Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D 2008
Originaltitel:Unschuldig
Alternativtitel:Unschuldig - Für die Wahrheit ist es nie zu spät
Länge:527:41 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Philip Kadelbach, Benjamin Quabeck, Thomas Stiller
Buch:Frank Weiss, Andreas Knop, Ariane Homayounfar, Jens Köster, Katrin Milhahn, Michael B. Müller, Timo Gößler
Kamera:Marc Liesendahl, Michael Schreitel, Inigo Westmeie
Musik:Enis Rotthoff
SFX:Marion Stets, Natalie von Brunn
Darsteller:Alexandra Neldel, Clemens Schick, Erhan Emre, Loretta Stern, Hendrik Arnst, Klaus J. Behrendt, Annika Blendl, Christina Geiße, Ruth Glöß, Jochen Kolenda, Isabel Tuengerthal, David Wachsmuth, Heiner Lauterbach, Eva Padberg
Vertrieb:Polyband
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:29.08.2008 (Kauf)



Inhalt
Ein außergewönlich gutes Ermittler-Team:
Anna Winter und ihr Team rollen in zwölf Folgen spektakuläre Fälle unschuldig Verurteilter neu auf und versuchen, die eigentlichen Verbrecher mit ungewöhnlichen Mitteln zu überführen. Eine Richterin, die in einen Sexskandal gerät. Ein Kindermädchen, das ein Baby umgebracht hat. Eine Frau, die nach einer Schönheits-Operation völlig entstellt ist. Ein Ehemann, der angeblich seine Frau ermordet hat. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind "unschuldig" und wurden zu wehrlosen Opfern der Justiz ...

Folge 1: Hauptgewinn Tod
Seit 3 Jahren sitzt der 38-jährige Jörg Naumann im Gefängnis. Für den Mord an seiner Frau wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt. Bei der Rekonstruktion des Tathergangs stößt Dr. Anna Winter und ihr Team jedoch auf einige Ungereimtheiten. Britta, Jörgs Frau wurde in einem Hotelzimmer erschlagen aufgefunden und eigentlich kann nur ihr Mann der Täter sein. Um dennoch seine Unschuld zu beweisen, nimmt sich Anna den Fall an. Doch die Zeit drängt, denn seine kleine Tochter soll von ihren Pflegeeltern adoptiert werden.

Folge 2: Machtspiele
Tagsüber arbeitet Katharina Beck als Richterin und sorgt für Recht und Ordnung. Was niemand ahnt, ist ihr Doppelleben, den nachts arbeitet sie als Domina in einem angesagten Berliner Szeneklub. Als bei einem ihrer SM-Spiele ihr Kunde sein Leben verliert, wird sie wegen Mordes verurteilt. Sie selbst ist sich keiner Schuld bewusst und vermutet das der Tote selbst eine Intrige für sie auserkoren hat. Katharina bittet Anna Winter und ihr Team um Hilfe, um das zu beweisen.

Folge 3: Isabella
Anna Winter bekommt den anonymen Auftrag den Tod eines sechs Monate alten Kleinkindes zu untersuchen. Für dessen Tod verantwortlich soll dessen südamerikanisches Kindermädchen sein, das zu einer ungewöhnlich hohen Haft verurteilt wurde. Laut diversen Akten soll Isabella, so der Name des Kindermädchens, grob fahrlässig ihre Aufsichtspflicht verletzt haben, wobei das Kleinkind qualvoll im Pool des elterlichen Hauses ertrank.

Folge 4: Kunstfehler
Dina Simons soll ihren Mann Marc, einem Schönheitschirugen, umgebracht haben. Seitdem sitzt sie in Haft, behauptet aber mit der Tat nichts zu tun zu haben. Nun liegt es an Anna und ihrem Team die Wahrheit herauszufinden, die bitter hätte nicht sein können.

Folge 5: Das Erbe unserer Väter
Wegen Totschlags an seinem Bruder wurde Timo Wolf verurteilt. Sein Vater glaubt fest an die Unschuld seines Sohnes und nun liegt es an Anna Winter die Wahrheit zu entdecken. Laut Gerichtsakten soll der Tod von Timos Bruder aus einem Streit heraus eskaliert sein, bei dem eine Handgranate für ein abruptes Ende der Auseinandersetzung sorgte.

Folge 6: Trittbrettfahrer
Bei einer Entführung soll Bernd Wolter seine Geisel getötet haben. Er wendet sich an Anna Winter, damit diese seine Unschuld beweisen soll. Zwar gibt er zu aus Geldmangel ein Erpresserschreiben verfasst zu haben, diese Tat aber nie durchführte. Doch alle Beweise sprechen gegen ihn, schließlich war er Angestellter bei der Familie des Opfers und nur er hatte die Zugangscodes zur Villa.

Folge 7: Singles
Wegen Mordes an seiner Geliebten sitzt Wolfgang Brand in Haft. Immer wieder beteuert er seine Unschuld und sieht in Anna Winter und ihrem Team die letzte Chance wieder auf freien Fuß zu gelangen. Während Sebastian und Isabella im Umfeld des angeblichen Täters recherchieren, stoßen sie auf einen Singleklub, in dem sich Opfer und möglicher Täter kennen gelernt haben. Doch irgendetwas scheint nicht mit rechten Dingen zu zugehen..

Folge 8: Die wilden 70er
Seit 1976 sitzt Siegfried Semler im Knast, da er auf einer Demo einen Polizisten erschlagen haben soll. Nun Jahre später ist Siegfried an Krebs erkrankt und möchte seine Tochter und seine Enkelin noch ein letztes Mal sehen. Nach wie vor behauptet er das er mit dem Tod des Beamten nichts zu tun gehabt zu haben, da dieser zwar von ihm und seinen Sinnesgenossen verprügelt wurde, aber noch am Leben war, nachdem man von dem Opfer abließ.

Folge 9: Große Fische
Zu fünf Jahren Gefängnis wurde der arbeitslose Collin Lehmann verurteilt, nachdem er den Amtstierarzt Matthias Steinheimer wegen eines Streits um seinen Hund, in die Spree gestoßen hatte, wo Steinheimer ertrank. Doch Collin beteuert seine Unschuld und wendet sich an Anna Winter und ihr Team. Hier finden die cleveren Spürnasen ziemlich schnell heraus, dass die Spree nicht der Tatort gewesen sein kann, da man Bissspuren von Piranhas an der Leiche fand.

Folge 10: Maskenball
Das 14-jährige Model Sandy Seiler wurde von ihrem Modelscout Mario Wernicke vor vier Jahren vergewaltigt. Bei einem Opfer-Täter-Treffen, das auf Sandys Wunsch initiiert wird, eskalierte die Situation und Wernicke soll das Model heimtückisch überfahren haben. Wernicke wird zu lebenslanger Haftstrafe verurteilt und nur Anna Winter scheint ihn, falls sie seine Unschuld beweisen kann, aus der Haft zu befreien.

Folge 11: Siri
Wegen Mord an seiner Frau und seinem 6-jährigen Sohn wurde Kunsthändler Martin Gremm zu neun Jahren Haft verurteilt. Da er in einer finanziellen Krise steckte, sah es das Gericht als bewiesen an, das Martin die Tat aus Verzweiflung durchführte. Er selbst hat auch seine Schuldbekenntnis auch anerkannt, doch sein zweiter Sohn Jonas aus erster Ehe wendet sich an Anna Winter und ihr Team, da er von der Unschuld seines Vaters überzeugt ist.

Folge 12: Schwarze Tage
Nachdem Anna Winter ihre Hilfe gegenüber dem mutmaßlichen Bombenattentäter Robert Keller abwies, bricht dieser aus dem Gefängnis aus und entführt Anna. Nun liegt es an Annas Team dafür zu sorgen das sie Kellers Unschuld beweisen und das Leben ihrer Chefin retten. Eins ist allerdings sicher, es wird ein schwarzer Tag für alle werden.

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Wie es sich für eine aktuelle Serie gehört, liegt "Unschuldig" im anamorphen Format vor. Obwohl auf jeder der drei DVDs vier Folgen vorhanden sind, kann das Bild überraschend gute Werte liefern und sieht wesentlich plastischer als bei der TV-Ausstrahlung aus. Wie schon aus aktuellen amerikanischen Krimi- und Thrillerserien bekannt, verwendet auch "Unschuldig" diverse Stilelemente, die aber hauptsächlich Rückblenden betreffen. Ein leichtes Rauschen ist in jeder Folge bemerkbar und in den angesprochenen Rückblenden ist stilbedingt eine leichte Körnung zu sehen, die das vorhandene Rauschen deutlich unterstreicht. Das ist aber modern und sieht gut aus, da auch verdeutlicht wird, was Vergangenheit und was Gegenwart darstellt. Die Farbgebung wirkt stets natürlich, zeigt sich thematisch aber meist mit kühlen Tönen. Ebenfalls kann die Schärfe gefallen und zeigt viele Details, so auch Feinheiten in Gesichtern. Der Kontrast arbeitet mit einem satten Schwarzwert zusammen, der allerdings zu keinen Beeinträchtigungen führt. Dunkle wie auch helle Szenen werden vortrefflich wiedergegeben ohne auch nur kleine Teilbereiche zu verschlucken. Negativ fällt in einigen Szenen aber eine leichte Bewegungsunschärfe auf, die aber keine störenden Ausmaßen annimmt. Positiv sticht jedoch wieder die Kompression hervor, da wie schon geschrieben trotz vier Episoden pro DVD keine Probleme hat. Für TV-Verhältnisse ein ausgesprochen gutes Bild, das trotz leichter Schwächen überzeugen kann.
 ++++/-

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Stereo)
SpracheDeutsch
UntertitelDeutsch für Hörgeschädigte
 Wie bei deutschen TV-Produktionen noch üblich, wird auch bei "Unschuldig" lediglich eine Stereospur geboten. Diese ist jedoch sehr dynamisch ausgefallen, was besonders zur musikalischen Unterstützung hilfreich ist. Zudem klingt die Tonspur sehr frisch und lässt die Dialoge klar und sehr deutlich aus der Front kommen. Verzerrungen oder Störgeräusche sind nicht vorhanden und auch Überlagerungen sind nicht existent. Man darf sich somit über eine saubere und sehr homogene Stereospur freuen. Für Hörgeschädigte wurden zudem deutsche Untertitel spendiert.
 ++++--

Extras
Extras
  • Behind the Scenes:
    • Alexandra Neldel (2:42 Min.)
    • Clemens Schick (2:14 Min.)
    • Erhan Emre (2:27 Min.)
    • Loretta Stern (2:23 Min.)
  • Making of (19:21 Min.)
VerpackungDigipack
 Das Bonusmaterial ist nicht besonders üppig ausgefallen und unterstreicht deutlich den Werbecharakter. Der ist wohl auch beabsichtig gewesen, da sowohl das Making of als auch die vier kurzen Behind the Scenes-Aufnahmen mit den Hauptdarstellern als Vorabberichte zur eigentlichen Serie entstanden, um das Interesse des Zuschauers zu gewinnen. Man bekommt zwar einen Einblick hinter den Kulissen der Produktion, doch wirkt vieles oberflächlich abgehandelt und verliert sich in typische Lobeshymnen. Echte kritische Äußerungen findet man leider eher selten. Auch hätte man sich bei so einer aktuellen Produktion noch ein paar ausführliche Interviews erhofft.
 +/----

Fazit
Eins fällt deutlich auf, wenn man sich die erste Folge von "Unschuldig" zu Gemüte führt: Würde es kein Interner Link"CSI" und Co. geben, wäre wahrscheinlich auch diese Serie nie entstanden. Auch wenn die Produzenten im Making of der DVD deutlich darauf hinweisen, dass man ein eigenständiges Format entworfen hätte, sind deutliche Parallelen sichtbar. Die Art der Produktion mit ihren kühlen Farbtönen, die Charakterzeichnungen wie auch die Atmosphären und der Verlauf der Geschichten hält sich nah an das, was ide Amerikaner mit ihren Serien vorgemacht haben. Auch wenn dem so ist, wirkt "Unschuldig" dennoch überraschend eigenständig, was zum einen an der deutschen Kulisse liegt als auch an den spannenden Drehbüchern, die ebenfalls sehr "deutsch" ausgefallen sind. Denn neben geschichtlichen Hintergründen, wie Maueropfer zu DDR-Zeiten oder dem Aufstand der Autonomen in den 70ern, werden auch aktuelle Themen wie Kindstötungen (ein sehr aktuelles und häufiges Thema in den Zeitungen) und fiktive Kriminalfälle abgehandelt. Alle Geschichten sind zwar in sich abgeschlossen, dennoch zieht sich ein kleiner Handlungsfaden durch alle Episoden, der auch die Einzelschicksale der Hauptpersonen näher erläutert, welche glaubhaft gezeichnet sind und von vier sehr fähigen Hauptdarstellern verkörpert werden. Dass sich viele deutsche Film- und TV-Größen die Ehre gaben, eine Gastrolle in diversen Episoden zu spielen, spricht ebenfalls für die Qualität von "Unschuldig". Besonders die letzte Folge hat es wirklich in sich und ist für den Fall, dass es keine weitere Staffel mehr geben sollte, ein gelungenes, wenn auch bitteres Ende.

Die Aufarbeitung der TV-Serie auf DVD ist absolut als gelungen zu bezeichnen und dürfte dank der guten Qualität und spannenden Episoden jeden Fan von "CSI" und Co. aufhorchen lassen. Ganz die amerikanische Qualität wird zwar nicht erreicht, doch befindet man sich verdammt nah an besagtem Vorbild.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.