Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
UK 2006
Originaltitel:Torchwood
Länge:634:35 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Andy Goddard, Ashley Way, Colin Teague, Brian Kelly, James Strong, Alice Troughton, Jonathan Fox Bassett
Buch:Russell T. Davies, Chris Chibnall, Catherine Tregenna, Helen Raynor, James Moran
Kamera:Mark Waters, Simon Butcher, Ray Orton
Musik:Ben Foster, Murray Gold
SFX:Neill Gorton, Peter Hawkins, Rob Mayor
Darsteller:John Barrowman, Burn Gorman, Eve Myles, Naoko Mori, Gareth David-Lloyd, Kai Owen, Paul Kasey, Gareth David
Vertrieb:Polyband
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:09.06.2009 (Kauf)



Inhalt
Cardiff, Wales: Ein brutaler Serienmörder treibt sein Unwesen. Am Tatort trifft die junge Streifenpolizistin Gwen Cooper auf die geheimnisvolle Spezialeinheit Torchwood. Mit einem eisernen Handschuh belebt diese einen Toten, um ihn zu verhören ... und wenige Minuten später wieder sterben zu lassen! Gwen beschattet die Truppe, die jenseits aller Gesetze und auch über der Polizei zu stehen scheint. Im Zuge ihrer Ermittlungen überführt sie den gesuchten Serienmörder. Der mysteriöse Jack Harkness, der Anführer von Torchwood, wirbt sie daraufhin für sein Team an. Danach ist in Gwen Coopers Leben nichts mehr, wie es einmal war: Ihre neue Mission ist es, Aliens aufzuspüren und zu vernichten sowie deren Waffen und Technologien zu beschlagnahmen. Es fällt ihr im Laufe ihrer Einsätze aber immer schwerer, ihrem Partner und den Ex-Kollegen zu verheimlichen, was sie tagtäglich in ihrem neuen Job erlebt ...


DVD 1:

01. Wie alles begann (Everything Changes) (51:11 Min.)
Ein Serienmörder ist auf den Strassen Cardiff los. Am Tatort eines der erstochenen Opfer, ist die Streifenpolizistin Gewn Cooper entsetzt über den blutigen Mord, während sie zeuge der Untersuchungen einer mysteriösen Gruppe, die sich Torchwood nennt, wird. Dadurch wird Gwen davon besessen, mehr über Torchwood und dessen Anführer Captain Jack Harkness herauszufinden und gerät dadurch in eine Welt aus furchteinflößender Monster und außerirdischer Artefakte, welche ihr Leben für immer ändern können.


02. Tag eins (Day One) (47:49 Min.)
Während Torchwood die Auswirkungen eines Meteoriteneinschlages untersucht, befreit Gwen versehentlich ein außerirdisches Wesen, dass im inneren des Meteoriten gefangen war. Dieses Wesen braucht die Energie die während des sexuellen Höhepunkts erreicht wird und entzieht diese den Menschen. Das Geschöpf übernimmt den Körper einer junge Frau namens Carys Fletcher, die Männer jetzt durch den Geschlechtsverkehr töten muss um nicht selber sterben zu müssen. Während Jack, Tosh und Owen nur auf den Außerirdischen fixiert sind, versucht Gwen, auch das Leben Carys zu retten.


03. Die Geistermaschine (Ghost Machine) (48:26 Min.)
Gwen findet ein verloren gegangenes Stück außerirdischer Technologie, durch das man einen Blicke in die Vergangenheit werfen kann. Beim experimentieren mit der Vorrichtung wird Owen Zeuge, einer entsetzlichen Vergewaltigung und eines Mordes, der vor mehr als vier Jahrzehnten von der Polizei ungelöst zu den Akten gelegt wurde. Während der Rest des Torchwood Teams Nachforschungen über den Ursprung der Maschine anstellt, überfällt Owen die Besessenheit den Mörder der Gerechtigkeit zu übergeben.


04. Cyber Woman (Cyberwoman) (49:11 Min.)
Nicht alle Menschen, die während der letzten Cybermen Invasion in Cybermen umgewandelt wurden, wurden getötet. Einer hat überlebt und es ist Iantos Freundin Lisa, die er nun pflegt und versucht einen Weg zu finden, sie zu retten. Jetzt zur Hälfte Mensch und zur Hälfte Cyberman, wurde Lisa von Ianto in den Wirren der Torchwood Katakomben versteckt. Aber kann Lisa wirklich gerettet werden - oder ist sie für ihn für immer verloren?


DVD 2:

05. Aus dunkler Vorzeit (Small Worlds) (46:48 Min.)
In der Nachbarschaft eines nahe Cardiff gelegenen Waldes, sind merkwürdige Kräfte am werk. Ein Pädophilier wird durch Blumenblätter einer Rose erstickt. Schultyrannen werden durch merkwürdige Winde angegriffen. Ätherisches Gelächter verfolgt ein einsames jungen Mädchen. Und Jack muss sich mit scheinbar magischen Geschöpfen aus seiner Vergangenheit konfrontieren, die allerdings sehr Real sind.


06. Erntezeit (Countrycide) (46:54 Min.)
Im landwirtschaftlichen Wales verschwinden spurlos Leute und das Torchwood Team muss dafür sorgen, dass der Riss nicht noch mehr außerirdische Machenschaften in der Landschaft verbreitert. Bei den Nachforschungen finden sie in einem scheinbar verlasse Dorf menschliche Körper, denen die Haut samt Fleisch abgezogen wurde. Aber haben die Mörder wirklich einen extraterrestrischen Ursprung, oder ist dies eine abartig menschliche Form der Grausamkeit?


07. Timeo Danaos ... (Greeks Bearing Gifts) (49:40 Min.)
Im Jahre 1812 in Cardiff flieht eine Prostituierte namens Mary vor einem Soldaten, der sie umbringen will, dabei findet sie ein unheimliches Licht. Zwei Jahrhunderte später, werden ein Körper und eine außerirdisches Maschine, in der Baugrube eines Neubaues der Stadt freigelegt - und die gleiche Frau beobachtet die Bauarbeiten. Schon bald hat Mary Toshs verführt und ihr einen Anhänger gegeben, der dem Träger erlaubt, Gedanken der Leute zu hören. Aber was sind Marys wirkliche Absichten? Und kann Toshiko die enorme Macht beherrschen, über die sie jetzt verfügt?


08. Sie haben Suzie schon wieder getötet! (They Keep Killing Suzie) (52:46 Min.)
Nachdem ein Serienmörder das Wort "Torchwood" mit dem Blutt seiner Opfer an die Wand eines Tatortes schrieb, stimmt Jack widerstrebend zu, dass Gwen den Auferstehungshandschuh benutzt, der für Suzie Costello Verderben verantwortlich gewesen war. Schon bald glaubt Torchwood durch die Worte der Toten das es einen Zusammenhang zwischen dem blutrünstigen Serienmörder und Suzie gibt und sie schließen Suzie selbst an den Handschuh an. Jack wird mit der unheilvollen Aussicht konfrontiert, dass durch seine Erlaubens den Handschuh noch einmal zu benutzen, seine ehemaligen Freundin und Verräterin wieder zusehen.


DVD 3:

09. Das sechste Auge (Random Shoes) (49:17 Min.)
Ein junger Mann in den Zwanzigern mit einer UFO Affinität namens Eugene Jones erwacht um zu erkennen das er Tot ist - verursacht durch einen Autounfall, wonach der Verursacher Fahrflucht begangen hat - und für Lebende unsichtbar ist. Seins jüngste Vergangenheit, die bis zu seinem Tod reicht ist nun für ihn ein Geheimnis und Eugene versucht verzweifelt diese wiederzuentdecken. Aber er ist nicht der einzige: Gwen Cooper ist auch durch Eugenes merkwürdigen Unfall misstrauisch geworden und stellt nun für den toten die einzige Hoffnung dar, die Geheimnisse aufzudecken.


10. Die Gestrandeten (Out Of Time) (49:45 Min.)
Ein Flugzeug fliegt durch den Riss in der Zeit und dieser holt es samt Insassen aus dem Jahr 1953 in die Gegenwart. Ohne die Möglichkeit die drei Passagiere zu ihrem richtigen Platz in der Geschichte zurückzubringen, wird das Torchwood Team mit der Aufgabe betraut den Gestrandeten zu helfen, sich an ein Leben in einer Zeit zu gewöhnen, die über ein halbes Jahrhundert in ihrer Zukunft liegt. Aber nicht jeder ist bereit dazu sich anzupassen.


11. Faustrecht (Combat) (47:51 Min.)
Jack und Gwen erfahren, dass Weevils von Menschen entführt werden, und entdecken bald die Leiche eines Mannes, der anscheinend von einem Weevils ermordet worden ist. Owen, noch von Dianes Abschied deprimiert, wird ausgeschickt um Undercover Nachzuforschungen anzustellen. Bald schon erkennt er einen Zusammenhang zwischen den Entführungen und dem Immobilienmogul Mark Lynch. Durch Lynch gerät Owen in eine sadistisch zwielichtige Welt - aber kann er dieser Lebensart widerstehen, oder wird er von ihr verschlungen?


12. Captain Jack Harkness (Captain Jack Harkness) (48:13 Min.)
Bei den Untersuchungen in einer leerstehenden Konzerthalle, werden Jack und Tosh in der Zeit zurücktransportiert und sie finden sich im Cardiff des Jahres 1941 wieder, während des Blitzangriffes der Nazis. In diesem Zeitabschnitt beherbergt die Konzerthalle eine Gruppe von Air Force Piloten, die die letzten Tage ihres Urlaubs genießen - und zu Toshikos erstaunen wird einer von ihnen Captain Jack Harkness genannt. Tosh muss eine Weg finden, um in die Gegenwart zurückzukehren, bevor jemand hinter das Geheimnis ihres Freunds kommt. Allerdings wird der Zeitriss in beiden Jahrzehnten von einer geheimnisvolle Gestallt bewacht.


DVD 4:

13. Das Ende aller Tage (End Of Days) (46:44 Min.)
Owens Manipulation am Zeitriss, um Jack und Tosh wieder aus dem Jahr 1941 zurückzubringen, lässt diesen unkontrolliert Expandieren und überall auf der Erde erscheinen Gestalten aus Vergangenheit und Zukunft. Die Beulenpest bedroht Cardiff, mächtige Raumschiffe hängen im Himmel und die Toten kommen zurück, um das Torchwood Team zu verfolgen. Gwen stellt fest, dass der rätselhafte Bilis Manger der Schlüssel zu diesen Vorfällen ist - aber ist er ein Freund oder ein Feind? Und welche Art des Lebens befindet sich auf der dunklen Seite des Risses?

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Es ist schade, dass es "Torchwood" nicht auf Blu-ray gibt, denn das Bild der DVD-Edition ist schon sehr gut, was für eine britische TV-Serie sicherlich nicht als Standard gewertet werden darf. Beispielsweise die Farbgebung erweist sich als sehr satt und kräftig. Zudem arbeitet der Kontrast durchweg ausgewogen und bietet ein guten Schwarzwert mit einer ebenso guten Durchzeichnung, ohne dass wichtige Details verloren gehen. Die Schärfe befindet sich ebenfalls auf einem guten Niveau und bietet reichlich Details. Insgesamt wirkt das Bild jedoch eine Spur zu weich, was vor allem in Totalen zu erkennen ist. Hinzu kommt leichtes Bildrauschen im Hintergrund und ein paar Unruhen auf homogenen Flächen. Wie üblich bei aktuellen TV-Serien wurde auch "Torchwood" komplett in 1,78:1 gedreht und bietet eine gelungene Filmoptik.
 ++++/-

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Stereo (Deu), Dolby Digital 5.1 (En)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelEnglisch für Hörgeschädigte
 Leider gibt es keine 5.1-Synchronisation, weshalb wir uns mit einer deutschen Stereo-Spur begnügen müssen. Diese klingt stets sehr natürlich und klar. Dialoge sind hervorragend zu verstehen und weder bei der Musik, noch bei den Nebengeräuschen gibt es irgendetwas zu bemängeln. Die englische Dolby Digital 5.1-Spur klingt jedoch um einiges besser und überzeugt mit einem sehr weiträumigen Score und kleineren Surround-Effekten. Insgesamt ist sie zwar noch etwas zu frontlastig, dafür stets sehr klar und sauber in der Verständlichkeit. Der Score überzeugt zudem mit einem guten Basseinsatz. Optional gibt es nur englische Untertitel für Hörgeschädigte.
 +++/--

Extras
Extras
DVD 1:
  • Episode 1: Audiokommentar von Produzentin Julie Gardner, Autor Russel T. Davies & Regisseur Brian Kelly
  • Episode 2: Audiokommentar vom Produzenten Richard Stokes, Autor Chris Chibnall & Schauspieleren Eve Myles
DVD 2:
  • Episode 3: Audiokommentar von Regisseur Colin Teague, Schauspieler Burn Gorman & Autor Helen Raynor
  • Episode 4: Audiokommentar von Regisseur James Strong, Autor Chis Chibnall & Schauspieler Gareth David-Lloyd
  • Episode 5: Audiokommentar von Regisseurin Alice Troughton, Komponist Ben Foster & Schauspielerin Eve Myles
  • Episode 6: Audiokommentar von Regisseur Andy Goddard, Autor Chis Chibnall & Schauspieler Garteh David-Lloyd
  • Episode 7: Audiokommentar mit Regisseur Colin Teague, Autor Toby Whithouse & Produzent Richard Stokes
  • Episode 8: Audiokommentar mit Regisseur James Strong, Produzent Chris Chibnall & Script Editor Brian Minchin
DVD 3:
  • Episode 9: Audiokommentar von Produzent Richard Stokes, Regisseur James Erskine und Schauspieler Paul Chequer
  • Episode 10: Audiokommentar von Regisseurin Alice Troughton, Komponist Ben Foster & Schauspielerin Eve Myles
  • Episode 11: Audiokommentar von Regisseur Andy Goddard, Produzent Chris Chibnall & Schauspieler Burn Gorman
  • Episode 12: Audiokommentar von Produzent Richard Stokes, Regisseur Ashley Way und Schauspieler John Barrowman
DVD 4:
  • Episode 13: Audiokommentar von Produzent Produzent Richard Stokes, Regisseur Ashley Way und Schauspieler John Barrowman
  • Willkommen bei Torchwood (14:31 Min.)
  • Behind The Scenes (15:41 Min.)
  • Making Of "Torchwood":
    • Ein Flügel und ein Gebet (05:17 Min.)
    • Fight Night (05:25 Min.)
    • Ein Offizier und ein Gentleman (05:29 Min.)
    • Bomben auf die Basis (05:09 Min.)
  • Nicht von dieser Welt:
    • Weevil (05:13 Min.)
    • Sex Gas (05:27 Min.)
    • Die Geistermaschine (05:17 Min.)
    • Cyber Woman (04:21 Min.)
    • Märchen (05:15 Min.)
  • Torchwood on the Road (09:09 Min.)
  • Torchwood: On Time (10:11 Min.)
  • Logbuch des Captain (10:33 Min.)
  • Delete Scenes (32:17 Min.)
VerpackungAlpha-Box im Pappschuber
 Gutes Bonusmaterial findet man bei Serien nur selten. Für "Torchwood" gibt es massig und keines der Extras fällt qualitativ ab. So gibt es zu jeder Episode einen sehr ausführlichen, leider nicht deutsch untertitelten Audiokommentar mit Regie, diversen Schauspielern und Produzenten. Die Verständlichkeit ist nicht gerade gut, da die Darsteller walisisch mit einen extremen starken Dialekt sprechen.
Die eigentlichen Features befinden sich alle auf der vierten DVD zusammen mit der letzten Episode der ersten Staffel. Den Anfang macht die 14minütige Dokumentation "Willkommen bei Torchwood". Was zu Beginn wie ein reines PR-Video aussieht, entpuppt sich als sehr informatives Making of, bei dem wir einen guten Einblick in die Produktion bekommen. Wir sehen Ausschnitte aus den Dreharbeiten, den Vorbereitungen und ersten Meetings, in denen es u.a. darum ging, wie viel Gewalt und Blut die Serie beinhalten darf. Natürlich gibt es auch reichlich Interviews und Clips, was den Informationsgehalt jedoch nicht beeinträchtig. Die nächsten 15 Minuten werden als Behind the Scenes bezeichnet. Ähnlich dem ersten Featurette gibt es neben Ausschnitten aus der Serie eine Menge Erläuterungen der Macher zur technischen Umsetzung und den Charakteren. Zudem dürfen wir der Drehbuchprobe beiwohnen, bei der alle Darsteller der ersten Folge mit den Machern an einem Tisch zusammensitzen und das Drehbuch vorlesen. Jeder Darsteller spricht dabei seinen Charakter, während Russel T. Davies die Erzählerfigur einnimmt. Unterlegt werden die Proben mit den passenden Szenen aus der fertigen Episode. Das nächste als Making of betitelte Featurette wurde in vier Teile aufgeteilt und handelt jeweils eine ausgewählte Episode der ersten Staffel ab. Neben Aufnahmen vom Set und Ausschnitten aus der jeweiligen Folge, sprechen die Darsteller und die Macher über die Folge und deren Geschichte. Alle vier Clips haben zusammen eine Laufzeit von knapp 16 Minuten.
"Nicht von dieser Welt" berichtet in fünf Kapiteln über die Kreaturen von "Torchwood". Wir sehen die Entstehung der Figuren, indem wir den Special Effects-Experten über die Schulter schauen und bekommen einiges an Hintergründen zu den jeweiligen Figuren erklärt. Insgesamt läuft diese Dokumentation rund 20 Minuten. Die nächsten 9 Minuten widmen sich dem Fahrzeug von Torchwood. In "Torchwood on the Road" lernen wir den SUV kennen, der von den Machern als Enterprise bzw. Batmobil der Torchwood-Organisation bezeichnet wird. Das ist nicht nur für Autofans interessant, vor allem da sehr ausführlich auf die Designänderung eingegangen wird. In "Torchwood: On Time" geht um die Umsetzung der Zeitreisefolge, bei dem ein Tanzsaal der 30er Jahre erschaffen werden musste. Neben Darsteller und Produzenten kommen vor allem die Setdesigner zu Wort und gewähren uns 10 Minuten einen tollen Einblick in die aufwendige Kostümepisode. "Logbuch des Captain" ist das letzte Extra und hat den Hauptdarsteller John Barrowman zum Thema. Natürlich hat jeder der Beteiligten nur gutes über den Briten zu berichten. Die Aufnahmen vom Set zeigen ein zu Späßen aufgelegtes Team, das teilweise extrem herumalbert. Zudem läuft John Barrowman auf dem Set in den Drehpausen mit seiner Videokamera herum, was für einige witzige Momente sorgt. Zum Schluss dürfen wir uns noch über satte 32 Minuten an Deleted Scenes freuen, welche in einer sehr guten Qualität vorliegen und wie die anderen Videoextras deutsch und englisch untertitelt wurden.
 +++++-

Fazit
"Was würde der Doktor machen ...?"

"Torchwood" ist das Spin-off zu erfolgreichen britischen Science Fiction-Serie Interner Link"Doctor Who" und wurde erstmalig 2006 in dieser erwähnt. Bei Torchwood handelt es sich um eine Einrichtung zur Bekämpfung und Überwachung außerirdischer Aktivitäten auf der Erde, die einst auf Wunsch der Königin Victoria gegründet wurde, nachdem diese dem Doktor begegnet war. Ihr Ziel war es, das britische Königreich vor weiteren Besuchern aus anderen Welten zu schützen. Insgesamt gibt bzw. gab es drei Einrichtungen die diesem Plan folgten, u.a. das in London stationierte Torchwood One, welches in der zweiten Staffel von Interner Link"Doctor Who" komplett zerstört wurde, und eine Station in Cardiff namens Torchwood Three.

Die Serie zählt zu den besten britischen TV-Serien überhaupt und richtet sich im Gegensatz zu Interner Link"Doctor Who" mehr an ein erwachsenes Publikum, was sich auf die Darstellung von Gewalt und Sex der Serie auswirkt. Gerade Letzteres wird häufig dargestellt, wobei man die sexuelle Orientierung einiger Charaktere nicht wirklich herausfinden wird. Da wäre z.B. Torchwood Three-Chef und Protagonist Captain Jack Harkness (John Barrowman), der in der Serie überraschend viele erotische Momente mit Männern hat. Eindeutig schwul ist er jedoch nicht, schließlich fühlt er sich auch zu Frauen hingezogen, obwohl er beispielsweise in der Zeitreiseepisode "Jack Harkness" mit einem Offizier tanzt und ihn schließlich küsst. Zudem tauscht er mit Ianto Jones, sein "Mädchen für alles" einen heißen Kuss aus. Das mag alles etwas merkwürdig sein, denn man erfährt sonst nicht wirklich viel über Jack. Seine Position als Chef ist das Einzige, was in der Serie eindeutig ist. Ansonsten ist er ein wandelndes Rätsel, hält zwar das Team zusammen und trifft stets gut überlegte Entscheidungen - während seine Angestellten teilweise fatale Fehler begehen-, doch wirklich schlau wird man nicht aus ihm, vor allem da er jeder Frage über seine Vergangenheit ausweicht. Fleißige Interner LinkDoctor Who"-Zuschauer werden den Charakter des Captain Jack Harkness jedoch kennen, schließlich war er ein Gast in der Serie und kämpfte zuletzt gegen die Daleks, die ihn töteten. Er wurde von Rose Tyler wieder zum Leben erweckt und ist fortan unsterblich, ein Phänomen was er sich selbst nicht erklären kann, ihm in der Serie aber mehrfach zugute kommt. Dafür erfahren wir etwas über seinen Wunsch, den Doktor wiederzusehen, was andeutet, dass dieser sich auf der Erde befindet, um die Menschheit auf die Invasion vorzubereiten. Sein Team besteht neben Ianto Jones noch aus Dr. Own Harper, der Computerspezialistin Toshiko Sato und der ehemaligen Polizistin Gwen Cooper, die in der ersten Folge neu zum Team stößt und zusammen mit Jack die Hauptfigur der Serie verkörpert.

Das Tolle an "Torchwood" sind nicht die wirklich guten Spezialeffekte oder die Geschichten um böse Feen, monströse Aliens, Zeitreisen und außerirdischem Sexnebel, sondern vielmehr die Umsetzung der Charaktere mit allen ihren Ecken und Kanten. Ähnlich wie in Interner Link"Men in Black" steht Torchwood über dem Gesetz und unterliegt keiner staatlichen Organisation. Sie haben außerirdische Technologie in Gewahrsam, die eine Gefahr für die gesamte Welt darstellen können und mit Jack haben sie einen Anführer, der mit dieser "Macht" umzugehen weiß. Die Serie versteckt aber nicht die menschlichen Bedürfnisse seiner Figuren. Die einen trauern einer Geliebten hinterher, die anderen sehnen sich nach Zärtlichkeit, die nächsten lassen sich durch die Macht einiger außerirdischer Artefakte verleiten. Dies endet fast immer in einer Katastrophe und führt nicht selten zu starken Spannungen im Team. Gerade das Verhältnis zu ihren Anführer wird von Folge zu Folge immer angespannter, da er Entscheidungen treffen muss, die sein Team emotional nicht nachvollziehen können. Dies geht sogar so weit, dass seine Kollegen sich gegen ihn stellen und Harper in erschießt. Doch bevor es soweit kommt, dürfen wir uns auf einige spannende Abenteuer freuen, zu denen man den Drehbuchautoren nur gratulieren kann. Wird die zweite Staffel nur halb so gut wie Season 1, darf man von der besten Genre-Serie der letzten Jahre sprechen. Das Grundkonzept gibt einiges her, es wurde viel in die ersten 13 Episoden reingepackt, ohne diese zu überladen oder das Feingefühl für die Charakter zu verlieren. Eine ganz große Serie, die Lust auf mehr macht. Hinzu kommt die sehr gute technische Umsetzung der DVD-Box. Lediglich die fehlenden deutschen Untertitel bei den Audiokommentaren stören etwas.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Torchwood (Staffel Zwei)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.