Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1971
Originaltitel:THX 1138
Länge:84:53 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:George Lucas
Buch:George Lucas, Walter Murch, Matthew Robbins
Kamera:Albert Kihn, David Myers
Musik:Lalo Schifrin
SFX:Industrial Light & Magic
Darsteller:Robert Duvall, Donald Pleasence, Maggie McOmie, Don Pedro Colley, Ian Wolfe, Marshall Efron, Sid Haig, John Pearce, Irene Forrest, Gary Alan Marsh, John Seaton, Eugene I. Stillman, Jack Walsh, Mark Lawhead, Robert Feero, Johnny Weissmuller Jr., James Wheaton, Doc Scortt, Matthew Robbins
Vertrieb:Warner
Norm:PAL
Regionalcode:2,4
DVD-Start:17.09.2004 (Kauf)



Inhalt
Ein totalitärer Staat in der Zukunft: Die Bürger haben ihre individuellen Rechte verloren, sind nummerierte Dronen, die von einem staatlichen Drogenprogramm im Zaum gehalten werden. Als der Arbeiter THX 1138 (Robert Duvall) von seiner Mitbewohnerin LUH 3417 (Maggi McOmie) dazu gebracht wird, die Drogen nicht mehr einzunehmen, ändert sich sein Leben radikal. Doch der Staat entdeckt die verbotene Liebesaffäre und Drogenverweigerung und trennt THX und LUH. Doch THX ist entschlossen, diesem mauerlosen Gefängnis zu entfliehen und LUH wiederzufinden ...

Bild
Format2.35:1 (anamorph)
NormPAL
 Für einen Film des Jahres 1971 ist die Bildqualität auf erstaunlich hohem Niveau. Normalerweise sind Werke dieses Jahrgangs stark verrauscht oder besitzen zumindest ein paar Kratzer, aber bei "THX 1138" ist von beidem keine Spur. Gerade die großflächigen weißen Sets sorgen u.U. für etwas schwieriges Ausgangsmaterial, von welchem man auf dieser restaurierten Fassung nichts zu sehen bekommt. Das anamorphe Bild zeigt keine Farbverfälschungen und ist selbst in den wenigen dunklen Szenen konstant kontrastreich. Auch die Schärfe liegt über den Erwartungen, wobei hier leider keine sehr detailreichen Bilder entstehen. Das ist im Angesicht des Alters verschmerzbar, denn man bekommt trotzdem einen sehr plastischen Gesamteindruck. Hier kann man mehr als zufrieden sein, auch wenn ich noch nicht ganz die Note sehr gut dranheften möchte.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch, Spanisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Dänisch, Finnisch, Hebräisch, Isländisch, Norwegisch, Schwedisch, Kroatisch, Tschechisch, Griechisch, Polnisch, Ungarisch, Türkisch, Slowenisch
 Hier hatte ich etwas mehr erwartet, denn bei Lucas' eigenem Qualitätsstandard THX wäre zumindest der Effektbereich kräftiger zu gestalten gewesen. Dort passiert fast gar nichts, unabhängig davon welche Sprache man wählt. Lediglich dezente, ziemlich laue Signale kommen aus den Rear Speakern, sind aber kaum der Rede wert. Viel interessanter ist da die Abmischung im Stereobereich, die besonders im Deutschen mehr als gelungen ist und ein breites Spektrum an Klängen enthält. Die Stimmen sind sehr sauber, fast so als ob man hier neu synchronisiert hätte, ohne aber die störenden sterilen Nebeneffekte. Im Englischen muss man mit etwas kernigeren Stimmen vorlieb nehmen, wobei hier einige ursprüngliche Stimmeffekte mehr dabei sind.
 ++++--

Extras
Extras
Film-DVD:
  • Audiokommentar von Co-Autor & Regisseur George Lucas und Co-Autor & Sound Designer Walter Murch
  • Theater Of Noise
  • Master Sessions mit Walter Murch:
    • Stimmen im Radio (2:13 Min.)
    • Die alles durchdringende Stimme (1:15 Min.)
    • Musik als Sound-Effekt (2:07 Min.)
    • Die Herstellung von Echo-Effekten (3:29 Min.)
    • Kubistischer Sound in der Probephase (2:20 Min.)
    • Die Folterszene (2:39 Min.)
    • Die Music Box in der MRI-Szene (1:54 Min.)
    • Raumklang im Limbo-Gefängnis (2:43 Min.)
    • Donner im Limbo (1:43 Min.)
    • Der dynamische Bereich im Flur (3:28 Min.)
    • Ich glaube, ich habe einen Wookie überfahren (2:09 Min.)
    • Sound-Effekte der Jet Cars (1:27 Min.)
    • Sound-Effekte der Motorräder (1:56 Min.)
Bonus-DVD:
  • Ein Vermächtnis der Filmemacher: Die frühen Jahre von American Zoetrope (63:38 Min.)
  • Ein Artefakt aus der Zukunft: Das Making of "THX 1138" (31:10 Min.)
  • Ein elektronisches Labyrinth: THX 1138 4EB (15:13 Min.)
  • Original-Dokumentation "Bald" (8:06 Min.)
  • USA-Kinotrailer:
    • Original-Kinotrailer von 1971 (2:59 Min.)
    • Trailer für die Wiederveröffentlichung 2004:
      • The Future (2:19 Min.)
      • What's Wrong (2:07 Min.)
      • Characters (1:58 Min.)
      • Pure Cinema (2:19 Min.)
      • Be Happy (2:45 Min.)
VerpackungKeepCase
 Die Bonussektion hat man reichlich ausgestattet, dabei aber etwas beim wichtigsten Extra vergessen: die deutschen Untertitel. Daher muss man dem tiefgründigen Kommentar von George Lucas und seinem Autoren und Sounddesigner Walter Murch leider auf Englisch zuhören, was für eine deutsche DVD nicht akzeptabel ist. Lediglich zuhören kann man sprachunabhängig dem extrahierten Effects Track unter dem Namen "Theater Of Noise", der das durchdachte Tonkonzept in bester Dolby Digital 5.1-Qualität herausarbeitet. Nicht minder interessant sind sind die Master Sessions, die den Aufnahmeprozess anhand von Videos beschreiben. Diese Szenen können entweder aus dem laufenden Film heraus oder vom Menu aus ausgewählt werden. Die sind dann, wie alle weiteren Extras, im englischen Originalton mit deutschen Untertiteln anschaubar.
DVD 2 geht mit der einstündigen Making Of zur unabhängigen, amerikanischen Produktionsgesellschaft gleich in die Vollen. Die Talentschmiede, aus der neben dem Film "THX 1138" bekannte Regisseure wie George Lucas, Francis Ford Coppola, John Milius, Walter Murch oder Willard Huyck kamen. Die während der Filmschule beginnende Schilderung des Werdegangs einiger der einflussreichsten Filmschaffenden ist mit aktuellen Interviews versehen, enthält aber auch viel Film- und Fotomaterial aus den damaligen Tagen - schließlich hatten die Jungs ja immer eine Kamera dabei. Die Aufarbeitung der Thematik gefällt mir sehr gut und es wurde sichtlich Aufwand betrieben, alle relevanten Details unterzubringen. Leider bekommt man diese Art von Dokumentation, die die Bezeichnung mal wirklich verdient hat, eher selten zu sehen. Weil man vermutlich grad dabei war, hat man das halbstündige Making Of im selben Verfahren mit den selben Gesichtern aufgenommen und natürlich ein paar Aufnahmen der damaligen Produktionsvorbereitungen mit hineingenommen. Zu sehen ist u.a. eine Maggie McOmie, der der Kahlschlag ganz und gar nicht gefallen mag. Der darauf folgende Punkt im Menu ist der ursprüngliche Kurzfilm, aus dem der abendfüllende Spielfilm später entstand. Mit all den Stimmen und Geräuschen ist er vielleicht sogar noch weniger verdaulich als "THX 1138", aber definitiv ebenfalls einen Blick wert. Sogar ein uraltes Making Of zum Film war noch aufzutreiben, das dringend nach dem Einschalten der mitgelieferten Untertitel verlangt, da die Sprachverständlichkeit schlecht ist. Einen nicht gerade geringen Teil nimmt das Scheren der Köpfe der Darsteller in Anspruch. Anscheinend hat man diesem Aspekt der Vorproduktion besonderes Augenmerk gewidmet, weswegen dieses Special auch "Bald" (dt. "kahl") genannt wurde. Zum Schluss warten noch Trailer in diversen Ausführungen auf den Zuschauer. Damit sollte doch, abgesehen von Biografien, mittels der Extras alles zum Film gesagt sein, oder?
 +++++-

Fazit
Man mag es kaum glauben, aber bereits vor "Matrix" gab es (wesentlich gehaltvollere) Aufarbeitungen des zukünftigen menschlichen Wesens oder wie man sich unsere Gesellschaft im schlimmsten Falle vorstellen mag. Neben Interner Link"Soylent Green" und Interner Link"2001: Odyssee im Weltraum" ist es besonders George Lucas' Frühwerk "THX 1138", entstanden aus einem Kurzfilmprojekt, welches Zuschauern intelligenter SciFi-Ware einen wohligen Schauer über den Rücken jagt - und das nach über 35 Jahren mit nicht minder hohem Erfolg!
Die Welt vom Protagonisten THX 1138 (ein sehr junger Robert Duvall) ist klinisch steril, fad und ereignislos. Unter ständigem Zwang von Konsum und Sedativa verliert der Mensch hier jegliche Selbstbestimmung, Privatsphäre und Individualität. Bedürfnisse werden portioniert befriedigt, Menschlichkeit weicht dem Nützlichkeitsaspekt und die weißen, kahlköpfigen Jammergestalten fügen sich ein in das totalitäre, gefühlslose, systematische und völlig kalte Regime, hinter welchem - und das unterscheidet "THX 1138" von anderen Werken - scheinbar keine Einzelperson, sondern die gesamte Kommune steht. Der Mensch fügt sich also diesem selbst erschaffenen Ameisenstaat, ohne jemals das Bedürfnis zu verspüren, sich davon lösen zu wollen oder gar zu müssen. Ist der Mensch eigentlich noch jenes Wesen, wie man es kennt oder hat er längst aufgehört zu existieren?

Die Voraussetzungen, diese Stimmung filmisch aufzufangen, sind dank höchster Bestrebungen, die Ausstattung futuristisch zu gestalten, sehr gelungen. Lucas macht aber wesentlich mehr aus der Handlung, die sich spielfilmuntypisch entfaltet: Beinahe jede Szene besitzt markante, interpretierenswerte Abläufe. Die drei Ausbrecher, die sich scheinbar mühelos aus ihrer Sicherheitsverwahrung befreien können - das System setzt auf Gewaltprävention und ist reichlich unflexibel - könnten unterschiedlicher nicht sein und reflektieren auf wunderbare Weise die Art, wie Menschen in einem Machtgefüge funktionieren können (siehe den wunderbar wankelmütigen Donald Pleasence). Leichte parodistische Tendenzen (z.B. der Dialog der zwei Klinikarbeiter am Kontrollpult) und ein stetig ansteigender Action-Anteil verbinden sich mit wunderbar entworfenen Schauplätzen, mal überfüllt von "Eierköpfen", mal menschenleer, zu einem ganz besonderen Filmerlebnis, das nachhaltige Wirkung zeigen wird.
Das möchte ich jedem ans Herz legen, insbesonders weil diese hier vorgestellte Doppel-DVD technisch und inhaltlich die läppischen 15 Euro mehr als Wert ist und den Film endlich den lang verwehrten Ruhm zukommen lassen kann. Der Director's Cut entspricht wohl der ursprünglichen Fassung, bevor das damalige Studio änderte, und besitzt einige kaum auffallende digitale Nachbearbeitungen von ILM wie die Flucht im Polizeiwagen.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.