Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2005
Originaltitel:Nightmare
Länge:103:15 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:Keine Jugendfreigabe
Regie:Dylan Bank
Buch:Dylan Bank, Morgan Pehme
Kamera:Valentina Caniglia
Musik:Kangol
SFX:Pete Gerner, Brian Spears
Darsteller:J. Bloomrosen, Jason Scott Campbell, Jennifer Carta, Amin Joseph, Nicole Roderick, Noah Weisberg, Steve Lord, Sean Matic, Marcos Antonio Miranda, Paula Rhodes, Lars Stevens, Lenise Sorén
Vertrieb:Cult Movies Entertainment
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:17.01.2008 (Verleih) / 18.02.2008 (Kauf)



Inhalt
Ein namenloser Filmstudent, der gerade die Produktion eines Kurzfilms beendet hat, trifft auf der ersten Vorstellung seines neuen Werks die attraktive Natalya. Beide fühlen sich zueinander hingezogen und verbringen die Nacht miteinander. Als das Paar am nächsten Morgen aufwacht, entdecken die beiden am Fußende des Betts eine Videokamera. Ohne zu wissen, wer die Kamera dort aufgestellt hat, schauen sie sich das Bildmaterial erwartungsfroh an. Doch sie erblicken nicht ihre sich in Leidenschaft windenden Körper. Stattdessen tut sich ihnen die Hölle in Form eines Snuff-Motives auf, in dem sie selbst die Mörder zu sein scheinen - aber wer schlachtet hier wen ab?

Bild
Format1,78:1 (Letterbox)
NormPAL
 Das Bild wird im nicht ganz zeitgemäßen Letterbox-Format präsentiert, kann aber einen weitestgehend zufrieden stellenden Eindruck hinterlassen. Dies liegt an den sehr ausgewogenen Kontrast, der nur in einigen hellen Flächen etwas zum Überstrahlen neigt, das ansonsten sehr dunkel gehaltene Bild aber vorteilhaft darstellt, ohne Details zu verschlucken. Hierbei überzeugt vor allem der Schwarzwert und auch die Farben können mit natürlichen, aber nicht zu kräftigen Tönen überzeugen. Ein leichtes Bildrauschen ist für die nicht optimale Detailwiedergabe in Totalen zuständig, wobei die Schärfer ansonsten gute Ergebnisse erzielt. Erfreulich ist zudem die Kompression die sich keine Ausrutscher erlaubt und ordentlich im Hintergrund arbeitet. Das auf der Hülle angegebene Bildformat ist falsch, richtig wäre etwa 1,78:1.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Ziemlich schnell wird klar, dass die deutsche Dolby Digital 5.1-Spur nur ein Upmix der ebenfalls vorhandenen Stereospur geworden ist. Hierdurch entsteht zwar eine etwas dynamischere Abmischung, die sich durch ein kräftigeres Bassvolumen und einer höheren Lautstärke auszeichnet, direktionale Effekte werden aber nicht geboten, womit keine nennenswerte Klangkulisse geschaffen wird. Die Dialoge kommen immer klar und deutlich aus der Front, leisten sich zudem auch keine Überlagerungen, doch letztendlich hätte auch der Stereotrack gereicht. In Stereo liegt auch der Originalton vor, zu dem es aber keine Untertitel gibt. Störungen oder Defekte innerhalb der Tonspuren waren nicht auszumachen und somit hinterlassen beide einen soliden Eindruck.
 +++/--

Extras
Extras
  • Originaltrailer (2:53 Min.)
VerpackungKeepCase
 Lediglich der Originaltrailer befindet sich als Bonus auf der DVD.
 /-----

Fazit
"Nightmare" gehört zu den Filmen, an denen sich die Geister scheiden. Zwar wird ein nettes kleines Low-Budget-Horrorfilmchen präsentiert, das von seiner Machart jedoch sehr eigen ist und damit das einfache Konsumieren unmöglich macht. Dies liegt an den extremen Sprüngen innerhalb der Handlung, die es dem Zuschauer bei fortschreitender Laufzeit nicht einfach machen, der Handlung zu folgen und die Bestandteile in Fiktion oder Realität einzuordnen. Zeit sollte man sich "Nightmare" schon nehmen, denn der Film stellt, obwohl mit viel Sex und Gewalt nicht gespart wird, Anspruch an sein Publikum. Besonders die erste Hälfte wirkt an einigen Stellen etwas zu lang gezogen. Gerade die von Regisseur Dylan Bank geschaffene, künstlerische Note erfordert Konzentration, um vollständig verstanden zu werden. Wobei dies schwierig werden könnte, da einfach zu viele Interpretationsmöglichkeiten vorhanden sind, die den Zuschauer möglicherweise bei jedem Anschauen andere Schlüsse ziehen lassen. Dieser Punkt ist auch der große Vorteil gegenüber anderen Genreproduktionen, der letztendlich aber auch zum Nachteil wird und "Nightmare" alles andere als massentauglich erscheinen lässt. Wer aber einen Horrorfilm sucht, der eine ordentliche Portion Anspruch für sich verbucht, ist hier genau richtig und kann bedenkenlos zugreifen.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.