Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
HU 2001
Originaltitel:Sacra Corona
Länge:116:58 Minuten
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Gábor Koltay
Buch:István Nemeskürty
Kamera:Emil Novák
Musik:Gergely Koltay
SFX:Péter Pozsonyi
Darsteller:Attila Szarvas, Péter Horkay, Pál Oberfrank, László Földi, Eszter Ónodi, Éva Auksz, Károly Mécs, Franco Nero, Attila Tyll, Jenõ Kiss, Tibor Kenderesi, Zoltán Barabás Kis, György Vizi, Imre Szélyes, Anna Széles
Vertrieb:MIG / EuroVideo
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:21.02.2008 (Verleih) / 13.03.2008 (Kauf)



Inhalt
Ungarn, im Jahre des Herren 1038: König Isvan (Lee Madden), der die ungarische Nation vor 38 Jahren gegründet hat, stirbt. Das Königreich droht zu zerfallen und der leer gewordene Thron wird von Lazlo I. (Attila Szarvas) bestiegen. Er macht Ungarn durch seine Schlachten mit Kreuzrittern, Intrigen und politischen Ränkeschmieden zu einem der mächtigsten christlichen Reiche des europäischen Mittelalters, eine Nation, geschmiedet aus Blut und Feuer.
Doch Intrigen, Verrat und Kämpfe machen auch vor dem Königshof nicht halt. Laszlo wird von seinen Widersachern argwöhnisch beobachtet. Sie lassen keine Chance aus, ihn zu kompromittieren und das labile Machtgefüge zu stören, um so den Weg für einen neuen, von ihnen erwählten Herrscher zu ebnen.

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Für einen Historienfilm erscheint das Bild mit einer ansprechenden Farbgebung, die in einigen Szenen, gerade was Rottöne betrifft, etwas zu kräftig erscheint. Die Schärfe enttäuscht ein wenig, da sie deutlich zu weich ausgefallen ist und insbesondere zu Lasten der Detailwiedergabe in Totalen geht. Bei Nahaufnahmen werden Details deutlich besser dargestellt. Auch ist ein leichtes Bildrauschen vorhanden, was allerdings nicht zu Beeinträchtigungen führt. Im Falle des Kontrasts ist dieser in dunklen Szenen zu steil gewählt, womit Bildbereiche verschluckt und ungenau dargestellt werden. Auch die Kompression ist bemerkbar in Form von Blockrauschen innerhalb homogener Flächen. In ein paar Szenen sind zudem kleinere Bildfehler vorhanden.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0 (Stereo)
SpracheDeutsch, Ungarisch
UntertitelDeutsch
 Der Ton liegt in drei Varianten vor: zwei für die deutsche Synchronisation und eine für den ungarischen Originalton, der laut Coverangaben fehlt. Als beste Wahl stellt sich die deutsche Stereospur heraus, da sie am natürlichsten wiedergegeben wird. Im Gegensatz zur ungarischen Fassung wirkt sie zudem dynamischer. Der deutsche Dolby Digital 5.1 Track hingegen ist weniger gelungen, da man nur die Stereospur auf alle Kanäle verteilte, um einen Upmix zu erzeugen. Dies verursacht einen Halleffekt, was gerade außerhalb geschlossener Räume sehr gewöhnungsbedürftig klingt. Dennoch verfügen allen Tonspuren über eine gut verständliche Dialogwiedergabe. Optional sind noch deutsche Untertitel auf der DVD.
 +++---

Extras
Extras
  • Trailershow:
    • Die Kreuzritter 2 (2:54 Min.)
    • King Maker (2:08 Min.)
    • One Night with The King (1:25 Min.)
    • 18 Fingers of Death (1:09 Min.)
    • Alien Agent (2:59 Min.)
    • Desperate Girls (1:04 Min.)
    • Kids - in den Straßen New Yorks (2:15 Min.)
    • Last Sentinel (1:57 Min.)
    • Streets of Philadelphia (2:13 Min.)
VerpackungKeepCase im Schuber
 Zum Film selbst gibt es kein Bonusmaterial. Es befindet sich aber eine Trailershow auf der DVD, die weitere Veröffentlichungen des Anbeiters bewirbt.
 ------

Fazit
Kommen wir zuerst zum deutschen Titel, der dem Käufer mittlerweile eine Trilogie um die Kreuzritter suggerieren möchte. Dies ist grundsätzlich aber falsch, da bis auf die Ritterthematik keine weiteren Vergleiche zu den anderen beiden Teilen gezogen werden können. Aus der Sicht des Marketings jedoch ein gut geführter Schachzug, da sich ein Film mit dem Titel "Sacra Corona" (Heiliges Kreuz) nicht so werbeträchtig verkaufen ließe. Kommen wir nun aber zum Film selbst, der laut Cover mit zwei erfolgreichen Darstellern wirbt. Franco Nero und Lee Madden sind im Film zwar zu sehen, haben allerdings nur kleine Nebenrollen, was aber nicht weiter schlimm ist, denn der Film würde es auch ohne die großen Namen schaffen. Finanziert durch die ungarische Regierung erschuf Gábor Koltay einen Historienfilm um die Entstehung des ungarischen Reiches. Zwar wird nicht alles genauso wiedergegeben, wie es überliefert steht, was wohl ein Grund sein dürfte, dass der Film in seinem Heimatland mit gemischten Gefühlen aufgenommen wurde, uns sollen diese Freiheiten aber nicht stören, da die wenigsten mit der Geschichte vertraut sind. Dennoch bietet "Sacra Corona" immer noch genug an Hintergrundinformationen um auch geschichtsinteressierte Filmfreunde anzusprechen. Die Darsteller sind, von den kurzen Auftritten von Nero und Madden abgesehen, alle unbekannt, was für frischen Wind sorgt, da für eine gute Darstellung gesorgt ist. Nicht ganz so gelungen sind die wenigen Schlachtszenen, da hier die Schnitttechnik alles andere als ausgereift wirkt und einfach Szenenfolgen aneinander gereit erscheinen, ohne die Schlacht im Wesentlichen zu zeigen. Für Freunde groß angelegter Schlachten ist "Sacra Corona" allerdings sowieso nicht angedacht gewesen und setzt mehr auf ausgefeilte Dialoge als auf Blut und Matsch.

Wer Interesse hat sich einmal mit der ungarischen Geschichte auseinander zu setzen und ein Freund von Historienfilme ist, wird auch mit "Sacra Corona" oder besser "Die Kreuzritter 3 - Die Krone des Königs" für knapp 2 Stunden in die Vergangenheit eintauchen können. Die DVD ist solide produziert, hätte aber das Potenzial zu mehr gehabt.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.