Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA, MEX 1981
Originaltitel:High Risk
Alternativtitel:Vier gegen Tod und Teufel
Länge:86:05 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Stewart Raffill
Buch:Stewart Raffill
Kamera:Álex Phillips Jr.
Musik:Mark Snow
Darsteller:James Brolin, Anthony Quinn, Lindsay Wagner, James Coburn, Ernest Borgnine, Bruce Davison, Cleavon Little, Chick Vennera, Douglas Sandoval, David Young, Richard Young, Donna Powers, Stephanie Faulkner, Ana De Sade, Josephina Echinova, Eduardo Noriega
Vertrieb:WGF / Schröder Media
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:13.11.2008 (Kauf)



Inhalt
Kolumbien 1979: Vier amerikanische Abenteurer planen den ganz großen Coup. Sie beschließen dem reichen Rauschgiftgroßhändler Serrano (James Coburn) 5 Millionen Dollar aus dessen Safe in seiner Hazienda zu rauben. Schwer bewaffnet bringen sie das Geld in ihren Besitz und sind fortan auf der Flucht. Dabei werden sie von dem Drogenbaron, der Armee und einem revolutionären Banditen verfolgt.
Das Geld zu bekommen war einfach, aber das Geld aus dem Land zu schaffen, wird für sie zur Hölle. Eine verwegene halsbrecherische Jagd beginnt ...

Bild
Format1,33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Man muss natürlich ein wenig Nachsicht haben mit dem bereits gut 25 Jahre alten Material, andererseits macht die DVD nicht gerade den Eindruck, als ob wirklich dran gearbeitet wurde. Von Anfang an macht sich ein sehr nervöses Rauschen breit, das bedingt durch eine nicht ganz angemessene Kompression zusätzlich pumpt und ein paar starke Musterungen in sich birgt. Obwohl das nicht zur Folge hat, dass das Bild matschig wird, sind Details doch eher schwach ausgeprägt. Dazu kommt eine Farbgebung, die wegen der eingeschränkten Sättigung und der schweren Schatten eher an eine Videokassette als an eine DVD erinnert. Wunderlich ist es auch, dass an einigen Stellen das Vollbildformat mit Balken etwas abgedeckt wird, so dass dann etwa ein Format von 1,66:1 herauskommt. Richtig verdient hat der Transfer aber die niedrig anmutenden 3 Punkte wegen der immer wieder ausfallenden Kompression. Kaum eine schnelle Bewegung verpixelt nicht deutlich. Sowas sollte nicht passieren, lässt aber wegen der fast durchgängig hohen Bitrate drauf schließen, dass diese Artefakte bereits in der Vorlage enthalten waren.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 1.0
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Der Ton, der mal nur in Dolby Digital 1.0 angeboten wird, klingt zwar dünn und wenig aufregend, reicht aber bereits völlig aus. Einzig das manchmal durchdrückende Rauschen stört ein wenig. Die englische Version, die nicht ganz so gut, aber immer noch verständlich klingt, gibt es im selben Tonmodus. Für sie gilt insgesamt Ähnliches: Das Rauschen ist zwar geringer, die Dialoge sind aber etwas mehr angegriffen.
 ++/---

Extras
Extras
  • Slideshow (22 Bilder)
VerpackungKeepCase
 In diesem Bereich darf man sich eine Slideshow anschauen, die mal mehr, mal weniger gut auflösendes Material (Cover und Szenenbilder) zeigt.
 /-----

Fazit
Hätte 'ne etwas andere Marschrichtung bei diesem B-Action-Movie mit Allstar-Besetzung erwartet - aber Hollywood ist nun mal eben Hollywood und kein Independent-Kino. Meine Vermutung wäre gewesen, dass der Raubzug der vier Wochenendglücksritter sich zum absoluten Alptraum entwickelt, nachdem sie einen Drogenbaron um gut 4 Million Dollar in dessen Villa erleichtert haben und nun auf der Flucht vor ihm sind. Aber irgendwie ist "Satisfaction" (früherer dt., an Western erinnernder Titel "Vier gegen Tod und Teufel") gar nicht so brutal, psyschisch zum Zerreißen gespannt oder düster, sondern immer noch ein Unterhaltungsfilm, in dem selbst die Bösewichter irgendwie ein wenig sympathisch sind (siehe Anthony Quinn als abgehalfterter Ehemals-Revolutionär) und man auch weiß, dass sie es alle irgendwie schaffen werden. Zwischenzeitlich zeigen sich sogar humoristische Aspekte, wenn zwei der vier Räuber in den Knast gesteckt werden und dort mit gewitzten Methoden ihren Ausbruch vorbereiten.
Nachdem der Eigner des Geldes abgeschüttelt ist, der Trupp sich zwangsweise trennen musste, geht die Hetzjagd durch den Dschungel weiter, denn bald steht ein ehemaliger General mit seinen Halsabschneidern auf der Matte, der die Beute gern für sich hätte. Bereits an dieser Stelle ist klar, dass auf die Schusswechsel irgendwann das rettende Flugzeug folgt, das alle in die Freiheit schippert.

Dafür, dass keiner der vier (Anti-)Helden wirklich weiß, worauf er sich einlässt, schlagen sie sich sehr wacker auf ihrer Odyssee. Wert wurde bei den Figuren, die irgendwann durch einen fünften, weiblichen Anhang ergänzt werden, auf eine möglichst unterschiedliche Charakterisierung gelegt. Zumindest muss man sich keine Sorgen machen, dass durch Charakterentwicklung oder emotionale Szenen die Inszenierung behindert wird, denn "Satisfaction" bleibt leichte Kost ohne Anspruch. Zwar fehlen auch ein wenig die echten Höhepunkte, aber zumindest ist Popcorn-Kino mit vielen bekannten Gesichtern (Josh Brolin als Anführer der Bande, Ernest Borgnine als Waffenhändler, James Coburn als Drogenbaron, Lindsay Wagner als abgehobenes Knastblondchen) garantiert. Denn Spaß haben kann mit "Satisfaction" auf jeden Fall, wenn man nicht erwartet, dass im Söldner-Action-Stil aller drei Minuten irgendwo ein Benzinfass explodiert ...

Die deutsche DVD reicht zum Anschauen, wird dem Film aber nicht gerecht. Ihr soll ebenso wie der damaligen Videoauswertung ein Dialogteil fehlen, aber auch ohne den kann man sich an den Film ranwagen.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.