Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
KR 2005
Originaltitel:Hyeol-ui nu
Alternativtitel:Bloood Rain
aka. Tears of Blood
Länge:114:39 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:keine Jugendfreigabe
Regie:Kim Dae-seung
Buch:Kim Seong-jae, Lee Won-jae
Kamera:Choi Young-hwan
Musik:Cho Young-wuk
SFX:Kang Sung-Uk
Darsteller:Cha Seung-won, Park Yong-woo, Ji Sung
Vertrieb:Splendid
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:25.05.2007 (Kauf)



Inhalt
Im Jahre 1808 brennt auf der für ihre Papiermanufaktur berühmte Insel Donghwa ein Transportschiff mit kostbarer Ware für den König ab. Als Inspektor Won-kyu mit seinem Team auf dem idyllischen Eiland eintrifft, um dem Vorfall auf den Grund zu gehen, passieren nach und nach grausame Morde. Jedes Mal wenn das Team meint, den Mörder gefasst zu haben, geht das barbarische Töten weiter. Rächt sich tatsächlich der Geist des vor sieben Jahren exekutierten Papiermühlenbesitzers, wie die Dorfbewohner meinen? An übernatürliche Kräfte will der Inspektor nicht glauben und versucht das Geheimnis um Intrigen, Mord und Rache zu lüften ...

Bild
Format2.35:1 (anamorph)
NormPAL
 Erster Eindruck: Wow! Passiert ja nicht oft, dass ein Titel aus dem asiatischen Raum den westlichen Produktionen in Sachen Bildqualität den Rang abläuft. Selbst die durchschnittlich etwas besseren, koreanischen Produktionen sehen selten so gut auf DVD aus wie "Blood Rain", weil dieser dauerhaft eine hervorragende Farbdarstellung besitzt. Die sonst üblichen Gelbverfälschungen bleiben außen vor, die natürliche Umgebung wurde in einem prächtigen Farbenglanz auf Zelluloid gebannt und ist trotzdem nicht kunterbunt. Diese Art von Balance vermisst man sonst, denn es sind auch keine Stilmittel erkennbar, die die Natürlichkeit beeinflussen könnten. Ein goldener Schimmer ist trotzdem erkennbar, tut dem Geschehen aber eher gut als es ihm schadet. Darüber hinaus ist die Schärfe des anamorphen Transfers über weite Strecken beeindruckend. Details als auch Konturen sind gleichweg sehr gut ausgebildet und verlieren auch nicht im Dunklen diesen Ausdruck. Dass es eigentlich kein Rauschen gibt und die Kompression bei diesem Detailreichtum problemlos mitarbeitet, ist ebenfalls sehr positiv. Na gut, ganz ausgewogen ist das Rauschverhalten nicht, denn es gibt schon ein paar Außenaufnahmen, die etwas stärkere Partikelbewegung zeigen. Auch sind ein paar wenige Szenen dahingehend sonderbar, dass sich das Farbverhalten plötzlich ändert, als ob plötzlich der Filter geändert werden würde. Trotzdem, hier darf man höchst zufrieden sein, auch wenn mich ein paar Kleinigkeiten davon abhalten, doch noch 6 Punkte zu geben.
 +++++-

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Koreanisch
UntertitelDeutsch
 Die Umsetzung des Tones ist ein klein wenig schlechter als die des Bildes, was aber nichts wirklich Schlimmes bedeutet. Zuerst einmal ist der Lautstärkeunterschied zwischen Originalton und sehr guter deutscher Synchro anzumerken, der aber die Qualität nicht beeinträchtigt. In beiden Versionen sind Dynamik als auch Ausdruckskraft mehr als gegeben. Die Stimmen verhalten sich sehr deutlich, der Einsatz der Rear Speaker ist aber noch etwas zurückhaltend. Das liegt daran, dass es nur ab und zu Effekte gibt, die sich für eine Surround-Abmischung eignen. Auch die Musik tritt nur stellenweise in Erscheinung. Gerade in atmosphärischen Szenen wird man dann aber wieder entschädigt für die gelegentliche Stille, denn hier baut der Ton zusätzliche Spannung durch kleinere Geräusche auf. Deutsche Untertitel bringt die DVD mit, nur muss man diese über das Hauptmenu an- bzw. ausschalten.
 ++++--

Extras
Extras
Film-DVD
  • Trailer:
    • Dragon Tiger Gate (2:48 Min.)
    • Silk (2:08 Min.)
    • Harsh Times (2:12 Min.)
    • Gangster High (2:40 Min.)
    • Sinking Of Japan (1:30 Min.)
    • The Korean Job (1:33 Min.)
    • Black Box (1:53 Min.)
    • City Of Violence (2:17 Min.)
Bonus-DVD
  • Interviews mit Cast & Crew (65:40 Min.)
  • Making Of (30:22 Min.)
  • Behind The Scenes (22:55 Min.)
  • CG-Effekte (6:07 Min.)
  • Folterszenenspezial (5:38 Min.)
VerpackungKeepCase im Metallschuber
 Das Bonusmaterial ist bezogen auf die Laufzeit sehr umfangreich geworden. Die Koreaner scheinen es bei ihren Making Ofs gern etwas ruhiger anzugehen, weswegen der über einstündige Einblick in die Dreharbeiten auch angenehm entspannend auf den Zuschauer wirkt. Die deutsch untertitelten Teilstücke stellen zuerst die Figuren und ihre Darsteller (darunter auch Nebenrollen) vor und gehen dann zu den Menschen hinter der Kamera über. Zwar sind einige Kommentare wenig kritisch, als ob es nie etwas Besseres und Erfüllenderes gegeben hätte als an diesem Film mitzuarbeiten, aber die Einblicke vom Set, die ohne viel Getöse zwischengeschnitten sind, lassen die Stunde sicherlich nicht langweilig werden. Im zweiten Teil, dem etwa halbstündigen "Making Of" wird es dann noch etwas interessanter, wenn man mehr über die historischen Fakten des Handlungsortes und den kreativen Prozess erfahren möchte, der dafür sorgte, dass "Blood Rain" zu einem derart glaubhaften, realistischen Film werden lies. Auch hier sind wieder Szenen vom Set eingebaut, die die Arbeit des Teams verdeutlichen, leider aber dort keine deutschen Untertitel besitzen. Einige sehr schöne Details sind hier übrigens enthalten, die man eigentlich kaum bei einem Making Of erwarten würde, z.B. Fakten über die Aufbereitung eines Leichnams (siehe die Obduktionsszene). Gegen Ende hin rücken besonders die Erstellung und Ausführung der Effekte in den Vordergrund. Der 23minütige Blick hinter die Kulissen ist abermals eine Dokumentation über die Produktion, die vom Regisseur mittels untertitelten Audiokommentar erläutert wird. Interessant sind hierbei besonders die Vorarbeiten an den Kostümen und den Bauten, die man aufwendig erstellen musste. Die Szenen werden mit Zahlenwerten vervollständigt, die einen Einblick darüber geben, wie viel Arbeit man in den Film gesteckt hat. Mit zwei kleineren Filmchen schließt das Bonusmaterial, nämlich einen Kurzeinblick in die CGIs inklusive einem Vorher-Nachher-Vergleich und die kurze Dokumentation über die Folterungen, die weitaus harmloser ist als es der Name vermuten könnten. Die im Film gezeigten Untaten werden hier kurz angerissen und erklärt, woher diese Idee kam bzw. wann die Methode angewandt wurde.
 ++++--

Fazit
"Blood Rain" ist nicht etwas eine dieser unzähligen Swordplay-Märchen, sondern ein überraschend eigenständiger Thriller in historischer Kulisse (Begin des 19. Jahrhunderts), der durchaus mit dem auf dem Cover genannten "Der Name der Rose" verglichen werden darf, weil er ebenso ein Meisterstück seines Genres ist.
Inspektor Won-kyu ist ein junger, intelligenter Mann, der die traditionellen Werte seiner Kultur nicht verleugnet, sie aber um moderne Untersuchungsmethoden erweitert und stets rationelle Erklärungsversuche unternimmt. Dabei lässt es sich natürlich vermeiden, dass er sich auf den Aberglauben und die mystischen Kulte der Inselbewohner einlässt, die in ihrer geografischen Abgeschiedenheit eine enge Gemeinde bilden. Das erste Positive am Film ist, dass er zu keinem Zeitpunkt weder eine natürliche noch eine übernatürliche Erklärung für den Schiffsbrand ausschließt, sondern beide Möglichkeiten parallel bis zur letzten Sekunde verfolgt. Dass der Brand, der einen Großteil an Exportwaren für den Kaiser vernichtete und somit die gesamte Insel in Existenznot treibt, lediglich der Beginn einer Reihe von seltsamen Vorfällen ist, macht "Blood Rain" umso interessanter. Denn eine zurückliegende, heimtückische Hinrichtung scheint einen Fluch über die Menschen gebracht zu haben, so dass scheinbar wahllos Bewohner auf schreckliche Weise umkommen. "Blood Rain" zeigt sowohl phantastische Sequenzen (die dämonisch Besessene, Traumsequenzen, der geisterhafte Mörder) als auch höchst brutale (Hinrichtung, Morde), wobei Letzteres nie die wundervolle Atmosphäre unterbricht.
Die Geschichte wurde bis ins letzte Detail ausgearbeitet und präsentiert sich weder zu sperrig, noch zu oberflächlich. Vielmehr ist der Zuschauer aufgefordert, Zeitsprünge folgerichtig einzuordnen und bei der Aufklärung des Falles mitzudenken. Filme, denen dieses Vorhaben gelingt, sind selten anzutreffen, dafür aber umso fesselnder. Zudem präsentiert sich die gesamte Produktion auf höchstem Niveau und die Bilder wurden bewusst gestaltet, wie man es nur vom asiatischen Kino her gewohnt ist. Der Blutregen ist letztlich keine dumpfe Splatter-Orgie, aber eine Szene mehr die durch Mark und Bein geht und in ihrer Ausarbeitung lange noch im Gedächtnis bleiben wird.
Hervorragende Darsteller in allen Bereichen, dramatische Ereignisse und die nötige Ernsthaftigkeit in allen Bereichen lassen mich fast ins Schwärmen geraten. "Blood Rain" ist sicherlich ein Film, der ein wenig Konzentration beim Zuschauer fordert, aber längst nicht in den allzu künstlerischen Bereich hineinfällt, den manches asiatische Autorenwerk für sich beansprucht. Daher geh ich mal davon aus, dass sich nicht nur Asien-Fans einfinden werden, dieses Meisterwerk zu feiern.

Die DVD wird in drei Varianten angeboten: die Verleihfassung als Einzel-DVD, die inhaltlich mit der hier vorgestellten Variante identische Special Edition als Doppel-DVD und natürlich die auf 3000 Stück limitierte Fassung mit Metallschuber. Der Schuber ist wohl mehr eine Sache für Sammler, die technischen Werte der DVDs und die inhaltliche Stärke des Filmes selbst sollten aber jeden Phantastik-Fan ansprechen. Splendid machen hier also ihrem Namen alle Ehre!



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.