Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2008
Originaltitel:The Art of War III: Retribution
Alternativtitel:Art of War 2
aka. Art of War 3 - Die Vergeltung, The
aka. Art of War 3: Retribution, The
aka. Intervention
Länge:84:21 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Gerry Lively
Buch:Joe Halpin
Kamera:Suki Medencevic
Musik:James Bairian, Louis Castle
SFX:Frank L. Pope
Darsteller:Anthony 'Treach' Criss, Warren Derosa, Sung Hi Lee, Cathy Shim, Simon Rhee, Charles Chun, Toshi Toda, Steven Ho, Dollar Tan, Al Goto, Bach Hoang, J. Anthony Pena
Vertrieb:Sony Pictures
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:01.10.2009 (Kauf)



Inhalt
Wenn die internationale Diplomatie scheitert, ist eine härtere Gangart angesagt. Auf einer geheimen Mission soll der Agent Neil Shaw eine Gruppe nordkoreanischer Terroristen von der Beschaffung einer Atombombe abhalten. Doch der Deal endet in einer tödlichen Auseinandersetzung. Bei dem Versuch, eine attraktive Vermittlerin zu retten, gerät Shaw ins Kreuzfeuer... und wird prompt des Mordes verdächtigt. Polizeilich gesucht, kann er sich nur auf seine Fähigkeiten als Kampfsportexperte und das gnadenlose Gesetz seiner Fäuste verlassen, um die Terroristen zu finden, bevor sie die Bombe bei einem UN-Friedensgipfel deponieren können...

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Für eine Direct-to-DVD Produktion erreicht die Bildpräsentation durchweg solide Werte und bietet satte und kräftige Farben, bei denen zu Gunsten der Visualisierung eine sehr warme und erdige Farbgebung gewählt wurde. Teilweise sind die Farben stark übersättigt und neigen ins Bräunlich-Orange. Der Kontrast geht in Ordnung, lässt jedoch etwas an Durchzeichnung und einen guten Schwarzwert missen. Helle Flächen wirken teilweise etwas steil und in dunklen Sequenzen gehen zwar keine Details verloren, jedoch wirkt das Bild dort sehr flach. Zudem schwankt die Schärfe zwischen gut und gerade mal befriedigend. Am meisten hat die Schärfe mit den Farbverfremdungen zu kämpfen. Trotz dem der Detailgrad nicht besonders hoch ist, sieht das Bild niemals wirklich unscharf oder schwammig. Zudem ist der Transfer frei von Rauschen und selbst in schnellen Bewegungen zeigten sich keine Mängel. Da stört die leichte Unruhe auf homogenen Flächen kein bisschen und insgesamt arbeitet die Kompression sehr ruhig im Hintergrund. Für ein DTV-Film ein zufriedenstellendes Ergebnis.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Türkisch
 Beim der Abmischung merkt man es leider allzu deutlich, dass "Art of War 3" eine DtV-Produktion ist. Auch wenn die deutsche Synchronisation ziemlich gut ausfällt, fehlt es dem Actionfilm doch an Druck und Dynamik. Trotz vieler Shootouts und Actionsequenzen spielt sich der 5.1-Mix weitgehend in der Front ab und bleibt dabei sehr kraftlos. Der Score ist sehr sauber und klar, wird aber meistens auch nur im Frontbereich bedient. Kleinere Surroundeffekte gibt es, Räumlichkeit kommt dabei nur selten auf. Für einen Actionfilm ist da nicht wirklich überzeugend, zumal es reichlich Möglichkeiten für direktionale Effekte und einem satten Subwoofer-Einsatz gibt. Der englische Mix klingt sehr ähnlich, ist in den Stimmen aber sogar etwas dumpfer. Optional gibt es deutsche und englische Untertitel.
 +++---

Extras
Extras
  • Trailershow:
    • Terminator - Die Erlösung (0:54 Min.)
    • 2012 (1:07 Min.)
    • Illuminati (2:07 Min.)
    • Die Entführung der Pelham 123 (2:28 Min.)
VerpackungKeepCase mit FSK-Wendecover
 Bis auch eine Handvoll Trailer gibt es kein Bonusmaterial.
 ------

Fazit
Von Gerry Lively, dem Regisseur des unsäglichen Interner Link"Dungeons & Dragons 2" habe ich nicht viel erwartet. Dass dann auch noch Rapper Anthony 'Treach' Criss in die Fußstapfen von Wesley Snipes tritt und dabei nicht einmal für einen Bruchteil von einer Sekunde eine gute Leistung abliefert, tut schon weh. Der Gute kann nicht kämpfen, er kann nicht schauspielern und wenn er breitbeinig sein Magazin leer schießt, dann wirkt das auf den Zuschauer eher belustigend als cool. Selbst der mittelmäßige zweite Teil war dank Snipes' Präsenz noch unterhaltsam genug, doch was Lively uns hier abliefert ist einfach nur öde und altbacken. Dabei hätte man aus der Geschichte zumindest einen guten 08/15-Actioner machen können, doch selbst das ist nicht gelungen. Dafür ist die Action einfach zu unspektakulär, die Shoot-Outs sehen unrealistisch und billig, die blutenden Wunden sind billig und die Choreographie ist weitgehend hölzern. An der Seite von Treach überzeugt Warren Derosa ("The Detonator") schon eher und gibt einen soliden Sidekick ab, während die hübsche Sung Hi Lee zumindest der Optik halber den Film bereichert, schauspielerisch jedoch genauso blass wie der Hauptdarsteller bleibt.
"Art of War 3" gehört zu der Sorte von Direct-to-DVD-Produktionen, die man als Zuschauer gern links liegen lassen darf. Es gibt reichlich bessere Alternativen, weshalb man seine kostbare Zeit nicht für diesen Blödsinn verschwenden sollte. Da tröstet auch die solide umgesetzte DVD-Auflage nicht drüber hinweg. Zudem erscheint die DVD im Wechselcover.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.