Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D 1994 - 1995
Originaltitel:RTL - Samstag Nacht
Länge:900:32 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Gerit Schieske
Buch:Jürgen Urig, Matthias Benner, Ralf Betz, Tommy Jaud, Holger T. Schmidt, Mathias Taddigs, Paulus Vennebusch, Georg Weyers-Rojas
Kamera:Detlef Opper, Ditmar Mittler, Jo Kann
Musik:Samstag Nacht All Star Orchestra
Darsteller:Wigald Boning, Stefan Jürgens, Esther Schweins, Mirco Nontschew, Tanja Schumann, Olli Dittrich, Rüdiger Hoffmann, Hans Werner Olm, Reiner Kröhnert, Robert Englund, Jochen Busse, Dirk Bach, April Hailer, Stefan Raab, Herbert Feuerstein, Hannes Jaenicke
Vertrieb:Turbine Medien
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:10.03.2008 (Kauf)



Inhalt
Höher, schneller, weiter! In der zweiten Staffel von "RTL Samstag Nacht" starten Wigald Boning, Tanja Schumann, Stefan Jürgens, Olli Dittrich, Mirco Nontschew und Esther Schweins richtig durch. Reinhold Messner, Boris Becker, Rudolf Scharping, Zuhälter Mike Hansen und Boxer Butscheroni (oder war es doch "nur" Olli Dittrich?) sind zu Gast bei "Zwei Stühle, eine Meinung". Mirco Nontschew vollzieht die Metamorphose zum Märchen-Man und die Doofen singen erstmals Hits wie "Mief (Nimm mich jetzt auch wenn ich stinke)" oder "Ich bau dir ein Haus aus Schweinskopfsülze". Die legendären "Samstag Nacht"-Nonnen sind diesmal mit von der Partie und Bob Dylan singt wieder Welthits - darunter "Das Lied der Schlümpfe" - oder war es doch "nur" Olli Dittrich?! Und wenn Gaststar Rüdiger Hoffmann von seinen "Sieben Kostbarkeiten" berichtet, kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Staffel 2 ist gerettet!

Bild
Format1,33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Wie auch schon bei der vorherigen Veröffentlichung präsentiert Turbine Medien bei der 2. Staffel einen positiven Vollbildtransfer. Die Farben wirken stets natürlich und hinterlassen von der Sättigung her einen angenehmen Eindruck. Die Schärfe wirkt innerhalb der 25 Folgen etwas wechselhaft, aber von wirklichen Unschärfen kann bei dem TV-Bild nie die Rede sein. Ein leichtes Rauschen ist vorhanden und auch die Kompression neigt zu gelegentlichem Blockrauschen. Der Kontrast wirkt dagegen sehr ausgewogen und gibt weder in dunklen noch in hellen Bildflächen Anlass zur Kritik. Wiederum sehr positiv ist der fehlerfreie Transfer, da sonst gerade bei älteren TV-Formaten Fehler in analoger Form zu finden sind.
 +++/--

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Stereo)
SpracheDeutsch
Untertitel-
 Der vorhandene Stereoton überzeugt durch eine durchgehend gute Verständlichkeit und kann qualitativ wie auch schon das Bild mit den Werten der 1. Staffel verglichen werden. Zu keiner Zeit entstehen Überlagerungen oder Verzerrungen innerhalb der Abmischung. Es herrscht eine leichte Dynamik vor, die insbesondere den musikalischen Beiträgen zugute kommt und "RTL - Samstag Nacht" zumindest auf DVD wieder aufleben lässt.
 +++/--

Extras
Extras
  • "RTL Samstag Nacht" - Silvesterspecial 1994/1995 (31:05 Min.)
VerpackungSlimCase im Schuber
 Passend zur Drehzeit über die Jahreswende 1994/1995 wurde innerhalb der 2. Staffel ein Silvesterspecial gedreht, das Turbine als Bonus lizensieren konnte. Geboten werden hier wieder einige Verrücktheiten ganz im Zeichen von Silvester, die einen Lachanfall garantieren werden.
 +-----

Fazit
Auch die 2. Staffel überzeugt mit gelungenen Gags, die immer wieder unter die Gürtellinie zielen. Das "Samstag Nacht"-Ensemble schlüpft abermals in alle erdenklichen Rollen, um den Zuschauer ordentlich mit Lachsalven zu versorgen. Ihnen zur Seite stehen wieder diverse Gäste, wobei Robert Englund ein ganz Besonderer sein dürfte. Dass seine Paraderolle Freddy Kruger mit von der Partie ist, darf als selbstverständlich betrachtet werden. Aber auch als Comedian überzeugt Englund und beweist einmal mehr, dass er wesentlich mehr zu bieten hat als den bekannten Handschuh mit den Messern. Aber auch ein junger Stefan Raab, der zu diesem Zeitpunkt gerade seinen Durchbruch bei VIVA hatte, und unzählig andere Stars der Comedy-Szene wie Dirk Bach oder Hans Werner Olm zeigen sich mit den Samstag Nacht-All Stars von ihrer besten Seite. Die Gags sind meist von einem zeitlosen Humor. Sicherlich wirken einige der Sketche aufgrund veränderter Zeitumstände etwas antiquiert, doch dürfte diese Einschätzung eher neue Fans betreffen, welche die zweite Staffel sozusagen als geschichtliches Anschauungsmaterial der damaligen Szene begrüßen. Alle, die schon zur Zeit der TV-Ausstrahlung ihren Spaß hatten, werden es auch bei der DVD-Veröffentlichung haben und sich an die guten alten Zeiten zurückerinnern. Entgegen der ersten Staffel konnte man auch einige musikalische Acts lizensieren, was bedeutet, dass man sich über Auftritte von Selig, H-Blockx oder Pur freuen kann. Allerdings fanden nicht alle musikalischen Beiträge der 2. Staffel den Weg auf DVD, da einige Lizenzinhaber wieder utopische Preisvorstellungen hatten, um ihr Material freizugeben. Doch wenn man die Sendung nicht aus dem TV kennt, fällt dies nicht sonderlich auf. Alles Relevante von und mit den Samstag Nacht-Crew ist schließlich vorhanden und gilt in diesem besonderem Sinne als ungekürzt. Neben dem ohnehin genialen Inhalt der DVDs zeigt sich auch die Gestaltung der Box wieder von einer sehr gelungenen Seite. So bekommt man, wenn man alle Staffeln zusammen hat, ein schönes Gesamtbild des Samstag Nacht-Teams, da auf dem Rücken eines jeden Schubers ein Teilbild enthalten ist. In diesem Sinn darf man sich schon auf die dritte Staffel freuen.



Bilder der DVD




Druckbare Version
RTL - Samstag Nacht (Das Beste aus Staffel 1)
RTL - Samstag Nacht (Das Beste aus Staffel 3)
RTL Samstag Nacht - Zwei Stühle, eine Meinung
RTL - Samstag Nacht - Kentucky schreit ficken
RTL - Samstag Nacht (Das Beste aus Staffel 4)
News2x "RTL Samstag Nacht"-Ableger von Turbine Medien im Juni
IMDb.com 



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.