Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2008
Originaltitel:Redbelt
Länge:95:02 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:David Mamet
Buch:David Mamet
Kamera:Robert Elswit
Musik:Stephen Endelman
SFX:Bart Dion
Darsteller:Max Martini, Matt Cable, Chiwetel Ejiofor, Alice Braga, Jose Pablo Cantillo, Emily Mortimer, Cathy Cahlin Ryan, Luciana Souza, Cyril Takayama, Scott Barry, Ricky Jay, Randy Couture
Vertrieb:Sony Pictures
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:09.02.2009 (Kauf)



Inhalt
Mike Terr, ein Jiu-Jitsu-Lehrer, der nach einem strengen Samurai-Kodex lebt, hat schon seit langem der rauen Welt der Preiskämpfe den Rücken gekehrt. Er versucht sich, zusammen mit seiner Frau Sondra, ein ehrenwertes Leben mit einer Jiu-Jitsu-Schule in Los Angeles West-Side aufzubauen. Doch obwohl die Schule einen guten Ruf genießt, haben Mike und Sondra jeden Monat mit finanziellen Problemen zu kämpfen. Ein plötzlicher Zwischenfall in einer regnerischen Nacht bringt eine Reihe von Vorfällen ins Rollen, die Terrys Leben dramatisch verändern... Auf einmal scheint für ihn und seine Frau die Karten neu gemischt worden zu sein: Terry lernt den Filmstar Chet Frank und die Wettkampf-Promoter Marty Brown und Jerry Weiss kennen, die zu seinen Förderer werden und der scheue Kampfsport-Experte sieht endlich seine Chance gekommen, seine Schulden los zu werden und noch einmal ganz von vorne anzufangen ...

Bild
Format2,35:1 (anamorph)
NormPAL
 Mit "Redbelt" beweist Sony Pictures, dass eine DVD trotz der geringeren Auflösung gut aussehen kann. So gibt sich der anamorphe Transfer angenehm scharf, zeigt sich in Nahaufnahmen äußerst detailliert und überzeugt mit sauberen Konturen und einer ordentlichen Tiefenwirkung. Nur selten wirkt das Bild etwas zu weich bzw. weniger detailliert. Der Kontrast wurde sehr gut gewählt und zeigt ein sattes Schwarz ohne nennenswerten Detailverlust. Die Farben erscheinen ebenfalls sehr satt und kräftig. Weder Schmutz noch unschönes Bildrauschen machen negativ auf sich aufmerksam und nur selten fällt die Kompression etwas ab und lässt das Bild unruhiger aussehen. Ansonsten wirklich mehr als zufriedenstellend.
 ++++/-

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Türkisch
 Der Ton gibt schon Genre bedingt nur wenig her und so konzentriert man sich weitgehend auf die Dialoge, welche hervorragend abgemischt den Frontbereich dominieren. Es gibt dezente Umgebungsgeräusche, welche in den wenigen Kampfsequenzen an Einfluss gewinnen und vor allem zum Ende hin klingt die Abmischung etwas räumlicher, was nicht zuletzt an der Turnieratmosphäre liegt. Der Score kommt ebenfalls sehr dezent und ohne große Dynamiksprünge aus, darf sich bei Bedarf aber auch mal in die Rears verlieren. Weitgehend bleibt "Redbelt" aber eine frontlastige Produktion mit einem soliden Basseinsatz. Der englische Mix unterscheidet sich derweilen nur im Bereich der Stimmen vom deutschen Pendant. Optional gibt es wie immer diverse Untertitel.
 +++/--

Extras
Extras
  • Audiokommentar mit Regisseur David Mamet und Randy Couture
  • Hinter den Kulissen (19:09 Min.)
  • Martial Arts (18:53 Min.)
  • Interview mit Regisseur David Mamet (26:20 Min.)
  • Interview mit Dana White (16:53 Min.)
  • Profile der Kämpfer (4:11 Min.)
  • Magier Cyril Takayama (4:36 Min.)
  • Trailer (1:59 Min.)
VerpackungKeepCase mit Wendecover
 Das Bonusmaterial ist wirklich umfangreich ausgefallen und wurde komplett deutsch untertitelt. Den Anfang macht ein Audiokommentar mit Regisseur David Mamet und UFC-Legende Randy Couture. Beide Ergänzen sich perfekt in diesem Kommentar und während Mamet über die Produktion spricht und eine Menge zu den Dreharbeiten erzählen kann, kann Couture mit einer Menge Infos zu den Martial Arts-Sequenzen aufwarten.
Wer jetzt noch mehr Imput braucht, sollte sich die 19 Minuten "Hinter den Kulissen" anschauen, welche die Macher zu Wort kommen lässt und uns einen kleinn Einblick in die Produktion gewährt. Richtig gut wird es dann beim titelgebenden "Martial Arts"-Feature. In knapp 19 Minuten kommen Produzenten und Macher zu Wort, aber auch Darsteller, Stuntmans und Kampfsport-Experten dürfen über das Thema sprechen. Für Fans von diversen Kampfsportarten ist diese Dokumentation Pflicht. In den nachfolgenden 26 Minuten steht Regisseur David Mamet in einem Frage/Antwort-Special Rede und Antwort und gibt uns nochmals einen tiefen Einblick in die Produktionsgeschichte. Ebenfalls sehr interessant ist das Interview mit UFC-Präsident Dana White. In rund 17 Minuten erfahren wir alles Wissenswerte über die Ultimate Fighting Challenge.
Zum Schluss gibt es noch einen Trailer zum Film, sowie ein kurzes Feature über den Magier Cyril Takayama, der im Film eine Gastrolle hat. Wer sich noch ein wenig für die Kämpfer interessiert, kann sich deren Profile anschauen.
 ++++/-

Fazit
"Redbelt" stellt für mich eine positive Überraschung dar und ist wider Erwarten ein gelungene Mischung aus Drama und Martial Arts-Film, vermischt mit einer Spur Thriller, auch wenn Letzteres etwas auf der Strecke bleibt. Die Geschichte mag zwar immer wieder mal den roten Faden verlieren, die Botschaft hinter "Redbelt" bleibt aber stets bestehen: Respekt und Ehre, Betrug und Korruption sind das Leitthema im Film und zeigen, wie aus einer kleinen, unwichtigen Sache ein großes Problem wird, das schlussendlich sogar das Leben kosten kann. Chiwetel Ejiofors Charakter des ehrenhaften Kampfsportlehrers scheint ihm auf den Leib geschrieben worden zu sein und man versucht dem Zuschauer die Werte des Kampfsportes zu vermitteln, ohne den moralischen Holzhammer kreisen zu lassen. Die Kämpfe fallen daher recht kurz aus, denn wenn Regisseur David Mamet etwas nicht wollte, dann einen knallharten Actionfilm, der einen Turnierkampf nach dem anderen zeigt. Vielmehr sollte gezeigt werden, dass man seine Mitmenschen mit Ehre und Respekt zu behandeln hat, weswegen um Ejiofors Charakter eine tragische Geschichte mit vielen emotionalen Momenten aufgebaut wird. Dabei ist es eigentlich nur schade, dass am Ende noch einige Fragen offen bleiben und die Geschichte nicht wirklich beendet wird (zumindest nicht für den Zuschauer) und man sich gewisse Dinge selbst zusammenreimen muss. Dies ist nicht weiter schlimm, denn dank einer mehr als guten Darsteller-Riege, einer ruhigen, aber emotional absolut überzeugenden Inszenierung, die mit einer tollen Kameraarbeit aufwartet, und Martial Arts-Kämpfe ohne moderne Wackel-Ästhetik, stellt "Redbelt" einen wirklich überzeugenden Filmbeitrag dar, den man gesehen haben sollte. Ich hätte mir eigentlich nur gewünscht, dass Mamet einige Handlungsstränge etwas sauberer ausarbeitet und hätte ihm dafür gerne 30 Minuten mehr Zeit eingeräumt.

Technisch dürfen wir uns über eine gute Umsetzung freuen, denn weder an Bild, noch am Ton oder am Bonusmaterial gibt es groß etwas auszusetzen. Die DVD wird mit einem Wechselcover ausgeliefert, welches lediglich auf der Frontseite das hässliche FSK-Logo zeigt.



Bilder der DVD




Druckbare Version
NewsSony bringt "Redbelt" in die Kinos
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.