Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT 1976
Originaltitel:Uomini si nasce poliziotti si muore
Alternativtitel:Eiskalte Typen auf heißen Öfen
aka. Live Like a Cop, Die Like a Man
Länge:89:43 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:18
Regie:Ruggero Deodato
Buch:Ferdinando Di Leo
Kamera:Guglielmo Mancori
Musik:Ubaldo Continiello
Darsteller:Marc Porel, Ray Lovelock, Adolfo Celi, Franco Citti, Silvia Dionisio, Marino Masé, Renato Salvatori, Sergio Ammirata, Bruno Corazzari, Daniele Dublino, Sofia Dionisio (als Flavia Fabiani), Tom Felleghy, Margherita Horowitz, Gina Mascetti, Marcello Monti, Claudio Nicastro, Gino Pagnani, Enzo Pulcrano, Alvaro Vitali
Vertrieb:RaroVideo/Nocturno
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Alfredo (Marc Porel) und Antonio (Ray Lovelock) sind Polizisten und gleichzeitig Mitglieder einer Spezialeinheit. Sie haben ihre eigene Art und Weise mit den Verbrechern umzugehen und das geht in den meisten Fällen tödlich für die Unholde aus. Ihr ärgster Widersacher ist der Mafiaboss Roberto "Bibi" Pasquini (Renato Salvatori), der nach einem tödlichen Anschlag auf einen ihrer Kollegen in ihr Fadenkreuz rückt. Immer näher kommen sie an den Mafioso heran und hinterlassen dabei eine Spur von Blut, Gewalt und einer Menge Toter.

Bild
Format1.66:1 (Letterbox)
NormPAL
 Die Bildqualität der "eiskalten Typen" ist auf den ersten Blick ganz gut anzusehen. Aufgrund der Restaurierung vom originalen 35mm Negativ gibt es keinerlei Verschmutzungen und nur an einzelnen Stellen marginale Defekte zu sehen. Etwas betrüblich ist die unzureichende Bildschärfe im Hintergrund, bei der doch einige Details verschluckt werden, gerade über einen Projektor fällt das auf. Im Vordergrund gefällt die Schärfe schon etwas besser, wenngleich die Konturenerhebung insgesamt etwas zu weich erscheint. Aber da wir hier einen italienischen Film aus dem Jahre 1976 vorliegen haben, lege ich einen Schulnotenbereich zwischen einer guten 3 und einer 2 fest. Nicht ganz überzeugen kann auch der Kontrast, der nur in seltenen Fällen einen ordentlichen Schwarzwert erreicht und die etwas blasse Farbgebung. Möglicherweise könnte das auch am Filmmaterial liegen. Der Filmgrain, in Technikkreisen auch Bildrauschen genannt, ist glücklicherweise nicht mit diversen Filtern ausgemerzt worden und macht sich in dunklen Bildteilen etwas stärker bemerkbar, aber ist keinesfalls störend. Ob eine anamorphe Abtastung weitergeholfen hätte, bleibt mal dahingestellt.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono)
SpracheItalienisch, Englisch
UntertitelEnglisch
 Es gibt doch noch ein italienisches Label, das seine speziellen Filmschätze mit ausländischen Fans teilen möchte und so ist diese DVD mit dem italienischen Originalton und der englischen Synchronfassung ausgestattet. Leider macht sich bei der engl. Tonspur ein markanter Fehler bemerkbar: Der Sound erklingt nur aus dem linken Frontlautsprecher. Also sozusagen astreiner Monoton, der aber gewöhnlich in anderen DVD-Fällen aus dem Center der Surround-Anlage tönt. Leider lässt sich das auch nicht am Receiver korrigieren. Wer noch mit einem normalen Stereo-Fernseher auskommt, dem dürfte das nicht weiter auffallen. Allerdings darf man sich noch mit einem ständigen Knistern rumschlagen, das den Hörgenuss zusätzlich etwas schrumpfen lässt. Besitzern mit einer Surround-Anlage kann ich daher nur den italienischen Originalton empfehlen, welcher sich gottlob mit englischen Untertiteln anwählen lässt. Dieser klingt aufgrund der Verteilung auf beide Frontlautsprecher wesentlich besser und auch dynamischer, obwohl er etwas dumpfer zu sein scheint als die engl. Spur. Aber das ist unwichtig, denn sowohl Geräusche und Musik lassen sich klar und deutlich hören, während die Dialoge etwas leise sind. Das lässt sich sicherlich durch die nachträgliche Synchronisation der Italiener erklären (italienische Filme wurden damals nicht selten ohne Ton aufgenommen und später nach vertont). Hintergrundrauschen oder Verzerrungen sind nicht festzustellen, nur ganz wenige Male kommt es vereinzelt zum Tonknacksen.
 ++----

Extras
Extras
  • 4-seitiger Einleger mit Produktionsnotizen
  • Dokumentation "Poliziotti violenti" (40:15 Min.)
  • TV-Spots von Ruggero Deodato (20:44 Min.)
  • Biografie von Ruggero Deodato (3 Texttafeln)
  • Filmografie von Ruggero Deodato (2 Texttafeln)
  • Credits (1 Texttafel)
 Die vorliegende DVD hat zwar keine umfangreiche Ausstattung, aber dafür zwei signifikante Extras. Zum einen die lange Dokumentation "Poliziotti violenti", die sich mit den Hintergründen des Films und der Produktion beschäftigt und sowohl Regisseur Ruggero Deodato als auch Hauptdarsteller Ray Lovelock ausgiebig zu Wort kommen lässt. Ein sehr wichtiger Aspekt zur Sprachverständlichkeit sind die anwählbaren englischen Untertitel, was viele Fans freuen wird. Zum anderen gibt es einen Zusammenschnitt der TV-Spots, die Deodato vor seiner Filmkarriere produziert und inszeniert hat. Zusätzlich gibt es dazu einen anwählbaren Audiokommentar des Regisseurs, welcher aber diesmal nicht untertitelt ist. Außerdem gibt es die obligatorischen Filmo- und Biografien (zu Deodato) und ein zweisprachiges (Italienisch/Englisch) Booklet mit Produktionsnotizen.
 +++---

Fazit
"Eiskalte Typen auf heißen Öfen", so der deutsche Titel von "Uomini si nasce poliziotti si muore", ist leider der einzige Genrebeitrag Ruggero Deodatos, dafür aber eine der besten, die das Genre bisher zu Gesicht bekommen hat. Ein knapp 95-minütiges Actionfeuerwerk, in dem einfach keine Langeweile aufkommen kann, weil dem Zuschauer die Zeit dazu gar nicht erst gelassen wird. Viel schwarzer Humor und hübsche Frauen runden das Programm ab. Einem Liebhaber italienischer Polizeifilme dürfte die Veröffentlichung von RaroVideo eine Erfüllung sein, der es an nahezu nichts fehlt. Über die kleineren bereits genannten Mängel kann man dann auch noch hinwegsehen, wenn man bedenkt, was RaroVideo aus dem Film noch rausgeholt haben. Eine klare Kaufempfehlung.

Als kleiner, aber nicht unwichtiger Hinweis, sei an dieser Stelle noch gegeben: Nicht alle DVDs derselben Filmreihe bieten eine Untertitelung der Extras! Lediglich der vorliegende "Uomini si nasce poliziotti si muore" und "Liberi armati pericolosi" ("Unbewaffnet und gefährlich") besitzen von den bisher erschienenen Titeln (desweiteren Interner Link"Milano Calibro 9", Interner Link"La mala ordina" und "I ragazzi del massacro") anwählbare Untertitel für ihre Dokumentationen. Ob es sich hierbei um einen Fehler seitens RaroVideo handelt oder ob für die anderen Titel aus der Filmreihe aus Kostengründen keine Untertitel vorgesehen sind, konnte leider nicht aufgeklärt werden.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Eiskalte Typen auf heißen Öfen
Eiskalte Typen auf heißen Öfen
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.