Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA, MEX 1969
Originaltitel:Shark!
Alternativtitel:Outsider
aka. Hai
aka. Maneater
aka. Arma de dos filos, Un
Länge:88:36 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Samuel Fuller
Buch:Victor Canning, Samuel Fuller, John Kingsbridge
Kamera:Raúl Martínez Solares
Musik:Rafael Moroyoqui
Darsteller:Burt Reynolds, Arthur Kennedy, Manuel Alvarado, Carlos Barry, Carlos Beriochoa, Enrique Lucero, Silvia Pinal, Francisco Reiguera, Emilia Stuart, Barry Sullivan
Vertrieb:Kinowelt
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:18.01.2007 (Kauf)



Inhalt
Waffenschmuggler Caine (Burt Reynolds) heuert auf der Flucht vor der Polizei bei einem Wissenschaftler an, der mit seiner überaus attraktiven Assistentin die Unterwasserwelt des Roten Meeres erforschen will. Schnell wird klar, dass ihr Interesse nicht der Meeresfauna, sondern einem gesunkenen Schiff mit Goldschatz gilt. Das Gewässer wimmelt jedoch von Haien, so dass die Bergung zum lebensgefährlichen Unterfangen wird. Mit Caines Hilfe können sie die Beute zwar an Bord schaffen, doch teilen will keiner ...

Bild
Format1,33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Dem Vollbild sieht man das Alter an, allerdings kann der Transfer trotzdem mit einer angenehmen Schärfe überzeugen, die gerade in Nahaufnahmen gut zur Geltung kommt. Das Bild rauscht abhängig von der Ausleuchtung bzw. der Tagesform unterschiedlich stark. In einigen Szenen dominieren starke Brauntöne, doch wirken die Farben meist stark reduziert und ausgeblichen. Der Kontrast hinterlässt einen gut angepassten Eindruck, der nur in dunklen Szenen, wohl auch durch die Ausleuchtung, nicht optimal erscheint und die Detailwiedergabe beeinträchtigt. Immer wieder tauchen Defekten und Verschmutzungen auf, was letztendlich nicht wirklich störend ist, da sich alles in Grenzen hält, aber den Gesamteindruck schmälert. Für das Alter aber ein passables Bild.
 ++/---

Ton
FormateDolby Digital 1.0 (Mono)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Die vorhandenen Monospuren in Englisch und Deutsch klingen erfreulicherweise sehr sauber und weitestgehend rauschfrei. Kleinere Verzerrungen sind in beiden vorhanden, wirken sich allerdings zu keinem Zeitpunkt störend aus. Die Dialoge sind immer gut zu verstehen und es besteht die Möglichkeit optional noch deutsche Untertitel hinzuzuschalten.
 ++----

Extras
Extras
  • Biografie Samuel Fuller (9 Textseiten)
  • Biografie Burt Reynolds (8 Textseiten)
  • Englischer Werberatschlag (5 Bilder)
  • DVD-ROM Part mit deutschem Werberatschlag und englischen Flyer
  • Trailershow:
    • Léon - Der Profi (1:33 Min.)
    • Saw 3 (0:31 Min.)
    • Dead Girl (2:12 Min.)
    • Spartan (1:59 Min.)
    • Außer Atem (2:01 Min.)
    • Rio Grande (1:31 Min.)
    • Deutschland. Ein Sommermärchen (2:11 Min.)
    • Die Reise der Pinguine (1:54 Min.)
    • Asylum (1:20 Min.)
VerpackungKeepCase
 Die Extras liegen in Form von Biografien zum Regisseur Samuel Fuller sowie Hauptdarsteller Burt Reynold als Texttafeln vor. Zwar sind diese nicht komplett, aber enthalten die wichtigsten Schaffensstationen. Zudem kann man noch den englischen Werberatschlag sehen. Für Computerbesitzer existiert noch der deutsche Werberatschlag sowie der englischen Flyer innerhalb eines DVD-ROM-Teils. Eine Trailershow beendet den Bonusbereich.
 +-----

Fazit
Mit den Namen Samuel Fuller bringt man am ehesten den Klassiker "The Big Red One" in Verbindung. Mit der in Episoden aufgeteilten Aufarbeitung selbst erlebter Aberwitzigkeiten während des 2. Weltkriegs schuf Fuller sein, erst später die verdiente Anerkennung erfahrendes, persönliches Meisterwerk. Seine weiteren Regiearbeiten sind größtenteils kaum bekannt und das hat zumindest im Fall von "Shark!" auch seinen Grund.
Den Abenteuerfilm aus dem Jahr 1969 hat die Zeit bereits zweimal überholt. Die nicht zu übersehende Staubschicht ist meterdick, Spannung wie Dramaturgie ein Fremdwort und die damals einem Stuntman das Leben kostende Tauchgänge mit Haizulage sind heutzutage längst nicht mehr "up to date". So bleibt ein Blick für die Interessierten, also die, die sich den damals noch jungen und vor seinem Durchbruch stehenden Burt Reynolds ("Deliverance") als Betrüger, Gauner und Waffenschieber Caine, den es, nachdem die Polizei ihn fast hops nimmt, völlig abgebrannt und mittellos in ein kleines sudanesisches Nest am Roten Meer verschlägt, wo er von dem zwielichtigen Professor Mallare (Barry Sullivan) und dessen Assistentin Anna (Silvia Pinal) angeheuert wird, um ihnen bei Tauchunternehmungen zur Hand zu gehen.
Dass sich dort unten wie üblich ein Goldschatz vermuten lässt, ist genauso wenig überraschend wie die Kungeleien untereinander, um einen möglichst großen Anteil für sich in Anspruch nehmen zu können. Wie schon erwähnt, ist "Shark!" eine äußerst durchsichtige Angelegenheit, die auch nur minimal mit den exotischen Kulissen punkten kann. Dank des gegenseitiges Betrügens darf Caine ein paar mal gegen ein paar auf ihn angesetzte Schläger zulangen und vorher einer diebischen Elster quer über den Magd jagen (Warum wirft er sich dabei eigentlich auf jeden Tisch?), erbauliche Filmkost sieht dennoch definitiv anders aus. Hier fehlt einfach der Schwung in der Geschichte, wo dran auch der undurchsichtige Dorfpolizist, das Schicksal des von einem alkoholabhängigen Ex-Arztes operierten Jungen und die Wendungen zum Schluss nichts ändern können.
Wer sich diesen Abenteuerfilm also tatsächlich einmal zu Gemüte führen will, dem sei geraten viel Geduld mitzubringen, da Fuller so was von behäbig, unspektakulär und farblos inszeniert, als hätte er sowieso keine großartige Lust gehabt. Zu viele, oft auch unsinnige nichtssagende Dialoge beinhaltet vor allem der Beginn, während das spätere Theater um Caines kleinen Helfer auch keinen längst müde gewordenen Zuschauer mehr hinter dem Ofen hervorlockt.
Für Freunde des klassichen Abenteuerfilms oder Fans von Burt Reynolds sicherlich eine Bereicherung aufrgund der Seltenenheit des Films. Mehr leider nicht, auch wenn das Cover eine andere Art von Film präsentieren möchte.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.