Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2007
Originaltitel:Whisper
Alternativtitel:Hellion
Länge:90:34 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Stewart Hendler
Buch:Christopher Borrelli
Kamera:Dean Cundey
Musik:Jeff Rona
SFX:Jak Osmond
Darsteller:Josh Holloway, Blake Woodruff, Joel Edgerton, Sarah Wayne Callies, Dulé Hill, Elizabeth Bowen, Erika-Shaye Gair, Shannon Hand, Brandy Heidrick, Connor Christopher Levins, Cory Monteith, Robert Musnicki, Michael Rooker, Tara Wilson
Vertrieb:EuroVideo / Concorde
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:03.01.2008 (Verleih) / 30.01.2008 (Kauf)



Inhalt
Gerade als Max (Josh Holloway) versucht, seinem kriminellen Leben als Schwerverbrecher ein Ende zu setzen und mit seiner Verlobten Roxanne (Sarah Wayne Callies) ein neues Leben zu beginnen, erreicht ihn ein Anruf von seinem alten Betrügerkumpel Sidney (Michael Rooker), der ihm einen letzten, riskanten Job anbietet: Die Entführung des zehnjährigen David Sandborn (Blake Woodruff), Sohn reicher Prominenter. Getrieben durch den Traum vom eigenen Restaurant willigt Max ein und verschleppt David Sandborn unbemerkt von dessen Geburtstagsparty. Zusammen mit Sydney, seinem Freund Vince (Joel Edgerton) und seiner Verlobten Roxanne versteckt er sich in einer abgelegenen Hütte im Wald. Während des Wartens auf das Lösegeld, machen sich immer stärkere Spannungen in der Gruppe breit. Und auch der scheinbar unschuldige, kleine Junge ist nicht der, für den man ihn gehalten hat.

Bild
Format1,85:1 (anamorph
NormPAL
 Die DVD präsentiert sich mit einem wirklich gelungenen Transfer. Die Farbgebung erfreut mit natürlichen, aber sehr kühlen Tönen, die dank diverser Filter die Atmosphäre des Films unterstreichen. Hierbei wirkt der Kontrast überraschend ausgewogen und verschluckt keine Details. Gerade in Anbetracht der Schneekulisse mit ihren kräftigen Weißtönen sowie den recht dunkel gehaltenen Eindrücken bei Nachtaufnahmen ist das Resultat mehr als positiv. Hinzu gesellt sich eine ordentliche Schärfe, so dass eine gute Detailwiedergabe gegeben ist. In Totalen kann dieser Eindruck aber nicht durchgängig gehalten werden, hier kommt es dann zu minimalen Unschärfen. Bildrauschen ist ebenso wenig vorhanden wie Defekte oder Verschmutzungen. Die Kompression arbeitet auch sehr ordentlich, ist aber nicht immer als perfekt einzustufen, da es hin und wieder zu leichtem Blockrauschen kommt. Doch dies stört zu keinem Zeitpunkt.
 ++++/-

Ton
FormateDTS 5.1, Dolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Dank einer gelungenen Soundabmischung wird die sich aufbauende Bedrohung gelungen ins Heimkino transportiert. Dies ist vor allem Verdienst der Surroundkanäle, die Soundtrack und Hintergrundeffekte gut in das Geschehen integrieren. Ein Großteil des Tons spielt sich über die Frontkulisse ab, doch werden Dialoge stets sauber und gut verständlich wiedergegeben. Zu gefallen weiß auch das Einbeziehen des Subwoofers, der auf die gesamte Laufzeit gesehen zwar nur wenig zu tun bekommt, aber immer an der richtigen Stelle seinen Einsatz findet. Obwohl auch ein deutscher DTS-Mix seinen Weg auf die DVD gefunden hat und dieser auch vom Klangvolumen druckvoller gestaltet wurde, gibt es keine nennenswerte Unterschiede zu den Dolby 5.1-Varianten. Untertitel werden optional in deutscher Sprache angeboten.
 ++++--

Extras
Extras
Verleihfassung (EuroVideo)
  • Trailershow:
    • Black Christmas (2:13 Min.)
    • Sterben für Anfänger (2:10 Min.)
    • Death Sentence - Todesurteil (2:03 Min.)
Kauffassung (Concorde)
  • Originaltrailer (engl./dt.) (1:39 Min.)
  • Making of (8:44 Min.)
  • Deleted Scences (4:12 Min.)
  • Cast & Crew-Info:
    • Josh Holloway (3 Texttafeln)
    • Sarah Wayne Callies (4 Texttafeln)
    • Blake Woodruff (3 Texttafeln)
    • Joel Edgerton (5 Texttafeln)
    • Stewart Hendler (2 Texttafeln)
  • Produktionsnotizen (6 Texttafeln)
  • Fotogalerie (12 Filmbilder)
  • Trailershow:
    • Tideland (1:33 Min.)
    • Death Sentence (2:03 Min.)
    • 30 Days of Night (2:23 Min.)
    • Black Christmas (2:13 Min.)
  • DVD-ROM-Teil mit Weblink
  • Hinweise zum Bonusmaterial (1 Seite)
VerpackungKeepCase (Verleih), Steelbook (Verkauf)
 Die Verleihfassung hat bis auf eine kurze Trailershow mit drei weiteren Titeln von EuroVideo keine Extras zu bieten hat. Erst die Verkauffassung enthält weiteres, filmspezifisches Bonusmaterial wie Trailer und eine Fotogalerie mit frei wählbaren, bildschirmfüllenden Aufnahmen, bei denen lediglich die darüberliegende Menuführung stöhrt. Das Making Of ist ebenso wie der Film überraschend gut geworden, weil nicht aufdringlich, sondern kurzweilig gemacht. Neben der obligatorischen Vorstellung der Mitwirkenden hinter und vor der Kulisse werden schnelle, witzige Bruchstücke der Produktionsphase mit Beschreibungen zu Spezialeffekten und Stunts verbunden. Die Deleted Scenes enthalten einige Segmente der Ermittlungsarbeit der Polizei, die im Endschnitt etwas kurz geraten ist. Die Qualität ist annehmlich und es wurde abermals deutsch untertitelt. Unter Cast & Crew-Infos wie auch in den Produktionsnotizen werden die Hintergründe des Films und der Darsteller etwas vertieft - soweit es die wenigen Textseiten eben zulassen. Der DVD-ROM-Teil ist leider nur ein Link zur Concorde-Homepage, was einmal mehr beweist, dass der Anbieter die Möglichkeit dieser Funktionalität weder kennt, noch schätzt. Ein meines Erachtens unnötiger Disclaimer zum Bonusmaterial bzw. den Qualitätsschwankungen befindet sich unter dem Fragezeichen-Symbol auf der DVD.
 ++/---

Fazit
Es ist mal wieder an der Zeit, das Kind des Teufels in einer neuen Verpackung zu präsentieren. Wobei man bei genauer Betrachtung des Kindes ziemlich deutlich Parallelen zu unserem allseits beliebten Damien aus Interner Link"Das Omen" ziehen kann. Diesem geschah ja eine deutliche Bruchlandung durch das relativ schlechte Remake. Hier hat "Whisper" trotz deutlichen Anleihen die Nase vorn und überrascht mit einer sorgfältigen Inszenierung und gelungenen Spannungsmomenten, die immer wieder kleine Schockmomente beherbergen. Zwar hat man alles schon irgendwo mal gesehen und an echter Eigenständigkeit fehlt es "Whisper" auch, doch die guten Darsteller, hier besonders durch die aus Interner Link"Prison Break" bekannte Sarah Wayne Callies und der beliebte Filmbösewicht Michael Rooker (Interner Link"Henry", Interner Link"Slither"), sowie die ansprechende Kulisse im Schnee können immer wieder für Nervenkitzel sorgen. Über allem steht aber Blake Woodruff, der den Teufelsjungen nahezu perfekt mimt, zu keinem Zeitpunkt mit Overacting nervt und stattdessen unglaublich ruhig seine teuflischen Kommentare abgibt. Gerade bei Kinderdarstellern ist es so eine Sache, da viele schon nach kurzer Zeit nerven. Bei Woodruff ist dem nicht so und man betet förmlich, nicht selbst so ein Kind zu bekommen.
Das für diesen Film auch noch ein Regieneuling verantwortlich ist, erfreut und überrascht zugleich, denn für die eingefangene Grundstimmung, welche durch Soundtrack und ansprechende Kameraführung geschaffen wird, hätte man zumindest gedacht, dass jemand mit mehr Erfahrung dafür verantwortlich ist. So kann Stewart Hendler bereits mit seinem Debüt für hohe Qualität bürgen. Auf härtere Einlagen bei den Effekten wird zugunsten der Geschichte weitestgehend verzichtet, was wiederum ein Vorteil für den Film ist. "Whisper" ist somit trotz seiner etwas geklauten Geschichte ("Das Omen") ein wirklich spannender und vor allem glänzend gespielter Mysterythriller geworden, der dank einer qualitativ ansprechenden DVD für jeden Genrefan, aber auch für Neulinge bestens geeignet ist.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.