Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
UK 1968
Originaltitel:Curse of the Crimson Altar
Alternativtitel:Crimson Altar, The
aka. Crimson Cult, The
aka. Curse of the Crimson Cult
aka. Reincarnation, The
aka. Spirit of the Dead
aka. Witch House
aka. Hexe des Grafen Dracula, Die
Länge:83:24 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Vernon Sewell
Buch:Mervyn Haisman, Gerry Levy, Henry Lincoln, Jerry Sohl
Kamera:John Coquillon
Musik:Peter Knight
Darsteller:Boris Karloff, Christopher Lee, Mark Eden, Barbara Steele, Michael Gough, Virginia Wetherell, Rosemarie Reede, Derek Tansley, Michael Warren, Ron Pember, Denys Peek, Nicholas Head
Vertrieb:e-m-s
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:08.05.2008 (Kauf)



Inhalt
Auf der Suche nach seinem verschollenen Bruder verschlägt es Robert Manning in den verwunschenen Ort Greymarsh, wo er in einem alten Schloss von Mr. Morley und seiner Nichte Eve empfangen wird. In den folgenden Nächten plagen ihn düstere Albträume und er wird Zeuge dekadenter Riten, die zum Gedenken an die Hexe Lavinia vollzogen werden, welche im Jahre 1652 lebendig verbrannt wurde. Mit Hilfe von Professor Marsh, einem Experten des Okkulten, findet Robert heraus, dass einer seiner Vorfahren der Inquisitor bei der Hinrichtung Lavinias war. Schlimmer noch, er muss feststellen, dass ihr rachebeseelter Geist zurückgekehrt ist aus dem Reich der Toten.

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 36 Jahre hat der Film nun auf den Buckel und in Anbetracht dessen dürfen wir mit den anamorph abgetasteten Transfer sehr zufrieden sein. Die Schärfe bleibt meist auf einem angenehmen Niveau, ohne übermäßig detailliert zu wirken, wobei es auch genügend Sequenzen gibt, in dem der Transfer sogar unscharf erscheint. Zudem wirken die Konturen etwas ausgefranst und der Kontrast sorgt nicht gerade für einen plastischen Gesamteindruck. Dafür ist der Kontrast einfach zu wechselhaft und neigt dazu, helle Bildanteile überstrahlen zu lassen und wirkt oftmals sehr steil. Hinzu kommt ein schwankender Schwarzwert, wodurch dunkle Bildbereiche oftmals eher gräulich oder gar grünschimmernd aussehen. Die Farbgebung bleibt dem Alter entsprechend solide und zeigt sich leicht blass und ausgewaschen. Hinzu kommen immer wieder auftauchende Doppelkonturen, sowie leichte Defekte in Form von Drop-Outs, Kratzer und andere Verschmutzungen. Auf Großbildschirmen macht sich leider die mäßige Kompression bemerkbar. Vor allem im Hintergrund ist deutliches Blockrauschen und teilweise starke Artefaktebildung zu verbuchen, so dass das dezente Bildrauschen kaum der Rede wert ist.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 1.0
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Der deutsche Mono Track klingt sehr blechern und dumpf, bleibt aber dennoch gut verständlich. In Anbetracht des Alters bleibt das Ergebnis zufriedenstellend. Rauschen ist nicht auszumachen und die Musikwiedergabe klingt sogar sehr angenehm. Der englische Mix erscheint etwas frischer, unterliegt aber ebenfalls altersbedingten Mängeln wie Dumpfheit und Rauschen. Damals geschnittene Szenen liegen in Englisch vor und wurden deutsch untertitelt.
 ++----

Extras
Extras
  • 8seitiges Booklet
  • Super 8-Fassung - "Curse of the crimson altar" (8:43 Min.)
  • Super 8-Fassung - "The crimson cult" (7:12 Min.)
  • Alternativer Anfang (2:41 Min.)
  • Bildergalerien:
    • Poster / Aushangfotos (39 Bilder)
    • Filmprogramme / Diverses (54 Bilder)
  • Radio-Spots "Horror house" und "Crimson cult"
    • Cut 1 (1:04 Min.)
    • Cut 2 (0:34 Min.)
  • Originaltrailer
    • "Curse of the crimson altar" (2:35 Min.)
    • "The crimson cult" (1:55 Min.)
  • Trailershow:
    • Der Dämon und die Jungfrau (3:24 Min.)
    • Die Schöne und das Biest (1:47 Min.)
    • Die Schlangengrube und das Pendel (3:05 Min.)
    • Blutige Seide (1:58 Min.)
VerpackungKeepCase im Schuber
 Neben einer obligatorischen Trailershow bietet die DVD zwei Trailer zum Film, zwei Radio-Spots, sowie einen alternativen Anfang. Die vorhandenen Bildergalerien sind umfangreich und beinhalten seltenes Bildmaterial. Ebenfalls schön sind die beiden knapp 8minütigen Super 8-Fassungen des Films. Zum Schluss enthält ein 8seitiges Booklet noch reichlich Hintergrundinfos und der hübsche Pappschuber sorgt dafür, dass die DVD sich auch gut im Regal macht.
 ++/---

Fazit
Einen unpassenderen deutschen Titel hätte man sich gar nicht aussuchen können, denn der gute alte Graf Dracula kommt hier gar nicht vor. Lediglich eine olle Hexe darf zum Tanz bitten, was aber für Dracula-Fans kaum einen Wermutstropfen darstellen dürfte. Doch es ist auch kein Wunder, betrachtet man den Originaltitel "Curse of the Crimson Altar", welcher damals passenderweise in "Schwarze Messe auf blutrotem Altar" übersetzt wurde und den alte deutsche Kinotitel darstellte. Die e-m-s bediente sich hier nur einen der vielen Alternativtitel und suchte sich zumindest den Gewinnversprechensten aus.
Boris Karloff und Christopher Lee geben sich in diesem Horrormär aus der Tigon-Schmiede, welche sich wie damals auch die Hammer Studios auf atmosphärische Horrorfilme spezialisierten, die Ehre und die bezaubernde Virginia Wetherell ("Uhrwerk Orange") darf in den inhaltlich etwas belanglosen Grusler ebenfalls eine gute Figur machen. Überraschend an "Schwarze Messe auf blutrotem Altar" ist die beeindruckende Optik und die gehörige Portion Erotik, welche für einen Film aus den 1960er Jahren schon als ungewöhnlich bezeichnet werden darf, vor allem da die bizarren Rituale sadomaschistische Züge aufweisen, welche aus heutiger Sicht verhältnismäßig harmlos sind, damals aber einen kleinen Skandal darstellten. Zudem ist der Film beeindruckend gefilmt und lebt von seiner düsteren, gothischen Optik, welche wir aus den Hammer-Filmen bereits kennen und die inhaltliche Mängel schnell vergessen lässt. Regisseur Vernon Sewell ist hier ein Augenschmaus gelungen und dabei ist es egal, ob Kameraführung, Set oder einfach nur die Ausleuchtung, "Schwarze Messe auf blutrotem Altar" schafft etwas, was heutigen Filmen kaum noch gelingt. Er erzeugt Atmosphäre und das nicht zu knapp. Mit etwas mehr Mut zu Innovation und einem besseren Drehbuch hätte es "Curse of the Crimson Altar" zu einem unvergesslichen Klassiker schaffen können. So bleibt leider nur ein eher mäßiger Genrebeitrag, der durch seine hochkarätigen Darsteller, sowie die perfekte Optik mit der stimmigen Atmosphäre auftrumpfen darf. Fans klassicher Hammer-Produktion sollten einen Blick riskieren. Die DVD gibt es im übrigen seit Februar exklusiv bei Hertie und ab Mai auch in anderen bekannten Kaufhäusern und Online-Shops.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.