Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT, FR 1972
Originaltitel:Amico, stammi lontano almeno un palmo
Alternativtitel:Amigo, Stay Away
aka. Ben and Charlie
aka. Ben e Charlie
aka. Ben und Charlie
aka. Fais attention Ben, Charlie arrive
aka. Humpty Dumpty Gang
aka. Méfie-toi Ben, Charlie veut ta peau
aka. Zwei linke Hände in der rechten Tasche
Länge:108:44 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Michele Lupo
Buch:Sergio Donati & Luigi Montefiori
Kamera:Aristide Massaccesi (=Joe D’Amato)
Musik:Gianni Ferrio
Darsteller:Giuliano Gemma, George Eastman, Vittorio Congia, Giacomo Rossi-Stuart, Luciano Catenacci (als Luciano Lorcas), Marisa Mell, Remo Capitani, Nello Pazzafini (als Giovanni Pazzafini), Franco Fantasia, Aldo Sambrell, Roberto Camardiel, Fabián Conde, Cris Huerta, Jesús Guzmán
Vertrieb:e-m-s
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Der Tagedieb Ben (Giuliano Gemma) darf nach drei Jahren Knast wieder ungesiebte Luft schnuppern. An den Gefängnistoren wird er schon von seinem alten Freund und Weggefährten Charlie (George Eastman) erwartet. Dieser sorgt allerdings sofort dafür, dass die Wiedersehensfreude nicht lange wehrt, denn auch er hat mit Ben noch eine Rechnung offen. Die beiden Himmelhunde merken jedoch schnell, dass sie einander brauchen. Besonders wenn es darum geht, erfolgreich beim Glückspiel zu betrügen oder nebenbei mal eine Bank auszurauben. Schon bald gehören sie mit dem ehemaligen Bankangestellten "3%" (Vittorio Congia) zu den meistgesuchten Banditen im Land...

Bild
Format2.35:1 (anamorph)
NormPAL
 Dem Alter entsprechend können wir mit diesem anamorphen Widescreen-Transfer durchweg zufrieden sein. Die Farben wirken sauber und satt und auch der Kontrast kann für eine italienische Produktion aus den frühen 70er Jahren wirklich überzeugen, obgleich der Schwarzwert mehr ins Gräuliche tendiert. Das Bild wirkt angenehm rauscharm und nur selten bekommen wir leichtes Bildrauschen im Hintergrund zu sehen. Leider hatte man es mit dem Rauschfilter etwas zu gut gemeint, was zur Folge hat, dass das Bild in den Totalen deutlich zu weich ausgefallen ist. Zwar wirkt es in Nahaufnahmen noch angenehm scharf, aber richtig gute Werte erzielt man hier nicht. Dafür sind Verschmutzungen und Defekte so gut wie gar nicht auszumachen und die Kompressionen arbeiten angenehm ruhig im Hintergrund. Störende Artefaktebildungen oder Blockrauschen sind kaum zu bemängeln, dafür hätte die Bewegungsschärfe besser ausfallen dürfen. Alles in allem ein ordentlicher, aber bei weiten nicht perfekter Transfer. Dennoch, besser hat man den Film bisher wohl noch nicht zu Gesicht bekommen.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono)
SpracheDeutsch
Untertitel-
 Der deutsche Mono-Ton wurde hier auf die beiden Frontlautsprecher gelegt und ist zwar im Dialogbereich gut zu verstehen, doch verzerren die Stimmen sehr stark und das gesamte Klangbild wirkt blechernd und überspitzt. Hier kann man nur empfehlen die Anlage auf den Center zu schalten, dort wirkt der Ton viel klarer und verzerrt nicht mehr so stark wie zuvor. Zwar ist der Hochtonbereich immer noch nicht perfekt, aber der Mono-Ton klingt deutlich besser als bei der Upmix Variante. Leider müssen wir wie immer bei den Western der e-m-s aus lizenztechnischen Gründen auf den Originalton verzichten. (Was aber nicht allzu tragisch ist, da die Filme ohnehin ohne Ton aufgenommen und später, teils mit anderen Sprechern, nachsynchronisiert wurden. - Anm. von BT)
 ++----

Extras
Extras
  • Bio- und Filmographie von Guiliano Gemma, George Eastman, Kameramann Aristide Massaccesi und Regisseur Michelle Lupo
  • Originaltrailer (1:55 Min.)
  • Slideshow (10 Bilder)
  • DVD-Trailershow:
    • Django und die Bande der Gehenkten
    • Auch die Engel essen Bohnen
    • Auch die Engel mögen's heiß
    • Monster
    • Ratten
    • Dinocroc
    • Dragon Fighter
    • The Glow
 Die Extras beschränken sich wie gehabt auf Bio-/und Filmografien, sowie den Originaltrailer und eine Bildergalerie. Die obligatorische e-m-s Trailershow darf natürlich nicht fehlen.
 +-----

Fazit
Der uns hier vorliegende Italo-Western-Komödie "Zwei Himmelhunde im Wilden Westen" dürfte Genrefans besser bekannt sein als "Ben und Charlie". Regisseur Michele Lupo, der bereits fünf Jahre zuvor "Arizona Colt", ebenfalls mit Giuliano Gemma in der Hauptrolle, inszenierte, kehrte dem harten Western hiermit den Rücken und orientierte sich an die Zeichen der Zeit, in der Western-Komödien und -parodien (z.B. Enzo Barbonis "Trinity"-Filme) sehr beliebt waren. Für Lupos Buddy-Western stellte er dem ewigen Strahlemann Gemma den nüchtern-grämigen, aber äußerst sympathischen George Eastman (alias Luigi Montefiori) zur Seite, der sich neben Sergio Donati auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet. Gemma und Eastman verkörpern zwei Haudegen, die sich trotz unterschiedlicher Lebenseinstellungen nicht alleine lassen können. Das Schicksal führt beide auch nach Streitigkeiten und Hau-drauf-Aktionen immer wieder zusammen. Im endlos erscheinenden Showdown wird sogar wieder eine Brücke zum harten Kern des Italo-Western gesetzt, der aber trotz alledem mit der sonst amüsanten Inszenierung unglaublich harmonisiert. Und neben bleihaltigen Auseinandersetzungen dürfen natürlich markige Sprüche - in der deutschen Synchronfassung wie üblich herrlich überspitzt - und handfeste Reibereien in Saloons oder sogar in der Wüste nicht fehlen. Dieses unterhaltsame und wendungsreiche Abenteuer wurde übrigens von niemand anderem als Aristide Massaccesi (später bekannt als Joe D’Amato) perfekt fotografiert und die Musik von Gianni Ferrio klingt locker und vereinheitlicht sowohl die Konfliktsituationen der beiden Freunde, als auch ihren Charaktertypus. Ein herrlicher, ungemein unterhaltsamer Streifen, der nie Langweile aufkommen lässt.

Für einen 70er Jahre Western können wir mit der Bildqualität eigentlich recht zufrieden sein, jedoch hätte es ein schärfers Bild auch getan und das hochmixen des Mono-Tons ging gehörig nach hinten los. Das Bonusmaterial ist wieder sehr sporadisch ausgefallen. Dennoch gehört die e-m-s DVD von "Zwei Himmelhunde im Wilden Westen" in jede gute Spaghetti-Western-Sammlung.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.