Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
PA 1985
Originaltitel:Miami Supercops
Alternativtitel:Trinity: Good Guys and Bad Guys
Länge:93:00 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Bruno Corbucci
Buch:Bruno Corbucci, Luciano Vincenzoni
Kamera:Silvano Ippoliti
Musik:Carmelo La Bionda, Michelangelo La Bionda
Darsteller:Terence Hill, Bud Spencer, C.B. Seay, William 'Bo' Jim, Ken Ceresne, Jackie Castellano, C.V. Wood Jr., Richard Liberty, Rhonda S. Lundstead, Buffy Dee, Michael Warren, José Chitwood Jr., Luke Halpin, Randy Warren
Vertrieb:3L
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:22.10.2009 (Kauf)



Inhalt
Die FBI-Agenten Steve (Bud Spencer) und Doug (Terence Hill) holt die Vergangenheit ein: Der Ex-Bankräuber Garret wird ermordet in Miami aufgefunden. Nun müssen die beiden Supercops den einzig ungelösten Fall ihrer Karriere wieder aufrollen. Garret hatte mit seinen Spießgesellen die National Bank um 20 Millionen Dollar erleichtert ... das Geld war jedoch nie wieder aufgetaucht. Als normale Streifenpolizisten getarnt, verfolgen Steve und Doug die Spur des Geldes in die einflussreichsten Kreise Miamis und treten dabei in ihrer bewährten Art nicht nur stadtbekannten Ganoven schlagkräftig auf die Füße ...

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Bereits die Vorgänger-DVD von e-m-s war nichts Besonderes, weil es damals schon Spencer/Hill-Filme gab, die trotz höheren Alters weitaus besser aussahen als dieser relativ junge Streifen von 1985. Dem fehlt es vor allem an Schärfe, die über das Mittelmaß selten hinauskommt. Der Grund wird in Bewegungen ersichtlich, wenn das Bild dezent verschwimmt, weil möglicherweise ein Rauschfilter zum Einsatz kam. Aber auch so zeigt sich das Material nicht von seiner besten Seite, denn einige Szenen sind sehr verschmutzt, während der Großteil zum Glück sehr sauber ist. Am besten gefällt mir die Farbgebung, die trotz einiger Verfälschungen für die typisch fröhliche Atmosphäre sorgt. Andererseits arbeitet der Kontrast mit seinen oftmals schwachen Helligkeitszeichnungen genau dagegen. Für eine normale DVD wäre das alles in Ordnung, für eine digital aufgearbeitete DVD ist das aber sehr schwach, denn davon ist nichts zu sehen.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0
SpracheDeutsch
Untertitel-
 Auch bei der deutsche Tonspur ist die Abnutzung größer als es das Alter vermuten lässt. Der etwas breiigen, sehr mittenlastigen Abmischung gelingt es lediglich, die Dialoge verständlich darzustellen. Hätte man nicht einen Kniff angewandt, würden auch die Musikstücke sehr schlecht klingen: Zumindest in länger dialogfreien Momenten wird eine andere Quelle genutzt, die einen sehr viel helleren und unverbrauchteren Klang besitzt. Leider befindet sich diese Tonspur nicht komplett auf der DVD.
 ++----

Extras
Extras
  • Dt. Originaltrailer (2:23 Min.)
  • Ital. Originaltrailer (2:35 Min.)
  • Interview mit Bud Spencer (6:09 Min.)
  • Slideshow (16 Bilder)
  • Filmo- und Biografien:
    • Bud Spencer (15 Seiten)
    • Terence Hill (18 Seiten)
    • Bruno Corbucci (5 Seiten)
VerpackungKeepCase
 Wer die e-m-s-Scheibe bereits besitzt, wird nicht viel Neues auf der Zweitauflage entdecken. Im Gegenteil, eine Trailershow gibt's hier nicht mehr. Dafür Trailer in zwei Sprachversionen, ein sehr kompaktes Interview mit Bud Spencer, in welchem er nicht ganz so sympathisch herüberkommt wie in seinen Filmen, eine Galerie mit Aushangfotos und Biografien zum Hauptdarstellerduo und dessen Regisseur Bruno Corbucci.
 ++/---

Fazit
"Miami Cops" ist der letzte traditionell gehaltene Film des Duos Spencer/Hill und leider kein gelungener Abschluss geworden. Man merkt, dass Mitte der 80er den Prügelfilmen langsam die Ideen ausgingen und so wird einem hier nur altbewährtes geboten. Die Story ist äußerst konfus geraten, da kommt man selbst mit viel Aufmerksamkeit nur schwer mit. Sehr gewöhnungsbedürftig, denn wenn ich einen Film mit den beiden anschaue, will ich eigentlich anspruchslose Unterhaltung und kein Verwirrspiel. Ansonsten läuft die Handlung jedoch nach bewährtem Muster ab, so dass sich das Gespann erst einmal finden muss und dann als ungleiches Team einen Fall löst, was mit einer Schlägerei endet, die hier mehr eine Schießerei ist. Die Location ist mit einem Lagerhaus recht unspektakulär ausgefallen und so kann einem nicht einmal das Finale vom Hocker reißen.
Das Aufregendste ist da noch der tolle Vorspann mit genialem Ohrwurm-Soundtrack und schönen Impressionen von Miami, wobei ich mich frage, warum man vom Urlaubsparadies im Film überhaupt nix sieht und sich größtenteils mit geschlossenen Räumen als Schauplatz zufrieden geben muss. Das sollte Fans aber nicht davon abschrecken, sich "Die Miami Cops" ebenfalls reinzuziehen, auch wenn der qualitative Abfall gegenüber alten Streifen deutlich zu merken ist. Als einigermaßen kurzweilige Unterhaltung taugt das Teil nämlich immer noch locker.

Eher unrümlich ist die Neuauflage von 3L, die dreisten Etikettenschwindel begeht. Aufgebessert ist hier nämlich nichts und das Bonusmaterial wurde einfach übernommen. Und das, obwohl dieser Titel eine Aufarbeitung nötig hat. Mit anderen Worten: Wer nicht unbedingt das Cover der neuen Veröffentlichung benötigt, kann sich den Kauf sparen.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Miami Cops, Die
Miami Cops, Die (Limited Edition)
News3L- und Wicked-Vision-Gewinnspiel zum Spencer/Hill-Comeback!
Miami Cops, Die
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.