Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT 1973
Originaltitel:Quel maledetto giorno della resa dei conti
Alternativtitel:Terrible Day of the Big Gundown
aka. Vendetta at Dawn
Länge:90:06 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ungeprüft
Regie:Sergio Garrone
Buch:Luigi Mangini, Sergio Garrone
Kamera:Guglielmo Mancori
Musik:Francesco De Masi
Darsteller:George Eastman, Ty Hardin, Lee Burton, Bruno Corazzari, Nello Pazzafini, Costanza Spada, Rick Boyd, Leo Widmark, Dominic Barto, Lucia Catullo, Manfred Freyberger, Piero Nistri, Bernard Faber, Anita Saxe, Steffen Zacharias
Vertrieb:Simpel Movie
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:09.09.2007 (Kauf)



Inhalt
Der junge George kehrt auf die Farm seines Bruders Jonathan zurück und heiratet seine Verlobte Lory. Doch das Glück ist nur von kurzer Dauer: Die Fargas-Brüder sorgen für ein Blutbad auf der Ranch. Es gelingt ihnen zwar, den Verdacht von sich abzulenken, doch der Rache von George entkommen sie trotzdem nicht. Einer aus seiner Familie hat das Massaker überlebt und weiß, wer die wirklichen Täter sind. George setzt nun alles daran, das Verbrechen zu sühnen und seinen Bruder zu retten, der als Zeuge in Lebensgefahr schwebt.

Bild
Format1,66:1 (Letterbox)
NormPAL
 Das Bild des Film ist so eine Sache. Sicherlich gehört "Django - Tag der Abrechnung" zu den selteneren Vertretern, die es nur kurz zu einer TV-Ausstrahlung geschafft haben und dann in Vergessenheit gerieten, doch gehört der Transfer eher ins untere Mittelfeld, denn von Restauration kann hier nicht die Rede sein. Die Farbgebung geht hierbei noch ganz passabel, erscheint aber gelegentlich etwas unnatürlich und blass. Der Kontrast liefert ebenfalls ordentliche Werte ab, könnte jedoch etwas ausgewogener wirken und hinterlässt ab und an einen etwas zu steilen Eindruck. Im Bereich der Schärfe muss man Abstriche machen, da das Bild in vielen Szenen zu weich wirkt und Details vermissen lässt. Hierbei verschlimmert ein sichtbares Bildrauschen die Detailwiedergabe zudem. Größtes Manko sind allerdings die unzähligen Defekte und Verschmutzungen. Gerade zu Anfang des Films wird das Bild beeinträchtigt. Im Verlauf werden die Verschmutzungen allerdings weniger, dafür sind immer wieder Defekte in der Vorlage auszumachen. Hinzu kommen kleinere Probleme in der Kompression, die zu Artefaktbildungen führen. Ehemals gekürzte Szenen wurden aus einem Videomaster hinzugeschnitten. Diese sind verhälnismäßig kurz, aber von unterirdischer Qualität und eher störend. Da es aber scheinbar keine bessere Alternative gibt, muss man mit diesen Mankos leben. Insgesamt bleibt aber immer noch ein Bild, welches einen schaubaren Eindruck hinterlässt. Mit Seltenheitsbonus vergeben wir gerade noch 3 Punkte mit deutlicher Tendenz nach unten.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono)
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Italienischen Originalton gibt es leider keinen, dafür aber zwei Synchronfassungen in Mono. Die englische Spur ist im Gegensatz zur deutschen sehr stark verrauscht und sehr dünn. Ein unterschwelliges Knarren zieht sich zudem über den ganzen Film. Das ist auf Dauer etwas nervig. Die Eindeutschung hingegen kann überzeugen und liegt rauschfrei mit gut verständlichen Dialogen vor. Zudem wirken die Stimmen sehr klar und natürlich. Auch die Musik- und Geräuschewiedergabe klingt ordentlich. Deutsche Untertitel sind keine vorhanden.
 ++----

Extras
Extras
  • Bildergalerie mit italienischen Kinoaushangfotos (6 Stk. / 1:00 Min.)
  • PC-Part
Verpackungkleine Hartbox (2 Motive), große Hartbox (limitiert)
 Viel konnte nicht an Bonusmaterial gefunden werden, was letztendlich dazu führt, dass es nur sechs italienische Aushangsbilder als Slideshow gibt. Diese ist zudem mit dem Titelsong unterlegt. Wer die Bilder gerne ausdrucken möchte, darf sich über JPG-Dateien auf der DVD freuen.
 +-----

Fazit
Sergio Garrones "Django - Tag der Abrechnung" gehört zu den Spagetti-Western, die ihre Premiere im TV feiern durften, hierbei ordentlich gekürzt wurden und danach in Vergessenheit gerieten. Erst durch das Medium DVD darf er nun seine 2. Premiere feiern, diesmal in ungekürzter Form und für jeden Sammler zugänglich. Eine neuartige Geschichte wird man zwar vergebens suchen, da sich der Film strikt an die typischen Handlungsweisen hält und eine einfache aber intensive Rachegeschichte abliefert. Der Verweis auf Interner Link"Django" im Titel dient nur als Werbung, um mit diesen bekannten Westernhelden noch ein wenig bei Unwissenden abzukassieren. Dabei hat es die 1973er Produktion gar nicht nötig und präsentiert George Eastman als einsamen Rächer auf der Suche nach den wahren Mördern seiner Familie. Seine schauspielerische Leistung geht für die Rolle auch weitesgehend in Ordnung, auch wenn man nicht ganz abstreiten kann, dass er etwas versteift wirkt. Seine Gegenspieler können dank ihrer unsympathischen Art noch zusätzlich für ein sehr dreckiges Flair sorgen. Dies ist auch das Schöne am italienischen Western, da sie entgegen amerikanischen Produktionen nicht diese korrekten Stereotypen setzen. Zu sehen sind nun auch drei Vergewaltigungszenen, die in der TV-Fassung rausgeschnitten waren und nun erstmalig ihren Weg zurück in eine deutsche Fassung gefunden haben. Plätschert die erste Hälfte des Films noch ein wenig vor sich hin, wird man in der zweiten mit einer spannenden Jagd entschädigt. Auch die Settings und der Titeltrack wissen zu gefallen und sind typisch für diese Art von Film, so dass man sich als Zuschauer schnell in die Welt des Spaghetti-Western heimisch fühlt.

Die DVD wartet mit einer noch passablen Bildqualität auf. Aufgrund der Seltenheit des Films dürften sich Fans des Italo-Western die Hände nach dieser Veröffentlichung reiben und wieder eine Lücke in der Sammlung schließen.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.