Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1969
Originaltitel:Marlowe
Alternativtitel:Dritte im Hinterhalt, Der
Länge:95:22 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Paul Bogart
Buch:Raymond Chandler, Stirling Silliphant
Kamera:William H. Daniels
Musik:Peter Matz
SFX:Virgil Beck
Darsteller:James Garner, Bruce Lee, Gayle Hunnicutt, Carroll O'Connor, Rita Moreno, Sharon Farrell, William Daniels, H.M. Wynant, Jackie Coogan, Kenneth Tobey, Christopher Cary, George Tyne, Corinne Camacho, Roger Newman
Vertrieb:WGF / Schröder Media
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:28.04.2008 (Kauf)



Inhalt
Philip Marlowe ist ein Detektiv aus echtem Schrot und Korn. Der Auftrag der jungen Orphamay ist jedoch von besonderem Kaliber. Kaum hat er begonnen, ihren verschwundenen Bruder Orrin zu suchen, stolpert er schon über mehrere Leichen, denen man einen Eispickel ins Genick gestoßen hat. Das ist das typische Markenzeichen des Gangsters Sonny Steelgrave. Durch das Autokennzeichen einer mysteriösen Frau, die an einem der Tatorte auftaucht, kommt Marlowe auf die Spur von Fernsehstar Mavis Wald. Obwohl Steelgrave seinen Killer Wong auf Marlowe hetzt und er von allen Seiten aufgefordert wird, den Fall ruhen zu lassen, sucht er weiter. Er begibt sich auf die Spur kompromittierender Fotos, die das Objekt der Begierde in einem tödlichen Erpressungsfall sind ...

Bild
Format1,78:1 (Letterbox)
NormPAL
 Der Letterbox-Transfer kann sein Alter nicht verbergen und hat insbesondere bei der Schärfe seine Probleme. Das Bild wirkt zu weich, wird durch Bewegungsunschärfen zusätzlich beeinträchtigt und lässt so keine deutliche Detailzeichnung aufkommen. Das zudem leichte Bildrauschen fällt daher kaum noch ins Gewicht. Die Farben sind dem Alter entsprechend noch als natürlich zu bezeichnen und relativ kräftig, wobei Hautfarben mit einem roten, etwas bräunlichen Stich versehen sind, was für ein fehlendes Color Timing steht. Der Kontrast wirkt in dunklen Bereichen etwas zu steil, was zur Folge hat, dass Bildbereiche verschluckt werden. Ansonsten wirkt das Bild im Allgemeinen etwas dunkel. Dafür ist der Transfer bis auf ein paar kleinere Verschmutzungen als recht sauber anzusehen. Insgesamt ein solides Bild, das allein durch die Seltenheit des Films in Ordnung geht.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 1.0
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Sowohl die deutsche Synchronspur als auch der englische Originalton leiden unter einem deutlich hörbaren Hintergrundrauschen, wobei dies in der deutschen Version noch intensiver zu vernehmen ist. Die Dialogverständlichkeit ist zwar nicht gefährdet und wird immer zufriedenstellend gewährleistet, doch auf Dauer ist das Rauschen doch ein kleiner Störfaktor. Ansonsten gibt es bei den beiden Monospuren nichts zu meckern und man bekommt einen mit altersbedingten Abstrichen passablen Ton geboten. Sicherlich hätte man noch etwas Energie in die Ausarbeitung stecken können, aber ob sich der Kostenfaktor letztendlich gerechnet hätte, bleibt noch zu klären. Letztendlich bekommt man für kleines Geld eine noch solide Monospur in Deutsch und Englisch geliefert. Schade ist allerdings das Fehlen deutscher Untertitel.
 +/----

Extras
Extras-
VerpackungKeepCase
 Leider muss die DVD ohne Bonusmaterial auskommen.
 ------

Fazit
James Garner als Philip Marlowe. Schwer vorstellbar! Und so bedarf "Der Dritte im Hinterhalt", oder wegen dem kurzen Auftritt von Bruce Lee jetzt in "Detektiv Marlowe gegen den kleinen Drachen" umbetitelt, auch einiger Gewöhnungszeit, bis die allseits bekannte lakonische Arbeitsweise von Garner, der hier eher an Detektiv Rockford als an das Vorbild, das Bogart prägte, erinnert, endlich zu wirken beginnt.
Immerhin, das Werk ist tadellos aus den Vierzigern in die nahenden Siebziger umgesetzt worden, was vorher rund ums Kino ging, geht jetzt um TV-Stars, die sich Erpressungen ausgesetzt sehen. Garner hat hauptsächlich die Wesenszüge von Raymond Chandlers Figur übernommen, der anachronistische Antiheld, der aufrechte Privat Eye mit dem schlecht bezahlten Job, dem Moral und Pflicht noch etwas bedeuten und wertungslos sich weder von links noch von rechts aufhalten läßt. In scheinbarer Gemütsruhe und mit leisem Humor geht er einer Spur nach der anderen nach, stets seinen (bereits unwilligen oder gekündigten) Klienten im Kopf, der Polizei nur das Nötigste mitteilend.
Chandlers Roman "The Little Sister", der dem Film zugrunde liegt, hat dabei den üblichen Aufbau, den man von der schwarzen Serie gewohnt ist. Eine breitgefächerte Gruppe verschiedenster Personen mit unterschiedlichen Interessen, von denen einige geschäftlicher und einige persönlicher Natur sind. Halbwelt und Stars geben sich die Klinke in die Hand und Marlowe stolpert nach und nach über immer mehr Leichen. Wer also über den Fall rätseln will bekommt zusätzlich noch das Vergnügen, Garner bei der Arbeit zuzusehen, der wirklich eifrig bei der Sache ist und kontrollierter als sonst erscheint.
Kuriositätenwert hat sicherlich der Auftritt Bruce Lees als Killer des Gangsterbosses. Die Regie (der Regisseur heißt übrigens "Bogart") ist kompetent, wenn auch unauffällig und das Ergebnis ist ein seltsamer Zwitter, der für das TV zu edel, für das Kino aber fast zu provinziell ist.
Auf jeden Fall handelt es sich um Qualitätsware und das sollte man honorieren.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.