Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2001
Originaltitel:Beneath Loch Ness
Alternativtitel:Evil Beneath Loch Ness, The
aka. Loch Ness
aka. Loch Ness - Die Brut aus der Tiefe
Länge:91:25 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre (Trailer ab 16 Jahre)
Regie:Chuck Comisky
Buch:Shane Bitterling, Chuck Comisky, Justin Stanley
Kamera:Philipp Timme
Musik:Richard John Baker
SFX:Creative Logik, VanHook Studios, Ultimate Effects
Darsteller:Patrick Bergin, Lysette Anthony, Brian Wimmer, Lysa Apostle, Vernon Wells, David Andriole, Chris Taaffe, Adria Dawn, Dick Stilwell, Jay Michael Ferguson, Joshua Wheeler, Nicholas Bianchi, Gerry Gibson, James MacPherso, Simon Chernin
Vertrieb:Starmedia
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Professor Gus Egan verschwindet auf mysteriöse Weise in den Tiefen von Loch Ness. Um den Vorfall aufzuklären, suchen sein Kollege Case und dessen Exfrau, die TV-Producerin Elizabeth, vor Ort nach Hinweisen. Unter Wasser stoßen sie auf eine unglaubliche Entdeckung: Eine blutgierige, riesige, uralte Kreatur! Doch auch nachdem mehrere Menschen in Loch Ness umgekommen sind, will ihnen niemand die Existenz der Bestie abnehmen, bis auf den Ex-Polizisten Donald Blay, der seinen Sohn ebenfalls in dem See verloren hat.

Bild
Format1.78:1 (Letterbox)
NormPAL
 Die Farbsättigung gibt sich sehr kräftig und auch der Kontrast weiß selbst in dunklen Szenen zu überzeugen. Bei der Schärfe hingegen muss der Transfer einigen Rüffel einstecken. So fällt zum einen der Einsatz von Rauschfiltern sehr stark auf und sorgt von daher für eine lediglich befriedigende Detailschärfe. Die Kompressionen bleiben auf einem angenehmen Level und offenbaren nur minimales Bildrauschen im Hintergrund, dafür aber eine deutlichere Bewegungsunschärfe und auch in den "Pseudo"-Unterwasserszenen macht sich ein leichtes Blockrauschen bemerkbar. Neben leichten Verschmutzungen gibt es gelegentlich Szenen, die extrem grobkörnig werden, dies scheint aber an dem Material und der Aufnahme des Films zu liegen, da wir es hier mit einem Low-Budget-Streifen zu tun haben, sind Qualitätsschwankungen hier keine Seltenheit. Leider wurde das Bild nicht anamorph codiert ...
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 5.1 (Upmix), DTS 5.1 (Upmix), Dolby Digital 2.0
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Tonal wirkt das Ganze auch eher ernüchternd. Ein richtiger Raumklang will nicht aufkommen, wird wenn aber durch einige Unterwasserszenen oder den Filmscore erzeugt. Direktionale Effekte sucht man vergebens und bekommt man nur sehr selten geboten, dann wirken sie für ein Upmix aber recht gut eingesetzt. Alles in allem aber weniger spektakulär und viel zu frontlastig. Dafür sind die Dialoge gut zu verstehen, dem Bass fehlt es aber an dem nötigen Druck. Unterschiede zwischen DTS und Dolby Digital 5.1 gibt es keine und eigentlich hätte hier die 2.0-Spur gereicht.
 +++---

Extras
Extras
  • Original Trailer (2:02 Min.)
  • Biografien:
    • Chuck Comisky
    • Patrick Bergin
    • Lysette Anthony
  • Trailershow:
    • Say Nothing (2:33 Min.)
    • Dark Harbor (2:08 Min.)
    • Pendulum (2:21 Min.)
 Mehr als ein paar Trailer und Biografien bekommen wir leider nicht geboten.
 +-----

Fazit
Ein neues Machwerk der Marke kurz & preiswert, welches man lieber kurz & schmerzlos serviert bekommen hätte. Statt der bisher noch nicht zum x-ten Male durchgekauten Loch Ness-Monster-Story spannend oder zumindest routiniert umzusetzen, gibt sich dieser absolut wertfreie Tierhorrorschnarcher leider viel zu ernst und liefert uns CGI-Effekte von der Stange, welche beim Hinsehen dem Zuschauer schon die Schamesröte ins Gesicht treiben lässt. Wenn man bedenkt, dass sich hier Trickexperte Chuck Comisky ("Jaws 3-D", Interner Link"The Crow", Interner Link"Blade", "Dungeons & Dragons") der Geschichte angenommen hat, ist dieser von Geldmangel geprägte B-Movie eine Katastrophe geworden. Anstelle an den richtigen Stellen solide Handarbeit abzuliefern, entstand das prähistorische Riesenviech komplett aus dem PC. Ebenso die Szenen unter Wasser, die nicht einmal unter Wasser spielen, wurde mit schlechten CGI- Animationen versehen und scheinen in einer unterbelichteten Höhle gefilmt worden zu sein. Allgemein scheint es, als wären die Macher nie in Schottland gewesen und haben nur wenige Szenen von dort in den Film eingebaut. Der Rest wurde mit Sicherheit irgendwo in Australien oder Amerika gedreht und wenn es gar nicht anders ging, wurden Darsteller vor ein blaues Bettlaken gestellt und durften vor einer künstlichen Umwelt agieren. Als Zuschauer vergeht einem hierbei schnell die Lust an allem, denn was man uns hier bietet, hat nicht einmal mehr Videospielcharakter und die lachhafte Story trägt dazu bei, dass die lustlos agierenden Darsteller irgendwann nur noch nerven. Über den Showdown möchte ich mich erst gar nicht auslassen, denn dieser ist in dem Moment zu Ende, als den Machern die Kohle ausging, denn anders kann man sich diesen peinlichen Versuch und den sinnfreien Schluss nicht erklären. Ich habe jetzt auch genug Zeit damit verbracht, euch zu sagen wie blöd der Film eigentlich ist und man könnte hier zu wieder ganze Seiten füllen, aber dafür ist mir heute wirklich meine Zeit zu kostbar, deshalb kurz und knapp: Blöde Story, blöde Effekte, blöder Film ...

Technisch gesehen bekommen wir eine solide DVD geboten, deren Qualität aber niemanden vom Hocker hauen wird und nur Komplettisten schweren Herzens empfohlen werden kann. Aber lasst euch nicht von der Freigabe ab 16 täuschen. Der Film wurde von der FSK ab 12 Jahren freigegeben, die FSK 16 resultiert nur Aufgrund der Trailershow, die sich auf der DVD befindet.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.