Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2007
Originaltitel:Heartbreak Kid, The
Alternativtitel:Seven Day Itch
Länge:110:47 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Bobby Farrelly, Peter Farrelly
Buch:Kevin Barnett, Bobby Farrelly, Peter Farrelly, Leslie Dixon
Kamera:Matthew F. Leonetti
Musik:Brendan Ryan
SFX:Mark Byers
Darsteller:Ben Stiller, Malin Akerman, Michelle Monaghan, Jerry Stiller, Rob Corddry, Carlos Mencia, Scott Wilson, Ali Hillis, Polly Holliday, Danny R. McBride, Roy Jenkins, Nicol Paone
Vertrieb:Dreamworks / Paramount
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:14.03.2008 (Verleih) / 14.03.2008 (Kauf)



Inhalt
Der ewige Junggeselle Eddie Cantrow verliebt sich Hals über Kopf in die wunderschöne Lila und gibt ihr sogar noch schneller das Jawort. "Als hätte man einen Schalter umgelegt", wird aus der übercharmanten Blondine allerdings bereits auf der Hochzeitsreise eine nervtötende Heimsuchung - schamlos, peinlich, jeden Radiohit mitsingend und mit ausgeprägter Rechenschwäche. Ein Tequila schluckendes, ehemals kokainabhängiges Frauenzimmer mit einem unstillbaren Verlangen nach halsbrecherischen Sex in allen Variationen. Eddies einziger Hoffnungsschimmer ist die hübsche Miranda, der er in einer kurzen Auszeit von einem frisch angeheirateten Alptraum begegnet ...

Bild
Format2,40:1 (anamorph)
NormPAL
 Wie gerne hätte ich den Titel auf High Definition, doch leider gehört "Nach 7 Tagen - Ausgeflittert" zu den HD DVD-Titeln, welche für Deutschland gestrichen wurden und nur im Ausland (teilweise mit deutschem Ton) erschienen. Doch selbst die DVD bietet eine wirklich tolle Bildqualität und überzeugt vor allem in puncto Schärfe und Detailtreue. Selten findet man noch DVDs mit einem solch brillanten Bild, welches selbst hochskaliert einen hervorragenden Eindruck hinterlässt, sehr plastisch wirkt und neben einer satten und kräftigen Farbgebung noch mit einem ausgewogenen Kontrast aufwartet, der keinerlei Mängel aufzeigt und selbst in dunklen Szenen keine Details missen lässt. Hinzu kommt die angenehme Rauscharmut und lediglich leichtes Blockrauschen macht sich auf homogenen Flächen bemerkbar. Dies ist aber kaum störend und nur beim genauen Hinschauen zu erkennen. Desweiteren ist der Transfer frei von Schmutz und Defekten, selbst Bewegungsunschärfen waren nicht auszumachen.
 +++++/

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch, Türkisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Türkisch
 Paramount spendiert uns drei nahezu identische Tonspuren, welche jeweils im 5.1-Format abgemischt wurde. Interessant dürfte für die meisten natürlich die gute deutsche Synchronisation, sowie der englische Originalton sein. Dialoge sind stets klar und natürlich zu verstehen, sogar die Dynamik macht für eine Komödie eine gute Figur. Allerdings ärgerlich ist, dass die Effektkanäle selbst für Umgebungsgeräusche und den Score nur spärlich genutzt werden. Dadurch geht viel Räumlichkeit verloren und das Geschehen klingt meist sehr frontlastig. Für eine Komödie mag dies reichen, mehr wäre aber dennoch möglich gewesen.
 ++++--

Extras
Extras
  • Audiokommentar der Farelly Brüder
  • Die Farelly Brüder in: "Eine französische Tradition" (16:36 Min.)
  • Ben & Jerry (5:00 Min.)
  • Heartbreak Halloween (3:24 Min.)
  • Eierwerfen (8:04 Min.)
  • Gag Reel (4:01 Min.)
  • Entfernte Szenen:
    • Am Strand (1:00 Min.)
    • Feuertänzer (0:39 Min.)
    • Frühstücksbestellung (0:34 Min.)
    • Sky Diver (3:10 Min.)
    • Kissen (1:16 Min.)
    • Fahren mit Dad (0:49 Min.)
VerpackungKeepCase
 Es klingt zwar abgedroschen, aber der Audiokommtar ist sehr informativ. Wir erfahren viel über dieses Remake und die Veränderungen zum Original. Über die Produktion und die Dreharbeiten geht es auch, z.B. dass Steven Spielberg in das Projekt involviert war und fast täglich das Set besuchte. Der Zuschauer merkt schnell, dass die Farrellys einen Heidenspaß beim Dreh hatten, was sich direkt auf den Kommentar überträgt. Wirklich toll und sogar deutsch untertitelt. Weiter geht es mit einer 16minütiges Dokumentation über die beiden Regisseure und Brüder, welche ein wenig über ihren Werdegang vom Zeitungsjungen über erfolglose Handtuchproduzenten bis hin zu den Kultregisseuren, die sie heute sind, erzählt. Muss man gesehen haben. Die Nachfolgenden fünf Minuten sind "Ben & Jerry Stiller" gewidmet. Neben Filmauschnitten, erzählen Vater und Sohn über ihre Zeit bei den Dreharbeiten und wir erfahren, dass ihre Rollen auf Erfahrungen der Regisseure beruhen, welche die beiden mit ihrem Vater gemacht haben.
"Heartbreak Halloween" zeigt, wie sich die Crew zu Halloween verkleidet hat und die Darsteller z.B. von einem Regisseur in Lederhose und einem im "Flashdance"-Kostüm Anweisungen entgegen nehmen mussten. Das beste Kostüm wurde im Übrigen mit 1000 Dollar honoriert.
Das 8minütige Featurette "Eierwerfen" zeigt, dass in Hollywood nicht immmer alles stur nach Schema F ablaufen muss. So veranlassten die Farrelly-Brüder, dass die gesamte Crew sich alle 2-3 Tage traf und auf Kosten des Studios Eierwerfen veranstaltete. Hierduch wollten die beiden Regisseure den Zusammenhalt der Crew stärken und zwischen den vielen stressigen Drehtagen etwas Entspannung gönnen. Eine gute und vor allem lustige Idee. Zum Schluss dürfen wir uns über 4 Minuten an Outtakes erfreuen, sowie an 7 Minuten "Entfernten Szenen" Wer etwas mehr will, sollte sich auf der Suche nach einem Hidden Feature machen. Im Übrigen sind sämtliche Extras deutsch untertitelt. Das Cover der DVD ist wirklich eine Frecheit und wird den Kunden gar nicht ansprechen. Wieso nimmt man nicht das originale Covermotiv?
 +++/--

Fazit
Wer bereits an Interner Link"Verrückt nach Mary" seinen Spaß hatte, sollte "Nach 7 Tagen - Ausgeflittert" nicht verpassen. Der Titel hört sich zwar nach Schnulze hoch Zehn an, aber was die Farrelly-Brüder hier vom Stapel lassen, ist ganz großes Comedy-Kino. Ben Stiller in der Hauptrolle darf wieder mal den Pechvogel zum Besten geben. Zu Beginn auf der Hochzeit seiner Ex verfrachtet man ihn an einen "Single"-Tisch, an dem nur kleine Kinder sitzen und reißt bei der Hochzeits Rede auch noch böse Witze auf seine Kosten. Sein Vater, welcher von Stillers leiblichen Vater Jerry Stiller in bester Interner Link"King of Queens"-Manier verkörpert wird, rät ihn endlich mal, zu leben. Ihm sind auf jedenfall die besten Dialoge auf den Leib geschrieben, die an den Charakter Arthur Spooner erinnern.
Als Eddie endlich seine Traumfrau Lila kennenlernt, geht alles Hals über Kopf. Sie verlieben sich, sie heiraten und verbringen ihre Flitterwochen miteinander. Alles schön und gut, doch jetzt geht der Film erst richtig los und zeigt nur zu deutlich, dass die Macher von "Verrückt nach Mary" ihre Finger im Spiel hatten. Selten gab es so verdorbene Gags am Fließband und hier scheint vom Timing her einfach alles zu stimmen. Eddie und seine hübsche Lila fahren gen Süden und Lila singt während der Autofahrt unermüdlich ihre Lieblingssongs aus dem Radio nach, bis Eddie irgendwann der Kragen platzt, worauf Lila nur Antworte: "Ok, wollen wir jetzt ficken?" Gesagt getan und genau jetzt kommt der Grund, warum Sex vor der Ehe absolute Pflicht ist: Die Akrobatik, die Lila von Eddie verlangt, hat nur noch wenig mit Sex zu tun und als sie im weiteren Verlauf des Film immer wieder total ausflippt, von ihm verlangt sie härter zu "ficken" und sie wie ein Schwarzer zu nehmen, weiß Eddie, dass er in der Hölle gelandet ist.
Die Sexszenen sind zudem völlig übertrieben, aber auch ungewöhnlich freizügig ausgefallen, weshalb "Nach 7 Tagen - Ausgeflittert" in anderen Ländern knallhart ein Freigabe ab 18 Jahren erhielt. Für die Deutschen sind die Sprüche und Sexszenen wie immer harmlos genug, um eine Freigabe ab 12 Jahre zu erteilen, schließlich besingt unsere deutsche Rapszene viel schlimmere Szenarien und Gewalt findet auch keine im Film statt.
Normalerweise sollten die Zeit vor den Flitterwochen und nicht jene Tage dafür da sein, sich näher kennen zu lernen. Doch genau dies passiert: Eddie lernt Lila richtig kennen, merkt, dass ihre Nasenscheideverkrümmung (ihr kommt beim Essen und Trinken so ziemlich alles aus der Nase - Ekelgarantie!) auf ihre Koksvergangenheit zurückzuführen ist und auch so scheint die sexy Lady nicht alles stramm zu haben. Die Alternative zu "Marys" Hoden in der Reißverschlussszene ist vielleicht nicht ganz so abgefahren, sollte aber für massig Lacher sorgen. Lila pinkelt auf Eddie, weil er eine fette Feuerqualle auf den Rücken hatte. Sie zieht die Hose runter und neben dem Mega-Intimschmuck erscheint der Wohl hässlichste Busch der ganzen Filmgeschichte. Mutzenbacher lässt schön grüßen ...
Die Farrellys garantieren für Gags am Fließband, welcher stets zünden, und eine spaßigen Geschichte, welche mit dem Eintreffen der schönen Miranda leider etwas verkompliziert wird. Von nun an gibt es die typische Dreierkonstellation, denn Eddie verliebt sich in Miranda und durch die verrücktesten Umstände schafft er es nie, ihr die Wahrheit zu sagen, bis schließlich die Bombe platzt. Ob Eddie schlussendlich doch noch seine wahre Liebe in die Arme nehmen darf, wird an dieser Stelle nicht verraten. Sicherlich kommt "Nach 7 Tagen - Ausgeflittert" nicht an "Verrückt nach Mary" heran, aber nach all den Jahren bekommen wir mal wieder einen Film ähnlichen Kalibers spendiert, der einfach nur Spaß macht und den einen oder anderen die Schamesröte ins Gesicht treiben dürfte. Ein Familienfilm ist "Nach 7 Tagen - Ausgeflittert" wahrlich nicht geworden, dafür ist der Film einfach zu abgedreht und das Vokabular zu hart.

Die DVD wurde gut produziert und bietet einiges an Bonusmaterial. Allerdings ist der Film NICHT gekürzt, so wie es immer wieder gern behauptet wird. Nach dem Abspann sehen wir in der Kinofassung ledglich eine andere Szene als in der DVD-Edition. Die DVD-Version geht dabei deutlich heftiger zur Sache und bietet eine angedeutete "Sodomieszene". Es wäre aber schön gewesen, die "softere" Sequenz als Bonus auf der DVD zu haben; abgesehen davon ist die neue Szene viel lustiger.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Nach 7 Tagen - ausgeflittert
Nach 7 Tagen - Ausgeflittert
Nach 7 Tagen - Ausgeflittert
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.