Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D 1981
Originaltitel:Onkel & Co.
Alternativtitel:Onkel & Co. - Ein Vermögen unterm Teppich
aka. Onkel & Co. - Die geklaute Miss
aka. Vermögen unterm Teppich, Ein
aka. Geklaute Miss, Die
aka. Dieter Hallervorden als Meisterdetektiv
Länge:119:01 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 6 Jahre
Regie:Ralf Gregan
Buch:Ralf Gregan, Christian Rateuke, Hartmann Schmige
Kamera:Axel de Roche, Horst Chlupka
Musik:Hermann Weindorf
Darsteller:Dieter Hallervorden, Horst Niendorf, Herbert Bötticher, Anja Kruse, Christiane Krüger, Manfred Lehmann, Harald Dietl, Lisa Helwig, Marina Genschow, Peter Schiff, Helga Feddersen, Margit Geissler, Rotraud Schindler, Ursula Heyer
Vertrieb:Turbine Medien / ALIVE AG
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:18.09.2009 (Kauf)



Inhalt
Ein verschwundenes Alphorn ruft Willi Wusel und seinen Onkel, Chef einer Detektei, auf den Plan. Bei den Recherchen gerät Willi an ein Gangstertrio, das einen Bankraub ausheckt, die Ersparnisse einer alten Dame werden aus Versehen in die Luft gesprengt, und einem Affen muss ein Koffer voll Nitroglycerin abgejagt werden. Wird Willi das Alphorn wiederfinden und den Bankraub verhindern können? Beim nächsten Fall drohen Erpresser, die Wahl zur Miss Ideal platzen zu lassen und die Favoritin zu entführen. Willi nimmt sofort die Ermittlungen auf. Ob er herausfindet, dass die Veranstalter diese Erpressung selbst inszeniert haben und alles nur ein gigantischer Versicherungsbetrug ist?

Bild
Format1,33:1 (Volbild)
NormPAL
 Für eine nun fast 30 Jahre alte TV-Reihe ist die Bildqualität ordentlich ausgefallen. Gerade auch, da fast keine Verschmutzungen oder Defekte auszumachen sind. Die Kompression arbeitet die meiste Zeit über im Hintergrund, lediglich ein starkes Rauschen ist zu bemängeln, das die Schärfe etwas beeinträchtigt. Der Kontrast erreicht gute Werte und lässt weder dunkle noch helle Bereiche problematisch erscheinen; alles wirkt ausbalanciert. Lediglich der Schwarzwert gibt Anlass zur Kritik, da dieser eine leichte Tendenz ins Gräuliche aufweist. Details gehen nur selten verloren. Die Farbwiedergabe überzeugt mit natürlichen Tönen, welche aber bedingt durch das Alter deutlich an Intensität verloren haben. Auch sind stehende Rauschmuster und leichte Bewegungsunschärfen erkennbar. Trotz der Defizite kann man von einem guten Transfer sprechen, der die Zeit gut überstanden hat.
 +++/--

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono)
SpracheDeutsch
Untertitel-
 Auch der auf die beiden Frontlautsprecher aufgeteilte Monoton hinterlässt einen sehr guten Eindruck. Die Dialoge kommen klar aus den Boxen und sorgen für eine durchgehend ordentliche Sprachverständlichkeit. Musik und Effekte werden sauber wiedergegeben und ergeben so einen homogenen Mix. Ein minimales Rauschen ist im Hintergrund auszumachen, doch wirkt es sich nicht störend auf das Klangbild aus. Anderweitige Störgeräusche oder Defekte sind nicht vorhanden.
 ++----

Extras
Extras
  • Hallervorden-Trailershow:
    • Darf ich sie zur Mutter machen? (2:40 Min.)
    • Die Hochzeitsreise (3:32 Min.)
    • Der Springteufel (1:37 Min.)
    • Nonstop Nonsens (1:41 Min.)
    • Mein Gott, Willi! (1:43 Min.)
    • Ach du lieber Harry (3:00 Min.)
    • Alles im Eimer (2:43 Min.)
    • Meisterdetektiv Willi Wusel (1:02 Min.)
    • Welle Wahnsinn (0:58 Min.)
    • Der Schnüffler (2:39 Min.)
    • Zelleriesalat und Gitterspeise (1:03 Min.)
    • Didi - Der Doppelgänger (1:41 Min.)
    • Didi und die Rache der Enterbten (2:23 Min.)
    • Didi Der Untermieter (2:05 Min.)
    • Didi auf vollen Touren (3:14 Min.)
    • Der Experte (1:32 Min.)
    • Die Didi-Show (1:13 Min.)
    • Bei mir liegen sie richtig (2:00 Min.)
    • Didi - Der Doppelgänger (25. Jubiläum) (1:22 Min.)
VerpackungKeepCase
 An Extras wird nur eine umfangreiche Didi-Trailershow geboten, welche die gesamte "Dieter Hallervorden Collection" abdeckt und Lust auf mehr vom Kult-Komiker macht.
 /-----

Fazit
Während den besten Zeiten Hallervordens, den goldenen 80ern, gab es zwei Fernsehspielfilme namens "Onkel & Co.", in dem unter der Regie von Ralf Gregan Dieter Hallervorden als Meisterdetektiv auftrat und die als Gesamtveröffentlichung in der "Dieter Hallervorden Collection" erschienen ist. Für Hallervorden-Fans bieten diese rund einstündigen Stücke gute Unterhaltung mit dem typischen Humor Hallervordens: Slapstick, Blödelei, Grimassenschneiden.

Und davon bekommt man hier eine Menge geboten, ja sogar etwas aus "Die Rache der Enterbten" wurde vorweggenommen: Hallervordens Verkleidungskünste. Mindestens 3 bis 4 verschiedene Personen stellt er dar, hauptsächlich aber den "Onkel" Wusel, ein versoffener, gealterter Privatdetektiv im Rollstuhl (der eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Professor aus "Rache der Enterbten" hat) und seinen Neffen Willi Wusel, der tollpatschig ist, die kühnsten Kettenreaktionen auslöset und dem Onkel in der Detektei als ausführende Kraft zur Seite steht.

Bei der "geklauten Miss" handelt es sich um eine Dame einer Misswahl, die entführt werden soll. Wie es kommen muss, wird die falsche Dame entführt - nämlich eine ehemalige Miss-Wahl-Siegerin, die ihren untreuen Mann erschießen will und im falschen Moment am falschen Platz ist. Während also Willi die echte Miss "klaut", wird die Falsche entführt. Dieser sollte sich aber Willi annehmen, indem er die besagte Dame von ihrem Mann (seinem Auftraggeber) ablenkt, die aber in Folge der Verwechselung nun doch zu ihrem Mann kommt. Alles verstanden? Jedenfalls ein Doppelauftrag für "Onkel & Co.": doppelt Hallervorden, doppelt so viel Spaß. Auch wenn es stellenweise etwas verwirrend ist, der Film zieht seinen Reiz aus diesem Verwirrspiel, bietet Anlass für herrlich schräge Situationen, so dass Hallervorden wie immer tief verstrickt ist und den Fall eher durch Zufall löst.

Im zweiten Fall erhält Willi von seinem Onkel den Auftrag, einen Einbruch bei einer alten Dame aufzuklären. Ihr wurde ein Alphorn entwendet, das sich schon lange in ihrem Familienbesitz befindet. Für Willi ist das ein scheinbar einfacher Auftrag, wäre da nicht eine Bande von Verbrechern, die zeitgleich eine Bank ausrauben will, die sich unter der Wohnung der alten Dame befindet. So bekommt es Willi nicht nur mit einem geklauten Alphorn zu tun, sondern muss sich auch noch mit echten Verbrechern rumschlagen. Auch Willi Wusels zweiter Fall ist ein Garant für spaßige Unterhaltung, wenn auch diesmal nicht ganz so in Irrungen und Wirrungen verstrickt wie bei seinem ersten Fall. Schräge Situationen und eine gehörige Portion Slapstick sorgen abermals für ein völlig konfuses Abenteuer im Hause Wusel.

Kriminalistische Knobeleien stehen somit weit im Hintergrund, doch langweilig wird es trotz der vorhersehbaren Handlung nie. Das liegt vor allem an den guten Darstellern und den vielen Gags. Neben Dieter Hallervorden gibt es noch eine Reihe Gaststars zu sehen, beispielsweise seine Lieblingspartnerinnen Helga Feddersen als Reporterin und Rotraud Schindler als Krankenschwester. Als wäre das nicht genug gibt es viele ansehbare Misses, wenn auch die Schönheitsideale der heutigen Zeit anders aussehen.

Also recht kurzweilige Stücke Unterhaltung, die erstmalig zusammen auf einer DVD zu finden sind. Veröffentlicht wurden "Onkel & Co." schon zuvor geteilt auf zwei anderen Veröffentlichungen der "Dieter Hallervorden Collection". Die DVD lohnt sich allemal, denn dieses Bonbon guter Unterhaltung lässt man sich gerne im Munde zergehen!



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de (Geklaute Miss, Die)
IMDb.com OFDb.de (Vermögen unterm Teppich, Ein)



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.