Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D 1963
Originaltitel:Schwarze Abt, Der
Alternativtitel:Black Abbot, The
Länge:84:60 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Franz-Joseph Gottlieb
Buch:Johannes Kai, Franz-Joseph Gottlieb, Edgar Wallace
Kamera:Richard Angst
Musik:Martin Böttcher
Darsteller:Joachim Fuchsberger, Grit Böttcher, Dieter Borsche, Charles Regnier, Eddi Arent, Eva Ingeborg Scholz, Werner Peters, Klaus Kinski, Alice Treff, Harry Wüstenhagen
Vertrieb:Universum Film/Ufa
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Irgendwo in den halb zerfallenen, düsteren Kellergewölben auf dem Gut Lord Chelfords (Dieter Borsche) ist angeblich ein Schatz vergraben, den dieser seit Jahren sucht. Da wird sein Verwalter eines Nachts ermordet, von einer Person, die sich mit einer schwarzen Kutte getarnt hat. Inspektor Puddler (Charles Regnier) und sein Assistent Horatio (Eddi Arent) ermitteln. Doch gibt es wirklich nur einen Abt oder sind es deren zwei und was hat der Neffe des Grafen, Dick Alford (Joachim Fuchsberger), mit der Angelegenheit zu tun?

Bild
Format2.35:1 (anamorph)
NormPAL
 Wie auch die anderen Titel aus der Edgar Wallace-Reihe, wurde "Der Schwarze Abt" sauber restauriert und liegt im anamorphen Originalformat von 2,35:1 vor. Man bietet uns eine angenehme Schärfe, welche sich gerade in Nahaufnahmen sehr detailliert gibt und auch in den Totalen überwiegend gut ausgefallen ist. Verschmutzungen und Defekte halten sich stark zurück, nur ab und zu gibt es mal materialbedingte Störungen und leichtes Bildrauschen zu bemängeln, was aber kaum ins Gewicht fällt. Der Kontrast kann ebenfalls überzeugen und macht selbst in Nachtszenen einen sehr guten Eindruck. Die Kantenschärfe neigt zu leichten Überstrahlungen, stören aber nicht wirklich und die Kompressionen arbeiten unauffällig im Hintergrund und offenbaren nur leichtes Blockrauschen auf hellen Flächen im Hintergrund. Lediglich die leichte Bewegungsunschärfe hätte vermieden werden können, aber so gut wie hier, haben wir den Film schon lange nicht mehr gesehen.
 +++++-

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsche Untertitel für Hörgeschädigte, Englisch
 Dafür, dass der Film rund 43 Jahre auf dem Buckel hat, kann der Ton, wie auch schon das Bild, zu überzeugen wissen. Zwar klingen die Dialoge etwas dumpf und blechern, aber dafür ist die Darbietung angenehm rauschfrei geworden. Lediglich leichte Verzerrungen in den Stimmen sind hier wahrzunehmen. Diesmal gibt es auch eine englische Sprachversion, die zwar nicht die Natürlichkeit der Originalversion beibehält, aber dafür nicht verzerrt und trotz seiner etwas dünneren Dialoge besser klingt, obgleich es nicht wirklich zum Film passt. Optional lassen sich deutsche und englische Untertitel hinzuschalten.
 ++----

Extras
Extras
  • Trailershow:
    • Louis und seine außerirdischen Kohlköpfe (3:13 Min.)
    • Ein irrer Typ (2:54 Min.)
    • Germanikus (2:20 Min.)
    • Der Wixxer (2:20 Min.)
    • Out of Time (1:21 Min.)
    • Godsend (2:15 Min.)
    • Blueberry und der Fluch der Dämonen (2:02 Min.)
    • Mindhunters (1:44 Min.)
 Bis auf eine Trailershow gibt es mal wieder nichts an Extras, nicht einmal den Original-Trailer.
 ------

Fazit
Gilt "Der schwarze Abt" unumstritten als einer der besten Edgar Wallace-Filme, muss er sich eingestehen, trotz seiner z.B. innovativen Kamerarbeit von Richard Angst und seinem hervorragenden Aufgebot deutscher Stars, viel zu schleppend voranzuschreiten und sich in zähnen Dialogen zu verstricken, welche den Spannungsaufbau unterbrechen. Auch das Finale in den wunderschön abgefilmten Katakomben zieht sich viel zu lang und verfehlt von daher die Wirkung. Da können auch Schauspieler wie Joachim Fuchsberger, Dieter Borsche, Werner Peters und Klaus Kinski (als mysteriöser Butler) nicht mehr weiterhelfen. Eddi Arent, als Ermittler in diesem Fall, präsentiert zwar erneut eine Glanzleistung und der atomsphärische Soundtrack von Martin Böttcher trägt sein übriges zum Geschehen bei, aber richtig überzeugen möchte uns "Der schwarze Abt" nicht so wirklich. Mit Sicherheit ein guter Wallace vor allem in Puncto Kamerarbeit, jedoch viel zu lahm umgesetzt. Da haben wir schon viel besseres gesehen.

Die DVD bietet wieder ein wirklich sehr gutes Bild, ist völlig ungeschnitten und man spendiert uns diesmal noch eine englische Sprachversion mit optionalen Untertiteln. Nur leider müssen wir auf Zusatzmaterial gänzlich verzichten. Für Edgar Wallace-Fans aber wieder eine absolute Kaufempfehlung.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Edgar Wallace - Die toten Augen von London
Edgar Wallace - Der Fälscher von London
Edgar Wallace - Die seltsame Gräfin
Edgar Wallace - Der Zinker
Edgar Wallace - Der Hexer
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.