Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
DK 1970
Originaltitel:Stille dage i Clichy
Alternativtitel:Henry Miller's Stille Tage in Clichy
aka. Not So Quiet Days
aka. Quiet Days in Clichy
Länge:91:01 Minuten (zensierte Fassung) / 90:35 Minuten (unzensierte Fassung)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Jens Jørgen Thorsen
Buch:Jens Jørgen Thorsen, Henry Miller
Kamera:Jesper Høm
Musik:Country Joe McDonald, Lasse Lunderskov, Andy Sundstrøm, Ben Webster
Darsteller:Wayne Rodda, Lisbet Lundquist, Paul Valjean, Olaf Ussing, Elsebeth Reingaard, Petronella, Louise White, Susanne Krage, Avi Sagild, Ulla Koppel
Vertrieb:e-m-s
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:07.12.2006 (Kauf)



Inhalt
Zwei Freunde teilen sich eine Wohnung in Paris. Während sich der Amerikaner Joey als Autor versucht, jagt Carl hinter den Röcken junger Mädchen her. Zusammen erleben die beiden Träumer eine unbeschwerte Zeit der freien Liebe und sexuellen Exzesse. Ist das Geld auch knapp, an willigen Frauen, Orgien und Ausschweifungen mangelt es nie.

Bild
Format1,66: (anamorph)
NormPAL
 Die vorliegende 2 - DVD Collector's Edition enthält die zensierte deutsche Kinofassung und die ungekürzte englischsprachige Originalfassung des Films auf zwei DVDs. Die deutsche Kinofassung bietet eine akzeptable Bildqualität, wurde aber nicht restauriert. So fallen die unzähligen Drop-Outs, Kratzer, Defekte und Verschmutzungen der Vorlage sehr deutlich auf und sind permanent vorhanden. Hinzu kommen deutliche Bildunruhen und Kompressionsartefakte, welche sich vor allem auf homogenen Flächen deutlich zeigen. Der Kontrast ist eigentlich mangelhaft, geht für einen 38 Jahre alten Low Budget-Film aber in Ordnung. Und auch wenn der Schwarzweiß-Transfer meist sehr weich erscheint und deutlich unter starken Bildrauschen leidet, kann das Schärfeverhalten doch noch als akzeptabel gewertet werden. Wenn man sich erst einmal an das deutliche Bildrauschen, die vielen Defekten und Bildstörungen gewöhnt hat, kann man mit dem vorhandenen Transfer noch gut zurecht kommen.
Die englische Fassung wurde restauriert und der Transfer erfreut sich einer sichtbar besseren Schärfe und vor allem der Kontrast wirkt viel besser und besitzt eine bessere Durchzeichnung. Bildrauschen wurde ebenfalls stark reduziert und es fallen kaum noch Defekte und Verschmutzungen auf, was den Transfer zusätzlich noch einmal deutlich brillanter erscheinen lässt. Die Kompression arbeitet zwar auch hier nicht perfekt und zeigt immer noch deutliche Blockbildung auf homogenen Flächen, doch die unzensierte Fassung stellt qualitativ einfach die bessere Version dar und basiert auf der Restauration vom Lustig-Label Blue Underground. Beide Fassungen wurden im übrigen anamorph abgetastet und zeigen bei einem Breitbildfernseher links und recht jeweils einen kleinen, schwarzen Balken.
 +/----

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Mono
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Die zensierte deutsche Kinofassung enthält auf der ersten DVD lediglich eine deutsche Monospur, welche leichtes Rauschen und deutliches Zischen enthält. Die gesamte Spur klingt sehr kratzig, dumpf und verschmutzt. Dieses Problem hat die englische Fassung nicht wirklich und so gibt es nur ein dezentes Rauschen, sowie leichte Probleme im Hochtonbereich. Die englische Spur erklingt nicht wirklich klarer, sticht die deutsche Fassung dennoch um Längen aus.
 +/----

Extras
Extras
  • 12seitiges Booklet
DVD 1: zensierte Kinofassung
  • Dirty Books, Dirty Moovies: (17:17 Min.)
  • "Songs of Clinchy" - Interview mit Country Joe McDonald (11:09 Min.)
  • Bildergalerie (46 Bilder)
  • Biografien:
    • Henry Miller (16 Seiten)
    • Jens Jørgen Thorsen (10 Seiten)
  • Trailershow:
    • Pharao (1:08 Min.)
    • Die Schöne und das Biest (2:02 Min.)
    • Der Koloss von Rhodos (2:05 Min.)
DVD 2: unzensierte Fassung
  • Trailershow:
    • Brotherhood (2:50 MIn.)
    • Running Scared (2:19 MIn.)
    • The Big White (1:48 MIn.)
    • Evil (2:14 MIn.)
    • State of Mind (2:12 MIn.)
    • Like Minds (1:45 MIn.)
    • Oldboy (2:13 MIn.)
    • The Machinist (0:54 MIn.)
    • Goldene Zeiten (2:20 MIn.)
VerpackungKeepCase im Schuber
 Bis auf eine Trailershow befindet sich das komplette Bonusmaterial zusammen mit der deutschen Kinofassung auf der ersten DVD und wurde von der US-DVD übernommen. So gibt es neben einer Bildergalerie und zwei Biografien mit "Dirty Books, Dirty Movies" ein 17minütiges Interview mit Henry Millers Herausgeber und Freund Barney Rosset. Hier erfahren wir mehr über Miller als Person und die Entstehung des hier vorliegenden, kontroversen Films. Zudem kommt in dem 11minütigen Interview "Songs of Clichy" der Komponist Country Joe McDonald zu Wort und weiß auch einiges über die damalige Produktion zu berichten.
 ++/---

Fazit
Mein Lieblingsschriftsteller Henry Miller wusste bereits in den 30er Jahren, wie man die Menschen schocken konnte. So haben seine Bücher auch noch über 70 Jahre später nichts an ihrer "Obszönität" und "Genialität" eingebüßt, sind immer noch provokant und anstößig, aber auch intelligent und gehören zu den Bedeutesten des 20. Jahrhunderts.
Mit "Stille Tage in Clichy" verfilmte ein dänisches Filmteam 1970 auf Englisch seinen damals als Schund betitelten Roman aus dem Jahre 1940, welcher in einer unzensierten Fassung von der Regierung der Vereinigten Staaten als "obszön" eingestuft und beschlagnahmt wurde. Es dauerte mehr als 30 Jahre, bis "Quiet Days in Clichy" dort unzensiert von Blue Underground auf DVD erscheinen konnten und erst nach 25 Jahren und einer indizierten, soie gekürzten FSK ab 18 Fassung, wurde dieser Klassiker endlich auch in Deutschland ungekürzt und unzensiert mit einer 16er Plakette versehen.
Der in schwarzweiß gedrehte und stilistisch modernisierte "Stille Tage von Clichy" galt damals als Porno, heute als unerotischer Erotikfilm, mit hohem Kunstanteil, dem gern auch die Bezeichnung "provokantes Meisterwerk" zuteil wird. Dank der künstlerischen Basis darf der Film trotz einer Freigabe ab 16 minimale Hardcoresequenzen enthalten, die durch ihre Inszenierung aber nicht einmal als "erotische" gelten. "Stille Tage in Clichy" ist absichtlich sehr amateurhaft gedreht, hat keinen richtigen Anfang und kein Ende und die Protagonisten, deren Leben langweilig scheint, rennen von einem Fick zum nächsten. Was sollen sie auch sonst mit sich anfangen als zu ficken, zu philosophieren und wieder zu ficken. Dabei wird genommen, was gerade kommt und wie es gerade kommt. Unterlegt wird das ganze Spektakel mit kleinen Sprechblasen im Comicstil, welche die Gedanken der Protagonisten wiedergeben, und untermalt mit einer lustigen Musik von Country Joe McDonald, erhält der Film einen zusätzlichen ironischen Anstrich.

"Stille Tage in Clichy" ist sicherlich keine meisterhafte Umsetzung des Miller-Romans, dafür aber sehr konsequent und ein zur damaligen Zeit sehr provokantes Stück Filmgeschichte. Ich für meinen Teil ziehe Millers Ergüsse lieber in gedruckter Form vor. Bevor man sich "Stille Tage in Clichy" zuwendet, sollte man zumindes einmal etwas von Miller gelesen haben, denn dann wird man den Film auch mit etwas aderen Augen sehen, und sicherlich nicht als obzönenen "Schund" abtun.
Die DVD wurde schön aufgemacht und beinhaltet die deutsche Kinofassung, sowie die unzensierte und restaurierte englischsprachige Version. Wieso man nicht einfach den deutschen Ton mit auf der unzensierten Fassung packte, bleibt jedoch ein Rätsel.



Bilder der DVD




Druckbare Version
NewsSkandalfilm "Stille Tage in Clichy" ab Dezember auf DVD
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.