Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT, MEX 1977
Originaltitel:Cyclone
Alternativtitel:Ciclón
aka. Sea Twister
aka. Terror Storm
Länge:97:58 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:René Cardona Jr
Buch:René Cardona Jr., Carlos Valdemar
Kamera:León Sánchez
Musik:Riz Ortolani
Darsteller:Carroll Baker, Lionel Stander, Andrés García. Hugo Stiglitz, Arthur Kennedy, Mário Almada, Olga Karlatos, René Cardona III, René Cardona, Edith González, Mike Moroff, Erika Carlsson, Mário Arévalo
Vertrieb:CMV-Laservision
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:12.12.2008 (Kauf)



Inhalt
Irgendwo zwischen dem Golf von Mexiko, der Karibik und den Bermudas ändert sich plötzlich und ohne Vorwarnung innerhalb kürzester Zeit die Wetterlage. Ein gewaltiger Wirbelsturm zieht auf und verwüstet die gesamte Küstenregion. Für die Menschen auf einem Ausflugsboot und die Besatzung eines Fischkutters hat das katastrophale Folgen, denn sie treiben hilflos im offenen Meer. Als sie dann auch noch die Überlebenden eines abgestürzten Flugzeugs aufnehmen müssen, wird es eng auf den kleinen Booten. Rivalitäten untereinander und die im Wasser lauernden Haie lassen die Tage nach dem Tornado zu einem Alptraum werden. Und wie weit werden die bald ausgehungerten Menschen auf den Booten letztlich gehen, um ihren Hunger zu stillen?

Bild
Format1,66:1 (anamorph)
NormPAL
 Vom ersten Moment an sieht "Tornado" aus wie das typische italienische Schmuddelfilmchen, das die Restauration verpasst hat. Dass einige Szenen in Sachen Schärfe und Farbkraft doch noch einen ganz ordentlichen Eindruck hinterlassen, ist offensichtlich eher der Vorlage als einer Restauration des Material zu verdanken. Für eine Aufarbeitung verbleiben nämlich zu viele kleine Bildfehler, das dezent grünstichige Bild wurde keiner Farbkorrektur unterzogen und das Helligkeitsflackern, das besonders bei Szenen auf offenem Meer deutlich wird, ist auch noch etwas nervös. Glücklicherweise kommen die meisten Szenen bei strahlendem Sonnenlicht ganz gut weg. Im Dunklen geht dem harten Kontrast dann etwas die Puste aus. Dass die Schärfe nicht besser ist, lässt sich ohne Weiteres verschmerzen, auch wenn einige Szenen deutliche Korrekturen an den Konturen aufzeigen, die den Gesamteindruck nicht wirklich verbessern. Ohne Altersbonus maximal 3 Punkte wert, mit Bonus einen halben Punkt drauf.
Die ebenfalls auf dieser DVD befindliche Alternativfassung macht da schon einen etwas besseren Eindruck, denn die Farben sind dort etwas angepasst und sehr kräftig. Auch Schärfe und Kontrast verbessern sich minimal, so dass das Alter des Materials besser versteckt wird.
 +++/--

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Mono
SpracheDeutsch
Untertitel-
 Bereits im Hauptmenu, wo die Musik auf Stereo aufgemotzt wurde, macht sich die Übersteuerung bemerkbar, die auch für den Film charakteristisch ist. Mit Rauschen wird man nicht konfrontiert, sonst ist der deutsche Ton aber ziemlich schwach und nicht sehr sauber. Reißende Laute kommen immer wieder mal vor und ein wenig Zischeln gibt es auch, beides bleibt dabei im erträglichen Rahmen. Auch die Verständlichkeit ist ziemlich gut, aber letztlich hat man aus dem Ton nicht mehr gemacht, als aus einem 30 Jahre alten, nicht wirklich gepflegten Kinoton rauszuholen war.
Auf Untertitel muss man verzichten. Dabei wäre es zumindest notwendig gewesen, die Texteinblendung am Ende des Filmes zu übersetzen, denn wer kein Italienisch kann (mich eingeschlossen), wird nur rätseln dürfen, was dort über die Opfer des Tornados berichtet wird. Abhilfe schafft dann erst das Bonusmaterial ...
 ++/---

Extras
Extras
  • Alternativfassung (113:47 Minuten)
  • Engl. Alternativtitel (1:36 Min.)
  • Dt. Vor- und Abspann (3:52 Min.)
  • Zusätzliche Szenen (6:34 Min.)
  • Bildergalerie (1:52 Min.)
  • Trailer "SOS Bermuda-Dreieck" (1:58 Min.)
VerpackungKleine Buchbox
 Die DVD enthält neben dem eigentlichen Film noch eine Alternativfassung desselben in englischer Sprache. Die Handlung bleibt bestehen, es wurden für diese aber eine Vielzahl von Takes genutzt, die denen des Originalfilms zwar ähneln, aber in Details abweichen. Die Alternativfassung gibt es nur in Englisch, dafür aber in geringfügig besserer Bildqualität (anamorphes 1,78:1). Unter "englische Alternativtitel" gibt es eine Videoaufnahme, die den Vorspann mit Alternativtitel "Terror Storm" zeigt. Der dt. Vor- und Abspann lohnt sich zwar qualitativ nicht, enthält aber die Texteinblendung zum Ende, die über die Auswirkungen des Sturms berichtet, in deutscher Sprache. Der Hauptfilm, der auf einer italienischsprachigen Vorlage basiert, bot an dieser Stelle leider keine Übersetzung an. Die zusätzlichen Szenen enthalten ein paar wenige Handlungen, die ich aber nicht im Hauptfilm vermisst habe. Zum Schluss erwartet den Zuschauer eine Bildergalerie mit Aushang- und Covermaterial sowie ein Trailer zu einem weiteren Katastrophenfilm.
 ++/---

Fazit
Überraschend, was Vielfilmer René Cardona Jr., der uns mit "Perlen" wie "SOS-SOS-SOS Bermuda-Dreieck" oder Interner Link"Das Geheimnis der blauen Diamanten" versorgte, mit "Tornado" auf die Beine stellt. Meistens sind das ja Rip-Offs bekannter Themen, die mit billigen Effekten und billigen Darstellern vor irgendeiner exotischen Kulisse geschossen werden, aber der hier funktioniert doch ein wenig anders.
Der titelgebende Supersturm, der eine karibische Insel, einen Fischerkutter, einen Touristenschlepper und ein Linienflugzeug ins Chaos stürzt, ist nach sehr kurzweiligen 30 Minuten schon vorbei und nun geht es an die Nachbereitung bzw. die Überlebenden. Bis hierhin hat man schon ein paar interessante Effekte gesehen, von denen der Absturz des Flugzeugs ins Meer wohl der aufwendigste gewesen sein muss. Denn statt auf leicht zu entlarvende Miniaturmodelle zurückzugreifen, in Cover KeepCasedie Darsteller per geschickten Gegenschnitt eingebaut werden, werden lebensgroße Modelle genutzt. Nach jener Wetterkatastrope sind die Behörden an Land nicht gerade flink, wenn es um das Zusammenstellen eines Rettungstrupps geht. Man findet eine im Wasser treibende Leiche, also wird davon ausgegangen, dass eh keiner überlebt hat - so einfach ist das! Unterdessen irren alle drei eingangs erwähnte Grüppchen irgendwo auf offener See herum, warten auf Rettung und treffen sich nach und nach auf dem kleinen Touri-Boot. Dort darf sich dann auch der dramatische Hauptteil von "Tornado" abspielen, denn Trinkwasser und Lebensmittel sind knapp, einige Personen sind verletzt und eine Frau erwartet in Kürze ihr Kind.
"Tornado" fängt dort an, gar nicht mehr so oberflächlich und exploitativ zu sein, wie man es vom Genre-Film her kennt. Es wird tatsächlich Spannung erzeugt über das Ausharren der Überlebenden, den täglichen Kampf um die letzten Reserven und die bittere Psychologie, der sich die Totgeweihten nach und nach hingeben. Irgendwann stehen die Schiffbrüchigen vor der Wahl, ihre Toten zu essen und damit ihr Überleben hinauszuzögern, oder elendig zu verrecken. Auch wenn Cardona es verpasst, in der Menge von bunt gemischten Charakteren echte Bezugspersonen zu schaffen, ist sein Psychospielchen doch wirklich interessant. Was die aussichtslose Situation nicht schafft, wird spätestens mit einigen makabren Effekten besorgt, auch wenn nichts davon nur annähernd so ausgewälzt wird wie in Kannibalen- oder Zombie-Filmen.
Zu seinem Katastrophenszenario baut Cardona das später noch oft verfilmte Thema der in Not geratenen Menschen dazu, die ihrem Schicksal irgendwann ins Auge sehen müssen. Außerdem kommen sehr gute Haifischsequenzen dazu, die dem damals schon wieder abgeklungenen Interner Link"Der weiße Hai"-RipOff-Boom nacheiferten. Wenn man bedenkt, was also in "Tornado" alles zusammen kommt, kann man sich einen schönen Trailer im Kopf zusammenbauen, der viele Menschen ins Kino zieht, die zwar aber über ein paar Durststrecken (im doppelten Sinne!) hinwegsehen müssen, dafür aber gut unterhalten werden.

Ein nett gemachtes, gut kombiniertes Thriller/Horror-Produkt für Fans von B/C-Klasse-Stoffen mit vielen bekannten Gesichtern (so man sich im Europloitation-Bereich ein wenig auskennt). Der erwartete Mex-Trash bleibt mal aus - trotz Zuwirken von Cardona Dauerfilmgast Hugo Stiglitz.
Der Käufer hat die Auswahl zwischen der Variante im KeepCase (siehe Cover im Fließtext) und jener in der kleinen Buchbox.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.