Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
FR, USA 1995
Originaltitel:Dracula: Dead and Loving It
Alternativtitel:Mel Brooks' Dracula
Länge:86:17 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Mel Brooks
Buch:Mel Brooks, Rudy De Luca, Steve Haberman, Bram Stoker
Kamera:Michael D. O'Shea
Musik:Hummie Mann
SFX:Dream Quest Images, Optic Nerve Studios
Darsteller:Leslie Nielsen, Peter MacNicol, Steven Weber, Amy Yasbeck, Lysette Anthony, Mel Brooks, Harvey Korman, Mark Blankfield, Megan Cavanagh, Clive Revill, Chuck McCann, Ezio Greggio, Leslie S. Sachs, Darla Haun, Karen Roe, Charlie Callas, Phillip Connery
Vertrieb:Universum / UfA
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:12.03.2007 (Kauf)



Inhalt
Nachdem Graf Dracula in dem Engländer Renfield einen neuen Assistenten gefunden hat, verlässt er im Jahre 1893 Transsylvanien und reist nach London. Während Renfield kurz darauf in die Nervenklinik von Dr. Seward landet, versucht Dracula, seinen Durst bei Sewards Tochter Mina und deren Freundin Lucy zu stillen. Doch der Blutsauger hat nicht mit der Hartnäckigkeit des ausgewiesenen Vampirjägers Van Helsing gerechnet. Der gewiefte Professor versteht es, Dracula einen äußerst fatalen Stolperstein zu stellen.

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Man muss die Neuauflage von Universum nicht mit der alten VCL-DVD vergleichen, um zu sehen, dass es zwar besser geworden ist, aber immer noch so, wie man sich das vorstellte. Das beste Beispiel dafür sind die Farben, waren diese damals zu rotstichig, wird jetzt in vielen Szenen das genau entgegengesetzte Extrem eines etwas gelblichen bzw. sogar grünlichen Hauttones ersichtlich. Das Bildformat ist nun 1,85:1, wobei es sich um eine abgedeckte Fassung handelt. Da der Film sowohl in Vollbild als auch im hier gezeigten, gematteten Breitbild gut aussieht, soll das keinen Einfluss auf die Wertung haben. Bei der Schärfe wird nun etwas mehr geboten, man erkennt sogar die feinen Grundstrukturen des Bildes. Und doch hinterlässt die Rauschbeseitigung deutliche Spuren, die zur Abschwächung von Details durch ein etwas träges Rauschen führen. Somit schwankt die Plastizität immer um ein angenehmes, aber nicht richtig scharfes Bild, das manchmal sogar Stellen zeigt, die wie unfokussiert aufgenommen aussehen. Etwas Nachholebedarf ist auch noch beim nicht ganz ruhigen Bildstand und wenigen Schmutzpartikel angesagt, aber das ist schon relativ selten offensichtlich. Die Kompression bleibt trotz dem feinen Rauschen unbehelligt, aber es fehlt insgesamt an Natürlichkeit in Sachen Farben, Kontrast und besonders bei der Schärfe, um noch 4 Punkte zu erreichen.
 +++/--

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Surround (Deu), Dolby Digital 2.0 (En)
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Während der Originalton mit Stereo auskommen muss, bekommt die deutsche Spur eine Aufbesserung auf Dolby Surround. Die sorgt ein wenig für dezente Raumtonakustik durch einen offensiveren Score, hat aber kaum mehr zu bieten. Nun ja, es stört nicht unbedingt, dass es keine nennenswerten Effekte gibt, denn der etwas dynamischere Musikeinsatz ist schon in Ordnung. Erkauft wird dies jedoch mit einer vergleichsweise leisen Abmischung von einigen Hintergrundgeräuschen. Während das Brasseln des Kaminfeuers im Englischen sehr viel besser durchdringt, gehen solche Klangdetails im Deutschen etwas unter. Somit klingt das Original offener und heller, wobei auch die deutsche Fassung keine markanten Fehler oder Klangeinbußen in den weiteren Bereichen hören lässt. Deutsche Untertitel wären eigentlich Pflicht gewesen, sind aber nicht mit dabei.
 +++/--

Extras
Extras
  • Interview mit dem Vampir (4:59 Min.)
  • Interview mit dem Regisseur (5:09 Min.)
  • Am Set (1:43 Min.)
  • Filmografien:
    • Mel Brooks (1 Seite)
    • Leslie Nielsen (1 Seite)
    • Peter MacNicol (1 Seite)
    • Steven Weber (1 Seite)
  • Mel Brooks, Teaser und Trailer:
    • Anmoderation von Mel Brooks (1:17 Min.)
    • Dt. Teaser (1:16 Min.)
    • US-Teaser (1:09 Min.)
    • Dt. Trailer (1:26 Min.)
    • US-Trailer (2:00 Min.)
  • Trailershow:
    • Dracula II - The Ascension (0:56 Min.)
    • Dracula III: Legacy (0:54 Min.)
    • Die Besucher (1:53 Min.)
    • Die Zeitritter - Auf der Suche nach dem goldenen Zahn (1:32 Min.)
    • The Grifters (0:59 Min.)
    • Das Monster (0:36 Min.)
VerpackungKeepCase
 Schade, dass die beiden Interviews der DVD, bei denen man per Audio-Taste zwischen dem Originalton und deutscher Übersetzung wählen kann, so kurz sind, denn die beiden grauhaarigen Herren Leslie Nielsen und Mel Brooks sind wunderbar aufgelegt. Nielsen zeigt sich enthusiastisch und zu Scherzen aufgelegt, während Brooks sogar ein paar Brocken Deutsch hervorholt, um den Film zu erklären. "Am Set" ist deswegen nur 2 Minuten lang, weil es sich hier um Versprecher handelt als um eine wirklich tiefgreifende Dokumentation der Dreharbeiten. Die Filmografien als Titelauflistungen kann man fix überspringen und sollte sich noch schnell die Trailer-Sektion anschauen, denn dort ist ein Vorwort von Mel Brooks zu finden, das er anlässlich der Suche eines Vertriebs auf einem Filmfestival sprach. Die Trailershow beinhaltet ausgewählte, passende Titel. Leider kam es zu keinem Audiokommentar, der vermutlich viel Spaß gemacht hätte.
 ++/---

Fazit
5 Jahre nach der unterdurchschnittlichen Interner Link"Der Exorzist"-Parodie Interner Link"Von allen Geistern besessen" bekommt Komiker-Ikone Leslie Nielsen mit "Dracula - Tot aber glücklich" erneut die Möglichkeit, einen Klassiker des Horror-Genres auf die Schippe zu nehmen. Dass es damit etwas besser klappt, mag an der romantischen Bram Stoker-Vorlage liegen, die genügend Spielraum für schrullige Gags bietet, aber auch am Regisseur: Mit Mel Brooks auf dem Regiestuhl und in der Rolle des Vampirjägers van Helsing standen die Chancen auf einen weiteren Komödienhit schon vor Drehbeginn sehr gut.
Und wahrhaftig, es funktioniert. Sicherlich hatten andere Filme von Mel Brooks bereits eine höhere Gag-Dichte als "Dracula" vorzuweisen, aber das soll sich sogar vorteilig auswirken. Die Witze passen, es gibt keinerlei Füllmaterial oder die gefürchtete Zotenübersättigung und um all das spannt sich sogar eine sehr brauchbare, weil fast 1:1 kopierte Handlung, die sich auch mal für sich selbst Zeit nimmt, ohne Lacher am laufenden Band fabrizieren zu müssen. Dabei bleibt das Skript der zeitlichen Einordnung des Romans treu, was sich in passenden Witzen und in sehenswerten Kulissen widerspiegelt. Natürlich mag man bemängeln, dass jene Hintergründe klar als Set-Bauten zu erkennen sind, aber ist es nicht auch das, was den alten s/w-Klassikern eine gehörige Portion Charme verschaffte?
Nielsen fühlt sich sichtlich wohl in seiner Dracula-Rolle, ist ihr gewachsen und legt eine gewohnt trottelige, aber bestimmte Leistung vor, die hauptsächlich zum Gelingen des Films beiträgt. Mit seinen Fledermausszenen sorgt er ebenso für Chaos wie mit seinen übersinnlichen Kräften, die die Frauen zum Schmelzen bringen. Ihm zur Seite gestellt wird sein Gehilfe Renfield, der mit seiner Insektenfressnummer für Gelächter und Ekel zugleich sorgt. Sein Wahnsinn ist ein völlig natürliches Element in dieser Welt, in der die offensichtlichen Anspielungen auf das eigentliche Wesen Draculas schon mal gern übersehen werden. Neben der detailgetreuen Wiedergabe der Originalgeschichte inklusive eines Endkampfes auf der Burg dürfte dem Genre-Fan vor allem die Pflöckung gefallen, die mit einem herrlich splattrigen Einsatz für Lacher sorgt. Derweilen hält Brooks, der hier seltsamerweise zum ersten Mal mit Nielsen zusammenarbeitete, immer wieder die Balance der Figuren aufrecht, die zwar witzig sind und sich schon mal in eine dämliche Situation bringen, sich dabei aber nie der peinlichen Lächerlichkeit preisgegeben werden. Gerade dieses sorgsame Umgehen mit dem Mythos Vampir rechne ich ihm hoch an. Außerdem sind die beiden Filmopas mit vollem Einsatz dabei, sei es nun hinter der Kamera oder davor, und zeigen dem Comedy-Nachwuchs, wo es langgeht.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Dracula - Tot aber glücklich
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.