Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
UK, USA 2001
Originaltitel:Hannibal
Länge:126:03 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 18 Jahre
Regie:Ridley Scott
Buch:Thomas Harris, David Mamet, Steven Zaillian
Kamera:John Mathieson
Musik:Hans Zimmer
SFX:Keith Vanderlaan's Captive Audience Productions, FB-FX, Mill Films, Visual Effects Company
Darsteller:Julianne Moore, Anthony Hopkins, Gary Oldman, Ray Liotta, Giancarlo Giannini, Frankie Faison, Francesca Neri, Zeljko Ivanek, Hazelle Goodman, David Andrews, Francis Guinan, James Opher, Enrico Lo Verso, Ivano Marescotti, Fabrizio Gifuni, Alex Corrado, Marco Greco, Andrea Piedimonte
Vertrieb:BMG/UfA
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:03.09.2001 (Kauf)



Inhalt
Zehn Jahre sind vergangen, seitdem die FBI-Agentin Clarice Starling mit dem kannibalistischen Schwerverbrecher und diabolischen Genie Dr. Hannibal Lecter ihre erste nervenaufreibende Begegnung hatte. Zehn Jahre sind vergangen, seitdem Lecter seine ebenso spektakuläre wie blutige Flucht aus dem Gefängnis gelang. Nun bewegt er sich frei in Florenz umher, und die ahnungslose Welt ist Hannibal schutzlos ausgeliefert.
Doch die Zeit heilt keine Wunden - der einst von Lecter verstümmelte Multimillionär Verger entwickelte sich, getrieben von unvorstellbar grausamen Racheplänen, zu dessen ebenbürtigen Rivalen. Als Patient von Lecter musste er sich selbst vor Jahren das Gesicht mit einer Scherbe häuten und sinnt auf bittere Rache für die Qualen und Entstellungen. Um Lecter endlich den Schweinen zum Fraß vorzuwerfen, braucht Fiesling Verger einen unwiderstehlichen Köder: Clarice Starling ...

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Bei einem zweistündigen Film mit fünf Tonspuren, die allein 2,5 MBit/Sek. benötigen, ist es eine richtige Entscheidung gewesen, lediglich den Film und nicht diesen zusammen mit den Extras auf die DVD zu bringen. Das erspart dem Zuschauer Probleme der Kompression, die nie auftreten. Außerdem verhilft es dem detailreichen Bild zu einer ansprechenden Umsetzung auf dieser DVD. Um dem stilvollen Ambiente gerecht zu werden, wurde die Sättigung der Farben etwas zurückgedreht, was trotzdem ein sehr ansprechendes Bild erzeugt, das freilich keine Verschmutzungen zeigt. Kontrast und Detailreichtum sind einer Großproduktion entsprechend sehr gut geworden und unterliegen keinerlei Schwankungen. Deswegen sind selbst düstere Szenen sehr fein gezeichnet. Nur selten bekommt man das Gefühl, dass die Details noch etwas deutlicher herausgearbeitet werden könnten. Deswegen schlicht ein "sehr gut".
 +++++-

Ton
FormateDolby Digital 5.1 EX, DTS ES discrete 6.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch (nicht ausblendbar bei englischem Ton)
 Dass ein Thriller tatsächlich mit einem zusätzlichen Rückkanal etwas anzufangen weiß, darf man bei "Hannibal" erleben. Neben dem Dolby Digital-Ton mit dem Zusatz "EX" (für den zusätzlichen Center Surround-Kanal) gibt es noch eine DTS-Entsprechung - beides jeweils in Englisch und Deutsch. Das Tolle ist, dass es wirklich Szenen gibt, die diesen Modus nutzen können, auch wenn der Action-Anteil des Filmes dem Dialoganteil klar unterliegt. Darüber hinaus ist besonders der Score ein Garant für ein packendes Klangerlebnis. Der gesamte Dynamikumfang wird genutzt, so dass beispielsweise aus einer Dialogpassage heraus ein (meist klassisches) Musikstück langsam anschwillt und irgendwann wieder ebenso sanft verstummt. Aber auch die Dialoge wurden räumlich abgemischt, beispielsweise sehr gut hörbar während der Gespräche/Vorträge in großen Hallen. Der Originalton, dem leider deutsche Untertitel zwangsverordnet worden, kann sogar noch etwas mehr Räumlichkeit in die Stimmen legen als die deutsche Version, die aber ebenso ein verblüffendes Klangwunder ist. Abzüge für die Qualität gibt es nicht, lediglich die Misere mit den festen Untertiteln spiegelt sich negativ in der Bewertung wieder.
 +++++-

Extras
Extras
Film-DVD:
  • Audiokommentar
  • Hidden Feature
Bonus-DVD:
  • Das Schweigen wird gebrochen - Making Of "Hannibal" (75:08 Min.):
    • Entwicklung (15:43 Min.)
    • Produktion (19:30 Min.)
    • Make-Up-Effekte (12:55 Min.)
    • Musik (13:51 Min.)
    • Reaktionen (13:09 Min.)
  • Multi-Angle Specials:
    • Anatomie eines Schusswechsels:
      • Einleitung (1 Seite)
      • Szene aus 5 Blickwinkeln (9:26 Min.)
    • Ridleygramme:
      • Einleitung (1 Seite)
      • Interview mit Ridley Scott/Ridleygramme/Storyboard-Filmvergleich (8:40 Min.)
    • Design des Vorspanns:
      • Einleitung (2 Seiten)
      • Endversion/Testversion/Rohmaterial/Nick Liveseys Notizbuch in Endabmischung/Vorabmischung (1:44 Min.)
      • Audiokommentar von Nick Livesey
      • Audiokommentar von Ridley Scott
  • Geschnittene und alternative Szenen (mit opt. Audiokommentar):
    • Das Fischmarkt-Nachspiel (1:43 Min.)
    • Rückkehr ins Verlies (4:38 Min.)
    • Vergleich der Röntgenbilder (0:21 Min.)
    • Die Reise des Briefs (4:18 Min.)
    • Pazzis Passwort (0:39 Min.)
    • Die Parfümerie (0:42 Min.)
    • Romula (0:50 Min.)
    • Il Mostro Case (11:50 Min.)
    • Lecter verlässt Florenz (1:33 Min.)
    • Barney und die Wildschweine (1:06 Min.)
    • Auf dem Weg nach Amerika (0:29 Min.)
    • Begehrte Clarice (2:01 Min.)
    • Pläne für den Abend (1:22 Min.)
    • Alternatives Ende (6:36 Min.)
  • Marketing-Galerie:
    • Trailer:
      • Teaser USA (0:56 Min.)
      • Trailer USA (2:18 Min.)
      • Teaser D (0:57 Min.)
      • Trailer D (2:16 Min.)
    • Fotogalerie:
      • Darsteller-Portäits (23 Bilder)
      • Fischmarkt (42 Bilder)
      • FBI (28 Bilder)
      • Erinnerungen (7 Bilder)
      • Barneys Wohnung (7 Bilder)
      • Florenz - Teil 1 (53 Bilder)
      • La Vita Nuova (16 Bilder)
      • Florenz - Teil 1 (37 Bilder)
      • Union Station (22 Bilder)
      • Verger Anwesen (29 Bilder)
      • Krendlers Landhaus (24 Bilder)
      • Geschnittene Szenen (29 Bilder)
      • Hinter den Kulissen (149 Bilder)
      • Make-Up-Effekte (42 Bilder)
      • Pressekonferenz in Florenz (33 Bilder)
    • Posterkonzepte:
      • New Wave Entertainment (39 Bilder)
      • 71 Design Team (19 Bilder)
      • Nick Livesey (3 Bilder)
      • Endgültiges Artwork (2 Bilder)
  • Produktionsnotizen:
    • Der Roman (4 Seiten)
    • Das Monster (3 Seiten)
    • Der Regisseur (4 Seiten)
    • Beziehungen (3 Seiten)
    • Entscheidungen (3 Seiten)
    • Florenz (3 Seiten)
    • Washington (3 Seiten)
    • Virginia (4 Seiten)
    • Vergers Anwesen (3 Seiten)
  • Cast & Crew:
    • Sir Anthony Hopkins (4 Seiten)
    • Julianne Moore (4 Seiten)
    • Gary Oldman (3 Seiten)
    • Giancarlo Giannini (4 Seiten)
    • Ray Liotta (4 Seiten)
    • Ridley Scott (6 Seiten)
    • Dino de Laurentiis (3 Seiten)
    • Martha de Laurentiis (2 Seiten)
    • John Mathieson (1 Seite)
    • Pietro Scala (2 Seiten)
  • Trailer "Das Schweigen der Lämmer" (1:47 Min.)
  • DVD-Credits (1 Seite)
 Dass die Extras keinerlei Untertitel bekommen, dürfte sich heutzutage keine DVD mehr leisten. Deswegen fällt die Wertung auch unverhältnismäßig niedrig auf. Aber was soll der deutschsprachige Zuschauer schließlich mit einer vollgepackten Doppel-DVD, die er nicht versteht? Für den Audiokommentar benötigt man gute Englischkenntnisse, denn Regisseur Ridley Scott ist ein fesselnder Erzähler, der sich offensichtlich viel mit den Figuren, Schauspielern und der Buchvorlage beschäftigt hat, so dass er viel darüber erzählt, warum er einige Entscheidungen für diese Verfilmung traf und welche Auswirkungen sie auf seine Erzählweise haben. Sehr interessant, zumal das Buch allein diesen Audiokommentar ermöglicht hätte.
Auf DVD 2 widmet sich ein 75minütiges Making Of allen Aspekten des Films, beginnend bei der langjährigen Vorproduktion inkl. Darstellersuche über den Dreh bis hin zu Aufnahmen von mehreren Premierenfeiern. Dazwischen veranschaulichen Interviews und kurze Szenenausschnitte die Fakten. Wer möchte, kann die fünf Unterkategorien dieses Making Ofs auch einzeln anwählen. Untertitel vermisst man hier schmerzlich, denn besonders die Aussprache des gebürtigen Italieners Dino De Laurentiis' ist etwas holprig. Andererseits gibt es einige Passagen wie die Entstehung der Filmmusik oder die Spezialeffekte, in denen die Bilder für sich sprechen. Die Multi-Angle-Funktion lässt sich in einer weiteren Sektion testen, in der man z.B. die Actionsequenz aus vier Blickwinkeln oder einer kombinierten Übersicht anschauen kann. Außerdem gibt eine Textseite Informationen über die Bildrandbeschriftungen des Materials. Die "Ridleygramme" sind in etwa Storyboards, wobei dafür die Funktion mehrerer Blickwinkel nicht unbedingt nötig gewesen wäre. Beim "Design des Vorspanns" wird es da schon wieder etwas interessanter - u.a. wegen der Beteiligung des Regisseurs und des Künstlers in jeweils einem Audiokommentar. Die gekürzten Szenen sind leider nicht in sehr guter Qualität vorhanden, dafür aber sehr ausführlich und wieder mit einem optionalen Audiokommentar versehen. Vor allem der schönen Bilder wegen sollte man hier reinschauen, aber auch wegen einiger Handlungselemente, die ergänzt werden (z.B. woher Pazzi das Passwort zum FBI-Rechner hat). Nach den Trailern zu diesem Film geht es weiter mit Material, das nun komplett eingedeutscht ist. Dabei handelt es sich z.B. um ausführliche Bildergalerien, die zum Teil Szenenbilder aus anderen Perspektiven abbilden, aber auch um kurze Texte zum Film und zu den Mitwirkenden, wie man sie in einem Presseheft vorfinden könnte. Den Abschluss bildet der Trailer zur DVD von Interner Link"Das Schweigen der Lämmer", der anders als das beworbene Produkt nur im Vollbildformat vorliegt.
Insgesamt ist das Bonusmaterial wegen der fehlenden Untertitelung nur halb so viel wert, wie es sein könnte. Sehr viel Mühe hat sich das Label aber bei der Gestaltung der "Special Limited Edition" gegeben: In dem stabilen Pappschuber steckt ein mehrfach aufklapptbares DigiPack, auf welches neben der Bonus- und Kapitelliste noch Hannibals Brief an Starling abgedruckt ist. Die beiden DVDs sind außerdem auf der Unterseite blutrot beschichtet, was wirklich toll aussieht. Mittlerweile sind noch eine "Deluxe Widescreen Edition" (KeepCase mit Booklet) und ein Metalpack als "Limited Collector's Edition" erschienen. Diese beiden neuen Auflagen beinhalten aber weder mehr, noch untertitelte Extras, die Umbenennung darf man also gern als Etikettenschwindel abtun.
 +++---

Fazit
Im Jahre 1993 hat Jonathan Demme mit der Verfilmung des Thomas Harris-Roman Interner Link"Das Schweigen der Lämmer" einen nahezu perfekten, atmosphärisch dichten und vor allem durch brillante Darsteller überzeugenden Film geschaffen, der eigentlich selten brutal war und besonders dadurch gefiel. Als dann der zweite (bzw. dritte) Kannibalen-Roman "Hannibal" über die Leinwand flimmerte, der sich voll und ganz auf den Menschenfresser bezog, waren viele dementsprechend enttäuscht, denn dieser hatte dann doch einige Magenverdreher mehr (wie auch schon in der Literaturvorgabe) zu bieten. Trotzdem wird ihm unrecht getan, denn auch dieser Film kann wieder nahezu hunderprozentig überzeugen!

Anthony Hopkins brilliert abermals als kultivierter Menschenfresser Hannibal und lässt den teilweise beim puren Anblick das Blut in den Adern gefrieren. Kein anderer hätte hier mehr überzeugt als er. Die Brillanz und Genialität, aber auch die Brutalität, die hinter dem unscheinbaren Charakter steckt, lässt sich deutlich spüren! Aber auch alle anderen Charaktere spielen auf Oscar-Nivaeu. Lediglich Julian Moore, die die nicht mehr teilnehmende Jodie Foster ersetzt, wirkt in manchen Szenen etwas gelangweilt, aber darüber lässt sich hinwegsehen.
Einen weiteren Pluspunkt kann der Film durch seine unglaublich schicke und düstere Optik gewinnen. Vor allem an italienischen Sets wird die Kulisse zum Nebencharakter, dem die Kamera viel abgewinnen kann. So hat man sich die Welt, in der der feine Hannibal lebt, eigentlich auch immer vorgestellt, in Interner Link"Schweigen der Lämmer" konnte das aber noch nicht dargestellt werden. Aus der Romanvorlage von Thomas Harris wurde zudem ein ideales Drehbuch entwickelt, das Logiklöcher nahezu auslässt und in jeder Hinsicht überzeugt. Ob man die brutalen Stellen des Romans, wirklich so drastisch umsetzen musste, sei jetzt mal dahin gestellt, überzeugend und schockierend sind sie aber allemal, was vor allem auch an den perfekten Make-up-Effekten und dem einfühlsamen, manchmal energischen Score liegt.

Eine weitere brillante, aber deutlich brutalere Verfilmung der Kannibalenbücher von Thomas Harris, die durch Oscar-reife Darsteller überzeugt und durch eine unglaublich chice Optik auffällt. Anders als gelungen kann man diesen Streifen nicht betrachten!



Bilder der DVD




Druckbare Version
Schweigen der Lämmer, Das (Special Edition)
Schweigen der Lämmer, Das
Hannibal
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.