Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT, USA 1981
Originaltitel:Chi trova un amico, trova un tesoro
Alternativtitel:Who Finds a Friend Finds a Treasure
aka. 2 Asse trumpfen auf
Länge:102.14 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 6 Jahre
Regie:Sergio Corbucci
Buch:Sergio Corbucci, Mario Amendola
Kamera:Lugi Kuveiller
Musik:Carmelo La Bionda, Michelangelo La Bionda
Darsteller:Terence Hill, Bud Spencer, Olalla Aguirre, Asunción Balaguer, Louise Bennett, Sal Borgese, Enriqueta Carballeira, Carmen Conesa, John Fujioka, Herb Goldstein, Kainowa Lauritzen, Kathy Lun, Terry Moni Mapuana, Carmen Maura, Linda Prast, Arnie Ross, Mirna Seya, Baba Subraniam, Tina Sáinz
Vertrieb:3L
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:22.10.2009 (Kauf)



Inhalt
Zuerst war es eine friedliche, gemütliche Insel mit vielen netten Ureinwohnern. Dann kamen zwielichtige Strolche, Schurken und Glücksritter, die auf der Suche nach einem geheimnisvollen Schatz jede Menge Ärger machten. Doch als es Charlie (Bud Spencer) und Alan (Terence Hill) in diese Idylle verschlägt, bricht der Teufel los: Es sausen die Fäuste, es fliegen die Kokosnüsse und natürlich hagelt es blaue Bohnen ...
Selbst ein ausgewachsener Taifun könnte nicht mehr Verwüstung bringen ...

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Einmal mehr ein Transfer, bei dem sich die aufwendige Restauration gelohnt hat, denn es gibt kaum noch analoge Defekte oder Schmutzpartikel zu sehen. Zudem erweist sich die Farbgebung als sehr natürlich und angenehm satt. Hinzu kommt die sehr gute Schärfe mit knackigen Konturen und einer überraschend guten Detailzeichnung. Vor allem Nahaufnahmen überzeugen mit vielen Details und nur selten wirkt das Bild etwas zu weich oder leicht unscharf. Für einen knapp 30 Jahre alten Film ist eine leichte Wechselhaftigkeit kaum der Rede wert. Während Rauschen nur auf homogenen Flächen zum Vorschein kommt, überzeugt der Kontrast mit einer sehr ausgewogenen Darstellung und wartet mit einer guten Durchzeichnung, sowie einem guten bis sehr guten Schwarzwert auf. Lediglich auf Großbildschirmen fallen stellenweise leichte Doppelkonturen und kleinere Kompressionsfehler auf.
 ++++/-

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Stereo
SpracheDeutsch
Untertitel-
 Bis auf einen deutschen Stereotrack gibt es keine weiteren Tonspuren auf der DVD. Es wird uns aber eine gut verständliche Stereofront mit sauberen und klaren Stimmen und gut abgemischten Nebengeräuschen geboten, die sich den Dialogen nicht unterordnen müssen. Altersbedingt ist eine leichte Dumpfheit nicht von der Hand zu weisen, es trübt das ansonsten gute Klangbild aber nicht sonderlich. Die damals geschnittenen Szene liegen im italienischen Original mit deutschen Untertiteln vor.
 ++/---

Extras
Extras
  • Featurettes:
    • Erinnerungen an "Zwei Asse trumpfen auf" (14:57 Min.)
    • Interview mit La Bionda [Komponisten der Filmusik] (14:10 Min.)
  • Englischer Original Trailer (4:02 Min.)
  • Italienischer Original Trailer (4:02 Min.)
  • Deutscher Trailer (2:47 Min.)
  • Slideshow (24 Bilder)
  • Bio- / Filmographien:
    • Bud Spencer (15 Seiten)
    • Terence Hill (18 Seiten)
VerpackungKeepCase inkl. FSK-Wendecover
 Neben einer Bildergalerie, den Trailer in drei Sprachfassungen und zwei Filmografien und Biografien der beiden Hauptdarsteller gibt es noch zwei nette Featurettes. Im ersten mit den Titel "Erinnerungen an 'Zwei Asse trumpfen auf'" kommen neben Stuntman und Schauspieler Sal Borgese auch Kamermann Luigi Kuveiller und Nori Corbucci zu Wort und erinnern sich in den knapp 15 Minuten an die Dreharbeiten und Produktion zurück. Nachfolgend gibt es ein Interview mit La Bionda, dem Komponisten der Filmmusik, das in weiteren 15 Minuten die Entstehung der Musik und die Wirkung dieser zum Thema hat. Die beiden Featurettes wurden deutsch untertitelt.
 ++/---

Fazit
"Zwei Asse trumpfen auf" führt nach bewährtem Schema die beiden Haudegen Bud Spencer und Terence Hill auf unkonventionelle Weise zusammen. Alan (Terence Hill) ist vorlaut, gewitzt und bescheißt Gangster beim Wetten, so dass er flüchten muss. Mit einer Karte zu einer Schatzinsel taucht er auf Charlies (Bud Spencer) Boot unter, der gerade eine Werbetour mit "Puffin" fährt, um die große Kohle einzufahren. Doch sein blinder Passagier hat ganz andere Pläne.

Dieses Abenteuer lebt vor allem von seiner exotischen Südseekulisse mit traumhaften Stränden und meterhohen Palmen, da die beiden nach einem Disput im Wasser landen und zur nächsten Insel schwimmen müssen. Dass Charlie nicht sonderlich gut auf Alan zu sprechen ist und ihm am liebsten ans Leder will, sorgt für einen gewohnten Streit zwischen den beiden, was für etliche Gags und unvergessliche Sprüche genutzt wird. Die Rolle der Bösewichter übernehmen neben Alans alten Bekannten Seeräuber, die die Inselbewohner verschleppen und versklaven wollen, was das Duo natürlich verhindern wird. Was folgt, ist klar: Die bösen Jungs werden nach Strich und Faden verprügelt, damit sie schleunigst das Weite suchen. Während Bud hier, wie eigentlich immer, auf solide Handarbeit setzt, präsentiert Terence sich besonders einfallsreich und gewitzt beim Ausschalten der Widersacher.
Als störend erweist sich in diesem Film die niveaulose Darstellung der Eingeborenen, welche mit Anulu schon fast eine Kultfigur besitzt. Sie werden extrem dämlich, sexistisch und unterbelichtet dargestellt, was auf die Dauer doch etwas überzogen wirkt. Der überdrehte Japaner, der in seiner Festung einen angeblichen Schatz bewacht und später von Alan und Charlie mittels eines uralten Panzers überrannt wird, trägt sein Übriges dazu bei. Hinzu kommt die Tatsache, dass dem Film ein ganzer Haufen Logikfehler unterlaufen, die in ihrer hohen Anzahl etwa auf bewussten Witz oder eine schlampige Inszenierung zurückzuführen sind, dem Filmspaß aber keinen Abbruch tun.

Fans werden auch bei diesem Film rundum zufrieden gestellt, denn die Sprüche und Prügeleien sind von gewohnter Klasse. Die alberne Darstellung der Inselbewohner und die extrem klamaukigen Bösewichte stören aber doch. Die technische Umsetzung der DVD, die mit einem FSK-Wendecover ausgeliefert wird, ist mehr als gelungen. Im Gegensatz zur Erstauflage enthält diese Fassung den kompletten Abspann und ist erstmalig ungekürzt. Hier lohnt sich ein Neukauf und hoffentlich wird bald auch eine Blu-ray nachgeschoben.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Zwei Asse trumpfen auf
Zwei Asse trumpfen auf
News"Zwei Asse trumpfen auf" - Remastered im September von 3L
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.