Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2005
Originaltitel:Bloodshed
Länge:80:26 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:keine Jugendfreigabe
Regie:Jim McMahon
Buch:Jim McMahon, Michael Victor Roy
Kamera:Tom Camarda, Vincent Wrenn
Musik:Carlo Dean
SFX:Michael Petrucci, Richard Donahue, Alicia Hall, Valerie Pensky
Darsteller:Íce Mrozek, Shana Lee Klisanin, Christopher Childs, Shannon Laine, Mark Saffold, Ryan Parks, Paul West, Jennifer Ingrum, Bill Sebastian, Cindy Clark, Robert Reed, Zach Brooks
Vertrieb:Atomik-Films / Ascot Elite
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:30.01.2007 (Verleih) / 22.03.2007 (Kauf)



Inhalt
Zwei Brüder und ein einsames Haus inmitten amerikanischer Wälder. Frank und Donnie haben sich hierher zurückgezogen, nachdem ihre Eltern auf tragische Weise ums Leben gekommen sind. Als eine Gruppe Teenager die Idylle stört, kommen die Schatten ihrer gewalttätigen Kindheit zum Vorschein. Donnie wird von einem der Teenager brutal zusammengeschlagen, was Frank wiederum zur Axt greifen lässt. Die Idylle des Waldes verwandelt sich einen Mordschauplatz, die Teenager treffen auf hasserfüllte Wut und viel zu lange unterdrückte Schmerzen. Sind die Eltern damals wirklich durch einen Unfall gestorben ... oder war ihr Tod vielmehr das Werk von Frank und Donnie?

Bild
Format1.66:1 (Letterbox)
NormPAL
 Im technischen Bereich bewegt sich die DVD etwas aufs Amateurniveau zu. Für den Zuschauer hat das zu bedeuten, dass die Bildqualität sich zwar nicht an den üblichen Maßstäben messen lassen kann, dennoch aber schaubar bleibt, ohne dass man nur einmal durch Unkenntlichkeit oder Störungen negativ beeinflusst werden könnte. Die verschmerzbaren Fehler liegen u.a. bei den Farben, die stets etwas zurückhaltend, auch mal ein wenig blass ausfallen und sich in dunklen Szenen durch den Video ähnlichen Kontrast in Schatten verlieren. Die Schärfe erreicht selten gutes Niveau, denn stets ist die Szenerie etwas lasch aufs Material gebracht. Ob hier mehr möglich wäre, ist schwer zu sagen, ein anamorpher Transfer hätte sich aber ganz sicher nicht gelohnt. Das vermutbare Ghosting bleibt aus, das Rauschen hält sich eher gering und die Kompression fällt kaum auf, aber es sind eben Farben und Schärfe, die den Eindruck ausmachen.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 5.1 (Deu), Dolby Digital 2.0 (En)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Der englische Originalton gibt sich deutlich lauter in den Dialogen, mischt aber auch den Hintergrund etwas lauter ab, der zum Teil aus Rauschen besteht. Leider ist der O-Ton nicht die erste Wahl, da Hintergrundgeräusche blechern und verzerrt hallen, so dass sich ein sehr unnatürlicher Klang ergibt, den selbst ungeübte Ohren als solchen vernehmen könnten. Der deutsche Ton ist da deutlich ausgewogener, hätte aber gern im Stereomodus belassen werden können, denn es bringt kaum etwas, die Dialoge leise von den Rears zu vernehmen, wenn von dort sonst doch kaum Signale ertönen. Die Synchro ist natürlich kein Meilenstein, sie hebt sich aber positiv dadurch hervor, dass sie keine sterilen Eindruck macht. Lediglich die Stimme des Donnie fällt etwas aus dem Rahmen, da er sich im Deutschen etwas zu selbstsicher präsentiert, was seiner Charakterisierung entgegen wirkt. Nichtsdestotrotz bietet der deutsche Ton ein grundlegend richtig präsentiertes, wenn auch effektloses Tongeschehen.
 +++---

Extras
Extras
  • Kurzfilm: "Das Filetstück der Menschlichkeit" (15:42 Min.)
  • Trailermenu:
    • Bloodshed (1:28 Min.)
    • Red Riding Hood (0:59 Min.)
    • Skinned Deep (1:59 Min.)
    • Subhuman (1:48 Min.)
    • Corpses (1:37 Min.)
    • Dr. Chopper (1:48 Min.)
    • Forest Of The Damned (2:04 Min.)
    • Scarecrow Gone Wild (1:53 Min.)
    • Bloody Highway (1:56 Mn.)
VerpackungKeepCase
 Da es kein Film eigenes Bonusmaterial gab, hat man kurzerhands den deutschen Kurzfilm "Das Filetstück der Menschlichkeit" auf die DVD gepackt. Es geht um einen Raubüberfall, bei dem nachher irgendwie jeder jeden übers Ohr hauen möchte, was nicht unbedingt tragisch, aber blutig endet. Für einen Kurzfilm ist die Pointe etwas schwach, aber die Produktionsschmiede "Sunny Day Gore Film" fasst die Art des Filmes relativ gut zusammen, denn es gibt ein paar deftige Effekte. Die nehmen aber nicht Überhand. Die Trailershow zeigt jede Menge Genre-Filme.
 ++----

Fazit
Sicherlich gehört "Bloodshed" nicht zu den ambitioniertesten Werken oder etwa zu jenen, die sich Lorbeeren mit besonders tollen Darstellern und Dialogen verdienen. Aber zumindest ist er für all jene einen Blick wert, die sich gern im Umfeld eines Interner Link"Texas Chainsaw Massacre" umschauen und dahingehend die Newcomer-Szene nach ähnlichem Material abgrasen. Trotz aller Schwächen, z.B. den lächerlichen Szenen der zwei Teenie-Pärchen in der Bar und in der Frittenbude, kommt "Bloodshed" relativ schnell zum Punkt und besitzt auch einen etwas anderen Ansatz als den üblichen "verrückte Hinterwäldler auf Menschenjagd"-Kram. Man gaukelt uns zwar vor, die beiden abgelegen lebenden Brüder wären vermeintliche Mörder, aber das löst sich relativ schnell auf und bietet eine überraschende Wendung. Die folgenden Szenen sind dreckig und blutig und stellen eine logische Konsequenz dar: die Reaktion der Aussiedler auf Übergriffe durch die Teenager. Bis hierhin ist "Bloodshed" wahrlich vielversprechend, doch je mehr Blut der Film verlangt, umso mehr bricht er mit der Charakterisierung des Donnie. Dieser ist etwas zurückgeblieben, wird von seinem älteren Bruder stets beschützt, verschlimmert aber durch seine Dummheit die Lage nur, die die beiden zu Verdächtigen macht. Nach und nach mutiert der eher freundliche und zurückhaltende Donnie, der die Geisel in Schutz nimmt, zu einem viel zu offenen und brutalen Schlächter, der seinem Bruder in nichts nachsteht. Trotz geringer Mittel - Haupthandlungsorte sind beschränkt auf das Haus und den umliegenden bewaldeten Bereich - findet die Regie zu einer guten Horroratmosphäre. Denn für die Brüder ist die Lage nun unabwendbar. Leider verpasst man es hier, etwas mehr draus zu machen, denn der Schritt von der Defensive in die Offensive der Protagonisten scheint dann doch etwas weit hergeholt, als ob man noch ein paar blutige Effekte platzieren müsse.

Sicherlich nicht so schlecht, wie der Film teilweise (unverständlich) in der OFDb.de gemacht wird, aber auch deutlich eine Independent-Produktion, die gegenüber guten Mitbewerbern in diesem Feld einfach mit mäßigen Dialogen und Darstellern kämpfen muss. Trotzdem empfand ich das nicht als Zeitverschwendung - ganz und gar nicht!



Bilder der DVD




Druckbare Version
News"Bloodshed" von Atomik-Films
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.