Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1996 / USA 1998
Originaltitel:Bloodsport 3 / Bloodsport: The Dark Kumite
Alternativtitel:Bloodsport 3
Bloodsport 4 - The Dark Kumite
aka. Bloodsport IV
aka. Bloodsport 4
Länge:88:00 Minuten / 93:55 Minuten (jeweils ungekürzt)
Freigabe:ungeprüft
Regie:Alan Mehrez / Elvis Restaino
Buch:Steve Tymon, James Williams / George Saunders
Kamera:Kevan Lind / George Mooradian
Musik:Stephen Edwards / Alex Wurman
Darsteller:
"Bloodsport 3"
Daniel Bernhardt, John Rhys-Davies, Amber van Lynt, Uni Park, James Hong, Pat Morita, Rajiv Chandrasekhar, David Schatz, Steven Ito, Master Hee Il Cho, Gerald Okamura, Nicholas R. Oleson, Marcus Young, Charlie Chen, Gary Lai, Sidney S. Liufau, Chad Stahelski, Eric Paulson, Scott McElroy, J.J. Perry, Brad Martin, Jahi J.J. Zuri, Tim Rigby

"Bloodsport 4"
Daniel Bernhardt, Ivan Ivanov, Lisa Stothard, Stefanos Miltsakakis, Michael Krawic, Derek McGrath, David Rowe, Elvis Restaino, Dennis LaValle, Christine Marais
Vertrieb:CineClub
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
"Bloodsport 3":
Nach seinem letzten Abenteuer hat sich Alex Cardo vorgenommen, für niemanden mehr zu kämpfen. Er ändert den Entschluss auch nicht, als ihn der Gangsterboss Dauvalier, der ein weiteres Kumite arrangieren konnte, um Teilnahme bittet. Dieser gibt jedoch nicht so leicht auf und erwischt Alex an seinem schwächsten Punkt, indem er seinen früheren Meister und Freund Sun auf hinterhältige Weise umbringen lässt. Zutiefst von Suns Tod betroffen, plant Alex, sich für den feigen Mord zu rächen, wobei ihm auch ein alter Bekannter zur Seite steht.

"Bloodsport 4":
Der knallharte Cop John Keller ist nicht gerade erfreut, als der angeblich schon längst hingerichtete Killer Schreck plötzlich wieder aufkreuzt. Er versucht, den Bösewicht zu stellen, muss aber dafür selbst ins Gefängnis, wo sich herausstellt, dass Schrecks Scheinexekution nur eine unter vielen war. Als Keller mithilfe seiner Partnerin Blaire dahinterkommt, dass die fingierten Hinrichtungen dazu dienen, die so für toterklärten Sträflinge unbemerkt an einem geheimen Kumite teilnehmen zu lassen, steckt er schon mittendrin ...

Bild
Format1.78:1 (anamorph)
NormPAL
 Zwar kann die Farbgebung bei "Bloodsport 3" als ordentlich bezeichnet werden, dafür ist der Kontrast aber sehr hart ausgefallen und wartet mit einem starken Schwarzwert auf. Dies hat zufolge, dass Details in dunklen Szenen verschwinden und z.B. wie in der 9. Minute beim Kampf gegen die Ninjas, die Klamotten der Kämpfer sich kaum noch vom Hintergrund unterscheiden (siehe Szenenbild 1). Zudem neigen helle Flächen zu Überstrahlung und lassen es recht unnatürlich wirken. Bildrauschen lässt sich nicht ausmachen, was auf den Einsatz eines Rauschfilter schließen lässt, aber zu Lasten der Schärfe geht. Diese kann nicht wirklich überzeugen und selbst in Nahaufnahmen wirkt das Bild recht weich und unscharf. Anhand der leicht überstrahlenden Konturen, lässt sich zudem vermuten, dass das Bild nachgeschärft wurde und kränkelt somit an dem unschönen Edge Enhancement-Effekt, welcher aber oftmals dafür sorgt, dass sich der Vordergrund vom Hintergrund abhebt. Die Kompressionen zeigen leichtes Blockrauschen und Kompressionsartefakte im Hintergrund, dafür offenbaren sich so gut wie keine Defekte oder Verschmutzungen.
Obgleich Teil 3 recht weich und zu dunkel vom Bild her war, konnte man hierbei eine deutliche Qualitätssteigerung zu den restlichen deutschen VÖs erkennen. Bei "Bloodsport 4" sieht das schon wieder etwas anders aus. Das Bild ist sehr unscharf, wartet aber mit einem etwas besseren Kontrastwert auf. Die Farben wirken natürlich und Bildrauschen ist auch nicht aus zumachen. So macht aber bei schnellen Bewegungen ständig die Kompression schlapp und zeigt uns unschöne Verpixelungen und MPEG-Blockbildung. Dies ist dann sehr ärgerlich in den Kampfszenen, die dann nicht besser aussehen als eine stark komprimierte Video-CD (Beispiel: siehe Szenenbilder 1-5). Zudem macht sich im Hintergrund immer wieder Blockbildung bemerkbar. Verschmutzungen fallen jedoch nicht auf.









 ++----

Ton
FormateDolby Digital 5.1 - Upmix (dt.), Dolby Digital 2.0 (engl.)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Tonal kann uns die DVD ebenfalls nicht überzeugen. Die deutsche Tonspur liegt uns nur in einem 5.1 splitted Upmix vor, in dem die Stereospur auf alle Kanäle verteilt wurde. Eine Kanaltrennung fand nicht statt und so kommen die Dialoge viel zu laut aus den Rears und verfälschen das Klangbild. Hier hätte man auf diese Art von Upmix verzichten können, denn was bringt uns ein etwas weiträumiger wirkender Ton, wenn aber keine natürliche Räumlichkeit entsteht. Der englische Track bietet eine sehr leise, nahezu unverständliche Dialogwiedergabe und muss im Gegensatz zur gut verständlichen deutschen Tonspur über die Norm aufgedreht werden. Zudem wirkt der Track sehr dumpf und verschluckt so ziemlich alle wichtigen Umgebungsgeräusche, die in der deutschen Fassung sauber und klar zu hören sind. Weshalb der englische Track bei beiden Filmen so katastrophal klingt, ist fraglich und von daher bleibt nur noch der deutsch Upmix. Unsere Empfehlung: Die Effektlautsprecher ausschalten und schon klingt der deutsche Track wesentlich besser.
 ++----

Extras
Extras
  • Trailershow:
    • Bloodsport 1 (1:33 Min.)
    • Bloodsport 2 (1:53 Min.)
    • Bloodsport 3 (1:06 Min.)
    • Bloodsport 4 (1:16 Min.)
    • Shootfighter 1 (5:12 Min.)
    • Shootfighter 2 (4:04 Min.)
    • Bloodring (6:45 Min.)
    • Fist of the North Star (2:01 Min.)
  • Hidden Feature (2:17 Min.)
 Bis auf eine Trailershow mit 8 Trailern bekommen wir leider nichts geboten. Dafür aber ein schön gestaltetes DVD-Menü welches, wie in den alte Konsolenzeiten, eine computergenerierte Frauenstimme euch dazu anhält ein Menüpunkt anzuwählen. Unterlegt wird das Ganze dann noch mit guter Musik. Nett und einfach, weshalb wir einen Punkt für die Ausstattung vergeben. Außerdem gibt es noch ein Hidden Feature, welches aber nichts mit dem Film zu tun hat und zwei Jungs zeigt, die sich zum Sound von Mortal Kombat prügeln. Wer es braucht ...
 +-----

Fazit
Nachdem "Bloodsport 2" ja schon mehr oder minder zum Abgewöhnen war, kann auch der dritte Aufguss dieser Reihe nicht sonderlich überzeugen. Zumindest schafft Regisseur Alan Mehrez bei dem im selben Jahr wie Teil 2 produzierten dritten Teil, das uns nicht so ganz langweilig wird, aber nichtsdestotrotz sind die Kämpfe recht belanglos und die Story langweilig. Hauptdarsteller Daniel Bernhardt hat vielleicht eine Menge Muckis, aber Null Ausstrahlung oder so etwas, was man Talent nennen könnte. Selbst hartgesonnene Kampfsport alles Gucker, wird sich hier lieber zum xten mal das Original anschauen. Dennoch muss man sich eingestehen, dass Teil 4 mit dem Reißerischen Titel "Bloodsport:The Dark Kumite" der Serie der absolute Tiefschlag verpasst wurde. Neben schlecht choreographierten Kämpfen herrscht pure langeweile, eine Story wir schon Tausende von male besser gesehen haben und Darsteller die mit Sicherheit nicht einmal wussten um was es hier geht. Zwar versucht Regisseur Elvis Restaino mit einer etwas surreal wirkenden Inszenierung wie z.B bei der Hinrichtung von Daniel Bernhardt der üblichen Genre-Gülle zu entfliehen, aber egal wie man es dreht und wendet, selbst die niveaulosesten B-Moviegucker werden hierbei stimuliert.

Kann der dritte Teil also noch kurzweilig Unterhalten und verpasst uns der vierte Aufguss ein Schlag unterhalb der Gürtellinie, so ist auch die DVD-Umsetzung alles anderes als gut. Teil 3 kränkelt an dem viel zu dunklen Kontrast und wieso sich das Bild bei Teil 4 in den schnellen Szenen förmlich zersetzt ist uns auch ein Rätsel. Hier hätte man Sorgfältiger Arbeiten können um aus dem gezeigten mehr herauszuholen. Das gleiche gilt für den deutschen und englischen Ton. So kann erster noch manuell nachgeholfen werden, ist die englische Spur eine Katastrophe. Wenn man also etwas positiv hervorheben möchte, dann ist es die Tatsache das die Filme endlich ungeschnitten und im anamorphen 16:9 Format vorliegen. Doch leider reicht das nicht um die ohnehin schon schwachen Sequels in dieser Umsetzung zu empfehlen. Wer dennoch Spaß an Teil 3 & 4 haben sollte, kann hier getrost zugreifen, denn besser gab es die Filme bisher nicht in Deutschland auf DVD.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Bloodsport IV
IMDb.com OFDb.de (Bloodsport 3)
IMDb.com OFDb.de (Bloodsport 4 - The Dark Kumite)



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.