Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2007
Originaltitel:Rush Hour 3
Länge:87:03 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Brett Ratner
Buch:Jeff Nathanson
Kamera:J. Michael Muro
Musik:Lalo Schifrin
SFX:Digital Dreams
Darsteller:Jackie Chan, Chris Tucker, Max von Sydow, Hiroyuki Sanada, Yvan Attal, Youki Kudoh, Noémie Lenoir, Zhang Jingchu, Tzi Ma, Henry O, Michael Chow, Andrew Quang, Roman Polanski, Dana Ivey
Vertrieb:Warner Home
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:28.03.2008 (Kauf)



Inhalt
Chief Inspector Lee (Jackie Chan) und Detective Carter (Chris Tucker) sind wieder da - diesmal mischen die unfreiwilligen Partner Paris auf, um einer explosiven Verschwörung der Triaden auf die Spur zu kommen. Dabei geraten die beiden Cops zwischen Hongkong-Killern, französischen Flics und zwei unwiderstehlichen Femmes fatales in eine halsbrecherische Klemme. Doch mit coolen Sprüchen und beinharten Handkanten pflügt das irre Duo quer durch die Seine-Metropole - bis zur Kung-Fu-Massenkarambolage auf der Spitze des Eiffelturms. Très chaotique? Oui! Très magnifique!

Bild
Format2,40:1 (anamorph)
NormPAL
 Von der bildtechnischen Seite aus gesehen geht die DVD zwar in Ordnung, hinterlässt jedoch den Eindruck, dass wesentlich mehr möglich gewesen wäre als das hier Gezeigte. Im direkten Vergleich zu den ersten beiden Teilen der Trilogie muss man ganz klar sagen, dass der hiesige Dritte aus qualitativer Sicht das schlechteste Bild hat, wobei der anamorphe Transfer immer noch als sehr gut eingestuft werden kann. Die Schärfe enttäuscht etwas, da Details, gerade im Hintergrund nicht immer sauber dargestellt werden. Auch der Kontrast wirkt in dunklen Szenen etwas zu steil, was die Detailwiedergabe zwar nicht unkenntlich erscheinen lässt, aber etwas beeinträchtigt. Sehr schön zeigt sich die Farbenwiedergabe mit kräftigen und dabei stets natürlich wirkenden Tönen. Bild- oder Kompressionsdefekte lassen sich nicht ausmachen und selbst das minimale Bildrauschen in einigen Szenen wirkt sich nicht störend aus.
 ++++/-

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Sowohl deutsche Synchronisation als auch der englische Originalton können in ihren vorhandenen Dolby Digital 5.1-Spur dank einer kraftvollen und dynamischen Abmischung deutlich zufrieden stellen. Anlass zu Kritik gibt es bei beiden Spuren wenig, denn dank einer weiträumigen Wiedergabe und einem ordentlichen Bass bekommt die Heimkinoanlage einiges zu tun. Zudem sorgen noch zusätzliche Surround-Effekte für ein räumliches Klangspektrum rund um das gesamte Boxensystem. Dennoch sind auch viele Szenen auf die Frontlautsprecher fixiert, was in Anbetracht der fetzigen Wortduelle, welche ja ein großer und wichtiger Bestandteil des Films sind, auch verständlich ist. Die Dialogwiedergabe ist durchgehend sehr gut und in Verbindung mit dem Score oder den Effekten kommt es dank einer homogenen Abmischung zu keinen Einbußen. Der englische Originalton klingt bei genauem Hinhören etwas natürlicher als die Synchronisation, doch wird dies wohl den wenigsten auffallen. Wie es sich für eine Action-Komödie gehört hat man bei "Rush Hour 3" deutlich gezeigt, wie es auditiv aus den Boxen klingen muss.
 +++++-

Extras
Extras
DVD 1:
  • Audiokommentar vom Regisseur Brett Rattner und Autor Jeff Nathanson
  • Originaltrailer (2:10 Min.)
DVD 2:
  • Verpatzte Szenen (2:25 Min.)
  • Nicht verwendete/Alternative Szenen:
    • Längere Flugzeugszene (1:34 Min.)
    • Längere Taxiszene (0:59 Min.)
    • Länge Szene im Aufzug (1:03 Min.)
    • Carter und Lee unterhalten sich auf dem Hotelflur (0:41 Min.)
    • Lee schaltet bei den Folliers das Spotlicht aus (0:37 Min.)
    • Längere Szene auf dem Eifelturm (1:03 Min.)
    • Alternatives Ende (1:23 Min.)
  • Making of Rush Hour 3 (84:24 Min.)
  • "Le Rush Hour Trois" Produktionstagebuch (65:05 Min.)
VerpackungKeepCase im Schuber
 Während die erste DVD mit der Einzel-Disc-Veröffentlichung von "Rush Hour 3" identisch ist und einen informativen, teilweise recht witzigen und mit Anekdoten gewürzten Audiokommentar mit Brett Ratner und Drehbuchautor Jeff Nathanson sowie den Originaltrailer enthält, darf sich der Fan von "Rush Hour" über die Bonus-DVD freuen, die in der Special Edition enthalten ist. Knapp 160 Minuten an Extras sind enthalten und man könnte nach Sichtung des ganzen Materials meinen, selber ein Teil der Produktion gewesen zu sein. Das Making of ist einfach nur vorbildlich und erfreut den Zuschauer, weil es mal nicht mit endlosen Aneinanderreihungen diverser Filmszenen bestückt ist, sondern vermittelt einen umfangreichen Einblick in die Produktion. Hierfür sorgen Interviews mit den Beteiligten und ein Blick hinter die Kulissen. Ebenfalls eine gelungene Sache ist das Produktionstagebuch, welches zwar nur aus B-Roll-Material besteht, aber viele Drehtage aus einer anderen Perspektive beleuchtet. Zusätzlich gibt es noch einige verpatzte Szenen, die sich als sehr amüsant herausstellen und nicht verwendete bzw. alternative Szenen inklusive einem alternativen Ende, was aber so gar nicht passen möchte. Jede dieser Szenen verfügt noch über einen Audiokommentar in dem Ratner und Nathanson auf die jeweilige Szene eingehen und verdeutlichen, warum sie aus dem fertigen Film flog. Sehr löblich von Warner, dass für das gesamte Bonusmaterial auch deutsche Untertitel spendiert wurden, womit das "Rush Hour 3"-Rundum-Sorglospaket in Sachen Bonusmaterial abgeschlossen ist.
 ++++/-

Fazit
Sechs Jahre hat Brett Ratner gebraucht, um seinen Erfolgsfilm Interner Link"Rush Hour" mit einem dritten und (vorläufig) letzten Teil zu einer Trilogie heranwachsen zu lassen. Für dieses Projekt standen die Hauptdarsteller Chris Tucker und Jackie Chan ohne lange zu uberlegen auch wieder zur Verfügung, so dass sich der Zuschauer auf witzige Wortduelle der ungleichen Buddys freuen darf. "Rush Hour 3" hält sich zudem an das ungeschriebene Gesetz der Fortsetzungen: 'Größer, Lauter, Besser'. Wobei das "besser" nur auf die Actionszenen und auf die Wortduelle zutrifft, denn das Drehbuch von Jeff Nathanson ist nicht sonderlich innovativ ausgefallen und weist deutliche Lücken auf. Gerade in Bezug auf Lees Freundin aus Teil 2 wirkt die Lösung ihres Verschwindens mehr als unausgereift und eher mit schneller Feder hingeschludert als wirklich gedanklich ausgearbeitet.
Die Geschichte sieht sich als ein Sequel des ersten "Rush Hour", in dem Carter und Lee die Tochter des chinesischen Konsuls aus den Händen von Terroristen befreien mussten. Sechs echte Jahre später ist der Konsul nun Botschafter und hat den Triaden den Kampf erklärt. Als der Botschafter bei einer Konferenz angeschossen wird und wenig später auch noch seine Tochter ein weiteres Mal entführt wird, ist klar, dass dies wieder eine Aufgabe für Carter und Lee ist. Natürlich sind Beide wieder auf sich allein gestellt, was ja schon aus den ersten beiden Filmen bekannt sein dürfte. Das schöne an den "Rush Hour"-Filmen ist die immer wechselnde Kulisse. So dürfen sich die ungleichen Partner diesmal in Paris durchschlagen, was allein schon durch die Verständigungsprobleme für einige Lacher sorgt. Im Vergleich zum vorherigen Teil ist "Rush Hour 3" direkt hinter dem ersten Film anzusiedeln und deutlich besser ausgefallen als der zweite Teil. Wobei das oben angesprochene Drehbuch schuld ist, dass der Film daran kränkelt, handlungstechnisch nicht viel Neues geboten zu bekommen. Vieles erinnert an den ersten Film, nur eben budgetbedingt wesentlich größer, was den immer guten Einspielergebnissen an den Kinokassen zu verdanken ist. Dennoch setzt Brett Ratner wieder auf gewohnt hochwertigen Humor, der dank guten Wortwitzes zu überzeugen weiß und kontinuierlich von Slapstick begleitet wird. Besonders hervorzuheben ist hier die Antipathie, die den beiden Amerikanern von den Franzosen entgegengebracht wird. Da Jackie Chan nicht nur als Darsteller sondern auch als Choreograf für die Kampfszenen zur Verfügung stand, bekommt man bei "Rush Hour 3" auch wieder einiges an Action geboten, wobei der Showdown im Eiffelturm das große Highlight des Films geworden ist.

Ein Meilenstein ist der dritte Aufguss zwar nicht geworden, doch bewegt sich "Rush Hour 3" über dem gängigen Einheitsbrei, den man mittlerweile aus Hollywood gewohnt ist. Action und Witz bieten, dank der beiden Hauptdarsteller, wieder eine kurzweilige Unterhaltung für Zwischendurch, die dank dieser gelungenen Special Edition auch sicherlich gern vom Publikum angenommen wird.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Rush Hour 3 (2 Disc Special Edition)
Rush Hour
Rush Hour 2
News"Rush Hour 3" startet nächsten Donnerstag
Rush Hour 3 (2 Disc Special Edition)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.