Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2003
Originaltitel:Hangman's Curse
Alternativtitel:Veritas Project: Hangman's Curse, The
Länge:101:44 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Rafal Zielinski
Buch:Kathy Mackel, Stan Foster, Frank Peretti (Novel)
Kamera:Dan Heigh
Musik:David Bergeaud
SFX:Michael Webber
Darsteller:David Keith, Mel Harris, Leighton Meester, Douglas Smith, Bobby Brewer, Daniel Farber, Edwin Hodge, Andrea Morris, William R. Moses, Frank Peretti, Jake Richardson, Margaret Travolta, Tom Wright, Stephanie Brush, Kristin Cowan, Liz Schilling, Teresa Suter, Ryan Flannery, George Humphreys, Jesse Kendall, Christopher Bovey
Vertrieb:Universum Film/Ufa
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Äußerlich mögen die Springfields eine ganz normale Familie sein, doch heimlich arbeiten alle vier undercover für das FBI an mysteriösen Fällen, bei denen die Polizei mit ihrer Weisheit am Ende ist. Weil seit neuestem die Sportstars einer provinziellen High School einer mysteriösen Krankheit zum Opfer fallen, treten die Kids dort als Schüler an, während Daddy und Mum als Hausmeister und Schulpsychologin wirken. Man stößt auf mobbende Athleten, rachsüchtige Grufties und einen zehn Jahre zurück liegenden, geheimnisvollen Freitod.

Bild
Format1.78:1 (anamorph)
NormPAL
 Der Regisseur spielt hier eindeutig mit vielen Farbfiltern und bietet überwiegend einen kühlen Touch, bis hin zu warmen Sepia-Tönen oder visuelle Verfremdungen. Der Kontrast ist sehr hart und teilweise etwas zu dunkel ausgefallen. Die Farbgebung ist durchweg gelungen und wirkt stets natürlich und auch Bildrauschen oder Verschmutzungen sind nicht auszumachen. Dafür kann die Schärfe nicht so überzeugen, wie man es sich erhofft hätte. Das Bild wirkt bis auf einige bewegungsschwache Nachaufnahmen überwiegend sehr weich und unscharf. Details verschwimmen und in einigen Szenen offenbaren sich leichte Nachzieheffekte. Dafür arbeiten die Kompressionen absolut unauffällig und zeigen nur minimales Blockrauschen im Hintergrund.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch für Hörgeschädigte, Englisch
 Wo das Bild an seine Grenzen stößt, trumpft der Dolby Digital 5.1-Ton auf. Hier werden permanent alle Lautsprecher optimal genutzt und gerade aus den Rears kommen ständig irgendwelche Geräusche und Musik, was für eine hervorragende Räumlichkeit sorgt. Der Frontkanal wurde dabei gekonnt vom Rest getrennt und bietet eine stets saubere und verständliche Dialogwiedergabe. In den richtigen Momenten sorgt der Bass dann auch noch für die nötige Untermauerung des ohnehin schon gelungenen Raumklangs. Knallige Schockeffekte bekommen wir hier zwar nur selten geboten, wenn können diese dann aber durchaus dafür sorgen, dass man kurz aufschreckt. Den Rest der Atmosphäre erledigt dann der Score, welcher dynamisch und kräftig auf alle Kanäle verteilt wurde. Die englische Spur klingt noch ein Tick basslastiger, kräftiger und klarer in den Dialogen und sollte trotz der schon sehr guten deutschen Tonspur bevorzugt werden. Deutsche Untertitel lassen sich selbstverständlich hinzuschalten.
 +++++-

Extras
Extras
  • Making of (Hinter den Kulissen)
  • Featurette: Frank Peretti from Page to Screen
  • Featurette: The Spider Wrangler - The Spiders of Hangman's Curse
  • Kinotrailer
  • Interviews mit Cast & Crew:
    • David Keith
    • Mel Harris
    • Douglas Smith & Leighton Meester
    • Frank Peretti
    • Ralph Winter
    • Bobby Neutz & Joe Goodman
    • Jerry Rose
  • Trailershow:
    • Open Water
    • Wes Craven Presents Dracula II
    • Blutiges Erbe
    • Godsend
    • Der Einsatz
    • Die Purpurnen Flüsse
    • Mindhunters
    • (T)Raumschiff Surprise - Periode 1
 Viel wird uns hier im Bereich Bonus nicht geboten, aber neben dem obligatorischen Trailer und einer Trailershow bekommen wir wenigstens kurze Interviews mit den Cast & Crew-Mitgliedern zu Gesicht und ein sehr langes "Making of" von gerade mal zweieinhalb Minuten. Kurioserweise handelt es sich dabei nichtmal um ein richtige Making of, sondern vielmehr um etwas "Behind-the-Scenes"-Material, unkommentiert und recht uninteressant.
Zum Glück gibt es dann noch zwei nette Featurettes, die diese DVD ausstattungstechnisch retten. Unter "Frank Peretti from Page to Screen" analysiert der Autor und andere Filmmitglieder die Umsetzung von seinem Roman zum hier vorliegenden Film. Dies alles geht knapp 10 Minuten, leider fehlen hier wie auch schon bei den Interviews deutsche Untertitel. Dieses Manko ist auch beim nächsten Featurette namens "The Spider Wrangler: The Spiders of Hangman's Curse" auszumachen. Hier spricht Tiertrainer Brian Gibbs ganze 9 Minuten darüber, wie er die Spinnen für die Leinwand trainiert hat. Insgesamt recht dürftig, aber die beiden Featurettes sorgen noch für ganzen 2 Punkte.
 ++----

Fazit
Achtung! Dieses Fazit enthält Filmspoiler!


Eines vorweg: Wer ohne jegliche Erwartungen an diesen Flick herangeht, wird zwar keine Perle finden, aber bei weitem nicht so enttäuscht sein und zumindest 90 Minuten gut unterhalten. Der Anfang lässt schon verlauten, in welche Richtung der Film geht und erinnert an typische Mystery-Serien Marke Interner Link"Akte X" oder die Kindergruselserie "Gänsehaut". Im Mittelpunkt des ganzen Spuks steht eine Schule, dessen Schüler des Football-Teams nach und nach dem Fluch von Abel Fry zum Opfer fallen. Abel Fry war vor Jahren ebenfalls ein Schüler dieser Schule und wurde seinerzeit von den Mitschülern ausgestoßen. Daraufhin begann er Selbstmord und erhängte sich im Schulgebäude. Da die Schule und die Polizei vor einem Rätsel stehen und niemand weiß, was die Halluzinationen und der darauf folgende Tod der Schüler auslöst, setzt das FBI ihre Spezialeinheit, "Das Veritas-Projekt", auf den Fall an. "Das Veritas-Projekt" ist nichts anderes als "Spy Kids" in der Pubertät. Vater, Mutter, Sohn, Tochter und Hund bilden diese Sondereinheit, die das Geheimnis um diesen mysteriösen Fall lösen sollen, und werden in die Schule eingeschleust.
Sehr erwachsen hört sich das bisher nicht an und das ist auch richtig, denn wie oben schon geschrieben, bietet das Ganze zwar nette Unterhaltung und langweilig wird es auch nicht, aber über das Niveau einer Mystery-Episode kommt der Film nicht hinaus. Dafür ist der ganze Look zu sehr TV-artig und man scheint hierbei speziell auf ein etwas jüngeres Publikum zu zielen, was in diesem Fall nicht so schlimm und schon gar nicht so kitschig ist, wie bei "Spy Kids" oder der"Gänsehaut"-Serie. Regisseur Rafal Zielinski versucht seine Spukgeschichte spannend und zugleich kindgerecht umzusetzen, was zu Lasten des Tempos geht und dank dem Einsatz von Top-Kinder-FBI-Agenten an der Glaubwürdigkeit zehrt. 16-jährige Teenager sollen ein komplettes FBI-Training vollzogen haben und für Spezialeinsätze ausgebildet worden sein. Sie können alles, haben immer die nötige Ausstattung dabei und ziehen mit ihren Eltern von Ort zu Ort, immer bereit einen neuen Fall zu lösen. Zur Schule müssen die beiden scheinbar nicht, aber das ist sekundär. Handlungslöcher finden wir hier oft, aber man sollte sich nicht den Kopf darüber zerbrechen, denn auch wenn sich das alles jetzt etwas kitschig anhört, dies ist es auf keinen Fall und zudem ist der Film deutlich besser als die Sorte von Tierhorrorfilmen, die in den letzten Wochen in meinem DVD-Player landeten. Wieso ich jetzt etwas vom "Tierhorror" sage? Ganz klar: "Hangman's Curse" ist gar kein Geisterfilm, sondern im letzten Drittel ein reiner Tierhorror mit hunderten von echten Spinnen, die über die Protagonisten steigen dürfen. Storymäßig zwar etwas weit hergeholt, aber dennoch ein netter Einfall mit den gezüchteten Killerspinnen. Technisch solide inszeniert, schlägt man hier eher ruhigere Töne an. Jugendliche werden sich hierbei auf jedenfall gut unterhalten fühlen und Gerne-Kenner sind hierbei schnell unterfordert.

Die technische Seite der DVD fällt sehr positiv auf und Bild und Ton sind auf einem hohen Niveau anzusiedeln. Mit Zusatzmaterial sieht es etwas mager aus, aber dafür stimmt der Preis. Ob man sich "Hangman's Curse" ins Regal stellen muss, bleibt fraglich, aber ausleihen kann man ihn sich allemal. Weshalb der Film aber eine FSK-16-Freigabe bekommen hat, bleibt ein Rätsel. FSK-12 hätte es auch getan.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.