Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT 1980
Originaltitel:Ripetente fa l'occhietto al preside, La
Alternativtitel:Schulschwänzerin, Die
aka. Angela, die Schulschwänzerin
Länge:88:00 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Mariano Laurenti
Buch:Mariano Laurenti, Mariano Laurenti
Kamera:Federico Zanni
Musik:Gianni Ferrio
Darsteller:Anna Maria Rizzoli, Lino Banfi, Alvaro Vitali, Carlo Sposito, Loredana Martínez, Renzo Ozzano, Cristea Avram, Ermelinda De Felice, Franca Mantelli, Gianluca Manunza, Walter Margara, Dario Silvagni
Vertrieb:MIG / EuroVideo
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:14.02.2008 (Kauf)



Inhalt
Angela (Anna Maria Rizzoli), Tochter eines Großindustriellen (Chris Avram), möchte ihr Abitur in einem Internat nachholen. Aber in der Klasse herrscht geistiges Rowdytum vor, sodass sie ihre Reife eher in Sachen Sex erhält. Ob mit Lehrern oder Schülern ist ihr dabei einerlei. Damit sorgt sie natürlich für das entsprechende Chaos unter den Schülern und dem Lehrkörper.

Bild
Format1,66:1 (anamorph)
NormPAL
 Qualitativ gehört dieser Teil der "Flotten Teens" zu den besten der "Sexy Comedy Collection" aus dem Hause MIG. Die Schärfe geht in Ordnung, kann aber altersbedingte Schwächen nicht verbergen, denn durch eine nicht optimale Detailwiedergabe zeigt sich das Bild etwas zu weich. Die vorhandene Körnung ist dem verwendeten Filmmaterial anzulasten und lässt ein leichtes Bildrauschen aufkommen. Die Farben hingegen wirken recht natürlich und können ebenso wie der Kontrast überzeugen. Innerhalb der Kompression kommt es zu Unruhen durch auftretendes Blockrauschen. Zudem sind immer wieder kleine Defekte und Schmutzpartikel bemerkbar, doch trüben sie den Gesamteindruck des anamorphen Transfer nicht.
 +++/--

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono)
SpracheDeutsch, Italienisch
UntertitelDeutsch
 Mono ist die Devise und dies betrifft die italienische Sprachfassung wie auch die Eindeutschung. Beide Spuren können mit einer gut verständlichen Dialogwiedergabe aufwarten, wirken altersbedingt aber etwas blechern und sind mit einem leichten Hintergrundrauschen versehen. Beeinträchtigungen in Form von Überlagerungen gibt es jedoch nicht. In der deutschen Fassung wirken einige Passagen in den Höhen etwas spitz. Ansonsten hätte man aus einer Monospur nicht mehr rausholen können und auf einen mehr als unnötigen Upmix wird glücklicherweise verzichtet. Optionale deutsche Untertitel gibt es sowohl für die ehemals gekürzten Szenen als auch für Freunde des Originaltons für den gesamten Film.
 ++----

Extras
Extras
  • Deutsche Kinofassung (79:50 Min.)
  • Bildergalerie (8 Bilder)
  • Comedy Classics Trailer (4:28 Min.)
  • Bildergalerien aus der Reihe Sexy Comedy Collection:
    • Flotte Teens und heiße Jeans (6 Bilder)
    • Flotte Teens jetzt ohne Jeans (10 Bilder)
    • Ein total versautes Wochenende (6 Bilder)
    • Nachtschwester müsste man sein (Cover)
    • Onkel Addi (Cover)
  • Hidden Feature
VerpackungKeepCase
 Der Bonusbereich besteht aus einer kleinen Bildergalerie, die verschiedene Artworks des Covers präsentiert, und der deutschen Kinofassung, welche sich qualitativ aber nicht von der ungekürzten Version unterscheidet. In Anbetracht, dass recht lange Szenen mit Dialogen aus der Kinofassung herausgeschnitten wurden, stellt diese Version eine Alternative für Filmfreunde dar, die sich durch den Wechsel zwischen der deutschen und italienischen Sprache innerhalb des Films beeinträchtigt fühlen. Zudem gibt es noch einen Trailer, der einige Ausschnitte aus der "Sexy Comedy Collection" zeigt. Verschiedene Bildergalerien mit Aushangfotos zu weiteren Titeln der Reihe sind ebenfalls vorhanden. Zusätzlich hat sich noch ein Hidden Feature auf der DVD versteckt. Wer schon Titel aus der Reihe hat, wird wissen wo es zu suchen ist.
 +-----

Fazit
Ganz in Tradition von "Die Lümmel von der ersten Bank" präsentiert Mariano Laurenti einen gelungenen Beitrag aus der Schmiede der "Flotten Teens". Wobei der Film nicht zur eigentlichen "Flotten Teens"-Reihe gehört und wohl nur aufgrund der ähnlichen konzipierten Story um Lehrer, Schüler und Sex dank der deutschen Titelschmiede Einzug in die Serie gehalten hat. Aber wen stört es, ob der Titel nun "Flotte Teens und die Schulschwänzerin" oder eben nur "Die Schulschwänzerin" lautet. Die Hauptsache ist, der Film macht ordentlich Spaß und dank Italiens Komikerelite Lino Banfi und Alvaro Vitali darf man sich auf ein irres Bäumchen-wechsel-dich-Spiel einlassen, das nur so vor Verrücktheiten strotzt. In der weiblichen Hauptrolle sorgt diesmal Anna Maria Rizzoli für feuchte Augen. Sie macht in ihrer Rolle einen guten Eindruck, kann die Qualitäten einer Gloria Guida aber nicht erreichen. In Sachen Sex fällt der Film sehr zurückhaltend aus, begnügt sich mit ein paar nackten Brüsten und konzentriert sich lieber auf die Scherze der Schüler als auf nackte Tatsachen.
Erschreckend ist allerdings, was der Verleih aus dem Film zur damaligen Erstveröffentlichung gemacht hat. Um ganze 8 Minuten wurde der Film gekürzt, was aus heutiger und auch damaliger Sicht einfach nur unverständlich ist. Meist handelt es sich um witzige Dialoge, die zwar nicht unbedingt der Handlung dienlich, aber ein Teil von ihr sind und auch in den Film gehören. Es macht den Anschein, dass willkürlich einfach knapp 8 Minuten geschnitten wurden, um eine Länge von 80 Minuten zu erhalten. Zu dumm nur, dass genau diese Szenen auch nicht synchronisiert wurden. MIG bietet beide Fassungen in einer altersbedingt sehr ordentlichen Qualität an, was für Fans, die keine wechselnden Tonspuren innerhalb des Filmes mögen, eine gute Wahl darstellt. Allen anderen sei natürlich die ungekürzte Fassung ans Herz gelegt. Eben Italo-Klamauk, wie man ihn liebt.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Flotte Teens und die Schulschwänzerin
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.