Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
FR 1976
Originaltitel:Corps de mon ennemi, Le
Alternativtitel:Body of My Enemy
Länge:116:14 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Henri Verneuil
Buch:Michel Audiard, Félicien Marceau, Henri Verneuil
Kamera:Jean Penzer
Musik:Francis Lai
Darsteller:Jean-Paul Belmondo, Bernard Blier, Marie-France Pisier, Charles Gérard, Daniel Ivernel, Claude Brosset, Michel Beaune, François Perrot, René Lefèvre, Nicole Garcia, Yvonne Gaudeau, Suzy Prim, Jean Dasté, Jacques David, Jean Turlier, Elisabeth Margoni, Monique Mélinand
Vertrieb:Anolis / e-m-s
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:31.03.2005 (Kauf)



Inhalt
Sieben Jahre hat François Leclercq hinter Gittern verbracht - unschuldig verurteilt für zwei Morde, die ein anderer begangen hat. Leclercq, der aus ärmlichen Verhältnissen stammt, war durch seine Beziehung mit Gilberte Liégeard, der Tochter des mächtigen Industriebosses Jean-Baptiste Liégeard, in reiche Unternehmerkreise gelangt und hier das Opfer einer Intrige geworden. Als er endlich entlassen wird, kennt er nur einen Gedanken: Rache. Man will ihn bestechen, damit er die Stadt verlässt, doch Leclercq geht darauf nicht ein, sondern taucht in den Untergrund ab. Dort nimmt er die Spur der wahren Täter auf. Doch die führt direkt zu Gilbertes Familie ...

Bild
Format1,66:1 (anamorph)
NormPAL
 In manchen Szenen mag die Wertung von 4 Punkten etwas hoch gegriffen sein, da besonders in Räumen die Schärfe etwas absinkt, insgesamt überrascht das sehr saubere und für seine Verhältnisse klar aufgelöste Bild aber. Besonders in Außenbereichen ist es dem eines Klassikers ebenbürtig. Zum guten Eindruck führen auch die satten Farben, der kräftige Schwarzwert und der dichte Kontrast. Bildfehler wurden auf ein Minimum reduziert, so dass man kaum noch auf sie aufmerksam wird. Auch das feine Grieseln im Hintergrund stört kaum, ist es doch relativ schwach.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Mono
SpracheDeutsch, Französisch
UntertitelDeutsch
 Beide Tonspuren sind etwas brummig, rau und klingen doch sehr angenehm. Anolis schreibt zumindest auf die Hülle drauf, dass es Mono ist. Leider lässt sich der französische Ton nur mit deutschen Zwangsuntertiteln ansehen, was, und das ist die etwas schlimmer wiegende Konsequenz, eine Umschaltung des Tones nur über das Menu zulässt. Der Klang der Musikstücke ist sehr ordentlich, der Dialoge ebenfalls, die Alterung tut dem Film also keinen Schaden an. Lediglich einmal überrascht die plötzliche Stimmänderung eines Nebendarstellers, der klingt, als ob mitten in der Szene ein neuer Synchronsprecher eingewechselt worden wäre.
 ++/---

Extras
Extras
  • 4seitiges Booklet
  • Dt. Trailer (4:16 Min.)
  • Engl. Trailer (4:16 Min.)
  • Bildergalerie (21 Bilder)
VerpackungKeepCase
 Die DVD mag mit zwei Trailern (sehr sehenswert) und einer Galerie voller Aushangmaterial nicht allzu viel bieten, es liegt allerdings ein Booklet mit einem 2seitigen Text zum Film bei.
 ++----

Fazit
Belmondo, der vor allem für seine forsche, aber dennoch lässige Art in einer Reihe von Action-Filmen bekannt wurde, die nicht selten durch eine saloppe, deutsche Synchronisation auflebten, zeigt sich in "Der Körper meines Feindes" von einer etwas anderen Seite. Zwar nimmt er auch hier wieder die Rolle des unterschätzten Außenseiters an, muss sich aber mehr denn je mit Köpfchen statt mit Muskelkraft durchschlagen, um seinem Ziel näher zu kommen. Er ist in der Rolle von Leclercq, einem gelinkten Aufsteiger zu sehen, der ein geschickt arrangiertes, weil undurchschaubares Rachespielchen spielt, nachdem er 7 Jahre für einen Mord, der ihm untergeschoben wurde, absitzen musste. Belmondo ist hier mal nicht der stets prächtig gelaunte, strahlende Frauenheld (letzteres nur ein wenig), sondern ein Mann, der im Kampf gegen die politische Korruption unterlag und nun abrechnen möchte. Das zeigt ihn als etwas gealterten, manchmal nachdenklichen Mann, der seine alten Freunde und Feinde aufsucht, um an den wahren Mörder heranzukommen.
Henri Verneuils ("Der Coup", Interner Link"Angst über der Stadt") Politthriller lebt natürlich von seinem Hauptdarsteller, dem schauspielerisch etwas mehr als üblich abverlangt wird. Um die Aufklärung des Mordes spannend zu inszenieren, setzt Verneuil auf übergangslose Wechsel zwischen Rückblicken und der Gegenwart, in denen die Figuren keine Alterung bzw. Verjüngung erfahren. Besonders interessant sind die Reaktionen von Leclercqs Feinden und Freunden auf dessen Rückkehr, die etwas vom typischen Belmondo-Witz versprühen.
Ein gelungener Thriller, der Action, Humor, Tragik und auch etwas politische Botschaft besitzt - von allem etwas und doch nicht zuviel. Belmondo spielt charmant und bestimmt und macht diesen Film allein durch seine Präsenz sehenswert.



Bilder der DVD




Druckbare Version
News"Der Körper meines Feindes" - Belmondo Edition im März
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.