Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
HK 1993
Originaltitel:Woo Sue Gei Mat Dong Ngon
Alternativtitel:Wu Shu Ji Mi Dang An
Länge:87:24 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ungeprüft
Regie:Billy Tang
Kamera:Kin Fai Miu
Darsteller:Kent Cheng, Sui Wah Fok, Esther Kwan, Danny Lee, Lily Lee, Charlie Ng Kai Ming, Johnny Wang Lung Wei, Melvin Wong, Simon Yam, Terrence Fok Shui Wa, Yick Tin Hung, Wan Seung Lam
Vertrieb:CineClub
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:15.12.2007 (Kauf)



Inhalt
Ein betrogener Ehemann heuert im Vollrausch eine Killertruppe an, die seine untreue Gemahlin gleich in der nächsten Nacht termingerecht erledigt. Das war natürlich alles nur ein kleines Missverständnis, doch nun hat Cheng nicht nur eine Frau mit breitem Kehlschnitt, sondern auch noch die Triadengang am Hals, die für ihre Arbeit ganz gerne etwas Cash sehen würde. Zur Klärung der ganzen Sauerei werden einige Gangsterfreunde besucht, doch ehe Cheng sich versieht, befindet er sich auch schon in einem mittleren Triadenkrieg. Als dabei schließlich Simon Yams Bruder und Kamerad aus alten Kriegstagen über die Klinge springt, rastet der ohnehin nicht ganz zurechnungsfähige Psychokiller völlig aus und veranstaltet einen blutigen Rachefeldzug gegen Chengs komplette Familie.

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Der anamorphe Transfer überrascht mit einer guten Qualität und dürfte alle weltweiten Fassungen qualitativ überragen. Die Farben sind recht kräftig gehalten, aber nicht ganz natürlich. Sehr gut sieht auch der Kontrast aus, der keinerlei Detailbereiche unkenntlich erscheinen lässt und von einem ansprechenden Schwarzwert begleitet wird. Die Schärfe enttäuscht dann aber etwas: Zwar werden Details gut wiedergegeben, doch wirken diese etwas zu weich. Gerade auf großflächigen Fernsehern oder bei Projektionen mit dem Beamer ist dies gut sichtbar, zwar nicht störend aber ggf. wäre etwas mehr Schärfe möglich gewesen. Dieses Problem könnte auch zulasten eines Rauschfilters gehen. Im Bereich der Kompression arbeitet diese recht ruhig, kann in schwierigen Szenen wie z.B. bei Nebel oder Rauch ein Blockrauschen in homogenen Flächen nicht verbergen.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Stereo)
SpracheDeutsch, Kantonesisch
UntertitelDeutsch, Englisch
 Die Tonspuren liegen in Stereo vor. Die Bessere der beiden ist die deutsche Synchronisation, die mit angenehmen Sprechern besetzt wurde und über eine ordentliche Abmischung verfügt. Die Dialoge werden immer klar aus den Boxen wiedergegeben und durch keine Störgeräusche beeinträchtigt. Das Verhältnis zwischen den Dialogen und dem Musik- und Effektetrack klingt durchweg harmonisch, so dass keine störende Dominanz auftritt. Die kantonesische Sprachfassung klingt etwas dumpfer, wenn man der Sprache mächtig ist, dürfte die Sprachverständlichkeit aber auch hier durchweg gegeben sein. Optional gibt es deutsche und auch englische Untertitel, die es ermöglichen auch den Originalton zu nutzen. Ein leichtes Rauschen ist in der Originalfassung wahrnehmbar. Im deutschen Dub ist dies nicht der Fall.
 +++---

Extras
Extras
  • Run and Kill (Originaltrailer) (2:51 Min.)
  • Run and Kill (deutscher Trailer) (0:56 Min.)
  • Trailershow:
    • Intruder (1:42 Min.)
    • Inser der Verdammten (2:18 Min.)
    • Hillside Cannibals (1:49 Min.)
    • Virigin Apocalypse (3:10 Min.)
    • Defector (2:03 Min.)
  • Bonusfilm: Intruder (85:47 Minuten, ungekürzt)
VerpackungKeepCase im Schuber
 Neben dem Originaltrailer und dem deutschen Trailer bietet die DVD noch eine Trailershow zu weiteren Titeln des Anbieters. Als Besonderheit wurde die ungekürzte Version des Category III-Films "Intruder" als Bonus auf die DVD gepresst. Die Qualität im Letterboxformat ist solider Durchschnitt, der unter einer unschönen Bewegungsunschärfe leidet. Die ebenfalls ungekürzte Version von Adrenafilm besaß nur deutsche Untertiteln, während diese Version auch über eine deutsche Synchonisation verfügt. Alle anderen Fassungen in Deutschland waren nur gekürzt erhältlich. Somit schließt sich eine weitere Lücke in der Cat III-Sammlung.
 ++----

Fazit
Mit der Category III werden in Asien Filme mit besonderer Härte oder grober Nacktheit ausgezeichnet, um Jugendliche vor dem Inhalt zu schützen. Fälschlicherweise werden diese Filme zudem mit einem enormen Blutgehalt in Verbindung gebracht, was aber in vielen Fällen nicht korrekt ist, da eher psychische Gewalt eine Rolle spielt. So gehört Billy Tangs "Run and Kill" zu den gesuchtesten Filmen dieser Reihe. Bis zur Veröffentlichung der DVD von CineClub war es schier unmöglich, eine unversehrte Fassung des Films zu bekommen, da selbst die DVD aus Hongkong knapp 1 Minute gekürzt wurde. Und mit diesem Film haben wir auch das beste Beispiel, wie Mundpropaganda einen Film entstellt. In vielen Magazinen ließt man von einem ultrabrutalen Film, der das Blut nur so fließen lässt. Die Wahrheit sieht aber bei Betrachtung total anders aus und vermittelt ein psychologisches Drama, das zwar deutliches Gewaltpotenzial besitzt, aber von einem blutigen Massaker weit entfernt ist.

Die Geschichte erzählt von Cheng Kau Ng, einem übergewichtigen Mann im mittleren Alter, der seine Frau beim Fremdgehen erwischt. Cheng, den alle auch Fatty nennen, ist zwar ein netter Typ, strotzt aber nicht vor Selbstbewusstsein. Aus Kummer begibt er sich in eine Bar, wo er dem Alkohol gut zuspricht. Im besoffenen Kopf lernt er Funny kennen, der er anvertraut seine Frau am liebsten tot zu sehen. Durch ihre Hilfe kommt Fatty in den Kontakt mit vietnamesischen Einwanderern, die für Geld alles tun. Was aus einer betrunkenen Laune entstanden ist, wird für Fatty leider blutige Realität. Als er nach Hause kommt und seine Frau wieder in den Armen des Anderen vorfindet, lauern auch schon die angeheuerten Killer auf ihr Opfer. Seine Frau und der Liebhaber werden ermordet und Fatty gerät in Verdacht, der Mörder zu sein. Als die Killer den ausstehenden Lohn für die Tat einfordern wollen, ist er mit der Situation überfordert und holt sich Hilfe bei einer befreundeten Gang. Ehe er es mitbekommt, befindet er sich in einem Triadenkrieg, bei dem der irre Ching Fung seinen kleinen Bruder verliert. Seine Rache ist grauenvoll. Zuerst metzelt er die feindlichen Triaden nieder und danach beginnt der Rachefeldzug gegen Fattys Familie.

Die vorhandenen Effekte sind gut umgesetzt und beinhalten alle Facetten des Folterns und Mordens. Zudem ist Billy Tang eine sehr düstere Grundstimmung gelungen. Nur in den ersten Minuten wirkt es etwas unpassend, wenn das scheinbar heile Familienleben von Cheng "Fatty" Kau Ng beleuchtet wird, das urplötzlich in einer dunklen Sackgasse endet. Als Zuschauer fühlt man sich etwas bedrängt von der Atmosphäre, die auf bedrückender Weise den dicken Cheng in seiner hilflosen Position zur Identitätsfigur für den Zuschauer werden lässt. Sehr positiv fallen die passend agierenden Darsteller auf. Besonders hervorheben muss man Simon Yam, der den Rächer oder besser gesagt den Killer spielt. Sehr intensiv verkörpert er seine Rolle, die gegen Ende auch nicht vor Gewalt gegen ein Kind Halt macht. "Run and Kill" darf zweifelsfrei zu den besten CAT III-Filmen gezählt werden, und wird sicherlich niemanden kalt lassen.

Die DVD von CineClub beinhaltet erstmals die vollständige Fassung. Aus qualitativer Sicht ist die Veröffentlichung gelungen. Zudem beinhaltet die DVD noch als Bonus den Film Interner Link"Intruder", einen weiteren Beitrag der CAT III-Filme in solider Qualität. Wer auch den Bonusfilm haben möchte, der sollte sich beeilen, denn nur in der ersten Auflage, welche auf 1000 Stück limitiert wurde, ist er dabei!



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.