Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
KR 2003
Originaltitel:Salin-ui Chueok
Alternativtitel:Salinui chueok
Länge:130:52 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Joon-ho Bong
Buch:Joon-ho Bong, Kwang-rim Kim, Sung Bo Shim
Kamera:Hyeong-gyu Kim
Musik:Tarô Iwashiro
Darsteller:Kang-ho Song, Sang-kyung Kim, Roe-ha Kim, Jae-ho Song, Hie-bong Byeon, Seo-hie Ko, No-shik Park, Hae-il Park, Jong-ryol Choi, Mi-seon Jeon
Vertrieb:I-On New Media
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:29.09.2006 (Kauf)



Inhalt
1986: Südkorea steht unter einer Militärdiktatur. In einem kleinen Dorf nahe Seoul erschüttern die Taten eines Serienmörders die Bevölkerung. Die beiden örtlichen Polizisten Park und Jo jagen den brutalen Frauenmörder, wobei ihre Methoden jenseits der Legalität stehen. Obwohl sie schon diverse Verdächtige mittels Einschüchterung und körperlicher Gewalt zu Geständnissen gezwungen und inhaftiert haben, bleibt der wahre Mörder weiterhin auf freiem Fuß. Erst als ein gewitzter Detective aus Seoul zur Hilfe kommt, lichtet sich nach und nach das Geheimnis um den Mörder.

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Die deutsche DVD ist leider nur leicht über dem Durschnitt. Das Originalbildformat wurde zwar übernommen, aber bereits die Stilistik scheint den Transfer, wenn auch nur dezent, zuzusetzen. Der dunkle, gelblich-braune Teint der Personen ist etwas typisches, was mir immer noch nicht ganz einleuchtet, da die gesamte Optik somit stets etwas trübe aussieht. Die Düsternis in Tagszenen beeinflusst aber nicht nächtliche Aufnahmen, die noch immer sehr gut zu erkennen sind und nicht in Schatten versumpfen. Die Vorlage lässt ein ansprechend scharfes, aber nicht übermäßig detailliertes Bild zu, da insbesondere im Hintergrund stets ein paar Feinheiten zu fehlen scheinen. Bis auf einen ziemlich kurzen Master-Bandfehler bei Minute 86:00 ist das Bild störungsfrei, rauscht kaum sichtbar und ist auch innerhalb der Kompression ruhig. Seltsamerweise, aber das sieht man nur, falls der Overscan-Bereich komplett mit angezeigt wird, ist im linken Bildbereich ein grünlicher Streifen vorhanden.
 +++/--

Ton
FormateDolby Digital 5.1 (Deu, Kor), DTS 5.1 (Deu)
SpracheDeutsch, Koreanisch
UntertitelDeutsch
 Der deutsche Ton macht seine Sache ordentlich, aber unspektakulär. Die tontechnischen Mittel des Filmes sind auf eher zurückhaltende Klänge beschränkt, die sich zwar oft, nie aber mit viel Durchsetzungsvermögen auf den hinteren Lautsprechern wiederfinden. Einen guten Eindruck hinterlässt aber die Musik, die den Tonspuren Leben einhaucht, auch wenn die Dynamik nicht allzu groß ist. Die Synchro wurde professionell angefertigt. Leider enthalten die deutschen Untertitel aber wie so oft nur eine Übersetzung des deutsch Gesprochenen, was vom Originalton abweichen kann. Qualitativ tun sich zwischen Dolby Digital und DTS ebenso wenig Unterschiede auf wie zwischen den beiden Sprachversionen.
 ++++--

Extras
Extras
Film-DVD
  • Trailershow:
    • Casshern (2:03 Min.)
    • Ghost (1:40 Min.)
    • H (1:59 Min.)
    • Matando Cabos (2:27 Min.)
    • No Blood No Tears (2:00 Min.)
    • Rojo Sangre (1:52 Min.)
    • Save The Green Planet (2:18 Min.)
    • Scarlet Letter (2:23 Min.)
    • Sympathy For Mr. Vengeance (1:46 Min.)
    • Una de Zombies (2:02 Min.)
Bonus-DVD
  • Verhöre:
    • Der Landpolizist (5:47 Min.)
    • Der Stadtpolizist (5:28 Min.)
    • Komissar "Fußtritt" (3:28 Min.)
    • Der alte Mannschaftsführer (4:38 Min.)
    • Der neue Mannschaftsführer (3:34 Min.)
    • Die Polizistin (3:03 Min.)
    • Der Regisseur (17:34 Min.)
    • Die Crew (11:51 Min.)
    • Verdächtiger 1 (3:07 Min.)
    • Verdächtiger 2 (3:10 Min.)
    • Verdächtiger 3 (3:08 Min.)
  • Orte des Verbrechens:
    • Die Anhörungen (7:50 Min.)
    • Die Erscheinungen (5:59 Min.)
    • Die Richtung (5:17 Min.)
    • Ohne Gesicht (1:52 Min.)
    • Die Atmosphäre (6:02 Min.)
  • Beweise:
    • Die Ausstattung (11:03 Min.)
    • Die Maske (12:05 Min.)
    • Special Effects (5:05 Min.)
    • Die Musik (13:59 Min.)
  • Deleted Scenes:
    • Komissar Cho Yong-Gu (1:36 Min.)
    • Der perverse Verdächtige (4:26 Min.)
    • Der Weg auf den Hügel (0:35 Min.)
    • Haarausfall (0:57 Min.)
    • Sympathien (1:43 Min.)
    • Wieder frei (0:53 Min.)
    • Das Weggehen von der Vogelscheuche (3:39 Min.)
  • Teaser (0:31 Min.)
  • Trailer 1 (2:29 Min.)
  • Trailer 2 (1:55 Min.)
VerpackungDigiPack im Schuber
 Die DVD mit dem Hauptfilm beinhaltet ein paar Trailer und ein nett gemachtes Menu, das war es aber dann auch schon. Damit ist sie vermutlich baugleich mit der etwas früher erschienenen Einzel-DVD. Das soll nicht weiter stören, denn DVD 2 dürfte sämtliche Bedürfnisse von von Bonus-Fans befriedigen. Sämtliche Aufnahmen liegen hier im Originalton mit optionalen deutschen Untertiteln vor.
Begonnen wird mit den "Verhören", die eigentlich Interviews sind, bei denen Regisseur und Darsteller ihre Rolle vorstellen. Die drei- bis fünfminütigen Features gehen aber über das eigentliche Vorstellen hinaus und zeigen auf eine interessante Art und Weise das Herangehen an die jeweiligen Rollen mit einigen Szenen vom Dreh (z.B. Patzer). Der Regisseur und seine Crew bekommen jeweils etwas mehr Spielzeit zugeteilt. Unter dem Punkt "Orte des Verbrechens" geht es in ähnlicher Form weiter. Hier werden Castings und unheimlich viele Nebenrollen erläutert und die Darsteller dürfen sich äußern. Wie zuvor wird auch hier viel Informationsgehalt geboten, und das auf eine Weise, die man sicherlich nicht als trocken bezeichnen würde. Der Regisseur gibt hier weiterhin ein paar Gedanken zum echten Täter wieder bzw. was er verändert hat. Wie die gesamte Crew mit den Wetterwidrigkeiten kämpft, ist auch zu sehen. Es konnte schließlich nur bei schlechtem Wetter gedreht werden und es war Winter, was besonders den Darstellern einiges abgerungen hat.
Die Beweise befassen sich im ersten Menupunkt mit den Räumlichkeiten, die gezielt gewählt oder angefertigt wurden, um auf die Atmosphäre des Filmes hinzuarbeiten. So erfährt man etwas mehr über den Ursprung der langen Treppe und wie die Farben ausgewählt wurden. Die Maske befasst sich nicht nur mit den Problemen mit den Darstellern (z.B. dass zu weiße Haut erst gebräunt werden musste oder Bartstoppeln immer die gleiche Länge während des gesamten Drehs haben mussten), sondern auch ein wenig mit den Kostümen. Die Special Effects finde ich besonders interessant, da diese im Film eigentlich gar nicht auffallen. So sind es meist Schönheitsretuschierungen und ein wenig Zuarbeitung bei den Actionszenen, die digital angefertigt wurden. Zuletzt wird noch die Wirkung der Musik verdeutlicht und ihr Komponist erklärt ein paar Herangehensweisen. Die anschließenden Deleted Scenes beinhalten einen untertitelten Audiokommentar des Regisseurs, der erklärt, warum die Szene nicht mit im Film landete. Seltsam beim Bonusmaterial ist lediglich, dass einige Featurettes sehr abrupt enden, ansonsten wird ein sehr guter Überblick über diesen Film geboten.
 ++++/-

Fazit
Stellt euch auf eine Genre-Achterbahnfahrt ein, wenn ihr "Memories Of Murder" startet. Während es manchmal im asiatischen Film für etwas Verwirrung sorgt, wenn Komödie neben Drama, Thriller und Action gestellt werden, ist es Regisseur Joon-ho Bong hiermit gelungen, nicht nur die Teile zueinander zu puzzlen, sondern wirklich ein Ganzes zu erschaffen. Deswegen erscheint mir "Memories Of Murder" nicht nur sehr unterhaltsam, sondern auch ein wenig progressiv, weil dieser Mix nun mal in den seltensten Fällen gelingt.
Möglicherweise liegt es auch daran, dass das Hauptziel nicht so sehr die Aufklärung des Mordfalles ist, sondern die detaillierte Beschreibung seiner erstklassig gespielten Figuren und deren Schicksale. Es ist einfach schön zu sehen, dass bei Ermittlungen mal nicht alles aufeinander passt, sondern dass die ländliche Polizei mit wenig Erfolg in einem Fall Cover der 'Störkanal #15'-Editionvorankommt, der ihre Möglichkeiten bei weitem übersteigt. So werden Verdächtige zu Geständnissen gezwungen, einer Vielzahl vermeintlicher Täter hinterhergejagt und irgendwie kommt man doch nicht voran. Besonders geschickt empfinde ich, dass das Drehbuch diese Natürlichkeit mit einer Vielzahl von Zufällen auszudrücken vermag: Das Leben besteht nun mal aus ihnen und so kommt es, dass z.B. zu Beginn ein wichtiges Indiz zufällig vernichtet wird, welches den Fall vielleicht früh hätte lösen können. Dafür ist an späterer Stelle das Glück auf der Seite der dreiköpfigen Ermittlermannschaft, wenn auch nie anhaltend. Den Reiz dieses Thrillers machen neben den Protagonisten die Vielzahl an Schicksalen aus, die während der knapp zwei Stunden aufgedeckt werden. Wie in seinem späteren Interner Link"The Host" bezieht der Regisseur klar Position gegen politische und soziale Missstände, macht das aber so beiläufig, dass der Erzählfluss nie gehemmt wird. Selbst in komödiantischen Einschüben, die zwangsläufig wegen der dickköpfigen Ermittlungsarbeit im ländlichen Korea aufkommen, bleibt der Film durchweg spannend.

"Memories Of Murder" ist eine absolute Empfehlung für alle aufgeschlossenen Thriller-Fans, die sich gern überraschen lassen. Letztlich ist es gar nicht wichtig, wie der Film ausgehen wird, denn jede Szene besitzt ihren ganz eigenen Charme und verleitet zum mehrmaligen Anschauen. Nach der lediglich mit Trailern gefüllten Einzel-Disc von 2005 schob I-On 2006 diese Special Edition nach. Auch wenn das Bild nicht perfekt ist, bekommt man mehr als genug für sein Geld. Pflichtprogramm!


Nachtrag: Im März 2011 wurde der Film von I-On in der Störkanal-Reihe als Nr. 15 wiederveröffentlicht. Beim Bild scheint sich nichts gegenüber der hier vorgestellten Special Edition getan zu haben. Die DTS-Spur fehlt, sollte allerdings nicht vermisst werden. Allerdings enthält die DVD nun nur noch Trailer als Bonusmaterial. Im DigiPack, welches von einem Schuber mit FSK-Siegel umschlossen wird, kann man sich auf 10 Seiten einen reichhaltigen Text über Serienmörder durchlesen. Der Text beschäftigt sich nicht nur mit den realen Vorbildern und ihren Verfilmungen, sondern auch mit dem bislang ungelösten Fall, auf dem "Memories Of Murder" basiert.



Bilder der DVD




Druckbare Version
NewsI-On New Media-Neuheiten im Januar
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.