Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1966
Originaltitel:Munsters Go Home!
Alternativtitel:Gespensterparty
aka. Frankenstein-Familie, Die
Länge:92:22 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Earl Bellamy
Buch:Joe Connelly, Bob Mosher, George Tibbles
Kamera:Benjamin H. Kline
Musik:Jack Marshall
SFX:Albert Whitlock
Darsteller:Fred Gwynne, Yvonne De Carlo, Al Lewis, Butch Patrick, Debbie Watson, Terry-Thomas, Hermione Gingold, Jeanne Arnold, Robert Pine, Maria Lennard, Arthur Malet, Richard Dawson
Vertrieb:Koch Media / Universal
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:20.06.2008 (Kauf)



Inhalt
Herman Munster erfährt, dass er der Erbe des Herrschaftssitzes seiner Familie "Munsters Hall" in England ist. Voller Vorfreude macht sich die gesamte Familie auf eine Schiffsreise, um das neue Heim zu begutachten. Vorort erwartet sie ein unterkühlter Empfang durch Lady Effigy und ein vor Wut rasender Freddie Munster, der selbst zum Lord ernannt werden wollte. Doch davon lassen sich Herman, Lily, Grandpa, Eddie und auch Marilyn nicht abschrecken. Und als Hermann und Grandpa gemeinsam das "Geheimnis von Munster Hall" aufdecken, ist es klar - hier gehen sie nicht mehr weg!

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Der anamorphe Transfer hinterlässt einen guten Eindruck und weder Defekte, noch die Kompression lassen Kummer aufkommen. Dafür wirkt der gesamte Transfer sehr grobkörnig und rauscht sehr deutlich, was an dem vorhandenen Filmmaterial liegen muss. Dies geht etwas zu Lasten der an sich sehr guten Schärfe, deren Detailwiedergabe hin und wieder aufgrund der Körnung etwas gemindert wird. Der Kontrast erscheint derweilen sehr ausgewogen, verschluckt in dunkleren Sequenzen aber leider ein paar Details. Die Farben erstrahlen satt und kräftig und es ist wirklich ungewöhnlich, "The Munsters" in Technicolor zu sehen, wenn man nur die s/w-Serie kennt.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Stereo)
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Der englische Stereoton erscheint insgesamt zwar etwas leiser als die deutsche Fassung, bietet dafür aber eine sauberere Wiedergabe. Auch wenn leichtes Rauschen wahrzunehmen ist, so erscheint die Abmischung weder dumpf noch blechern, sondern bietet eine natürliche Dialogwiedergabe mit dem Alter entsprechenden, sehr sauberen Höhen.
Die deutsche Synchronisation klingt dagegen etwas dumpf und verzerrt im Dialogbereich deutlich, was vor allem bei S-Lauten sehr penetrant zu Tage tritt. Zudem gehen die eher blechern klingenden Dialoge durch den dominanten Score etwas unter und desweiteren ist leichtes Rauschen auszumachen. Optionale lassen sich deutsche Untertitel hinzuschalten.
 ++----

Extras
Extras
  • Bildergalerie (12 Bilder)
  • 8seitiges Booklet
VerpackungKeepCase im Schuber
 Die DVD wird als KeepCase im hübschen Pappschuber ausgeliefert und beinhaltet als Bonus ein 8seitiges Booklet mit Hintergrundinfos, sowie eine nette Bildergalerie auf der DVD selbst. Die Disc erscheint als Picture-DVD in Form einer Langspielplatte. Sehr schön aufgemacht.
 +/----

Fazit
Ein sollte jedem klar sein: Die Serie "The Munsters" ist deutlich besser als dieser Kinofilm, der kurz nach Beendigung der zweiten und letzten Staffel produziert wurde. Für dieses Leinwandabenteuer setzte man sehr stark auf Slapstickeinlagen. Das finale Autorennen mit einem trotteligen Herman Munster am Steuer lädt zwar zum Schmunzeln ein, doch so richtig zünden will der Film nie. Dabei finden sich, bis auf Marilyn Munster-Darstellerin Debbie Watson, sämtliche bekannte Stars der TV-Serie im Film wieder, doch von Schwarzweiß auf Farbe umzustellen war ein denkbar falscher Schachzug. Sicherlich wollte man seinerzeit mit den aktuellen Kinoproduktionen mithalten können, doch auch wenn Chefkameramann Benjamin H. Kine einige atemberaubende Bilder einfangen kann, so erscheinen viele der Masken und Figuren in Farbe einfach nur noch kitschig und das Düstere der Serie geht verloren.
Ursprünglich war "Gespensterparty", so der selten dämliche, deutsche Originaltitel, als Abschiedsepisode fürs Fernsehen vorgesehen, doch schnell entwickelte sich das Projekt zu einem richtigen Kinofilm mit einer schrägen Story, bei der Herman Munster angeblich ein herrschaftliches Anwesen in England geerbt hat. Damit in 92 Minuten keine Längen aufkommen, wurde eine Slapstickszene nach der anderen eingefügt und man merkt deutlich, dass der Film im direkten Vergleich zu Serie deutlich kitschiger und alberner geworden ist. Sicherlich ist es verdammt lustig anzusehen, wie die Munsters auf ihre freundliche Art und Weise England in Angst und Schrecken versetzen, doch die Originalität des Serienformates kann "Munster, Go Home" leider nicht erzielen. Zudem ist die Technicolor-Variante sehr gewöhnungsbedürftig und die poppig bunte Version einer kultigen Serie scheint gewollt auf ein sehr junges Publikum zugeschnitten worden zu sein. Aus dem Lachen wird man so schnell nicht wieder herauskommen, dennoch sind genügend Szenen einfach zu albern ausgefallen und die deutsche Synchronisation ist leider nicht ansatzweise so gut wie die Jahre später deutsch synchronisierte Serie. Fans der Serie sollten trotzdem zuschlagen, denn technisch wurde die Disc sehr gut restauriert.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Munsters, Die (Die komplette erste Staffel)
Munsters, Die (Die komplette zweite Staffel)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.