Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
TH 2004
Originaltitel:102 piit krungthep plon
Alternativtitel:102 Bangkok Robbery
Länge:89:21 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Tanit Jitnukul
Buch:Tiger Team
Kamera:Teerawat Rujintham
Musik:Sansab
SFX:Triple-X CG
Darsteller:Ampol Lamppon, Chatchai Plengpanich, Kowit Wattanakul, Prakasit Bowsuwan, Withit Laet, Kajornsak Rattananisai, Sothorn Rungrueng, Buinthin Thuaykaew, Pongsanart Vinsiri
Vertrieb:e-m-s
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:06.08.2007 (Verleih) / 11.10.2007 (Kauf)



Inhalt
Thailands Schicksal liegt in den Händen einer gefährlichen Terroristengruppe. Ein 102 Minuten langer Countdown wurde angekündigt, die Stadt Bangkok zu überfallen und das Land in den Ruin zu treiben. Navin, ein ehemaliger Elitesoldat, der bereits für mehrere Attentate auf Staatsoberhäupter verantwortlich ist, leitet diese Terrorgruppe. Sein Jäger und Gegner in diesem tödlichen Spiel, ist Lieutenant Pakorn, der eine beeindruckende Karriere zu verbuchen hat. Dieser Auftrag bedeutet für ihn den Höhepunkt seiner bisherigen Laufbahn oder ... das Ende seines Lebens!

Bild
Format1.78:1 (anamorph)
NormPAL
 Unschwer zu erkennen sind die Unmengen an Verfremdungen des Bildes. Die kräftigen Farben beispielsweise unterliegen einem grünlichen bzw. gelblichen Filter, was den Schwarzwert ebenfalls beeinflusst. Der ist nicht sonderlich gut, weil der Kontrast zwar verändert scheint (Indizien: harte Lichter, tiefe Schatten), dieser aber auch mal sehr schlechte Ergebnisse erzielt. Das dürfte das Hauptärgernis der DVD sein, denn einige dunkle Szenen sehen wirklich nicht mehr gut aus. Anders ist das bei der Schärfe, die zwar nach einer Rauschfilterung Detaildefizite zeigt, aber immer noch einen guten Eindruck hinterlässt. Die Kompression ist weitestgehend ruhig, kann aber ein wenig Blockrauschen nicht vermeiden, und Defekte sind auszuschließen. Mit Müh und Not sind das noch vier Punkte, aber auch nur, weil es der thailändische Film in unseren Gefilden auf technischer Ebene nicht leicht hat.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1 (Deu, Th), DTS 5.1 (Deu)
SpracheDeutsch, Thai
UntertitelDeutsch
 Auffällig am deutschen Ton ist der sehr aggressive Bass, der selbst in Musikteilen sehr brummig ausfällt. An diesen merkt man dann auch schnell, dass es hier ein wenig übertrieben wurde und der thailändische O-Ton, der verständlicherweise dünner klingt, doch nicht so schlecht ist. Helle Töne, eine saubere Front mit gut verständlicher Sprache (inklusive sicherer Synchro im Deutschen) besitzen beide. Im Effektbereich tut sich etwas, aber für meinen Geschmack noch zu wenig. Es kommt mir fast vor, als ob nur einige Tonelemente die Rears beanspruchen und sonst die Front dominiert. In den Action-Szenen wird dieses Manko dann wieder ein wenig ausgeglichen, hier geht es gut ab. Dynamik und Surround gehen also in Ordnung, was auch in diesem Bereich hauchdünn für vier Punkte sorgt.
 ++++--

Extras
Extras
  • Dt. Originaltrailer (2:34 Min.)
  • Thail. Originaltrailer (2:34 Min.)
  • Bildergalerie (16 Bilder)
  • Weitere DVDs:
    • The Contract (1:41 Min.)
    • Lonely Hearts Killers (1:46 Min.)
    • Born To Fight (1:46 Min.)
    • Revenge Of The Warrior (2:55 Min.)
    • Kill Bobby Z (2:02 Min.)
    • Running Scared (2:19 Min.)
    • The Machinist (0:54 Min.)
    • The Killer (1:24 Min.)
VerpackungKeepCase
 Neben der üblichen Trailershow bietet die DVD zusätzlich den Trailer in deutscher und thailändischer Sprache. Die Bildergalerie ist wenig interessant, da sie nur Filmszenen enthält.
 ------

Fazit
Geschichte der Rezeption dieses Films: Die erfolgte zuerst durch einen Kollegen, der sich ausgiebig mit asiatischen Filmen beschäftigt, und nachher die vernichtenden Worte "grober Unsinn" tätigte. Nun geh ich grad bei solchen Aussagen sehr vorsichtig, kaum erwartungsvoll und doch ein wenig mit dem Gedanken an den Film ran, dass es mir doch gelingen sollte, "Bangkok Robbery 102" etwas mehr abgewinnen zu können ... Pustekuchen! Einzig und allein in Sachen Action kann der Film überzeugen, denn da kann sich der Gangster-Film westlicher Herkunft eine ganze Scheibe an Stunt-Kunst, Rasanz und Kompromisslosigkeit (Shootouts) abschneiden. Es wäre jetzt falsch zu sagen, dass die restlichen Szenen das Werk in meinen Augen zum Rohrkrepierer werden lassen, denn abgesehen von der Terroristenhatz, bei denen mal diese, mal jene Seite am längeren Hebel sitzt, sind lediglich ein paar sehr kurze Gesprächsrunden in düsteren Chefetagen und anfangs auch so etwas wie eine Charakterisierung des Bösewichts eingesetzt. Prozentual gesehen bleibt es aber bei der absoluten Mehrheit der Action-Szenen, denen absolut spektakuläre, zerstörerische Szenen leider ebenso fehlen wie Identifikationsfiguren.
Auch nicht ganz unschuldig am schwierigen Stand der thailändischen Produktion ist die doch sehr konfus vorgetragene Handlung. Offensichtlich sollen die Bilder diese erklären, denn auf Dialoge verzichtet das Skript weitestgehend, aber das geht leider schief und führt zu Unverständnis der Personen und ihrer Motivation - besonders auf Seiten der Rebellen bzw. Terroristen. Deswegen dürfte der Zuschauer auch bald das Interesse am Coup der geschickt vorgehenden Band erschöpft sein, auch wenn deutliche Anleihen an Interner Link"Heat" dem Geschehen noch mal einen Schub geben sollen. Michael Manns Meisterwerk hatte aber etwas, worauf hier leider komplett verzichtet wird: eine fesselnde Geschichte, Dramaturgie und ein Gefühl dafür, wo man mit den Krawallorgien mal Pause machen sollte, um den Zuschauer bei Laune zu halten.

"Bangkok Robbery 102" ist von der Idee her sicherlich nicht langweilig, macht sich durch eine hundsmiserable Regie aber leider dazu. Die Technik ist nicht überragend, aber zumindest kann e-m-s hier vergleichsweise viel herausholen.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.