Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT 1966
Originaltitel:Fiume di dollari, Un
Alternativtitel:River of Dollars
aka. Hills Run Red, The
Länge:86:03 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Carlo Lizzani
Buch:Piero Regnoli (als Mario Pierotti)
Kamera:Antonio Secchi
Musik:Ennio Morricone (als Leo Nichols)
Darsteller:Thomas Hunter, Henry Silva, Dan Duryea, Nicoletta Machiavelli, Gianna Serra, Nando Gazzolo, Loris Loddi, Geoffrey Copleston, Paolo Magalotti, Vittorio Bonos, Pietro Ceccarelli, Guido Celano
Vertrieb:Koch Media
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:05.12.2008 (Kauf)



Inhalt
Während des amerikanischen Bürgerkriegs wollen sich Konföderations-Soldaten Brewster und Seagall mit der Staatskasse aus dem Staub machen. Auf ihrer Flucht werden sie von einer Patrouille eingekreist. Während Brewster zurückbleibt und sich der Armee stellt, flüchtet Seagall mit dem Vermögen. Nach fünf qualvollen Jahren im Gefängnis wird Brewster entlassen und will seinen Anteil einfordern - doch sein Freund hat ihn betrogen. Brewster schwört auf blutige Rache.

Bild
Format2,35:1 (anamorph)
NormPAL
 Ein weiterer, sehr sauber restaurierter Transfer aus dem Hause Koch Media, der mit einer guten Schärfe und einer ordentlichen Detailzeichnung aufwarten kann, wobei letzteres je nach Einstellung schon mal deutlich varrieren kann und stellenweise sehr weich erscheint. Der Kontrast arbeitet ebenfalls sehr sauber und es wird ein guter Schwarzwert geboten, ohne dass nötige Details untergehen. Die Farbgebung ist für einen mehr als 40 Jahre alten Film gut, könnte stellenweise aber etwas satter sein. Das leichte Rauschen im Hintergrund stört nicht weiter und auch kleinere Defekte oder Schmutz trübt den Sehspaß nicht. Zudem arbeitet die Kompression fehlerfrei.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Mono
SpracheDeutsch, Englisch, Italienisch
UntertitelDeutsch, Englisch
 Die deutsche Tonspur muss sich nicht verstecken und klingt für ihr Alters ziemlich gut. Weder Sprach- noch die Musikwiedergabe zeigen große Patzer. Die Dialoge klingen vielleicht leicht blechern, stören sollte dies aber zu keinem Zeitpunkt. Selbst dezentes Hintergrundrauschen nimmt niemals störende Ausmaße an. Die englische Synchronfassung klingt sehr gekünstelt und fällt im Klang um einiges heller aus. Hinzu kommt ein sehr deutliches Hintergrundrauschen in dieser Version, welches auch in der italienischen Sprachfassung zu hören ist. Diese wurde auf dem Cover nicht vermerkt, lässt sich aber im Hauptmenü anwählen. Die Stimmen klingen sehr dumpf und zudem noch sehr blechern, was an der Natürlichkeit nagt. Die deutsche Synchronisation ist deshalb zu favorisieren. Optional gibt es deutsche und englische Untertitel.
 ++----

Extras
Extras
  • Featurette: "The Hills Run Red - A Critical Point of View" (8:18 Min.)
  • Featurette: "A History of Dollars" (10:52 Min.)
  • Featurette: "Tom Runs Red" (26:26 Min.)
  • Englischer Trailer (1:27 Min.)
  • Bildergalerie (86 Bilder)
  • DVD Credits
VerpackungDigiPack
 Neben einer umfangreichen Bildergalerie und dem englischen Trailer spendiert uns Koch Media noch drei Featurettes. Los geht's mit "The Hills Run Red - A Critical Point of View", eine 8minütige Retrospektive auf "Eine Flut von Dollars", in dem Filmhistoriker Antonio Bruschini sehr viel Wissenswertes über den Western-Klassiker zu berichten weiß und dabei sogar auf die verschiedenen Enden der italienischen und amerikanischen Fassung, sowie den Regisseur und die Darsteller eingeht. Wirklich sehr interessant. "A History of Dollars" lässt Darstellerin Nicoletta Machiavelli in einem ausführlichen Interview zu Wort kommen. Sie erzählt über ihre Erfahrungen bei den Dreharbeiten und über den Anfang ihrer Karriere im Jahre 1966. Dabei schwelgt sie nur in positiven Erinnerungen, vor allem was Henry Silva angeht. Mit 10 Minuten Laufzeit für ein Interview wirklich sehr informativ und nett anzusehen. Im letzten Feature mit dem Titel "Tom Runs Red" kommt in knapp 27 Minuten Hauptdarsteller Thomas Hunter zu Wort, der die Produktion noch einmal Revue passieren lässt. Auch hier gibt es reichlich Infomaterial für den geneigten Zuschauer und es ist eigentlich nur ärgerlich, dass bis auf die beiden ersten Interviews, welche in italienisch vorliegen, das englischsprachige Feature mit Hunter ohne Untertitel auskommen muss. Die Disc erscheint wie gewohnt im DigiPack zum Aufklappen. Anstelle ein Booklet anzufertigen, wurden die Liner Notes direkt ins Innenteil des DigiPacks gedruckt.
 +++---

Fazit
Regisseur Carlo Lizzani liefert mit "Eine Flut von Dollars" seinen ersten von insgesamt nur zwei Filmen ab, welche im Italowestern-Genre anzusiedeln sind. Der als linksgerichtet bekannte Filmemacher, der in seinen Werke sehr viel Wert auf Sozialkritik legte, inszenierte hier aber leider "nur" einen routinierten Western mit sehr viel Klischees und einem leider allzu schmalzigen wie amerikanischem Ende. Sieht man den Film als Auftragsarbeit und einfachen Rachewestern, überzeugt vor allem der eingängige Score von Ennio Morricone der hier unter einem Pseudonym agiert. Auch die Kameraarbeit von Antonio Secchi und steigert den Sehwert von "Eine Flut von Dollars". In den Hauptrollen ist der Amerikaner Thomas Hunter (u.a. Drehbuch zu Interner Link"Der letzte Countdown" zu sehen, der aber von Henry Silva (Interner Link"Der Berserker", "Dick Tracy") gnadenlos an die Wand gespielt wird. Insgesamt ist die Darstellerriege eher als mäßig zu bezeichnen. Umso erfreulicher ist es, dass Henry Silva in seiner Rolle als Fiesling Mendez voll in seinem Element ist und das, obgleich er hier nur eine Nebenrolle spielt. Sein Erscheinungsbild war schon immer sehr einprägsam und so ist er auch in "Eine Flut von Dollars" eindeutig die Person, an die man sich am ehesten erinnert.
Die Geschichte ist typisch für einen Rachewestern und sollte nicht überbewertet werden. Unterhaltsam wird es hier durchweg, doch für meinen Geschmack bleibt zu wenig hängen und der Versuch, allzu amerikanisch zu wirken, geht gehörig nach hinten los.

So ist "Eine Flut von Dollars" sicherlich sehenswert, aber gerade im Italowestern-Genre gibt es noch soviele Highlights zu entdecken, dass Carlo Lizzanis Beitrag sich erst einmal hinten anstellen sollte. Die DVD von Koch Media hinterlässt technisch wieder einen sehr guten Eindruck und steht den weiteren Titeln in der Collection in nichts nach.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.