Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D 1999
Originaltitel:Absolute Giganten
Alternativtitel:Gigantics
Länge:76:31 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Sebastian Schipper
Buch:Sebastian Schipper
Kamera:Frank Griebe
Musik:Uwe Kirbach
SFX:Peter Wiemker
Darsteller:Frank Giering, Florian Lukas, Antoine Monot Jr., Julia Hummer, Jochen Nickel, Albert Kitzl, Guido A. Schick, Silvana Bosi, Barbara de Koy, Gustav-Peter Wöhler, Michael Sideris, Hannes Hellmann, Péter Franke, Alfons Lütje, Sven Pippig, Joshy Peters, Andreas Schröders, Ina Holst
Vertrieb:BMG/UfA
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:25.05.2001 (Kauf)



Inhalt
Seit Jahren sind sie unzertrennlich, der etwas melancholische Floyd, das rappende Großmaul Ricco und der gutmütige Walter. Floyd wir die Stadt am nächsten Tag verlassen. Nur eine Nacht trennt die Drei vom unwiderruflichen Abschied. Eine Nacht, die es in sich haben muss, etwas ganz Besonderes - groß und unvergesslich. So ziehen Floyd, Ricco und Walter durch Kneipen, Straßen und Clubs - mischen die Leute auf und gehen noch zusammen auf's Ganze. Hin- und hergerissen zwischen Melancholie des Abschieds und Euphorie der letzten gemeinsamen Stunden erleben sie noch einmal sämtliche Höhen und Tiefen ihrer Freundschaft. Und landen bei einem Kickerspiel, bei dem es auf einmal um alles oder nichts geht.

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 "Absolute Giganten" sieht auf DVD wie eine aufgebügelte Kleinproduktion aus - und das ist es ja eigentlich auch. Das Bild ist insgesamt etwas diesig, weil der Kontrast zu stark anzieht (tiefere Schatten als üblich), die Farben ins Gebliche gehen (besonders deutlich auf Gesichtern) und die Schärfe manchmal nur Mittelmaß fabriziert. Die Qualitätsschwankungen sind aber gering genug, dass doch ein guter Eindruck entsteht. Denn die leicht schmuddlige Atmosphäre gelingt dadurch ziemlich gut, das Rauschen hält sich weitestgehend zurück, Schmutzpartikel sieht man nur selten und die Kompression fabriziert nur wenig zusätzliche Bewegung. Großes Heimkino-Erlebnis ist es trotzdem nicht, allein der Schärfe wegen. Also nur 3,5 Punkte.
 +++/--

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch
UntertitelDeutsch
 Auch beim Ton werden die Möglichkeiten nicht ausgeschöpft. Nach Dolby Digital 5.1 klingt es nur selten, denn die hinteren Boxen sind nur in Ausnahmesituationen schmückendes Beiwerk. Stattdessen ist der Ton sehr frontlastig, aber zumindest auch lebhaft. Die Dialoge könnten manchmal etwas lauter sein, bleiben aber verständlich. Außerdem tritt ein Phänomen auf, das man bei vielen deutschen Film beobachten kann: Die Synchro lässt die Stimmen etwas gehaucht klingen bzw. passt nicht immer komplett. Mehr als deutsche Sprache gibt es auf dieser DVD nicht, dafür aber zusätzliche deutsche Untertitel.
 +++/--

Extras
Extras
  • Audiokommentar
  • Storyboard (4:24 Min.)
  • DVD-Macher (1 Seite)
  • Pistazienszene:
    • Casting (2:52 Min.)
    • Filmszene (1:58 Min.)
  • Schaufenster
    • Casting (2:39 Min.)
    • Filmszene (1:58 Min.)
  • Frank Giering:
    • Biografie (2 Seiten)
    • Filmografie (3 Seiten)
    • Auszeichnungen (1 Seite)
    • Interview (1:56 Min.)
  • Florian Lukas:
    • Biografie (2 Seiten)
    • Filmografie (3 Seiten)
    • Auszeichnungen (1 Seite)
    • Interview (1:52 Min.)
  • Antoine Monot, jr.:
    • Biografie (3 Seiten)
    • Filmografie (2 Seiten)
    • Interview (3:19 Min.)
  • Julia Hummer:
    • Biografie (1 Seite)
    • Filmografie (2 Seiten)
    • Auszeichnungen (1 Seite)
    • Interview (3:19 Min.)
  • Jochen Nickel:
    • Biografie (4 Seite)
    • Filmografie (2 Seiten)
  • Sebastian Schipper:
    • Biografie (2 Seiten)
    • Filmografie (3 Seiten)
    • Interview (3:34 Min.)
  • Stefan Arndt:
    • Biografie (3 Seiten)
  • Tom Tykwer:
    • Biografie (3 Seiten)
  • Frank Griebe:
    • Biografie (2 Seiten)
    • Filmografie (1 Seite)
    • Auszeichnungen (1 Seite)
  • Trailer zu den 32. Hofer Filmtagen (3:39 Min.)
  • Galerie "Kostümprobe" (7 Bilder)
  • Galerie "Der Morgen" (17 Bilder)
  • Galerie "Am Set" (12 Bilder)
  • Führerschein (0:29 Min.)
  • Teamfilm (4:39 Min.)
  • Trailer:
    • Der Eisbär (1:23 Min.)
    • Emil und die Detektive (1:45 Min.)
    • Absolute Giganten (1:27 Min.)
    • Gran Paradiso (2:01 Min.)
    • Südsee, eigene Insel (1:35 Min.)
    • Manta - Der Film (0:41 Min.)
    • Comedian Harmonists (1:33 Min.)
    • Bang Boom Bang - Ein todsicheres Ding (2:00 Min.)
    • Der englische Patient (2:31 Min.)
    • Der Krieger und die Kaiserin (1:14 Min.)
VerpackungSuperJewelCase
 Etwa 140 Minuten Bonusmaterial soll diese DVD enthalten, was natürlich den Audiokommentar von Regisseur Sebastian Schipper und Kameramann Frank Griebe einschließt. Der vergnügliche Kommentar lohnt sich, denn es wird 'ne Menge interessantes ausgeplaudert, z.B. dass der Regisseur sich so drauf gefreut hatte, den Ford Granada zu fahren, dann aber nicht durfte. Die restlichen Extras muss man sich ein wenig zusammensuchen, z.B. die Trailer, die in den Darstellerinfos (Biografien, Filmografien, eingeheimste Preise) verstecken. Zu einigen Mitwirkenden gibt es sogar kurze Interviews, die sich von zwei Stellen der Extras aus anwählen lassen. Dazu kommt ein Storyboard-Sequenz, bei der 2 Minuten Storyboards fehlen, zwei Szenen, die nicht komplett im Film gelandet sind und hier während des Castings und in der fertigen Version angeschaut werden können (Splitscreen), ein früher Trailer zu einem Filmfestival und Bildergalerien mit Musik. Der Führerschein ist ein Audioschnippsel mit Foto aus dem Interview mit Antoine Monot, der erklärt, wie er drei Stunden vor Drehbeginn seinen Führerschein gemacht hat (und beinah durchgefallen wäre). Im "Teamfilm" wird noch das Team in sehr kurzen Ausschnitten vorgestellt, das zum Schluss eine Abschiedslied singt.
 +++---

Fazit
Es muss sich tragisch anhören, wenn "Absolute Giganten" relativ zeitig offenbart, dass sich die Wege von drei sehr guten Freunden bald trennen werden. Denn die drei illustren Gestalten, die gemeinsam dem tristen Alltag irgendwo in Hamburg entfliehen wollen, sind eigentlich Außenseiter, die allerdings in der Gruppe eine interessante Konstellation ergeben. Man wünscht es ihnen nicht, dass sich ihre Freundschaft auflöst, aber es scheint unausweichlich.
Ohne Wehmut beschreibt dieser deutsche Kleinfilm die letzte gemeinsame Nacht der drei Freunde und der jungen Telsa, die sich ihnen anschließt. Es soll eine erlebnisreiche Nacht sein - und die wird es auch für den Zuschauer. Im besten deutschen Komödienstil werden in diesem Road Movie Episoden angerissen, die zum Teil spannend, aber auch amüsant sind. Erst ziehen sich die drei den Unmut von Elvis-Fans zu, dann gibt es eine toll choreografierte Szene zu Musik von T-Rex und später darf man dem fantastischsten Tischkicker-Match, das Filmgeschichte je erlebt hat, beiwohnen. Nicht nur hier zeigt sich das Geschick von Regisseur Sebastian Schipper, beinah banale Momente aufregend zu gestalten und seine Figuren schauspielerisch zu leiten, so dass man die Nacht als Zuschauer hautnah miterleben und genießen darf. Das Ende der Odyssee stimmt dann zwar etwas traurig, aber auch hoffnungsvoll, denn es markiert ebenfalls einen Neubeginn.

"Absolute Giganten" bietet ein wenig Melancholie, aber auch sehr viel Humor, der an den richtigen Stellen verteilt wurde. Seine Geschichte ist realistisch, denn sie zeigt, dass das Leben nicht stehen bleibt und sich verändert. Sebastian Schipper zieht für seine Figuren allerdings keinen Schlussstrich, sondern lässt sie etwas Unvergessliches erleben, was doch wieder optimistisch stimmt. Ein toller Film!



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.