Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
HU 2004
Originaltitel:Nyócker!
Länge:86:47 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Áron Gauder
Buch:Máriusz Bari, Viktor Nagy, Erik Novák, László Jakab Orsós
Musik:Zsolt Hammer, Alex Hunyadi, Ádám Jávorka, Viktor László, Spacecafe
Darsteller:(Sprecher) L.L. Junior, László Szacsvay, Gyözö Szabó, Csaba Pindroch, Gábor Csöre, Dorka Gryllus, Zoltán Rajkai, Andrea Fullajtár, Andrea Roatis, Károly Gesztesi, István Betz, Judit Jónás, Sándor Badár, János Horváth, Anna Orosz, Balázs Simonyi
Vertrieb:I-On New Media
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:25.04.2008 (Kauf)



Inhalt
Im trostlosesten aller sozialen Brennpunkte von Budapest, erstrahlt die junge unschuldige Liebe zwischen Risci und Julika wie der Polarstern am Nachthimmel. Doch ihre verfeindeten Familien versuchen alles, um das junge Glück zu zerstören. Da die beiden nicht unbedingt scharf darauf sind, das tragische Schicksal von Romeo und Julia zu teilen, entwirft Risci einen absolut genialen Plan:
1. Baue eine Zeitmaschine.
2. Versetze dich damit in die prähistorische Zeit zurück.
3. Töte so viele Mammuts wie du finden kannst und verbuddle die Kadaver genau dort, wo später mal dein Heimatstadtteil sein wird.
4. Reise zurück in die Gegenwart und grabe genau dort nach Öl.
5. Werde Ölmilliardär!
Was sich so leicht anhört, wird auch genauso leicht umgesetzt und tatsächlich sprudelt das schwarze Gold aus den Straßen ihres Viertels. Doch mit dem neugewonnenen Reichtum nimmt das Chaos erst seinen Lauf ...

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Eigentlich ist es kaum möglich, hier eine Punktbewertung abzugeben, der Text dazu muss fast schon reichen. Die Animationen bestehen aus unterschiedlichsten Komponenten, was selbst den Vergleich mit einem Comic schwierig macht. Die meisten Szenen bestehen aus gezeichneten Komponenten, in denen die verfremdeten Köpfe eingefügt worden sind. Das geschieht scheinbar mittels einer Art Schablonentechnik, was die Konturen sehr klar aussehen lässt. Dann sind da manchmal noch scheinbar gerenderte Grafiken oder zumindest mit glänzenden Oberflächen versehene Teilobjekte, die sich wunderbar in das Bild einfügen. Es wird ohnehin ein regenbogenfarbenes Bild geboten, das jede Szene zum Augenschmaus macht. Die Schärfe spielt dabei stets mit, mehr ist wohl nicht vorgesehen bei dieser Art von Zeichnung, die die Konturen kräftiger betont als die Details und damit unschlagbar plastische Bewegungen hinbekommt. Auch die Kompression zeigt um die Konturen keine Probleme.
 +++++-

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Ungarisch
UntertitelDeutsch
 Dass doch hörbare Unterschiede bestehen, zeigt z.B. die kurze Szene der Wahrsagerin: Während der Raumklang im Deutschen hier mäßig ist, flattern einem im Originalton ordentlich die Ohren, denn dort hat man gleich noch die Stimme mit als Effekt abgemischt und die Signale aus den hinteren Boxen sind wesentlich deutlicher und beweglicher. Andererseits legt die deutschsprachige Version in den "normalen" Szenen zu, indem dauerhafte Umgebungsgeräusche etwas nach hinten gedrückt werden. Da für diese Art Film bei beiden Sprachen eine komplette Synchro angefertigt werden musste, sind die Ausgangsbedingungen für beide Sprachen gleich. Die deutsche Synchro ist sehr gut gelungen, die Spritzigkeit des Originals erreicht sie aber nicht. Auch beim Bass erreicht sie nur gute Werte, das Original ist da immer ein Stück voraus und für einen Animationsfilm ein wahres Klangwunder. Man hat einmal komplette deutsche Untertitel und einmal Untertitel, die nur für die Songs zugeschaltet werden, welche natürlich im Original belassen wurden. Selten kommt es vor, dass (vermutlich wegen Übersetzungsschwierigkeiten, z.B. während des Rap Battles) die Untertitel nicht ganz vollständig sind.
 ++++--

Extras
Extras
  • Trailer (1:15 Min.)
  • Trailershow:
    • Dark Corners (1:38 Min.)
    • Ghost Train (1:58 Min.)
    • Graveyard Alive (2:38 Min.)
    • Memories Of Matzuko (1:57 Min.)
    • Red Shoes (2:08 Min.)
    • Shinobi (2:02 Min.)
    • Seance (1:56 Min.)
    • Taxidermia (2:11 Min.)
    • Tokyo Zombie (2:00 Min.)
    • Uro (2:01 Min.)
  • Weblink (1 Seite)
VerpackungKeepCase in Pappschuber
 Zu diesem Film gehört eigentlich ein Audiokommentar oder ein kurzes Making Of, welche die DVD bedauerlicherweise nicht anbietet. Lediglich der Trailer ist dabei.
 /-----

Fazit
Mein erster Eindruck hat mich nicht getäuscht, "The District" ist ein ziemlich abgefahrener Animationsfilm, der im tiefsten Ghetto und dadurch auch mit den schärfsten Klischees spielt. Erwachsene Frauen sind entweder Bordsteinschwalben oder sehen dank knapper Kleidungen zumindest so aus, die Männer verhalten sich wie Asis bzw. Zuhälter und auch in der Schule geht es ziemlich herb zu. Die erste Befürchtung, dass man diesen typischen, amerikanischen Ghetto-Humor auch in dieser Produktion wiederfindet (den ich gelinde gesagt zum Kotzen finde!), zerstreut sich schnell, denn die ungarische Animation ragt nicht nur durch den sehr eigenwilligen, aber sofort gefälligen Stil heraus, sondern auch durch seinen Inhalt.
Anfangs glaubt man noch, man würde sich eine aufgepeppte "Romeo & Julia"-Variante anschauen, durchsetzt von Rap Songs, die sogar Hassern dieser Musikrichtung gefallen könnten (tolle Texte!), nur weicht dieser Eindruck einer phantastischen Welt, in der alles, sogar Zeitreisen zu den Dinosauriern, möglich ist. Dann wieder bekommt der Zuschauer die gesamte Ironie und Bissigkeit der Autoren zu spüren, die aus "The District" weitaus mehr als ein billige Interner Link"South Park"-Kopie machen: Neben kulturellen und sozialen Aspekten werden politische Statuten durch den Kakao gezogen, aber auf eine anarchistische Art, dass es nur so eine Freude ist. Während zuerst die EU wörtlich eine aufs Maul bekommt, geht es später der UNO und den bekanntesten Staatsoberhäuptern an den Kragen. Denn wenn Präsident Bush nicht einmal weiß, welches Land Ungarn ist und dann die Erdölquelle im Sinne der Weltwirtschaft mit einer Atombombe bombardieren möchte (auf der groß "Freedom" eingraviert ist), dann dürfte jedem Zuschauer klar sein, was das Ansinnen dieses Films ist: Nämlich die Rache des gemeinen Volkes an den Unsitten der Weltpolitik, gewürzt mit Persiflagen auf die Popkultur, verpackt in eine toll aussehende, spritzige und witzige Geschichte. Sozusagen eine Überraschung, noch dazu aus einem Land, aus dem eher selten mal ein Film nach Deutschland schwappt.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.