Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
HK 1976
Originaltitel:Nan quan bei tui
Alternativtitel:Secret Rivals, The
aka. Silver Fox Rivals
Länge:84:40 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ungeprüft
Regie:Ng See Yuen
Buch:Ng See Yuen, Tung Lu
Kamera:Chang Chee
Musik:Chow Fu Liang
Darsteller:Wang Tao, John Liu, Hwang Jang-Lee, James Nam, Lu Hsiu Chen, Yuen Biao, Tong Kam Tong, Gam Ming, To Wai Wo
Vertrieb:Eyecatcher Movies
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:17.12.2007 (Kauf)



Inhalt
Der in Korea lebende chinesische Prinz Huo und der Mantis-Meister Silverfox arrangierten vor drei Jahren einen Überfall auf einen Goldtransport. Der Geheimagent Chen Yin Wie wird beauftragt, die Sache auzuklären. Ebenfalls nach Korea unterwegs ist der Kung Fu-Kämpfer Chao I Fei, um den Mörder seiner Eltern zu richten. Chen gelingt es, sich als neuer Hauptmann der Wache bei Prinz Huo einzuschleichen. Aber sehr bald geraten Chen und Chao im Werben um die Gunst einer Frau aneinander und es kommt zu einer schlagkräftigen Auseinandersetzung. Nachdem Chao den Kampfstil von Silverfox analysiert und eine Schwachstelle gefunden hat, offenbaren er und Chen ihre Identität und kämpfen gemeinsam gegen die Schergen von Huo.

Bild
Format2,35:1 (anamorph)
NormPAL
 Aufgrund des Alters muss man bei "Die Zwillingsbrüder von Bruce Lee" einige Abstriche machen. Dies liegt mal wieder hauptsächlich daran, dass die Asiaten nicht sonderlich pflegsam mit ihren Mastern umgingen. Überraschend gut ist dann aber die Schärfe in Nahaufnahmen, die über eine ordentliche Detailwiedergabe verfügt. In Totalen gibt sich die Schärfe dann nicht durch übermäßige Detaildarstellung zu erkennen, hinterlässt aber immer noch einen zufriedenstellenden Eindruck, der auch nicht durch das leicht pumpende Rauschen beeinträchtigt wird. In schnellen Bildabläufen entstehen Bewegungsunschärfen, die das Bild etwas beeinträchtigen. Ansonsten enthält das Bild eine leichte Körnung, was auf das verwendete Material beim Drehen zurückzuführen ist. Die Farbgebung ist etwas ausgewaschen, wird durch einen deutlichen Grünstich zudem verfälscht. Als gelungen darf die Kompression bezeichnet werden, die ordentliche Werte liefert und so die zahlreichen Defekte des anamorphen Transfer verschmerzen lässt. Für einen mittlerweile über 30 Jahre alten Eastern geht das Bild aber in Ordnung.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono)
SpracheDeutsch, Englisch, Mandarin
UntertitelDeutsch
 Wie in den 70ern immer wieder geschehen, wurden für die Kino- sowie Videoauswertung unterschiedliche Synchronisationen angefertigt. Eyecatcher Movies standen beide Varianten zur Verfügung, wobei man auf unnötige Upmixe verzichtete und alles in Mono beließ. Beide Tonspuren verfügen über gut verständliche Dialoge, wobei der Kinoton blechern und etwas verrauscht klingt. Dies ist in Anbetracht der Seltenheit aber zu verschmerzen, auch wenn ein natürliches Klangvolumen fehlt. Ganz anders sieht es bei der Videosynchro aus, da hier die Wiedergabe ohne altersbedingte Störungen vorhanden ist und somit den Monoton nahezu perfekt rüberbringt. Was die Dialoge betrifft sind diese vom Inhalt weitestgehend identisch, weisen allerdings andere Wortlaute auf. Der Originalton wirkt ebenso wie die deutsche Kinofassung blechern und mit einem leichten Rauschen versehen. Zur Komplettierung wurde auch die englische Sprachfassung auf die DVD gepackt, doch bildet diese das Schlusslicht durch stark überspitzte Töne. Deutsche Untertitel sind optional vorhanden, so dass auch die Möglichkeit besteht auf den Originalton zurückzugreifen. Hierbei sollte aber angemerkt werden, dass es sich um Dubtitles handelt, die der deutschen Fassung entsprechen.
 ++----

Extras
Extras
  • Originaltrailer (4:19 Min.)
  • Bildergalerie (18 Bilder / 2:21 Min.)
Verpackungkleine Hartbox (3 Motive), große Hartbox (limitiert)
 Bei einem Eastern von 1976 dürfte klar sein, dass keine Unmengen an Bonusmaterial zu erwarten sind. Immerhin darf man uns aber den Originaltrailer sowie eine mit Musik unterlegte Bildergalerie, welche die deutschen Aushangfotos zeigt.
 +-----

Fazit
"Die Zwillingsbrüder von Bruce Lee" darf als wahrer Eastern-Klassiker bezeichnet werden, der zwar nicht durch eine innovative Geschichte auffällt, dafür aber mit umso besseren Kampfszenen aufwarten kann. Und das ist es schließlich, was einen guten Eastern ausmacht. Auf die deutsche Titelschmiede darf man wie so oft im Easternbereich nichts geben, denn weder mit Bruce Lee noch mit irgendwelchen Zwillingsbrüdern hat der Film etwas gemeinsam. Die Story dreht sich um eine typische Rachegeschichte, die allerdings durch Regisseur Ng See Yuen (Interner Link"Zakato - Die Faust des Todes") und den beiden Hauptdarstellern John Liu und Wang Tao dank sehr guter Choreografie bestens in Szene gesetzt wurde. Ein weiterer bekannter Name ist der von Hwang Jang Lee, der zwar in der Rolle des Bösewichts Silberfuchs zu überzeugen weiß, von Tao und Lui aber an die Wand gespielt wird. Die Kämpfe zeichnen sich durch verschiedene Stile aus und sind durchgehend realistisch ohne dass unnötige Blutfontänen dargestellt werden. Auch die Geschichte entwickelt sich recht gradlinig und zeigt die wichtigen und wesentlichen Elemente ohne sich in uninteressante Nebenhandlungen zu verirren.

Qualitativ darf man altersbedingt nicht viel von der DVD aus dem Hause Eyecatcher Movies erwarten, doch überzeugt der Film, der zurecht ein Klassiker seines Genres ist.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.