Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT 1976
Originaltitel:Lupa Mannera, La
Alternativtitel:Blutnacht
aka. Blutmond - Terror of the She Wolf
aka.Daughter of a Werewolf
aka.Legend of the Wolf Woman, The
aka.Naked Werewolf Woman
aka.She-Wolf
aka.Terror of the She Wolf
Länge:93:52 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ungeprüft
Regie:Rino di Silvestro
Buch:Howard Ross, Rino di Silvestro
Kamera:Dennis Kull
Musik:Susan Nicoletti
Darsteller:Annik Borel, Frederick Stafford, Tino Carraro, Andrea Scotti, Elio Zamuto, Ollie Reynolds, Karen Carter, Tom Karnowski, Linda Harmon, William Emmerson, Howard Wells, Gloria Beverly, Tom Moore, Lesley Bates, Donald Wilson, Dagmar Lassander
Vertrieb:Laser Paradise
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:14.08.2008 (Kauf)



Inhalt
Als Kind wurde Daniela Opfer einer Vergewaltigung. Sie lebt seitdem zurückgezogen in der Villa ihres Vaters und hat ein gespaltenes Verhältnis zum anderen Geschlecht. Beim Herumstöbern findet sie zufällig Bilder ihrer Ahnin, die als Werwolf von den Bauern verbrannt wurde. Von nun an beginnt sich ihr Bewusstsein zu spalten und ihre Phobie vor Männern kehrt sich ins Gegenteil um. In den Vollmondnächten wird Daniela zu einer mordenden Bestie.

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Bildtechnisch müssen einige Abstriche hingenommen werden, wie es schon bei der DVD von X-Rated der Fall war. Es ist ein starkes Bildrauschen vorhanden, das sich etwas störend auf den Gesamteindruck auswirkt. Gerade die ansonsten ordentliche Schärfe wird durch das Rauschen beeinträchtigt, was besonders in Totalen für Detailverluste sorgt. Nahaufnahmen können hingegen überzeugen, wodurch man noch von einer guten Detailschärfe sprechen kann. Der Kontrast leistet sich keine Auffälligkeiten und hinterlässt sowohl in hellen als auch dunklen Szenen einen guten Eindruck. Die Farben sehen zwar natürlich aus, haben über die Jahre aber deutlich an Intensität verloren und hätten für die DVD ruhig kräftiger ausfallen können. Altersbedingt sind zahlreiche Verschmutzungen und analoge Defekte auszumachen, was in diesem Fall aber nicht kritisch ist, sondern die schmuddelige Atmosphäre unterstützt. Einen ordentlichen Eindruck hinterlässt die Kompression, die kaum Mängel aufweist.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono)
SpracheDeutsch
Untertitel-
 Lediglich die deutsche Synchronspur ist vorhanden und die macht eine nicht allzu gute Figur. Zwar sind die Dialoge jederzeit gut zu verstehen, doch merkt man der Synchronisation an, dass sie schon einige Jahre überstehen musste. Der Ton klingt etwas blechern, dumpf und neigt zu starken Verzerrungen. Da überrascht es, dass das Rauschen lediglich dezent zu vernehmen ist. Auffällig ist hingegen, dass einige Geräusche verschluckt werden, wobei dies Schuld des Synchrontudios sein könnte. Möglicherweise stand kein vollständiger Musik- und Effekttrack zur Verfügung oder man wollte einfach das Geld für entsprechende Geräusche sparen. Im Vergleich zur X-Rated-DVD hat sich demnach nichts im Ton getan, denn auch bei der Laser Paradise-Veröffentlichung muss auf den Originalton verzichtet werden.
 +/----

Extras
Extras-
Verpackungkleine Hartbox
 Bonusmaterial sucht man bei der Veröffentlichung vergebens, denn es gibt nichts.
 ------

Fazit
Nachdem die Veröffentlichung von X-Rated schon einige Zeit auf dem Buckel hat und mittlerweile auch schon zu den Sammlerobjekten gehört, bringt Laser Paradise im Rahmen ihrer "Midnight Movies"-Reihe diesen Euro Trash-Klassiker abermals heraus - diesmal unter seinem bekannteren deutschen Titel "The Werewolf Woman".
Der Film ist eine sehr gelungene Mischung aus Horror- und Sexploitationelementen und wurde vom Italiener Salvatore di Silvestro inszeniert. Allzu ernst sollte man das Ergebnis aus Sex und Gore allerdings nicht nehmen, denn bereits die Anfangssequenz sorgt für erheiternde Momente. Grund ist Annik Borel, die völlig nackt, mit Haarbüscheln beklebt mit überdimensionalen Brustwarzen und einer Hundenase durch die Gegend rennt. Nach dieser wirklich grandiosen Vorstellung muss der Zuschauer aber nicht befürchten, dass der gesamte Film in diesem Stil gehalten ist. Diese Szene dient lediglich der Einführung von Daniela, deren Urahnin der bepelzte Werwolf war. Nachdem sich Daniela nämlich mit ihrer Vergangenheit beschäftigte, spaltet sich ihre Persönlichkeit und ihr zweites Ich hält sich für einen Werwolf. Eine Verwandlung wie man sie zu Anfang sehen konnte, gibt es jedoch nicht mehr zu sehen, da Danielas Schattenwesen lediglich in ihrer Psyche stattfindet. Von nun an darf das muntere Treiben beginnen, das in Mord ausarten wird. "The Werewolf Woman" besitzt aber auch dramatische Aspekte, die in Danielas "Krankheit" begründet sind. Sie wird hin- und hergerissen zwischen ihrer Mordlust und dem Verlangen, ein völlig normales Leben führen zu können, was beispielsweise auch Jean Rollin gern in seine Werke einbaute. Und doch schafft es Salvatore di Silvestro nicht über einen guten Trashfilm hinauszukommen, weil die Darsteller sehr hölzern agieren und die deutsche Synchronisation ihr übriges leistet, um aus dem Film einen echten Brüller zu machen. Aber "The Werewolf Woman" schafft es auch, Mitgefühl für seine Protagonistin zu entwickeln, nämlich dann, wenn Daniela vergewaltigt wird. Dieser Teil ist hart anzusehen und möchte nicht ganz zur trashigen Umsetzung passen.
Ohne Zweifel gehört "The Werewolf Woman" zu den Klassikern des Horror-Sexploitation bzw. Euro Trashes und sollte Bestandteil jede gut sortierten Sammlung sein, auch weil er eine nette Variation des - meines Erachtens - drögen Werwolfgenres darstellt. Der Mainstream-Konsument sollte lieber einen Bogen um den Film machen, denn nackte Tatsachen und Gewalt bestimmen den Film, was in dieser Veröffentlichung von Laser Paradise natürlich ungeschnitten zu bewundern ist. Technisch ist die DVD identisch zur X-Rated-Veröffentlichung und bietet eine dem Alter entsprechende Bild- und Tonqualität. Daher haben alle, die nicht mehr die große Hartbox abbekommen haben, jetzt die Gelegenheit im Rahmen der "Midnight Movies"-Reihe zuzuschlagen.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Blutmond - Terror of the She Wolf
Blutmond - Terror of the She-Wolf
Blutmond - Terror Of The She-Wolf
Blutmond - Terror Of The She-Wolf
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.