Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
FR 1965
Originaltitel:Belphégor
Alternativtitel:Belphégor ou Le fantôme du Louvre
Länge:314:25 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Claude Barma
Buch:Jacques Armand, Claude Barma, Arthur Bernède, Alberto Liberati
Kamera:Jacques Lemare
Musik:Antoine Duhamel
Darsteller:Juliette Gréco, René Dary, François Chaumette, Sylvie, Paul Crauchet, Christine Delaroche, Yves Rénier, René Alone, Yves Bureau, Jacky Calatayud, Paul Cambo, Jean Champion, Raymond Devime, André Dumas, Germaine Ledoyen, Jean Michaud, Muni, Palau, Pierre Réal
Vertrieb:e-m-s
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:27.09.2007 (Kauf)



Inhalt
Im berühmten Louvre zu Paris spukt es. Eine geheimnisvolle Gestalt treibt dort ihr Unwesen. Kommissar Ménardier (Paul Crauchet) leitet die Ermittlungen der Polizei. Der Journalist Andre Bellegarde (Yves Rénier) stellt auf eigene Gefahr Nachforschungen an. Dabei kommt er dem Geheimnis immer näher auf die Spur ...

DVD 1:
1. Das Phantom (21:18 Min.)
2. Der Louvre (25:34 Min.)
3. Belphégor schlägt zu (25:26 Min.)
4. Ménardier in der Klemme (23:42 Min.)
5. Der Hinterhalt (23:49 Min.)

DVD 2:
6. Das Rätsel des Louvre (24:49 Min.)
7. Die Witwe von vier Uhr morgens (25:47 Min.)
8. Hilfe für die Ertrunkenen (26:41 Min.)
9. Bellegarde wird wütend (20:47 Min.)

DVD 3:
10. Der Mann mit dem Hund (25:36 Min.)
11. Das schwarze Licht (22:47 Min.)
12. Seien sie da um Mitternacht (23:53 Min.)
13. Der Schleier lüftet sich (24:36 Min.)

Bild
Format1,33:1 (Vollbild, s/w)
NormPAL
 Einerseits kann man sich freuen über die DVD-Ausgabe, andererseits nicht. Der Vorspann sieht noch etwas verwaschen aus, da sind die Sequenzen im Hauptfilm doch wesentlich vorzeigewürdiger. Dort wird ein erbauliche, wenn auch mit Doppelkonturen behaftete Schärfezeichnung geboten, die für einen Film der 60er ganz ok ist, im Detail aber nicht nach großer Aufbereitung aussieht. Eine komplette Restauration hätte vermutlich auch immense Mühe gekostet, weswegen man mit dem etwas wechselhaften s/w-Material leben muss. Das sollte kein großes Problem darstellen, auch wenn streckenweise viele Kratzer, Spinnenfäden und auch Brandlöcher auftauchen. Auch in Sachen Kontrast und Rauschverhalten wäre etwas mehr Ruhe dem gesamten Transfer zuträglich gewesen. Man soll sich aber nicht aufregen, beeinträchtigende Bildstörungen bleiben nämlich aus und die Kompression ist trotz des sehr aktiven Flimmerns kaum zu sehen. Nostalgiker stört das alles nicht, andere müssen zumindest in Betracht ziehen, aus welcher Zeit "Belphégor" stammt.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Mono
SpracheDeutsch, Französisch
UntertitelDeutsch
 Die DVD enthält zwei unproblematische Tonspuren in Mono, wobei die deutsche Fassung in Sachen Klangqualität etwas zu bevorzugen ist. Sie hat die Zeit ziemlich gut überdauert und trägt lediglich ein seichtes Rauschen. Die Stimmen dagegen sind noch relativ frisch und besitzen kaum jenes Kratzen, welches sich vor allem im Original bei einigen Männerstimmen äußert. Der O-Ton, zu dem sich deutsche Untertitel zuschalten lassen, hat dafür den Vorteil, dass die Klangkulisse trotz eingeschränkter Möglichkeiten realistischer wirkt als die deutsche Synchronisation.
 ++----

Extras
Extras
  • 12seitiges Booklet
DVD 1:
  • Geheimnisvolles:
    • Dt. Trailer (1:53 Min.)
    • Artworkgalerie (16 Bilder)
  • In den Tiefen des Archivs:
    • Mondbasis Alpha (2:43 Min.)
    • Sky Fighters (1:45 Min.)
    • Just Friends - 2 unglaubliche Freunde (1:57 Min.)
    • 2 Tage Paris (1:57 Min.)
DVD 2:
  • Geheimnisvolles:
    • Darstellerinformationen:
      • Juliette Gréco (5 Seiten)
      • René Dary (2 Seiten)
      • Yves Rènier (3 Seiten)
      • Francois Chaumette (3 Seiten)
  • In den Tiefen des Archivs:
    • Pharao (1:08 Min.)
    • Der Koloss von Rhodos (2:05 Min.)
    • 11:14 - Elevenfourteen (1:30 Min.)
    • New Police Story (1:57 Min.)
    • Panik in der Pampa (1:55 Min.)
    • Just Friends (1:47 Min.)
    • Kovak (1:35 Min.)
    • El Cid (1:36 Min.)
DVD 3:
  • In den Tiefen des Archivs:
    • Auch Henker sterben (1:58 Min.)
    • U47 - Kapitänleutnant Prien (3:24 Min.)
    • Sword Of Honour (1:40 Min.)
    • The Chumscrubber (1:44 Min.)
    • Bubba Ho-Tep (2:00 Min.)
    • Der Typ vom Grab nebenan (1:29 Min.)
    • Söhne des Windes (2:45 Min.)
    • Zorro gegen Maciste (2:30 Min.)
VerpackungDigiPack im Schuber
 Das Bonusmaterial wurde auf alle drei DVDs verteilt, auch wenn es insgesamt nicht viel ist. Auf DVD 1 gibt es den deutschen Trailer zu bestaunen, auf DVD 2 ein paar Schauspielerbiografien (bzw. in einigen Fällen nur Filmografien). Außerdem sind auf jeder DVD unter "In den Tiefen des Archivs" verschiedene Trailer aus dem e-m-s-Programm untergebracht. Die Hintergrundinfos sind nicht Teil der DVDs, sondern verstecken sich Booklet-Text von Ralf E. Hopf.
 +/----

Fazit
Es hätte so schön einfach sein können, so triviale Krimi-Unterhaltung mit ein wenig Grusel, die mehr Anerkennung als Gänsehaut hervorruft, aber dann wandelt sich das Bild dieser französischen TV-Serie, die im Original mit vier Folgen, im deutschen Fernsehen gleich mit 13 Folgen bedacht war. "Belphégor" ist eine wunderbar komplexe Angelegenheit der Figuren und deren Interaktionen, die nach heutigen Gesichtspunkten etwas vom eher schwachen Spuk im Louvre ablenkt. Denn die Figurenkonstellation ergibt ein Geflecht, das immer wieder dafür sorgt, dass ein anderer Charakter ins Rampenlicht rückt. Zwar mögen einige Gespräche etwas sonderbar verlaufen, verblüffen durch ihre direkte Art und Weise, sind aber dennoch ein Reiz des Stoffes. Den anderen stellt für mich die Verarbeitung der damaligen französischen Kultur dar, denn Regisseur Claude Barma lässt es sich nicht nehmen, Paris ausführlich zu zeigen, was meines Erachtens nicht mal langweilig wird, sondern dafür sorgt, dass der Film die Zeit besser überdauert.
Das Schreckgespenst, das stets in einer prachtvollen Ausleuchtung sein Unwesen treibt, wird trotz einiger Erklärungsversuche, die nie sehr weit gehen (müssen), schnell zur Randfigur. Interessanter sind die Personen, die dahinter stehen, bzw. jene, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, das Rätsel um den wiederkehrenden Geist mit der schwarzen Maske zu lüften. Auf Seiten des Gesetzes steht das sympathische Gespann des kurz vor der Pensionierung stehenden Kommissars Ménardier, der einige verblüffende Verhaltensweisen an den Tag lenkt, seine Tochter, die irgendwie in die Sache reingehört, und der Student André Bellegarde, der sich in Lebensgefahr bringt und sich entscheiden muss zwischen der geheimnisvollen Dame Laurence und der süßen Tochter des Kommissars. Etwas ungeschickt ist vielleicht die profane Auflösung des Geheimnisses, das wiederum nicht wirklich gelöst wird. Sicherlich wäre es schwierig für die Drehbuchautoren gewesen, etwas Sinnvolles aufzutischen, das übernatürlichen Hokus Pokus außen vor lässt, aber so wirkt es auch nicht recht durchdacht. Eins wird aber wieder richtig gemacht: das Schicksal der Figuren in den Vordergrund gestellt.

Ein richtiger Thriller ist "Belphégor" selten, dafür aber eine intelligent gepuzzelte und deswegen sehenswerte Beziehungsgeschichte, die sich Fans klassischer Stoffe gern ansehen können. Für den Neueinsteiger in das Thema ist zumindest das Fehlen von Kitsch und weitestgehend auch übersteigerter Dramatik beim Schauspiel einladend.
Die 3 DVDs enthalten insgesamt 13 Folgen à ca. 25 Minuten, inklusive des Vorspanns. Diese Stückelung erweist sich mitunter als ein wenig problematisch, denn es fällt ein wenig schwer, sich innerhalb der kurzen Folgen auf die spannende Geschichte einzulassen. Da wäre es durchaus interessant zu wissen, wie "Belphégor" im Original funktioniert, wo die Geschichte auf nur drei Teile aufgeteilt ist.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.