Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2007
Originaltitel:Bats: Human Harvest
Alternativtitel:Bats 2
Länge:83:41 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:keine Jugendfreigabe
Regie:Jamie Dixon
Buch:Chris Denk, Brett Merryman
Kamera:Ivo Peitchev
Musik:James Bairian, Louis Castle
Darsteller:David Chokachi, Michael Jace, Pollyanna McIntosh, Marty Papazian, Melissa De Sousa, Tomas Arana, Mike Straub, Todd Jensen, Ivo Simeonov, George Zlatarev, Hristo Mitzkov, Velislav Pavlov, Ivan Kotsev
Vertrieb:Sony Pictures
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:06.03.2008 (Verleih) / 10.04.2008 (Kauf)



Inhalt
Der Zeitpunkt: die Gegenwart. Der Ort: Afghanistan. Die Mission: einen fanatischen arabischen Terroristen namens Fazul zu finden, der sich in einem Höhlenlabyrinth unter der kargen Landschaft versteckt hält. Eine Eliteeinheit von speziell ausgebildeten und bewaffneten Soldaten durchkämmt die scheinbar endlosen unterirdischen Tunnel, um die Zielperson ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Doch dann stoßen sie in diesem erschreckenden Actionthriller auf einen Feind, auf den sie nicht vorbereitet sind - genetisch veränderte Vampirfledermäuse, die darauf programmiert wurden, sich von menschlichem Fleisch und Blut zu ernähren.

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Die DVD erreicht mit ihrem anamorphen Breitbild das angenehme Niveau eines modernen B-Action-Films. Farben und Kontrast sind hervorragend ausbalanciert und erbringen in Schlüsselmomenten, z.B. wenn rotes Blut mal richtig spritzen soll oder Nachtszenen vorkommen, auch sehr gute Leistungen. Die Bildunruhe durch das Rauschen ist gering und schlägt sich eher in der Detailschärfe als in einer störenden Bewegung nieder. Der Detailgrad ist trotzdem gut bis sehr gut und vor allem sehr beständig, was dem Gesamteindruck hilft. Die Kompression verhält sich erwartungsgemäß transparent, man kann also von einer sehr ansprechenden Umsetzung sprechen.
 ++++/-

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Türkisch
 Der Ton lässt dafür einige Wünsche offen, eigentlich aber auch nur, weil die Surround-Abmischung kaum eine Rolle spielt. Bei einem Action-Film mit Horror-Elementen wäre es zumindest angemessen gemessen, die Schussabfolgen lautstark auf die hinteren Lautsprecher zu bringen und das Fledermausflattern mitsamt der quietschenden Geräusche als Spannungselement auch in den Ton zu integrieren. Beides passiert nicht oder so zaghaft, dass es keine größere Rolle spielt. Auch der Basslautsprecher ist etwas unterversorgt. Beschränkt man die Bewertung allerdings nur auf die Stereo-Front, gibt es kaum Grund zur Kritik, besonders nicht im auffallend klaren, englischen Original. An Untertiteln fehlt es ebenfalls nicht.
 +++/--

Extras
Extras
  • Entfallene Szenen:
    • Eine blutige Hand (0:53 Min.)
    • Vladimir & Anatoli (1:04 Min.)
  • Trailer:
    • Dragon Wars (1:38 Min.)
    • Todeszug nach Yuma (2:20 Min.)
    • Ich weiß, wer mich getötet hat (2:27 Min.)
    • Love Lies Bleeding (0:58 Min.)
    • Die Todeskandidaten (1:41 Min.)
VerpackungKeepCase
 Das Menu bietet keinen Unterpunkt "Extras" an, sondern legt den Punkt "Entfallene Szenen" gleich auf die höchste Ebene. Die beiden sehr kurzen Szenen sind eher langweilig, man wird sie also sicherlich nicht im Film vermissen. Dazu gibt's ein paar Trailer. Das Cover hat übrigens eine verblüffende Ähnlichkeit zum ersten Teil.
 +-----

Fazit
Interner Link"Bats", dem reputablen Tierhorror-Streifen mit sattem Unterhaltungswert Ende der 90er Jahre, ereilt relativ spät der Fluch der osteuropäisch produzierten Fortsetzung, die das Franchise mit einem letzten Versuch, nochmal Kasse zu machen, ziemlich reinreitet. Der Qualitätsverlust zwischen den beiden Filmen ist nicht nur inhaltlich, sondern auch filmisch erschreckend hoch ausgefallen. Dass man die Geschichte zu einem 08/15-Söldner-Quark umbaute, wäre verschmerzbar gewesen, wäre wenigstens mehr Wert auf die Flugtierchen gelegt worden. Die entstanden aber komplett am PC, was oftmals billig aussieht, u.a. auch, weil irgendwie alles im Gewusel untergeht und damit ziemlich austauschbar ist. Rausgekommen ist deswegen weniger ein Horror- als ein Action-Film, in dem ein verrückter Wissenschaftler zu den Russen übergelaufen ist, um dort ungestört an seiner teuflischen Brut arbeiten zu können. Natürlich muss ein Spezialkommando der Amis das wieder gradebiegen und den gefährlichen Terroristen aus einem Wald in Tschetschenien rausschießen, der blöderweise eine ziemlich hohe Fledermauspopulation birgt.
Was die Blutsauger mittlerweile alles können, ist interessant und mit ein paar kurzen Gore-Effekten ausstaffiert, die von offenen Wunden über zerfleischte Kadaver reichen. Darüber hinaus wird es aber etwas langweilig, weil das Drehbuch eine nicht gerade einfallsreiche, sondern einfältige Vorlage liefert, die mit Klischees unterhalb der Niveaugrenze komplettiert wurde, z.B. die russische Kampfmadroschka mit schwerem Akzent, der ungleiche Schusswechsel zwischen Russen und Deltas und die zweifelhafte Terroristikproblematik. Lediglich zwei tolle Szenen regen den Nervenkitzeln an - und zwar, wenn man noch nicht weiß, welche Brut des Teufels sich wirklich im Wald versteckt -, danach wird man aber mit Geballer und einem Army-Lehrvideo über Kampftaktiken und militärisches Vorgehen genervt. Für einen reinen Action-Film wäre das ausreichend, für einen Film, der "Bats" im Titel hat, ist es dagegen irgendwie unzufriedenstellend. Die Intelligenz des tödlichen Schwarms wird beispielsweise völlig außen vor gelassen, obwohl das in Interner Link"Bats" bereits eine sehr interessante Perspektive ergab, da man den kleinen Nagern so noch mehr Boshaftigkeit unterstellen konnte. Andererseits zieht sich die Abwesenheit jeglicher Intelligenz, ob nun tierischer oder menschlicher, wie ein roter Faden durch den gesamten Film ...

Sowas wie "Bats 2" kann zwar gedreht werden und man kann es sich auch angucken, aber es bedeutet meistens den vorzeitigen Tod der "Serie". In frühestens 10 Jahren könnten die Filmstudios mal wieder drüber nachdenken, ob sie den Fledermaushorror reanimieren wollen, aber dann bitte nicht wieder mit so einem Mist.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Bats - Fliegende Teufel
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.