Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
UK 2006
Originaltitel:Hyperdrive
Länge:177:06 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:John Henderson
Buch:Kevin Cecil, Andy Riley
Kamera:John Ignatius
Musik:Mark Thomas
SFX:Mike Stringer, Mike H.G. Bates
Darsteller:Nick Frost, Kevin Eldon, Miranda Hart, Dan Antopolski, Stephen Evans, Petra Massey, Paterson Joseph, Waen Shepherd, Morwenna Banks, Remi Wilson, Montserrat Lombard, Geoffrey McGivern
Vertrieb:Polyband
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:30.05.2008 (Kauf)



Inhalt
An Bord des Raumschiffs "HMS Camden Lock" ist die Elite der britischen Raumfahrt versammelt, wie z.B. der chronisch unentschlossene Commander Henderson und sein erster Offizier York, der gleich an mehreren Psychosen leidet und zunehmend Meuterei-Phantasien entwickelt. Auf ihrer Tour durchs All trifft die Crew auf Aliens - und zwar eine ganze Menge davon. Die wollen der tapferen Mannschaft meist an die Wäsche. Die Flagge der britischen Kultur im All hochzuhalten, ist für die gestandenen Weltraumhelden eben nicht immer ein Vergnügen.

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 "Hyperdrive" zeigt sich mit einer knackigen und stets natürlichen Farbgebung und einem sehr ausgewogenen Kontrast, der auch in dunklen Passagen keine Beeinträchtigung innerhalb der Detailwiedergabe verursacht. Schwachpunkt des Transfers ist eindeutig die Schärfe, da durch ein deutlich vorhandenes Rauschen Szenen unscharf erscheinen, was insbesonders in Totalen bemerkbar ist. Auch in schnellen Szenen sind Bewegungsunschärfen auszumachen. Nahaufnahmen wirken hingegen meist sehr ordentlich, so dass sogar kleinste Details in den Gesichtern auszumachen sind. Wie es sich für eine junge Produktion gehört, sind keine Defekte in der Vorlage vorhanden, dafür macht sich jedoch die Kompression durch ein leichtes Blockrauschen bemerkbar. Für eine TV-Serie aber ein ordentliches Bild mit kleineren Schwächen.
 +++/--

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Stereo)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Die vorhandenen Tonspuren in Deutsch und Englisch überraschen mit einer der wohl der besten Abmischungen in Stereo, die man auf DVD bis zum heutigen Tag erlebt hat. Die Dialoge werden klar wiedergegeben und bilden eine Einheit mit dem Score und Nebengeräuschen, womit Überlagerungen ein Fremdwort wären. Sehr auffällig ist die vorhandene Dynamik, die kontinuierlich die Handlung mit einem kräftigen und ansprechenden Basseinsatz unterstützt. Störungen durch Defekte oder Hintergrundrauschen sind nicht vorhanden. Sowohl die deutsche als auch die englische Tonspur sind vom Klang fast identisch, lediglich im Bezug auf Natürlichkeit klingt die Originalfassung minimal besser als die Synchronspur. Untertitel sind lediglich in Englisch vorhanden, was etwas unverständlich erscheint bei einer DVD für den deutschen Markt. Ansonsten bleibt nur zu sagen, dass beim Abmischen wirklich alles richtig gemacht wurde und so Science-Fiction klingen muss.
 ++++--

Extras
Extras
DVD 1:
  • Audiokommentare zu jeder Folge mit John Henderson (Regisseur), Kevin Cecil, Andy Riley (Autoren) und Alex Walsh-Taylor (Produzent)
DVD 2:
  • Hyperdrive! - The Story of Hyperdrive (32:56 Min.)
  • Deleted Scenes (13:52 Min.)
  • Creating the World of Hyperdrive (18:16 Min.)
  • Miranda's Tour of the Set (10:27 Min.)
  • Video Diary (17:57 Min.)
  • Behind the Scenes with Nick Frost (18:40 Min.)
VerpackungKeepCase
 Das Bonusmaterial ist sehr reichhaltig ausgefallen und wurde auf zwei DVDs aufgeteilt. Die erste DVD mit der Serie enthält zu jeder Folge einen Audiokommentar in englischer Sprache. Leider muss man ohne deutsche Untertitel auskommen, was die Sache etwas trübt, da viele Informationen zur Entstehung preisgegeben werden, dies jedoch nur verständlich wird, wenn man Englisch beherrscht, da die Crew recht schnell spricht und normales Schulenglisch nicht unbedingt weiterhilft. Dafür wurde das gesamte Bonusmaterial, das sich auf der zweiten DVD befindet, mit deutschen Untertiteln ausgestattet. Aber gleich vorweg gesagt: Die Beiträge sind nicht immer ganz ernst gemeint, was den Unterhaltungsgrad jedoch ungemein fördert und neben Hintergrundinformationen auch eine Menge an Spaß verbreitet. Dies betrifft vor allem die beiden Making ofs Hyperdrive! - The Story of Hyperdrive und Creating the World of Hyperdrive. Neben wirklich gelungenen Blicken hinter die Kulissen werden eine Menge an Interviews mit vielen Beteiligten präsentiert, ohne auch nur den Funken eines Werbecharakters aufkommen zu lassen. Hinter den Deleted Scenes verbergen sich entfallene und erweiterte Szenen, die nicht ohne Grund gestutzt wurden und den Handlungsfluss der jeweiligen Folge möglicherweise beeinträchtigt hätten, da sie einfach zu unwichtig und demnach auch in der jeweiligen Folge zu entbehren sind. Auch Darstellerin Miranda Hart darf in Miranda's Tour of the Set eine exklusive Tour durch die gesamte Location machen, die selbstverständlich einiges zu bieten hat. Die letzten beiden Beiträge sind Videotagebücher, wobei Hauptdarsteller Nick Frost ebenso wie auch schon Miranda Hart eine persönliche, aber weitaus informativere Tour innerhalb der sechswöchigen Drehphase dem interessierten Zuschauer anbieten. Schlussendlich dürfte jeder nach dem Konsum des Bonsumaterials aufgrund der reichhaltigen Informationen ein Experte innerhalb der Serie sein.
 ++++/-

Fazit
Auch wenn auf dem Cover extra damit geworben wird, dass die Autoren und Produzenten von Interner Link"Little Britain" ihre Finger im Spiel bei "Hyperdrive" haben, wird niemals dieser unübertroffene Humor erreicht. Klaro, "Hyperdrive" ist erfrischend, etwas anders als gängige TV-Formate und funktioniert mit gut durchdachten Geschichten und einem durchgängigen Humor auf einer ganz anderen Ebene, womit dieser Vergleich auch schon hinfällig wäre. Der Humor ist bei "Hyperdrive" innerhalb des Wortwitzes oder den skurrilen Personen zu finden und eben nicht durch Slapstick oder anderweitige Kalauer. Die Charaktere auf dem Raumschiff haben alle ihre Besonderheiten und ihre eigenen kleinen Probleme, wodurch auch immer missliche Lagen entstehen, die es dann zu lösen gilt. Aus diesem Grund erfreut auch die Zusammenstellung der Gruppe um Commander Henderson, der vortrefflich von Nick Frost (Interner Link"Shaun of the Dead") verkörpert wird. Auch die ihm zur Seite gestellten Kevin Eldon, Miranda Hart, Dan Antopolski und Stephen Evans geben durchweg sehr gute Leistungen in ihren Rollen und unterstützen Frost in seiner Rolle als Commander. Sehr gelungen zeigen sich auch die verschiedenen Masken für die auftauchenden Alienrassen, was immer wieder an Interner Link"Star Trek" oder Interner Link"Star Wars" erinnert. Versteckte Hinweise und Hommagen an die großen Vorbilder sind natürlich nur rein zufällig. Besonders die Seitenhiebe auf mögliche Konkurrenz in den Welten des "Hypderdrive" entlocken den Zuschauer immer wieder ein Lächeln, da Amerikaner aber auch Dänen deutlich ihr Fett abbekommen, jedoch auf liebenswürdige Art und Weise. Ein echter Hingucker ist die technische Seite der Serie, denn die Szenen im Weltraum und anderweitige Animationen aus dem Computer sehen nahezu perfekt aus.

Wer nun auf den Geschmack gekommen ist und einen Humor bevorzugt, der ohne Fäkalsprachen oder unnötige Kalauer auskommt, ist bei "Hyperdrive" genau richtig.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.