Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1991
Originaltitel:Trancers II
Alternativtitel:Future Cop II
aka. Trancers II: The Return of Jack Deth
aka. Trancers II: The Two Faces of Death
Länge:84:38 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Charles Band
Buch:Charles Band, Jackson Barr
Kamera:Adolfo Bartoli
Musik:Mark Ryder, Phil Davies
SFX:Palah Sandling
Darsteller:Tim Thomerson, Helen Hunt, Megan Ward, Biff Manard, Martine Beswick, Jeffrey Combs, Alyson Croft, Telma Hopkins, Art LaFleur, Barbara Crampton, Sonny Carl Davis, Richard Lynch, Rhino Michaels, Don Dowe
Vertrieb:KNM / Movie Power
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:14.08.2008 (Kauf)



Inhalt
Seit Jack Deth (Tim Thomerson) Jahrhunderte durch die Zeit ins Jahr 1985 zurückgeschickt wurde, um die zombieähnlichen Killer auszurotten, sind sechs Jahre vergangen. Dr. Wardo (Richard Lynch), der Bruder des damals getöteten Anführers, hat neue Trancers geschaffen. Mit ihrer Hilfe will er die Weltherrschaft erobern. Und nur Jack Deth, der Trancers-Cop, kann ihn stoppen.

Bild
Format1,33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Im Vergleich zur Qualität des ersten Teils bietet "Trancers 2" eine deutliche Steigerung, was zwar produktionsbedingt immer noch nur solide Werte liefert, aber dennoch zufrieden stellend präsentiert wird. Die Schärfe befindet sich auf befriedigendem Niveau, da sich das Bild stellenweise etwas weich zeigt, was zu Detailverlusten führt. Zudem ist ein deutliches Bildrauchen vorhanden und die Kompression sorgt für eine dezente Blockbildung in einigen Szenen. Die Farbgebung wirkt zwar natürlich, wirkt gelegentlich aber etwas übersteuert. Gerade Hautfarben wirken des Öfteren sehr rötlich, was wohl durch ein fehlendes Color Timing verursacht wird, aber bei vielen älteren B-Movies zu finden ist. Eindeutig zu steil wurde der Kontrast in hellen Bildteilen gewählt, da es hier zu Überstrahlungen kommt. Bildfehler sind nicht vorhanden, dafür tauchen immer wieder Schmutzpartikel auf. Für eine Full Moon-Produktion kann man mit dem gebotenen Bild aber zufrieden sein.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Stereo
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Auch der Ton macht einen wesentlich besseren Eindruck als beim ersten Teil. Sowohl die deutsche Synchronisation als auch das englischsprachige Original liegen in Stereo vor, wobei der O-Ton etwas besser klingt. Dies liegt an der Dynamik, von der man in der deutschen Fassung nicht viel mitbekommt, weil diese sehr flach klingt, was gerade bei den vielen Schusswechseln sehr schade ist. Die Verständlichkeit ist in beiden Sprachfassungen zu jeder Zeit gegeben, wobei sich die deutsche Fassung sogar etwas klarer anhört. Ansonsten bieten die Abmischungen ein homogenes Klangbild, das ohne Überlagerungen auskommt. Störende Nebengeräusche oder Defekte sind zudem nicht auszumachen.
 +++/--

Extras
Extras
  • Originaltrailer (3:05 Min.)
  • Making Of (9:23 Min.)
  • Bloopers (7:00 Min.)
  • Trailershow:
    • Blood Dolls (2:07 Min.)
    • Curse of the Puppetmaster (1:48 Min.)
    • Demonic Toys (1:17 Min.)
    • Dollman (1:17 Min.)
    • Dollman vs. Demonic Toys (1:40 Min.)
    • Dr. Mordrid (1:06 Min.)
    • Mandroid (1:52 Min.)
    • Netherworld (2:43 Min.)
    • Oblivion 1 (1:44 Min.)
    • Oblivion 2 (1:28 Min.)
    • Puppetmaster (1:57 Min.)
    • Puppetmaster 2 (2:02 Min.)
    • Puppetmaster 3 (2:24 Min.)
    • Puppetmaster 4 (2:00 Min.)
    • Puppetmaster 5 (1:55 Min.)
    • Retro Puppetmaster (1:35 Min.)
    • Robot Wars (1:27 Min.)
    • Seed People (1:34 Min.)
    • Shadowzone (1:55 Min.)
    • Shrunken Heads (1:57 Min.)
    • Subspecies (1:18 Min.)
    • Subspecies 2 (1:44 Min.)
    • Subspecies 3 (2:08 Min.)
    • Subspecies 4 (2:15 Min.)
    • Talisman (1:38 Min.)
    • Trancers 3 (3:16 Min.)
    • Trancers 4 (1:54 Min.)
    • Trancers 5 (1:20 Min.)
VerpackungKeepCase
 Als Bonus ist wieder die vom ersten Teil bekannte Full Moon-Trailershow vorhanden, die viele Highlights beinhaltet und deutlich Lust auf mehr Veröffentlichungen macht. In der Trailershow befindet sich auch der Originaltrailer zum Film. Aber auch filmspezifische Extras sind in Form von Bloopers und einem kleinen Making of vorhanden. Während die Bloopers mit verpatzten Szenen zum Schmunzeln anregen, bekommt man im Making of noch einen Blick hinter den Kulissen von "Trancers 2", der auch ein paar Interviewfragmente von Cast und Crew beinhaltet. Besonders interessant ist die Tatsache, dass viele Familienangehörige der Hauptdarsteller und des Regisseurs in kleinen Cameos auftreten.
 +/----

Fazit
"Trancers 2" beginnt 6 Jahre nachdem Jack Deth den Trancers-Schöpfer Whistler ins Jenseits beförderte. Alles scheint ruhig, bis sein ehemaliger Kollege McNulty aus der Zukunft auftaucht, um Jack mitzuteilen, dass Whistlers Bruder am Trancers-Projekt weiterarbeitet, um in Jacks jetziger Gegenwart diejenigen zu töten, deren Nachkommen in der Zukunft einen hohen politischen Stellenwert bekommen. Nun liegt es wieder an Jack die Zukunft zu retten, doch was er nicht ahnen kann, ist die Rückkehr seiner totgeglaubten Frau, ebenfalls eine Trancers-Jägerin. Da Jack aber mit Leena verheiratet ist, hat er neben den Trancers ein weiteres Problem zu bewältigen.

Sicherlich hat auch "Trancers 2" wie sein Vorgänger nur ein bescheidenes Drehbuch, dafür macht der Film aber einfach nur Spaß und wird ziemlich schnell auf den Punkt gebracht. Neben genügend blutigen Actionszenen kommt auch der Humor nicht zu kurz, was Jack Deth umso sympathischer macht. Anders als beim ersten Interner Link"Trancers"-Film spielt die Handlung meist am Tage, was etwas zu Lasten der Atmosphäre geht, da der Handlungsort nicht mehr so düster wirkt. Sicherlich liegt dies auch am geringen Budget, da die düstere Zukunftskulisse einer spärlichen Studiodekoration weichen musste. Aber eigentlich ist dieser Faktor nebensächlich, denn Full Moon-Filme haben nie ein großes Budget und beziehen gerade daraus auch ihren Charme. Charles Band übernahm wieder die Regie, die selbstverständlich niemals einen Oscar erhalten würde, sich aber auf routiniertem TV-Niveau befindet. Deutlich merkt man, dass Band ein Händchen für gutes Timing besitzt, um auf ganzer Spielzeit genug Dynamik entstehen zu lassen, ohne zu langweilen. Sehr von Vorteil ist der Einsatz vieler bekannter Gesichter, die auch schon im ersten Film zu sehen waren, wobei Tim Thomerson als Jack Deth mit seiner coolen Art allen die Schau stiehlt. Auch die ihm zur Seite gestellte Helen Hunt überzeugt schauspielerisch und man merkt deutlich, dass sie die B-Movies als Sprungbrett nach Hollywood nutzte. Gerade wenn man ihr die Full Moon-Aktrice Megan Ward als Konkurrentin gegenüberstellt, werden Unterschiede in Mimik und Gestik deutlich, die ihre Rolle als Jacks Ehefrau aus der Zukunft recht eindimensional erscheinen lässt. Als einen richtigen Leckerbissen stellt sich die Trancers-Fraktion dar, denn neben Dauerbösewicht Richard Lynch darf auch Jeffrey Combs vor die Kamera treten. Leider kann man von Combs Rolle nicht viel erwarten, da sie recht klein ausgefallen ist. Zu guter Letzt gibt es auch ein Wiedersehen mit Ex-Bond-Girl Martine Beswick, die aber wohl schon glücklich darüber war, wieder einmal in einem Film mitzuspielen, weil ihre Darstellung sehr unmotiviert wirkt. Neben der Regie zeichnet sich Charles Band auch für das Drehbuch aus, dass er zusammen mit Jackson Barr entwarf. Viel Logik sollte man nicht erwarten - muss man auch nicht. Im Schlusskampf ist den Schreibern aber offensichtlich ein dicker Fehler unterlaufen, denn dass Film als Fortsetzung fungiert, viel wohl etwas unter den Tisch.

Insgesamt gesehen ist "Trancers 2" eine würdige Fortsetzung, die über weite Strecken sogar besser als ihr Vorgänger und in erster Linie ein Film für Freunde guter B-Movies und Full Moon-Fans ist.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Trancers (Full Moon Collection 1)
NewsFull Moon-Titel von MIG / Movie Power
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.