Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1994
Originaltitel:Return of the Boogeyman
Alternativtitel:Boogeyman 3
Länge:73:06 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ungeprüft
Regie:Deland Nuse, Ulli Lommel
Buch:Jack Smight, Ulli Lommel
Kamera:Gregor Törzs
Musik:Kyle van Horne, David Porcellino
SFX:NuSPEED
Darsteller:Kelly Galindo, Omar Kaczmarczyk, Jack Grant, Jeff Kaiser, Phillip Meister, Norman Miller, Mark Anton, Ron James, Nicholas Love, Felicite Morgan
Vertrieb:HDMV
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:16.11.2009 (Kauf)



Inhalt
Annie wird ständig von schrecklichen, immer wiederkehrenden Alpträumen geplagt. Ein gnadenloser, geheimnisvoller Fremder ist ihr auf den Fersen. Er versucht sie zu töten. Warum? Was ist ihr Geheimnis? Immer wenn Annie die Augen schließt, erscheint ihr der Boogeyman. Er greift nach ihr und versucht sie in den Tod zu reißen. Annie sucht Hilfe bei einem Psychiater. Sie spricht mit ihm über ihre Träume und Ängste. Sie erzählt ihm von grausamen Geschehnissen aus einer fremden Vergangenheit. Die intensiven Gespräche und Sitzungen zehren an ihren Nerven und ihrem Verstand. Ratlos hört der Arzt auf ihre Beschreibungen von schrecklichen Morden, die mysteriöser nicht mehr sein können. Welchen Zusammenhang haben diese Träume mit ihrem Verfolgungswahn? Die Antwort werden beide erst herausfinden, wenn ihre Träume Wirklichkeit werden!

Bild
Format1,33:1 (Vollbild)
NormPAL
 "Boogeyman 3" sieht man an, dass es eine Ultra-Low-Budget-Produktion ist, die mit billigsten Equipment gedreht wurde. Eine kaum vorhandene Bildschärfe sorgt dafür, dass selten Details aufkommen und ein deutliches Bildrauschen sorgt für weitere Beeinträchtigungen, was bedingt durch entstehende Muster auch mal störende Ausmaße annimmt. Durch den Einsatz diverser Farbfilter treten auffällige Schwankungen und Verfälschungen auf und sorgen für einen unnatürlichen Gesamteindruck. Dies ist allerdings auch dem Kontrast zu verdanken, denn der ist alles andere als optimal und lässt mehr Grautöne als Schwarz entstehen. In dunklen Bereichen ermöglicht das außerdem keine ordentliche Durchzeichnung, wodurch ein Großteil Details verloren geht. Deutlich besser zeigt sich die Kompression, die nur selten für kleinere Probleme sorgt und zufriedenstellt. Ansonsten ist die Vorlage frei von Defekten und Verschmutzungen. Im Prinzip erhält der Käufer somit lediglich die Qualität einer Videokassette, was bei den Produktionsumständen auch nicht verwundert.
 ++/---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Stereo)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Der Ton liegt in beiden Sprachfassungen in Stereo vor und überzeugt zumindest in der deutschen Synchronfassung mit einer sauberen und gut verständlichen Dialogwiedergabe. Der englische Track klingt im Vergleich dumpf, aber zumindest ebenfalls gut verständlich. Die Musik bringt etwas Dynamik ein, was beiden Tonspuren zugute kommt, gelegentlich ist der Bass jedoch etwas zu kräftig, was zumindest nicht zu Verzerrungen führt. Optional lassen sich deutsche Untertitel hinzuschalten.
 +++---

Extras
Extras
  • Boogeyman 3 - Deutscher Trailer (0:24 Min.)
  • Boogeyman 3 - Originaltrailer (3:49 Min.)
  • Trailershow:
    • Boogeyman 2 (1:01 Min.)
    • The Rage (1:42 Min.)
    • The Catcher (1:20 Min.)
    • Double Dragon (1:55 Min.)
    • Sabotage - Dark Assassin (2:09 Min.)
    • Heroes Shed No Tears - Blast Hereos (1:00 Min.)
    • Hardboiled 3 - The Last Blood (1:53 Min.)
    • The Punisher (1:27 Min.)
    • Graveyard Of The Living Dead (1:49 Min.)
  • Wendecover
VerpackungKeepCase
 Es sind lediglich zwei Trailer zum Hauptfilm und eine Trailershow als Bonus vorhanden. Dafür gibt es wieder ein nettes Wendecover, bei dem die Motive nach mehr aussehen als der Film hergibt.
 /-----

Fazit
Obwohl sich Lommel immer gegen Fortsetzungen aussprach, brachte er doch in Co-Regie mit Deland Nuse ein Jahr nach seiner Redux-Version des Interner Linkzweiten Interner Link"Boogeyman" noch einen weiteren Aufguss heraus. Dies wäre halb so schlimm, wenn sich Lommel für eine Fortführung des Themas entschieden hätte. Doch statt sich einer neuen Geschichte zu widmen, nutzt er abermals sein Original und verarbeitet rund 50 Prozent des Films in einer mehr als bescheuerten Rahmenhandlung, die zu keinem Zeitpunkt auch nur etwas an Originalität besitzt. Man möchte sogar behaupten, dass Lommel sein Publikum gezielt verarscht, anders kann man diesen Mix nicht erklären.
Die Hauptrolle spielt abermals Lommels Ex-Frau Suzanna Love, die in "Boogeyman 3" Alternativ-Coverdie Rolle von Annie, einem Mediums, übernimmt. Aufgrund ihrer Fähigkeiten zukünftige Ereignisse vorherzusehen, begibt sie sich in die Hände des Psychiaters Dr. Love. Dieser soll ihr dabei helfen mit ihren Fähigkeiten umzugehen und sie zudem von ihren Albträumen befreien. So weit, so gut, man man denken - und man wartet voller Vorfreude auf das Auftauchen des unheimlichen Boogeyman, dem Mann ohne Gesicht bzw. dem Mann mit Strumpf über dem Gesicht, der zum Auftakt schon kurz Jagd auf unser Medium machen durfte.
Wurde eigentlich erwähnt, dass Annie eine Phobie vor Strümpfen hat? Ist wirklich so, wird aber erst zum Schluss ersichtlich, wenn sie sich die schwarzen Nylons überzieht. Die Fähigkeit, zukünftige Ereignisse zu sehen, wird schließlich genutzt, um den ersten Mord anzukündigen. Doch kaum ist dieser geschehen, ist es auch schon vorbei mit der Eigenständigkeit des Films. Zwar gab es zuvor auch schon immer wieder kurze Flashbacks mit Bildmaterial aus dem ersten Teil, doch fortan die Geschichte nur noch dazu genutzt, weiteres Bildmaterial des Ur-Boogeyman abermals als Best of-Filmchen zu verwursten. Unterbrochen wird das lediglich von dämlichen Dialogen zwischen Annie und Dr. Love, die nur dazu dienen, die Handlung zu kommentieren.
Das Publikum muss wirklich blöd sein! Beispielsweise stehen vier Teenager am Strand und Annie berichtet aus dem Hintergrund, dass sich vier Teenager am Strand befinden. Wirklich unglaublich, was Lommel und Nuse da abziehen! Außer den blutigen Szenen aus Interner Link"Boogeyman" sind keine weiteren Effektsequenzen vorhanden, abgesehen vom "eigenständigen" Badewannenmord, der allerdings sehr belanglos dargestellt wird. Ärgerlich ist ebenfalls, dass der Mord einfach so geschieht, weil alle irgendwie Involvierten danach wieder von der Bildfläche verschwinden, um Platz für die nächste Rückblende zu machen.

Definitiv ist "Boogeyman 3" ein kleiner, billiger und vor allem schlechter Film, der keine Möglichkeiten zulässt zumindest als Trash goutierbar zu sein Die 50 Prozent bekannten Szenen sind nach wie vor gut, der Rest absolut belanglos, wobei selbst die guten Szenen durch die dummen Kommentare abgewertet werden. Nur für absolute Lommel-Fans oder Komplettisten geeignet - aber eigentlich für niemanden.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Boogey Man, The (Uncut Version)
Boogeyman 2 - Die Rache des schwarzen Mannes (Redux Version)
Boogeyman, The (2-Disc Edition)
NewsHDMV-Neuheiten im November
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.