Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
UK 2007
Originaltitel:IT Crowd, The
Länge:140:30 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Graham Linehan, Barbara Wiltshire
Buch:Graham Linehan
Kamera:Francis De Groote
Musik:Neil Hannon
Darsteller:Chris O'Dowd, Richard Ayoade, Katherine Parkinson, Matt Berry, Silas Carson, Noel Fielding, Christopher Morris, Nicholas Burns, Lorna Watson, Philip Rham, Gerald Lepkowski, Orlando Seale, Sarah Hadland, Catherine Shepherd, Dolly Wells, Amelia Bullmore, Richard Attlee, Graham Linehan
Vertrieb:Studio Hamburg
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:16.10.2009 (Kauf)



Inhalt
Die IT Crowd schlägt wieder zu: Begleiten wir die Fachidioten Roy und Moss und die schusselige Abteilungsleiterin Jen dabei, Abenteuer auf einem ganz neuen Level zu erleben. Inklusive einem Ausflug zum schwulsten Musical, das es je gab, einem Auftritt bei der TV Show "Dragons Den" und einen Zusammenstoß mit einem deutschen Kannibalen.

  • The Work Outing (24:27 Min.)
  • Return of the Golden Child (23:11 Min.)
  • Moss and the German (24:04 Min.)
  • The Dinner Party (21:42 Min.)
  • Smoke and Mirrors (23:57 Min.)
  • Men Without Women (23:09 Min.)

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Die Serie scheint sehr preiswert produziert worden zu sein, denn die Bildqualität kann nicht mit anderen Comedy-Serien des 3. Jahrtausends mithalten. Das Bild ist zwar anamorph gespeichert, aber sehr viel unschärfer als üblich. Das macht sich in einem insgesamt sehr weichen Bildaufbau bemerkbar, bei welchem Bewegungen etwas verwischen und der Kontrast nur mittelmäßige Ergebnisse erzielt. Z.B. kommt es vor, dass ein weißer Gegenstand vor hellem Hintergrund überstrahlt. Auch die Farben sind etwas unnatürlich. Zwar hat man versucht, sie knallig aussehen zu lassen, insgesamt liegt aber ein etwas seltsamer Schleier über dem Bild. Rauschen ist dafür ebenso wie die Kompression nur ein untergeordnetes Problem. Dass sich "The IT Crowd" nicht mit Filmen vergleichen lassen muss, ist verständlich, aber auch mit aktuellen TV-Serie lassen sich diese nicht ziehen.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch, Englisch
 Es gilt hier, was bei den meisten UK-Komödien der Fall ist: Die deutsche Sprache reicht trotz einer guten Übersetzung nicht aus, um den britischen Wortwitz ordentlich rüberzubringen. Die erste Wahl sollte demnach der Originalton sein, der mir wegen vieler Aspekte besser gefällt. Einer davon sind die Originalstimmen, die wesentlich natürlicher klingen als bei der deutschen Synchro. Die deutsche Synchro ist zwar auch witzig und mit interessanten Stimmen besetzt, der Mix ist aber billiger geworden als beim Original. Damit gehen die feinen Nuancen der Komik etwas verloren. Glücklicherweise gibt es sowohl englische als auch deutsche Untertitel.
 +++---

Extras
Extras
  • Audiokommentar zu allen Folgen
  • Outtakes (7:14 Min.)
  • Recording The IT Crowd (7:38 Min.)
  • Credits (13:58 Min.)
  • Hidden Features
VerpackungKeepCase
 Zu jeder Folge kann ein englischsprachiger Audiokommentar von Graham Linehan, dem Schöpfer der Serie, zugeschaltet werden. In seinem Monolog erzäht er vom Werdegang der Serie, von der Entwicklung seiner Figuren, aber auch, woher seine schrägen Ideen kommen, wie sie ursprünglich gedacht waren und wie sie letztlich umgesetzt worden. Leider wird der Audiokommentar nicht mittels Untertitel eingedeutscht. Wer das zweite Paar deutsche Untertitel über die Untertitel-Taste des Players auswählt, entdeckt dafür etwas anderes: die Hidden Features der DVD. Waren es in Staffel 1 noch L33tspeak-Untertitel, also die Übersetzung der Texte in nerdisches Internet-Gebrabbel, muss man hier etwas mehr Hirnschmalz anwenden, um etwas damit anfangen zu können. Wen es interessiert und wer gehobene Kenntnisse in Sachen Base64-Dekodierung hat, kann ja mal googlen, um sich darüber zu informieren. Frei anwählbar sind die Outtakes mit Versprechern und die ebenso 7minütige Dokumentation über die Aufnahmen der Serie vor Live-Publikum. Auffallend viele Gäste sind selbst in der IT-Branche tätig.
Besondere Bemerkung verdienen die Menus, die im Stil alter Computergrafiken aufgebaut sind. Das Hauptmenu zeigt computergezeichnete Dialogausschnitte aus der Serie, die im Stile eines alten PC Speaker- bzw. C64-Sound-Systems verzerrt wurden. Im Extrasmenu wird ein kompletter Level eines "Lemmings"-Klons gespielt, wobei statt Lemmings die Figuren der Serie vom Himmel fallen und zum Ausgang gelotst werden müssen. Das sollte man sich mal anschauen, sind ein paar sehr lustige Insider-Gags dabei. Die Episodenübersicht ist nicht nur optisch, sondern auch bei der Musik so aufbereitet wie "Mortal Kombat". Richtig interessant wird's aber erst, wenn man mal abwartet: Es gibt mehrere Kämpfe zwischen jeweils zwei Figuren der Serie, die genauso ablaufen wie im indizierten bzw. beschlagnahmten 1992er Kultspiel von Midway, inklusive Spezialschläge und den beliebten Finishing Moves. Im Setup-Menu wird dafür Tetris mit verbogenen Kippenstummeln gespielt. Selbst die Credits (etwas versteckt unter "Setup") ist im Stile der alten Demo-Szene aufgemacht.
 ++----

Fazit
In der zweiten Staffel der insgesamt etwas kurz geratenen, britischen Sitcom "The IT Crowd" wird abermals aufs Feinste das (a)soziale Verhalten des typischen "computer nerd" (respektive: dessen Klischee) auf die Schippe genommen, indem zwei typische Vertreter dieser Gattung plus deren IT-fremde Chefin im Kellergewölbe einer riesigen Firma beobachtet werden. Nun könnte man meinen, dass die weibliche Rolle das Bindeglied zwischen dem etwas seltsamen Freak-Kosmos und der normalen Welt ist, aber das stimmt nur bedingt: Jen steckt genauso tief im Schlamassel wie ihre Kollegen.
Die Komik basiert darauf, dass die "Kellerkinder" mit der Außenwelt in Kontakt geraten und sie dort das Spießertum mittels ihrer unkonventionellen, manchmal fast kindlichen Art auf die Palme bringen, ohne es selbst zu bemerken. Zu den Höhepunkten zählt der Einstieg in die erste Staffel, bei der die drei zu einem sehr sonderbaren Musical eingeladen sind und vor Ort für Verwirrung stiften: Roy wird auf der Behindertentoilette erwischt und versucht sich fortan als überfallener Rollstuhlfahrer durchzumogeln, während Moss mit dem Personal verwechselt wird und nun hinter der Bar des Etablissements steht.
Neben Versuchen wie diesen, sich unters normale Volk zu mischen, darf sich der Zuschauer über einige weitere, sehr amüsante Zwischenfälle freuen: Moss erfindet einen besonderen BH, der leider die unangenehme Eigenschaft hat, Feuer zu fangen; Jen wird vom neuen, sexsüchtigen Chef ununterbrochen angebaggert; Roy kommt nach einer durchzechten Nacht mit etwas ungwöhnlichem Makeup zur Arbeit; der Gothic Richmond reißt auf einer Dinnerparty ganz zum Entsetzen von Jen die hysterische Tischnachbarin auf, während Roy nicht davon ablassen kann, ein verunglücktes Model immer wieder auf ihre Gesichts-OP anzusprechen - mit anderen Worten: sämtliche gesellschaftliche Unternehmungen scheinen in einem Desaster zu münden, bei dem sich der Zuschauer allerdings halb totlachen wird.

"The IT Crowd" kann begeistern, weil die vielschichtigen Figuren einfach toll gespielt sind, so dass sie in mitten dieser stark überzeichneten Welt fast wieder normal erscheinen. Das großartige Timing der Akteure und ihre mimischer Einsatz machen so manche Situation zu Moment, den der Zuschauer nur mit Lachkrämpfen verlassen wird.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.