Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
AUS, USA 1986
Originaltitel:Sky Pirates
Alternativtitel:Dakota Harris - Flug durchs Zeitloch
aka. Dakota Harris in der Höhle des Löwen
Länge:88:02 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Colin Eggleston
Buch:John D. Lamond, Rob Mowbray, Peter Herbert
Kamera:Garry Wapshott
Musik:Brian May
SFX:Alan Maxwell
Darsteller:John Hargreaves, Meredith Phillips, Max Phipps, Bill Hunter, Simon Chilvers, Alex Scott, David Parker, Adrian Wright, Peter Cummins, Tommy Dysart, Wayne Cull, Alex Menglet
Vertrieb:Senator / Universum Film
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:04.08.2008 (Kauf)



Inhalt
Australien unmittelbar vor dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Ein Frachtflugzeug mit alten Steintafeln vermeintlich außerirdischen Ursprungs an Bord stürzt auf dem Weg von einem geheimen Militärstützpunkt nach Washington in einem mysteriösen elektromagnetischen Sturm ab. Der Pilot und Abenteurer Dakota Harris macht sich mit weiteren Überlebenden auf die Suche nach den verschollenen Relikten, die mittlerweile auf den Osterinseln im Südpazifik vermutet werden. Die Steintafeln sollen der Legende nach ihrem Besitzer magische Kräfte verleihen, doch das macht sie auch für den dubiosen Offizier Savage interessant, der um an ihren Besitz zu gelangen vor nichts zurückschreckt.

Bild
Format2,35:1 (Letterbox)
NormPAL
 Mit jeder Neuauflage hat ein Label die Chance die vorherige Veröffentlichung zu toppen, nur ob die Chance genutzt wird, steht auf einem anderen Blatt. Im Falle "Dakota Harris" schien man seitens Senator Film nur wenig bemüht gewesen zu sein. So veröffentlicht man den Abenteuerfilm zwar im Original-Kinoformat von 2,35:1, ohne ihn jedoch anamorph zu codieren. Dementsprechend sieht das Ergebnis auch sehr ernüchternd aus. Die Farben sind kraftlos und das Bild wirkt überwiegend sehr dunkel und detailarm. Tiefenschärfe wird nicht wirklich erzeugt und Rauschen scheint durch Filter reduziert worden zu sein, was das sehr weiche und teilweise unscharfe Bild erklären würde. Der Transfer zeigt zudem oft Doppelkonturen und die Kompression macht mit unschönen Block- und Artefaktebildung negativ auf sich aufmerksam. Hinzu kommen analoge Defekte, Treppenbildung und Bewegungsunschärfen. Nicht wirklich gut ...
 ++----

Ton
FormateDolb Digital 2.0 Stereo
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Der englischsprachige Stereo-Mix klingt sehr dumpf und die Stimmen erklingen meist unnatürlich und blechern, worunter die Sprachverständlichkeit etwas zu leiden hat. Der Score erscheint dafür aber recht ordentlich, lediglich die Nebengeräusche passen sich nicht wirklich der Musik an und klingen ebenso gedrungen und unnatürlich wie die Dialoge. Deutlich besser trifft es hier den deutschen Track. Die Abmischung erklingt in sich stimmiger und heller als die englische Tonspur. Die Dialoge kommen störungsfrei aus den Frontkanälen und wirken weder dumpf noch unnatürlich. Lediglich leichte Probleme im Hochtonbereich sind nicht zu leugnen, wobei störende Verzerrungen kaum der Fall sind. Musik und Nebengeräusche passen gut zusammen, wodurch wir von einem guten Stereo-Mix sprechen dürfen. Optional gibt es deutsche Untertitel.
 ++/---

Extras
Extras
  • Original-Kinotrailer (1:39 Min.)
  • Trailershow:
    • Chasing Ghost (1:39 Min.)
    • Im Juli (1:56 Min.)
    • Beautiful Pepople (1:32 Min.)
    • Hunting Party (2:25 Min.)
VerpackungKeepCase
 Mehr als ein paar Trailer wird uns leider nicht geboten.
 /-----

Fazit
"Sky Pirates" ist trashige Unterhaltung aus "down under" und erinnert nicht nur Aufgrund der deutschen Titel- und Schriftzuggebung an einen gewissen Herrn Indiana Jones. Selbst der Score wurde sichtlich vom berühmten Schlapphut-Franchise inspiriert und die "Indiana Jones"-Zitate fliegen uns nur so um die Ohren. Sie lassen "Dakota Harris", so der deutsche Titel zu einem reinen Rip-off der Spielberg-Filme verkommen, der dank einer ordentlichen Portion Selbstironie trotzdem einen Heidenspaß macht. Die Geschichte um eine magische Steintafel aus dem All sorgt zwar für Kopfschmerzen beim Zuschauer, doch Regisseur Colin Eggleston schafft es dank einer rasanten, bunten und chaotischen Inszenierung, sowie vieler schnuckliger, obgleich auch trashiger Effekte dieses Manko wieder wett zu machen. Auch wenn dem Publikum selbst der eindimensionale und total fehl besetzte Hauptcharakter des Dakota Harris (John Hargreaves) am Arsch vorbeigeht, so ist es den lockeren Sprüchen und der rasanten, nie langweilig werdenden Inszenierung zu verdanken, dass "Sky Pirates" dennoch sehenswert bleibt.
Für einen langweiligen Sonntagnachmittag sollte der Film also genau richtig sein, eine Alternative zum großen Bruder stellt "Dakota Harris" aber nicht dar. Dafür fehlt es im einfach an Selbstständigkeit und Innovationen. Doch dass Abenteuerfilme ohne zwanghafte Indy-Elemente auskommen können, beweisen Filme wie "Quatermain - Auf der Suche nach dem Schatz der Könige" und Interner Link"Auf der Jagd nach dem Juwel vom Nil". "Sky Pirates" muss sich da leider ganz weit hinten anstellen.

Die DVD macht leider nicht wirklich Spaß, was vor allem am wirklich bescheidenen Letterbox-Transfer liegt, wodurch die Präsentation stark leidet. Wer den Film unbedingt haben will, greift zu dieser DVD, es gibt derzeit nichts Besseres. Hoffen wir nur, dass sich dies irgendwann einmal ändert.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.