Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2006
Originaltitel:Death and Life of Bobby Z, The
Alternativtitel:Let's Kill Bobby Z
Länge:92:51 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:John Herzfeld
Buch:Bob Krakower, Allen Lawrence
Kamera:Michael Tsimperopoulos
Musik:Tim Jones
SFX:Matt Kutcher
Darsteller:Paul Walker, Laurence Fishburne, Jason Lewis, Jarrod Bunch, Richard Bairos, Michael Bowen, Shirly Brener, Troy Brenna, Keith Carradine, Gina-Raye Carter, Rebecca Chaney, Adamo P. Cultraro, Olivia Wilde
Vertrieb:e-m-s
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:23.06.2007 (Verleih) / 27.09.2007 (Kauf)



Inhalt
Dem Ex-Marine und Dauerknacki Tim Kearney wird von der Anti-Drogen-Behörde ein verlockendes Angebot unterbreitet. Er soll sich als der legendäre Drogenbaron Bobby Z ausgeben, dem er zum Verwechseln ähnlich sieht und sich dann als Geisel gegen einen gefangengenommenen Agenten austauschen lassen. Natürlich schlägt Tim sofort ein, ohne überhaupt einen Augenblick daran zu denken, dass der Austausch auch schief gehen kann. Als der Plan der DEA aufzufliegen droht, gelingt es dem unechten Bobby Z zu fliehen. Auf der Flucht vor dem FBI landet Tim im luxuriösen, aber äußerst gefährlichen Leben des wahren Bobby Z ...

Bild
Format2.35:1 (anamorph)
NormPAL
 Überdurchschnittlich guter Transfer, der mit einer guten Schärfe und sauberen Konturen aufwarten kann. Im Detailbereich kann der Widescreen-Transfer leider nicht in der Oberliga mitspielen und so wirkt das Bild oftmals etwas weich gezeichnet, aber niemals unscharf. Close-Ups von Gesichtern erscheinen sogar sehr brillant und machen den ansonsten weichen Gesamteindruck fast wieder wett. Die Farbgebung überzeugt mit satten und kräftigen Farben, die allerdings nicht ganz ohne Stilmittel auskommen. Der Kontrast überzeugt mit einer sehr ausgewogenen Wiedergabe und gibt sich selbst in dunklen Bildbereichen äußerst detailliert, ohne in hellen Flächen zu überstrahlen. Das leichte Bildrauschen trübt den Sehgenuss kaum, Defekte gibt es ebenfalls nicht bemängeln und bis auf leichte Blockbildung auf homogenen Flächen arbeitet die Kompression fehlerfrei.
 ++++/-

Ton
FormateDTS 5.1 (nur dt.), Dolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Ebenfalls gelungen ist die Soundabmischung. Obgleich ein wenig zu frontlastig, werden Umgebungsgeräusche und Musik sauber auf die Rears gelegt und die Actionszenen verteilen sich ebenfalls gut auf alle Kanäle und dürfen somit für eine ordentliche Räumlichkeit sorgen. Insgesamt klingt die Front aber noch eine Spur zu dünn und die Dynamik hätte ruhig etwas besser ausfallen dürfen. Hinzu kommt, dass der Subwoofer etwas verhalten agiert, was vor allem in den Actionszenen etwas negativ auffällt. Die DTS-Spur war unnütz, da sie nur etwas lauter erscheint. Der englische Mix unterscheidet sich soundtechnisch ebenfalls kaum vom deutschen Pendant.
 ++++--

Extras
Extras
  • 8-seitiges Booklet mit Informationen
  • Deutscher Kinotrailer (2:02 Min.)
  • Original Kinotrailer (2:01 Min.)
  • Behind the Scenes (10:57 Min.)
  • Bildergalerie (51 Bilder)
  • Bio- / Filmografien:
    • John Herzfeld (7 Seiten)
    • Paul Walker (6 Seiten)
    • Laurence Fishburne (8 Seiten)
    • Olivia Wilde (3 Seiten)
  • Trailershow:
    • Home of the Brave (2:11 Min.)
    • Running Scared (2:19 Min.)
    • Lonely Hearts Killers (1:46 Min.)
    • Lady Vengeance (1:52 Min.)
    • Bubba Ho-Tep (2:00 Min.)
    • Revenge of the Warrior (2:55 Min.)
    • Countdown (2:26 Min.)
    • Undisputed 2 (2:07 Min.)
    • Vier Fäuste für ein Halleluja (2:40 Min.)
    • Die rechte und die linke Hand des Teufels (2:08 Min.)
VerpackungKeepCase im Metalschuber
 Viel wird uns leider nicht spendiert. Trailer, Bildergalerie und 10 Minuten an Behind the Scenes-Material müssen reichen. Das ist weder viel, noch wirklich informativ. Die Kaufhausfassung enthält noch ein 8seitiges Booklet und wird als KeepCase im Metalschuber ausgeliefert.
 ++----

Fazit
Überraschend cooler Action-Thriller mit Paul Walker, der wie bereits in Interner Link"Running Scared" zwischen die Fronten gerät und neben Drogendealern und der Bundespolizei noch eine faschistische Bikerbande am Hals hat. Die Geschichte bietet dabei wenig neues, garantiert aber eine Menge Spaß, genauso wie man es von einem Verwechslungsplot erwartet. Getarnt als Legend Bobby Z tritt er allen auf die Füße. Auch wenn die Story etwas verworren und in sich nicht immer ganz schlüssig erscheint, macht dies dem Unterhaltungswert keinen Abbruch. Die wenigen Actionenszenen sind gut inszeniert und neben Paul Walker als glanzvoller Antiheld darf Laurence Fishburne den korrupten Bundespolizisten Tad Miemen mimen, wirkt aber etwas unterfordert in seiner Rolle und hat leider deutlich zu wenig Bildschirmzeit bekommen. Neben Michael Bowen als Duke, Joshua Leonard (Interner Link"Prom Night"), Josh Stewart, Keith Carradine und die bezaubernde Olivia Wilde als Elizabeth, darf sich Walker mit einer ganzen Horde von UFC Champions herumschlagen und Jason Lewis (Interner Link"Havoc") ist in einer Kurzrolle als wahrer Bobby Z zu sehen.
Dabei war es einen sehr gute Idee, Walker keine Doppelrolle zu geben und stattdessen einen Schauspieler zu nehmen, der ihm nicht wirklich ähnlich sieht, was die Sache umso lustiger macht, da die Leute, die Z seit Jahren nicht mehr gesehen haben, drauf hereinfallen. Lediglich Olivia Wilde merkt es recht schnell und begründet dies damit, dass sie genau weiß, wie der wahre Bobby Z im Bett war. "Kill Bobby Z" ist sicherlich nicht so ein Geheimtipp wie "Running Scread", dafür aber eine runde Geschichte mit viel Humor inszeniert und einer guten Portion Action garniert. Etwas mehr Budenzauber hätte sicherlich nicht geschadet und zudem wäre es toll gewesen, man hätte etwas Licht ins verworrene Dunkel gebracht, denn die Verknüpfungen der einzelnen Personen, das gegenseitige Ausspielen untereinander, hätte glaubwürdiger und vor allem nachvollziehbarer stattfinden müssen. So wirkt alles etwas hektisch und undurchsichtig, vor allem was die hübsche Olivia Wilde angeht, die ja gleich dreifaches Spiel spielt, doch es nie wirklich ersichtlich wird, warum sie sich im Endeffekt für den falschen Bobby Z entscheidet und wie das Verhältnis zu Fishburnes Charakter ist, wird auch nie wirklich erklärt. Etwas unglücklich, aber dennoch bleibt es dabei: "Kill Bobby Z" ist ein Funny-Action-Thriller mit einer tollen Besetzung.

Technisch bietet die DVD einen guten Standard und schlägt sich selbst auf Großbildschirmen sehr gut. Das Bonusmaterial hätte allerdings ruhig etwas umfangreicher sein dürfen.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Kill Bobby Z - Ein Deal um Leben und Tod
News"Kill Bobby Z" von e-m-s
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.